Rezepte aus Jordanien zum Nachkochen

Jordanien RezepteBeitrag von Daniel Briest. Für die orientalische Küche habe ich schon lange eine Vorliebe. Ich mag die warmen Aromen und insbesondere die Essenskultur. Es wird meistens eine große Platte auf den Tisch gestellt und jeder darf sich bedienen. Bei einem Kochkurs in Jordaniens Hauptstadt Amman konnte ich für euch drei Rezepte abzwacken. Nachkochen dringend empfohlen!

Restaurant Beit Sitti in AmmanBeit Sitti - MariaBeim Restaurant Beit Sitti (#16 Mohammad Ali Al Saadi Str., Amman) habe ich zusammen mit der herzlichen Maria (rechts) gekocht. Sie hat mir gezeigt, wie man köstliche jordanische Gerichte zubereitet.

Gestartet sind wir im Beit Sitti mit einem Bauernsalat. Der Clou hierbei: Etwas Granatapfelmelasse sorgt für eine tolle erfrischende Säure und eine leichte Süße im Salat.

Jordanien - Gemüse
GranatapfelmelasseBauernsalat, Zutaten für 2 – 4 Personen:

  • 6 Tomaten
  • 4 Schlangengurken
  • ¼ Bund Minze
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Sumach (eine Gewürzmischung, die ein säuerliches Aroma hat)
  • 1 TL Grantapfelmelasse
  • 1 Zwiebel
  • Saft von einer Limette
  • 4 TL Olivenöl

Bauernsalat
Bauernsalat
BauernsalatZubereitung Bauernsalat:

  • Die Tomaten und Gurken würfeln.
  • Die Petersilie und die Minze fein hacken.
  • Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein hacken. Fein geschnittene Zwiebelstücke mit dem Sumach, Limettensaft und dem Olivenöl vermischen. Die Granatapfelmelasse hinzufügen.
  • Alles gut miteinander vermengen und unter die Gurken und die Tomaten heben.

MouttabalMein Favorit im Kochkurs war eindeutig Mouttabal. Eine sehr leckere Paste aus gerösteten Auberginen und Tahini (Sesampaste). Die kann man sich auf das Brot packen, als Dip für Gemüse oder Fleisch benutzen oder einfach pur löffeln.

AuberginenMouttabal, Zutaten für 4 – 5 Portionen:

  • 2 Auberginen
  • 1,5 Limetten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 TL Joghurt
  • Salz
  • 150 g Tahini

Kochkurs in JordanienZubereitung Mouttabal:

  • Die Auberginen mit einer Gabel einstechen und für eine halbe Stunde im Ofen bei 220 Grad rösten.
  • Anschließend die Auberginen für 10 – 15 Minuten auskühlen lassen und mit dem Händen vorsichtig die Schale ablösen. Das übrig gebliebene Auberginenfleisch mit einem Messer grob hacken.
  • In einer Schüssel den Saft von 1,5 Limetten, zwei zerdrückte geschälte Knoblauchzehen, ½ TL Salz und das Tahini miteinander vermengen. Zum Schluss 2 TL Joghurt unterrühren.
  • Das Auberginenfleisch unter die Tahinimasse geben. Alles nochmal miteinander verrühren.

Fattet JajAls Hauptgericht gab es Fattet Jaj. Ein Gericht, das mit knusprigem Fladenbrot, Hähnchen und einer Joghurtsauce geschichtet wird.

Fattet Jaj, Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 ganzes Hühnchen
  • Saft von 2 Limetten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Tahini
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Pfeffer
  • 500 ml Joghurt
  • 50 ml Weißweinessig
  • 180 ml Olivenöl
  • 200 Gramm gekochter Reis
  • 2 große dünne Pitabrot

Fladenbrot in der Pfanne
Beit Sitti - Maria
Zubereitung Fattet Jaj:

  • Das Pitabrot in kleine Streifen schneiden und für drei Minuten in Olivenöl goldbraun backen.
  • Den Knoblauch zerdrücken und mit dem Joghurt, Salz, Tahini und dem Limettensaft vermischen.
  • Das Hühnchen waschen und mit Weißweinessig, Salz und etwas Limettensaft einreiben. In einem Topf Wasser erwärmen und das Huhn so lange leicht kochen, bis es gar ist. Nach Belieben kann man zu dem Wasser noch eine Zwiebel oder etwas Lorbeer hinzufügen.
  • Das Hühnchen vom Knochen lösen.
  • Eine Auflaufform mit dem gerösteten Pitabrot belegen, ein wenig Hühnerbrühe darüber geben, bis das Brot die Brühe aufgesogen hat. Danach den Reis und etwas gehackten Knoblauch auf das Brot verteilen.
  • So lange fortführen, bis das Brot und der Reis aufgebraucht sind. Zum Schluss die Joghurtsauce und das zerzupfte Hähnchen oben drüber geben.

SumachMein Tipp: Tahini, Sumach und Granatapfelmelasse bekommt ihr beispielsweise in einem türkischen Supermarkt.

Weiterlesen zu Jordanien
Jordanien: Diese Highlights müsst ihr erleben!
Petra in Jordanien: Lockruf der Felsenstadt
Jordanien: Ein sicheres Reisevergnügen?

Vielen Dank für die Unterstützung an das Jordanische Fremdenverkehrsamt (auf der Website findet ihr viele hilfreiche Informationen), das die Reise ermöglicht hat.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.
Ich bin ein Entdecker. Abgelegene Strände, Traumlandschaften, Bergspitzen oder urbane Metropolen. Dabei verlasse ich mich stets auf meine Augen, Ohren und Nase. Und natürlich auf meine Zunge. Denn egal wo ich bin, ich bin auch immer auf der Suche nach dem besten Gaumenthrill.

Kommentare

  1. Vielen Dank für die Rezepte. Die machen Lust auf die Gerichte und darauf, die leckeren Speisen vor Ort zu genießen. In knapp 6 Wochen dürfen wir das selbst erleben. Wir freuen uns schon sehr auf unsere Reise nach Jordanien. 🙂
    Viele Grüße von Christine

    • Ich wünsche euch eine tolle Reise!

      Viele Grüße
      Anja

  2. Tina

    Super Rezepte!!
    Jordanien ist nicht nur wegen dem Essen eine Reise wert, auch wegen der herrlichen Landschaft. Die so unterschiedlich nicht sein kann.
    Habt auch keine Angst vor den Unruhen. In Jordanien und Israel sieht und spürt ihr nichts davon.
    Momentan ist es für Euch sogar gut hier hinzureisen, da fast keine Touristen unterwegs sind. z.B. in Petra sind normalerweise ca 20 Busse pro Tag, jetzt nur 4.

    • Vielen Dank für deine Rückmeldung, Tina!

      Liebe Grüße
      Anja

  3. hmm… klingt lecker, danke für den Beitrag

  4. wolf

    ….also, das ist eine tolle Idee hier Rezepte zu beschreiben;denn das macht doch noch mehr Lust nach Jordanien zu reisen, …weiter so…Danke !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *