Aruba: Mit Mr. Flamingo auf der einsamen Insel

Flamingo Aruba KaribikMein Date an diesem Nachmittag? Er ist hochgewachsen, schlank und langbeinig. Und sehr, sehr pink. Ich treffe Mr. Flamingo auf einer Privatinsel bei Aruba in der Niederländischen Karibik. Mir gelingt sogar ein Selbstporträt mit ihm… Warum sind Flamingos eigentlich pink? Warum stehen sie auf einem Bein? Und warum war sogar der Bachelor aus der TV-Sendung schon mal auf der Insel? Ich erzähle euch davon…

Traumstrände Flamingo Aruba KaribikEine meiner frühesten Reiseerinnerungen hat mit Flamingos zu tun: In Südfrankreich sah ich als Kind eine große Gruppe in dem Naturschutzgebiet Camargue. Danach sollte ich sie in freier Wildbahn etwa noch in Bolivien entdecken.

Flamingos faszinieren mich: so groß, elegant und von so ungewöhnlicher Farbe. Woher das Pink ihres Gefieders kommt? Sie ernähren sich von Algen, Insekten und Schalentieren, die roten Farbstoff (Karotin) enthalten. Junge Flamingos haben ein graues Gefieder, das sich erst im Laufe der Zeit rosa färbt.

BootshuttleAls ich auf Aruba bin – mein erster Besuch auf einer Karibikinsel – statte ich ihnen einen Besuch ab. Von der Hauptstadt Oranjestad aus nehmen wir das Wassertaxi ab dem Renaissance Aruba Resort & Casino (L. G. Smith Boulevard 82).

Renaissance Private Island auf ArubaEs bringt uns in rund 10 Minuten zur Renaissance Aruba Private Island. Hotelgäste können die Insel kostenlos besuchen, andere Gäste gegen eine Gebühr (90 US-Dollar). Sie ist täglich von 7 bis 19 Uhr geöffnet.

1 Hängematte unter PalmenHier befinden sich die einzigen Privatstrände von Aruba – mit dem Iguana Beach (für Familien) und Flamingo Beach (für Erwachsene). Die Besucher können am Strand auf Liegestühlen oder in Hängematten liegen, das Spa besuchen, Wassersport betreiben, Tennis spielen oder im Restaurant essen.

Die Insel kommt euch bekannt vor? In der letzten Staffel von „Der Bachelor“ hat TV-Junggeselle Oli auf der Karibikinsel seine Herzdame gesucht. Hier fand sein Dreamdate mit Sarah statt.

1 Relaxen in der KaribikAber auch so ist die Privatinsel einen Ausflug wert. Wir sehen dort an diesem Tag nur wenige andere Besucher. So haben wir den hübschen Flamingo Beach mit seichtem Wasser, Liegestühlen und Hängematten fast für uns.

Flamingo - Strand in der KaribikFast… Denn als wir uns am Strand niederlassen, bekommen wir schnell Gesellschaft von sechs Flamingos. Wusstet ihr schon, dass Flamingos sehr gesellig sind und Kolonien bilden? Und anscheinend mögen sie auch Menschen. Völlig ohne Furcht kommen sie auf uns zugestakst und wollen nur eins: Futter.

Reiseblogger Anja Beckmann und FlamingoWir haben leider keins dabei. Aber Mr. Flamingo kommt mir dadurch so nah, dass ich ein Selbstporträt mit ihm schießen kann.

Viel dichter sollte man an die Flamingos allerdings auch nicht herankommen. Dann versuchen sie nämlich nach dem lästigen Eindringling zu picken. Aufrecht stehend sind Flamingos 90 bis 155 Zentimeter hoch – ich habe schon etwas Respekt vor ihnen.

Flamingos auf ArubaSpäter legen die Flamingos ein Schläfchen ein. Sehr witzig, wie sie auf einem Bein schlummern. Warum sie einbeinig stehen? Man nimmt an, dass sie sich dadurch warm halten. Dabei sind es an diesem Tag 30 Grad.

Übrigens haben Flamingos ein spezielles Gelenk im Bein, mit dem sie auch einbeinig stabil stehen. Das bräuchte ich für manche Yogaübung!

Renaissance Aruba Private IslandNach einige faulen Stunden in der Hängematte und gefühlt 1.000 Fotos von den Flamingos sowie anderen Inselbewohnern (Pelikanen, Echsen und Krabben) verlassen wir Renaissance Aruba Private Island wieder. Wieder zurück in Deutschland, träume ich noch manchmal von meinem Mr. Flamingo…

Flamingo bei ArubaHabt ihr auch schon mal einen Flamingo in freier Wildbahn gesehen?

