Ubud: Yoga auf Bali – mit Palmenblick

Yoga Retreat in UbudIch mache die Kriegerpose in einem großen Raum, der rundherum offen ist. Während ich tief einatme, blicke ich auf Palmen und höre Grillen zirpen. Ja, Yoga auf Bali war eine gute Idee! Ich verbringe eine Woche in Ubud und probiere im „Yoga Barn“ einige der über 85 Kurse pro Woche aus. Das wollt ihr auch gerne mal machen? Hier kommt mein Erfahrungsbericht.

Ubud BaliWarum Bali?
„Insel der Götter“ wird Bali auch genannt. Die müssen einen richtig guten Tag gehabt haben, als sie die indonesische Insel erschufen, deren Bewohner vor allem Hinduisten sind. Sattgrüne Reisfelder, beeindruckende Vulkane, unzählige Tempel, schöne Strände und entspannende Spa-Behandlungen – das alles hat mich so begeistert, dass ich jetzt zum dritten Mal hier bin. Auch sind Hotel, Essen oder Transport ähnlich günstig wie in Thailand.

Ubud - ReisfelderWarum Ubud?
Normalerweise bin ich immer da, wo das Meer ist. Ubud liegt jedoch im Inneren der Insel. Es ist das künstlerische Zentrum, mit Malereien, Textilkunst, Holzschnitzereien und Tänzen. Spätestens seit dem Film „Eat, Pray, Love“, der unter anderem hier spielt, zieht er viele Touristen an.

Dafür findet ihr hier auch schöne Spas, Affen im Monkey Forest und sehr gute Restaurants und Cafés. Trotz des vielen Verkehrs hat der Ort eine entspannte Atmosphäre, in den Restaurants komme ich immer wieder mit anderen ins Gespräch.

Ubud - Nick's HomestayIm Guest House des Yoga Barn mit seinen 10 Zimmern zu übernachten, war mir zu teuer. Wie immer bei meinen Ubud-Besuchen übernachte ich deshalb bei Nick’s Homestay, mein Superior Room kostet 26 Euro pro Nacht.

Ubud Bali - Yoga BarnWarum Yoga Barn?
Die großzügig geschnittene Anlage liegt im Zentrum, nur wenige Gehminuten von meiner Unterkunft entfernt. Für das Yoga Barn (gegründet 2007) habe ich mich aber vor allem deswegen entschieden, weil es eine unglaubliche Vielfalt an Kursen anbietet: über 85 Kurse pro Woche. So kann ich ganz verschiedene Yogaarten ausprobieren.

Seitdem ich 19 bin, mache ich immer wieder Yoga (vor allem Hatha). Ich war auch schon im Yogaurlaub in Portugal.

Yoga Barn in Ubud BaliDas Yoga Barn bietet vielfältige Yogaarten wie Iyengar, Power oder Acro Yoga an. Aber auch Meditation, Pilates, Qi Gong, Tai Chi und Capoeira (brasilianischer Kampftanz).

Es gibt drei Schwierigkeitsstufen bei den Kursen: Level 1 (gut für Einsteiger), Level 2 (mit Vorerfahrung) und Level 2/3 (mittleres bis fortgeschrittenes Können). Ich habe nur Level 1 Kurse besucht und die haben mich teilweise ganz schön gefordert.

Ubud - Yoga BarnKosten für die Yogastunde
Ich kaufe beim Yoga Barn eine Zehnerkarte (nicht übertragbar, 6 Monate gültig) und nehme damit z. B. an Hatha, Yin und Restorative Yoga teil – für 5,40 Euro pro Einheit (meist 1,5 Stunden). Ihr könnt auch pro Stunde bezahlen, für 3, 5, 10 oder 20 Einheiten oder auch für 30 Tage.

Die Räume
Die Anlage des Yoga Barn ist sehr schön gestaltet – mit Palmen, Bananenbäumen und mehreren Gebäuden. Darunter ist auch das Garden Kafe (geöffnet täglich von 7.30 – 19 Uhr), in dem ihr gut und relativ günstig essen und trinken könnt.

