Polen: Liebesgrüße von der Ostsee

Kolberg in Polen - Strandkorb 2Typische Länder für den Pärchenurlaub sind Italien, Spanien oder Griechenland. Wie wäre es denn mal mit Polen? Ich erzähle euch, wie der Urlaub mit Carsten im Ostseebad Kołobrzeg (Kolberg) war.

Kolberg in Polen - StrandkorbDas schönste am Ostseestrand? Die Strandkörbe mit ihrem gestreiften Stoff – ob blau-weiß, gelb-weiß oder rot-weiß. Wir entscheiden uns für ein maritimes Modell. Die Sonne scheint, die Möwen kreisen über uns und das Meer rauscht beruhigend dazu. Für drei Tage entspannen wir an der Ostsee.

Kolberg in Polen - StrandDer Strand von Kołobrzeg ist hübsch: lang, breit und mit feinem weißen Sand. Jetzt im September ist das Wetter allerdings eher herbstlich. Nur an einem Tag ist uns warm genug, um im Strandkorb zu sitzen – mit Pulli und Jacke. An ein Bad in der Ostsee mag ich nicht denken, auch wenn einige Unerschrockene es wagen.

Kolberg in Polen - OstseeStrandkörbe, Strand und Meer haben uns nach Kołobrzeg gelockt, zum mittlerweile fünften Mal. Die Luft an meinem Wohnort Köln ist nicht wirklich gut, hier ist die Luft klar und am Strand rieche ich deutlich das Meer.

Kolberg in Polen - MöweDie Möwen dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Wer aus Berlin kommt, für den ist Polen nicht weit. Wir brauchen von Köln nach Kołobrzeg jedoch zwölf Stunden und sind wir bis tief in die Nacht hinein unterwegs. Das Fahren im Dunkeln auf der gewundenen Landstraße ist kein Spaß.

Wir müssen aufpassen, denn Wild ist unterwegs. Auf einmal sehen wir drei Rehkitze vor uns, sie stehen auf der anderen Fahrbahn. Carsten bremst rechtzeitig ab und bleibt stehen. Ein Reh löst sich aus der Gruppe, tritt in unser Scheinwerferlicht und lässt sich bestaunen, bevor es an den rechten Fahrrand bummelt.

Die Rehe mögen entspannt sein, die Autos sind meist schnell unterwegs und probieren waghalsige Überholmanöver aus.

Kolberg in PolenEndlich kommen wir in unserer Ferienwohnung in Kołobrzeg an. Dann folgt das Entschleunigungsprogramm: Wir schlafen jeden Tag lange, essen mittags etwas an einer der Fischbuden oder in einem der Restaurants, gehen zum Hafen und zum Strand oder bummeln durch den Ort.

Kolberg in Polen - GraffitiDort sehen wir schöne alte Häuser neben Plattenbauten. Und auch bunte Graffitis, viele mit Bezug zum Meer.

Kolberg in Polen - Graffiti 2Auf diesem Wandbild schwimmen die Fische.

Immer wieder treffen wir auf andere deutsche Urlauber, die meist älter sind. Sie kommen wegen der vielen Gesundheitsanwendungen nach Kołobrzeg. Die Massagen etwa sind deutlich günstiger als bei uns, meine teuerste hat umgerechnet 20 Euro für eine Stunde gekostet.

Das Angebot ist jedoch breit: Von kostengünstigen Anwendungen in eher schmucklosem Ambiente bis hin zu Wellnesstempeln mit gehobenen Preisen. An jeder Ecke gibt es Gesundheitsinstitute, wo ihr euch die Preislisten anschauen könnt.

Kolberg in Polen - Strand 2Schön finde ich, dass alles gut erreichbar ist. Von unserer Ferienwohnung aus laufen wir zum Strand. Auf der Strandpromenade könnt ihr bummeln, in einer der Buden ein Andenken kaufen oder einen Kaffee trinken. Oder ihr leiht euch am Strand einen Strandkorb aus.

Kolberg in Polen - PiratenschiffMit einem der nachgebauten Wikingerschiffe sind wir einmal rausgefahren, da wurden wir beide wegen des starken Wellengangs leicht seekrank.

Die Preise sind am Strand und im Hafen ähnlich wie in Deutschland. In der Stadt ist gleich vieles günstiger, z. B. in einem der Supermärkte. Die Währung ist Złoty, der Wechselkurs steht gerade bei 1 Złoty = 0,23 Euro.

Ich kämpfe mit dem Polnisch und kann mir nur „Guten Tag“ merken: „dzień dobry“. Und „lody“ (Eis) und „gofry“ (Waffel). Damit kenne ich die wichtigsten Vokabeln. 🙂 In dieser Touristenregion sprechen außerdem viele Polen Deutsch, ein paar auch Englisch.

Kolberg in Polen - PierogiCarsten liebt das polnische Essen heiß und innig. Ich mag es auch ganz gerne, es ist mir manchmal nur zu deftig. Von den 10 Pierogi (eine Art Maultaschen für 12 Złoty) schaffe ich gerade mal 4. Und mir fehlt die Soße dazu.

Kolberg in Polen - SuppeSehr gut ist die saure Mehlsuppe mit Weißwurst und Ei (10 Złoty) – auch wenn sie erstmal komisch klingt. Doch sie ist fein abgeschmeckt, sämig und macht satt.

Wart ihr schon mal in Polen und könnt ihr einen weiteren Ort empfehlen?

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Strandkorb an der Ostsee in Kołobrzeg (Kolberg), Polen - Artikel zum Pärchenurlaub im Reiseblog

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug, es zieht mich immer wieder in die Ferne - der Sonne entgegen. Ich habe dieses Blog 2012 gegründet, inzwischen habe ich über 50 Länder besucht und bin oft auf Reisen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird. Meine Themen: Fernreisen, Strandurlaub, Städtereisen, leckeres Essen, Wassersport, Yoga und Wellness sowie Luxus mit schönen Hotels.

Kommentare

  1. Verena

    Was für schöne Fotos, ich würde am liebsten gleich an den Ostseestrand nach Polen. Und die günstigen Massage-Angebote klingen großartig!! Ich habe in diesem Jahr in Moskau Pirogi gegessen (die sind wahrscheinlich ähnlich, zumindest sahen sie so aus wie die polnischen) und mir ging es wie dir: Sehr, sehr lecker fand ich die – aber auch so mächtig, dass ich gerade mal die Hälfte der Portion geschafft habe.

    • Eine Reise an die Ostsee lohnt sich auf jeden Fall!

      Liebe Grüße
      Anja

  2. Daniela Labermeier

    meine beste freundin kommt aus schlesien, dieses gebiet haben wir vor zwei oder drei jahren unsicher gemacht. auch einen abstecher nach krakau, das war ganz nett. und das essen finde ich auch super, pierogi… mmhhh!!

    viele grüße
    daniela

    • Ja, die Pierogi sind wirklich klasse!

      Liebe Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.