Weiterlesen zu Aruba
Aruba – meine Trauminsel in der Karibik
Strand Träume auf Aruba
Packliste Fernreise: Tipps & Checkliste

Vielen Dank für die Unterstützung an das Tourismusamt von Aruba (auf der Website findet ihr viele hilfreiche Informationen), das die Reise nach Aruba ermöglicht hat

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug, es zieht mich immer wieder in die Ferne - der Sonne entgegen. Ich habe dieses Blog 2012 gegründet, inzwischen habe ich über 50 Länder besucht und bin oft auf Reisen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird. Meine Themen: Fernreisen, Strandurlaub, Städtereisen, leckeres Essen, Wassersport, Yoga und Wellness sowie Luxus mit schönen Hotels.

Kommentare

  1. Nicole

    Hallo, ich habe mal eine Frage, muss man wenn man Hotelgast auf Aruba ist keine 90 doller bezahlen oder muss man generell 90 doller bezahlen, wenn man nicht in diesem Hotel Gast ist? Danke und LG Nicole

    • Hallo Nicole,

      die Privatinsel ist nur kostenlos, wenn du Gast im Renaissance Hotel bist.

      LG, Anja

  2. Hallo Anja 🙂
    Toller Post und unglaublich tolle Fotos! Sind die Flamingos denn auf der ganzen Insel anzutreffen oder muss man da schon richtig Glück haben, einen vor die Linse zu bekommen?
    Liebe Grüße
    Janet

    • Hallo Janet,

      wir haben die 6 Flamingos alle gesammelt an dem einen Strand angetroffen – in der Nähe des Futterspenders. 🙂 Ich denke, eine Flamingogarantie gibt es nicht, aber sehr gute Chancen.

      Liebe Grüße
      Anja

  3. Ich habe da mal eine Frage?
    Wie wild sind die Flamingos wirklich? Fliegen sie auch von der Insel weg?

    • Ich habe gehört, dass sie immer auf der Insel sind – sich aber dort völlig frei bewegen.

      Viele Grüße
      Anja

  4. Hallo Anja,
    eine tolle Seite hast du da!
    ARUBA…oh man..umwerfend. Und Mr. Flamingo ist auch ganz chic 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Annika

  5. Das ist auch mal ein Ziel von mir. Was für unglaublich schöne Tiere

  6. Was für schöne Tiere das doch sind (und was für ein fantastischer Strand!). Ich fliege im September für 11 Tage nach Curacao. Momentan überlege ich noch, ob ich einen Abstecher nach Aruba machen soll. Ich habe gelesen, dass die Insel touristisch sehr überlaufen sein soll, mit vielen All-Inclusive-Resorts und Ähnlichem. Das hat mich erstmal etwas abgeschreckt. Allerdings machen deine tollen Fotos echt Lust auf einen Besuch auf Aruba! Vielleicht sollte ich doch… 😉

    Liebe Grüße
    Nathalie

    • Ich würde auf jeden Fall einen Abstecher nach Aruba machen, aber dann schauen, an welchen Strand du gehst. Mein Divi All Inclusive (4 Sterne) am Druif Beach hat mir sehr gut gefallen. Und der Eagle Beach mit den Divi-Divi-Bäumen ist ein Traum, aber da ist schon etwas mehr los. Zu trubelig war mir Palm Beach. Eine gute Reise wünsche ich dir!

      Liebe Grüße
      Anja

  7. Das sind tolle Fotos von dem hübschen Flamingo! Auf diese wunderschöne Karibikinsel möchte ich auch mal reisen.
    Viele Grüße, Meike

    • Es lohnt sich auf jeden Fall! Dann kannst du auch ein Date mit Mr. Flamingo haben. 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

  8. Unglaublich wie groß die Flamingos werden können. In der Karibik wäre ich jetzt auch gern – dabei war ich erst vor 5 Wochen dort – auf Kuba. Aber von Palmen und Meer kann man nie genug bekommen, oder? 😉
    Leider habe ich noch keine Flamingos in freier Wildbahn gesehen. Kommt vlt noch.

    LG Myriam

    • Du hast sicher auch noch mal Glück! Ja, Palmen und Meer sind immer super. 🙂 Ich freue mich schon darauf, am Montag nach Bali zu reisen.

      Liebe Grüße
      Anja

  9. Tolle Bilder sind dir da gelungen 🙂
    Tiere in freier Wildbahn zu beobachten gehört für mich mit zu den tollsten Sachen am Reisen überhaupt, Flamingos hab ich aber leider bisher noch nicht gesehen.
    lg

    • Lieben Dank! Die Flamingos waren uns so nah, das war wirklich unglaublich. Ich finde es auch immer wieder toll, Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

      Viele Grüße
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.