Yoga Barn - CafeAuf der Speisekarte stehen etwa vegetarische, vegane oder ayurvedische Gerichte. Ich empfehle euch vor allem die exotischen Säfte und die frische Kokosnuss. Wifi gibt es kostenfrei dazu.

Yogastunde im Yoga Barn UbudIm Umkleideraum mit Duschen und Toiletten könnt ihr euch yogafertig machen. Die 5 Übungsräume haben unterschiedliche Größen, am liebsten ist mir der große Raum im 1. Stock.

Da es auf Bali um die 30 Grad sind, zurzeit mit hoher Luftfeuchtigkeit (es regnet immer mal wieder), habe ich mit Hitzewallungen gerechnet. Aber in den offenen Räumen weht ein Wind bzw. haben sie Ventilatoren, die Temperaturen sind meist angenehm. Nur bei Vinyasa Flow und beim Ecstatic Dance komme ich richtig ins Schwitzen.

Yoga Retreat UbudMeist sind die Räume gut bis sehr gut gefüllt – mit 20 bis 35 Teilnehmern. Bei den Kursen liegt da schon mal Yogamatte dicht an Yogamatte. Da hätte ich mir etwas mehr Platz gewünscht, um mich bei den Übungen völlig frei bewegen zu können.

Die Musik in den Stunden ist angenehm. Teilweise sind auch Naturgeräusche wie Blätterrauschen, Hähne oder Grillen zu hören. Manchmal leider auch die Bauarbeiter, die am Amphitheater werkeln.

Yoga Barn Ubud - ÜbungsraumKurszeiten
Die Tage starten immer mit dem „Morning Flow“ um 7 Uhr. Den ganzen Tag über gibt es dann Kurse. Die letzten enden um 21 Uhr.

Alle Kurs sind ohne Anmeldung, ihr geht einfach vorbei. Seid am besten 15 Minuten vor Kursstart im Raum, um euch einen Platz zu sichern.

Die Lehrer
Alle sind freundlich, sprechen verständliches Englisch und korrigieren während der Übungen.

Ubud Yoga BarnDie anderen Teilnehmer
Im Yoga Barn kommen Leute aus aller Welt zusammen. Es sind etwas mehr Frauen als Männer, die meisten jung bis mittelalt. Alle Körperformen sind vertreten – obwohl die meisten schlank und fit sind.

Leider ist die Atmosphäre eher distanziert. Meine Freundin Heather ist Yoga- und Pilateslehrerin und für drei Monate in Ubud. Sie bestätigt meinen Eindruck: „Viele hoffen, beim Yoga andere kennenzulernen. Aber meist bleibt jeder für sich.“

Reiseblogger Anja Beckmann beim YogaIch bin froh, mit Heather unterwegs zu sein. Und an ihrem Pool machen wir auch gemeinsam Yoga.

Yogazubehör

  • Yogamatte, Blöcke, Polsterkissen, Decke und Bänder werden vom Yoga Barn gestellt.
  • Yogakleidung: Ihr seid auf Bali, habt aber keine passende Kleidung mit? Ich habe mir etwas im kleinen Shop des Yoga Barn gekauft: Hose und T-Shirt für zusammen 40 Euro.
  • Wasser zum Trinken: Steht vor den Räumen zur Verfügung.
  • Insektenschutzmittel: Das ist vor allem abends wichtig. Das steht in den Räumen bereit.

Ubud - Yogaraum bei Yoga BarnDiese Kurse habe ich besucht:

Klassisch: Intro to Yoga & Hatha Yoga
Zum Start besuche ich den Intro to Yoga Kurs. Unser Lehrer Eka ist aus Bali. 20 Leute verteilen sich angenehm großflächig über den großen Raum.

Am Anfang fragen die Lehrer ab, ob jemand krank ist und wer zum ersten Mal Yoga macht. Der Trainingsstand ist unterschiedlich, fällt mir in den verschiedenen Stunden auf. Doch die Lehrer bekommen ausgewogene Einheiten hin.

Eka erzählt ein wenig über Yoga. Dann gehen wir in die Asanas. Downward Dog, Warrior oder Plank halten wir relativ lange – das finde ich für Einsteiger ziemlich herausfordernd.

Sehr gut gefällt mir die Hatha Stunde mit langsamen, intensiven Asanas. Dazu kommen Atemtraining, Chanten (Gesang) und Meditation. Wir sind im kleinerer Raum im Erdgeschoss – leider zu klein für die 35 Leute. Da rückt mir mein Nachbar schon mal ziemlich auf die Pelle.

Yogaurlaub in UbudDynamisch: Vinyasa Flow
Während draußen der Elefantengott Ganesha ruhig lächelt, wird mir bei diesem dynamischen Training richtig warm. Wir sind im Flow, also ständig in Bewegung von einer Position in die nächste, z. B. beim Mondgruß.

In der Kursbeschreibung steht, dass Vinyasa Flow Stärke, Flexibilität und Balance für Körper, Geist und Seele bringt. Dafür kann man schon mal ein wenig schwitzen…

Kursleiterin Gypsy sagt: „Hört auf euren Körper, er ist der beste Ratgeber.“ Meinem Körper ist heiß, er fühlt sich aber auch sehr wohl mit den Übungen. Und was mir immer wichtig ist: Mir ist keine Sekunde langweilig.

Yoga in Bali UbudRuhig: Yin & Restorative Yoga
„Yin“ ist das Prinzip des Weiblichen, Empfangenden – erklärt uns Lehrerin Andrea. Also werden Posen schon mal 7 Minuten lang gehalten, wobei der Körper sanft gedehnt wird und sich entspannt. Der Fokus liegt auf Schenkeln, Becken und unterem Rücken.

Leider ist das so gar nicht mein Ding, ich bin dazu viel zu hibbelig. Und werde bei der Stunde nicht ruhiger, sondern nur nervös. Das geht mir bei Restorative Yoga leider ebenso.

Ich habe bei beiden Arten danach nicht wirklich das Gefühl, Sport gemacht zu haben. Ich weiß, beim Yoga geht es um so viel mehr. Doch bei der Yogawoche möchte ich mich vor allem um meinen Körper kümmern, Rücken und Schultern schmerzen viel zu oft.

Mein Liebling: Ecstatic Dance
Mit Heather gehe ich am Freitagabend zu diesem Tanzevent im großen Raum. Ich habe angenommen, das sei eine ziemlich esoterische Veranstaltung.

Stattdessen erklingen trendy Houseklänge. Niemand steht am Rand, sondern alle tanzen begeistert mit: alle barfuß, in lockerer Kleidung und die Männer meist mit nacktem Oberkörper.

Das Tolle: Jeder tanzt völlig selbstvergessen, wie er möchte. In die Hocke gehen und mit den Armen über den Boden wischen? Ober sich nach oben strecken, mit den Händen in der Luft? Allein tanzen oder als Paar? Alles ist möglich!

In der Mitte des Raums bewegen sich fünf Freunde im Takt miteinander. Und im Vorraum wirbeln drei Tänzer mit anmutigen Capoeiraelementen umeinander.

Ecstatic Dance beim Yoga Barn ist besser als viele Clubs, in denen ich schon war: absolut tanzbare Musik und eine entspannte Atmosphäre. Die einzigen Unterschiede: Hippieanklänge wie ich sie von Ibiza kenne, kein Alkohol und auf der Tanzfläche wird nicht gesprochen.

Nach einer Woche im Rahmen der Aktion #asien2015 bin ich völlig entspannt, sogar mein ewig verspannter Rücken. Jetzt freue ich mich auf die Yogastunde, die ich in Indien nehmen werde!

Yoga Barn
Jalan Raya Pengosekan, Ubud, Bali
täglich geöffnet von 7 – 21 Uhr

Habt ihr schon mal Yoga auf Reisen ausprobiert? Was könnt ihr empfehlen, was eher nicht?

Weiterlesen
Bali: Strand, Tempel & Reisfelder
Yoga Urlaub in Portugal

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug, es zieht mich immer wieder in die Ferne - der Sonne entgegen. Ich habe dieses Blog 2012 gegründet, inzwischen habe ich über 50 Länder besucht und bin vier Monate im Jahr auf Reisen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird. Meine Themen: Fernreisen, Strandurlaub, Städtereisen, leckeres Essen, Wassersport, Yoga und Wellness sowie Luxus mit 4 und 5 Sterne Hotels.

Kommentare

  1. Hallo Anja, ich war letzten Monat auf Bali und Ubud war auf jeden Fall mein Highlight. Ich war hauptsächlich zum Yoga machen dort: Das Yoga Barn hat mir auch gut gefallen. Mein Lieblingsyogastudio war aber das Ubud Yoga House in den Reisfeldern, das solltest du auch mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Shirani

    • Hallo Shirani,

      vielen Dank für den Tipp! Yoga in den Reisfeldern klingt traumhaft… Das schaue ich mir auf jeden Fall an!

      Liebe Grüße
      Anja

  2. Wow, das klingt toll! Ich mache seit ein paar Monaten regelmäßig Yoga und überlege auch, die mal mit einer Reise zu verbinden… vielleicht bei meiner nächsten Reise nach Fuerteventura im Herbst. Surfen und Yoga ist ja auch eine gute Kombination. 🙂

  3. Toller Bericht 🙂
    Ich überlege seit langem Yoga mit einem Ort der Ruhe und Erholung zu kombinieren.
    Bali hört sich toll an, ich glaub ich zeig das Mama mal, dann können wir einen Mutter-Tochter-Urlaub machen 🙂

    • Das klingt nach einem guten Plan! Es gefällt euch bestimmt auf Bali.

      Liebe Grüße
      Anja

  4. Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht, ich würde auch gerne mal nach Bali und dies mit Yoga zu verbinden, finde ich ganz wunderbar. Mich würde auch deinen Reise nach Portugal und die damit verbundenen Erfahrungen interessieren. – Gerade Portugal wäre auch mal für 1 Woche gut erreichbar. Namaste & Happy Day.

  5. Liebe Anja,
    nach Deinen wunderbaren Fotos habe ich heute eine Bali-Reise für Juni gebucht. Vielen Dank für`s noch mal „anschieben“!
    Und Marrakesch wird es dann wohl im November werden.
    Das Lesen Deiner Artikel und Ansehen der Fotos ist ganz schön teuer. Aber auch sooo schön!
    Vielen Dank für alles und viel Spaß weiterhin in Indien!
    Maike

    • Liebe Maike,

      das freut mich sehr! Ich bin sicher, sowohl Bali als auch Marrakesch werden dir sehr gut gefallen. Ich könnte ja schon wieder hinreisen. 🙂

      Viele Grüße aus Thailand
      Anja

  6. Das spricht mich auf jeden Fall an! Habe bisher nur eine einzige Yogastunde gemacht, in Costa Rica am Strand bei Kerzenschein. Das war romantisch, aber ob die Techniken und die Lehrerin auch gut war, mag ich nicht zu beurteilen.

    Liebe Grüße
    Franziska

    • Das klingt aber auch sehr gut!

      Liebe Grüße
      Anja

  7. Hallo Anja

    Ein toller Bericht! Vielen Dank für die guten Tipps! Yoga auf Bali möchte ich mir unbedingt auch bald mal gönnen. Meinen letzten Yoga-Urlaub habe ich in Thailand verbracht und ganz viel Spass gehabt.

    Liebe Grüsse
    Travel Sisi

  8. Hallo Anja,

    Ein sehr schöner und interessanter Artikel.

    Ich habe auch gerade auf Koh Samui im Yogagarden seit langem mal wieder Yoga gemacht und habe gemerkt wie unglaublich gut mir das tut. Wobei ich im Gegensatz zu dir wirklich sehr gerne Yin Yoga mache, hat aber auch gedauert bis ich es mochte, am Anfang kam mir die Zeit in einer Position unendlich vor, jetzt hilft es mir unglaublich den Kopf frei zu bekommen und ich habe meine Unruhe und Ungeduld in den Griff bekommen.

    Liebe Grüße,

    Nina

  9. Ganz toll!!
    Ich will da auch unbedingt hin, spätestens seit „Eat Pray love“. und Yoga dort klingt super 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *