Mosambik für Einsteiger – die Reisevorbereitung

MosambikBeitrag von Ariane Bille. Mosambik im Südosten Afrikas war als Reiseland nie bewusst auf meinem Radar. Bis ich Yuri in Lissabon kennenlernte, er ist gebürtiger Mosambikaner. Mit ihm zusammen bin ich in sein Heimatland gereist. Ich erzähle euch, wie ich mich als Einsteigerin auf meine Mosambik Reise vorbereitet habe und welche Fragen mich dabei beschäftigt haben – etwa zu Gesundheit, Sicherheit und den Reisekosten.

2-afrika-mosambik-strand-tofo-c-arianebilleLage von Mosambik, der ehemaligen portugiesischen Kolonie
Mosambik liegt am Indischen Ozean und grenzt an Tansania, Malawi, Sambia, Simbabwe, Südafrika und Swasiland. Das Land ist neben Angola, Guinea-Bissau, den Kapverdischen Inseln, Timor, Macao, Sao Tomé und Principe eine ehemalige portugiesische Kolonie.

Nach der portugiesischen Unabhängigkeit im Jahr 1975 wurde Mosambik ein marxistisch orientierter Staat. So erklärt sich auch Yuris Name, der für einen Afrikaner auf den ersten Blick ungewöhnlich klingt.

Bürgerkrieg & Hungersnöte
Zwei Jahre später begann ein 15 Jahre andauernder Bürgerkrieg, bei dem durch Kämpfe und Hungersnöte 900.000 Menschen ihr Leben verloren.

Viele Mosambikaner flohen damals u. a. nach Portugal. Viele kehren, wegen der wirtschaftlichen Lage Portugals, mittlerweile aber wieder zurück in ihre ehemalige Heimat Mosambik.

1-afrika-mosambik-strand-chidenguele-c-arianebilleHeutiges Reiseziel Mosambik
Seit Ende des Bürgerkriegs 1992 entwickelt sich Mosambik langsam zu einem Reiseziel. Unberührte Flora und Fauna, paradiesische Küsten und Unterwasserwelten, karges Buschland und verwunschene Urwälder ziehen Naturliebhaber aus aller Welt an.

3-afrika-mosambik-markt-maputo-c-arianebilleReiseplanung
Vor unserer Abreise nach Mosambik habe ich mich nur um Flug und Visum, die nötigen Impfungen und Malaria Medikation (mehr dazu weiter unten) gekümmert. Wo die Reise genau hingehen sollte, überließ ich dem Zufall. Das eigenständige Entdecken und das Vertrauen auf den Zufall, macht für mich den schönsten Teil des Reisens aus.

5-afrika-mosambik-fischmarkt-maputo-c-arianebilleZur Einstimmung gucke ich im Netz vor einer Reise oft Dokumentationen oder Filme über mein Reiseziel. Vor Mosambik habe ich die Doku „Die neuen Paradiese“ bei arte angeschaut, und in Sachen Essen habe ich mir gleich mehrmals Anthony Bourdains No Reservations angeguckt.

Einen Reiseführer habe ich nicht gekauft. Ich hatte ja Yuri, seine Familie und Freunde als persönliche Reiseführer. Tipps von Locals sind eben tausendmal spannender als jeder Reiseführer.

6-afrika-mosambik-markt-maputo-c-arianebilleGesundheit und Sicherheit
Natürlich habe ich mir trotzdem Gedanken über die Reise gemacht. Ich weiß inzwischen, welche Dinge mich interessieren und wie ich mich in fremden Ländern verhalten sollte.

Indien war meine erste abenteuerliche Fernreise. Hier habe ich vorher monatelang Reiseführer und Internetforen studiert. Wegen der Sicherheit, des Essens und der berühmten Delhi Belly (so nennt man die Magen-Darm-Probleme, die man als europäischer Reisender bekommen kann), habe ich mich geradezu verrückt gemacht.

Ich kann mich noch genau erinnern, dass wir am ersten Tag unserer Anreise in Mumbai, aus Angst bestohlen zu werden, Ewigkeiten gebraucht haben, um das Hotelzimmer zu verlassen. Als wir dann endlich unterwegs waren, haben wir den ganzen Tag nur Cola getrunken, weil wir vermeiden wollten, vom Essen krank zu werden.

Das hört sich jetzt im Nachhinein so lächerlich an, aber wir wussten es einfach nicht besser. Wir hatten keinerlei Erfahrung und all die Dinge, die wir vorher über Indien gelesen hatten, machten uns Angst.

Aus diesem Grund vermeide ich es mittlerweile, mich mit all den guten Ratschlägen, die im Netz kursieren, unnötig verrückt zu machen und lese nur gezielt, was mich interessiert.

7-afrika-mosambik-maputo-c-arianebilleTrotzdem hatte ich vor der Reise nach Afrika wieder diese typischen Fragen im Kopf:

  • Ist es sicher?
  • Wie vertrage ich das Essen?
  • Kann ich als Frau alleine auf der Straße rumlaufen?
  • Kann man nachts in den größeren Städten wie Maputo ausgehen?
  • Soll ich meinen Laptop und meine Kamera samt teurem Objektiv mitnehmen?
  • Was, wenn ich ausgeraubt werde?

9-afrika-mosambik-maputo-c-arianebilleJetzt, nach meiner Reise, kann ich über diese Angst nur schmunzeln. Es ist die Angst vor dem Fremden, die völlig normal ist.

16-afrika-mosambik-maputo-markt-c-arianebilleDie Antwort auf all diese Fragen ist fast immer: Verlasst euch auf euren gesunden Menschenverstand. Esst an Orten, denen ihr vertraut und wo das Essen frisch gekocht wird. Trinkt kein Wasser aus dem Hahn.

Natürlich kann man als Frau alleine auf der Straße herumlaufen, nur nicht unbedingt im Minirock oder nachts in einsamen Straßen. Vermeidet Orte, an denen ihr euch unwohl fühlt.

Die Hautfarbe spielt keine Rolle. Das Nachtleben ist nicht anders als in Deutschland. Vermeide einsame Gegenden und fahre nachts mit dem Taxi nach Hause. Lass deinen Laptop und deine Kamera nicht unbeaufsichtigt, und sie werden auch nicht geklaut.

Achtsamkeit ist die Antwort auf all diese Fragen. Ausgeraubt werden kann man in Mosambik genauso wie in Berlin. Das ist dann einfach Pech.

10-afrika-mosambik-malaria-moskitospray_arianebilleReiseimpfungen und Malaria
Bevor ich vor vier Jahren nach Indien gereist bin, wurde ich gegen alles Mögliche geimpft. So brauchte ich für Mosambik nur eine Auffrischimpfung gegen Tollwut und Typhus.

Wenn ihr bisher nur die Standardimpfungen habt, empfehle ich euch vor der Reise früh genug (etwa 3 Monate vorher) zum Reisemediziner zu gehen, da einige Impfungen mehrmals wiederholt werden müssen.

Mosambik ist ein Malaria Risikogebiet, deshalb empfahl mir meine Reiseärztin beim Beratungsgespräch eine Malariaprophylaxe Doxycyclin 100. Dieses Medikament sollte ich einen Tag vor Reiseantritt einnehmen, dann während der Reise und sogar noch ein paar Wochen danach.

Es ist ein Antibiotikum und verursacht Nebenwirkungen, u. a. eine Hautirritation, die wie ein Sonnenbrand aussieht. Ansonsten sollte das Medikament aber besser vertragen werden als Malarone, von dem man Magen-Darm-Beschwerden bekommen kann und das sich außerdem auf die Psyche auswirkt.

Ich wusste schon vor meinem Beratungsgespräch von den beiden Medikamenten und hatte mich dagegen entschieden. Warum soll ich meinen gesunden Körper mit starken Medikamenten vollpumpen und mir dann damit womöglich meine Reise versauen, weil ich mich die ganze Zeit schlecht fühle?

Die Menschen, die hier leben, nehmen auch nicht tagtäglich Medikamente ein. Sie haben zwar eine leichte Immunität gegen Malaria, aber selbst die Kinder von Yuris Schwester, die in Lissabon leben, nehmen diese Medikamente nicht ein, wenn sie hier ihre Großeltern besuchen.

11-afrika-mosambik-palmen-tofo-c-arianebilleLange Kleidung, Anti-Moskito-Spray und ein Moskitonetz – das war in Mosambik meine Prophylaxe gegen Malaria. Das Antimückenmittel habe ich bei meiner Reiseärztin in Berlin gekauft. Das Rezept hat sie aus Südamerika mitgebracht.

Es ist ein Konzentrat aus Citronellöl, Nelkenöl, Rizinusöl, Eukalyptusöl, Polysorbat 80 und Rosmarinöl und hat einen sehr extremen Duft. Man benutzt es wie ein Parfum: Ein paar kleine Spritzer auf den Handgelenken verrieben und schon ist man von einer Gewürzwolke umhüllt. Ich mag den Geruch, Yuri hat ihn gehasst – aber die Moskitos zum Glück auch.

Außerdem habe ich mir einen Mosquito Guard in der Apotheke gekauft: Sieht aus wie ein Ganz-Körper-Deo-Stick, mit dem man sich die Haut einreiben kann. Und dann habe ich noch ein rotes Armband gekauft, das den gleichen Duft enthält und 5 Tage am Handgelenk getragen werden kann.

Allerdings klärte mich meine Ärztin auch darüber auf, dass es eine besonders gefährliche Art von Malaria gibt, die sehr schnell zum Tod führt, und wenn man sie überlebt, starke psychische und physische Schäden hinterlassen kann. Sie empfahl mir das Medikament zu nehmen, um nicht während der Reise paranoid vor Moskitos davonlaufen zu müssen.

Letztendlich muss jeder selbst entscheiden, womit er sich sicher fühlt. Ohne Malaria Prophylaxe zu reisen, birgt auf jeden Fall ein Risiko mit sich. Ihr solltet euch vor einer Reise nach Mosambik auf jeden Fall von einem Reisemediziner beraten lassen.

12-afrika-mosambik-mietwagen-autofahren-tofo-c-arianebille-15Reisekosten
Wir haben von Berlin aus einen Flug mit Air France über Paris nach Johannesburg (Südafrika) gebucht. Dafür haben wir knapp 500 Euro bezahlt. Ein Direktflug in Mosambiks Hauptstadt Maputo ist viel teurer.

Von Johannesburg muss man dann noch nach Maputo kommen. Das geht mit dem Bus oder man macht es wie wir, nimmt einen günstigen Flug nach Nelspruit und macht noch einen Abstecher zum Krüger Nationalpark. Von dort aus fahren auch Busse nach Maputo. Wir sind von Yuris Eltern abgeholt worden und mit dem Auto über die Grenze gefahren.

13-afrika-mosambik-inhabane-c-arianebilleObwohl Mosambik eines der ärmsten Länder der Welt ist, ist es ein teures Reiseland.

Das liegt vor allem daran, dass das Land touristisch noch recht unerschlossen ist. Als Backpacker ist es hier nicht einfach zu reisen, weil es keine gute Infrastruktur gibt und günstige Unterkünfte rar sind. Für Reisende mit mehr Budget gibt es dafür eine schöne Auswahl an luxuriösen Lodges, mit paradiesisch einsamen Stränden.

Aber das Leben in Maputo ist auch für die Einheimischen verhältnismäßig teuer. Einige Beispiele:

  • Eine Wohnung à 60 Quadratmeter kostet in Maputo z. B. je nach Lage um die 1.000 Euro monatlich.
  • W-Lan samt Fernsehgebühren 90 Euro.
  • Ein Zimmer in einer Lodge am Meer kostet pro Person ab 70 Euro die Nacht.
  • Für einen Mittelklasse-Mietwagen zahlt man etwa 4.500 Meticais (etwa 100 Euro) am Tag.

15-afrika-mosambik-maputo-mafalala-c-arianebilleLand der freundlichen Menschen
Vasco da Gama hat Mosambik bei seiner Entdeckung nicht umsonst den Namen „Terra de Boa Gente“ (Land der freundlichen Menschen) gegeben. Mosambikaner sind sehr höflich und hilfsbereit, vor allem wenn es um die Familie geht.

Wir hatten das Glück, dass wir das Auto einer Arbeitskollegin von Yuris Vater günstig mieten konnten. Übernachtet haben wir immer bei der Familie oder Freunden der Familie, so dass wir auf der Reise wenig Ausgaben hatten. Es war eine tolle Erfahrung, so viel Zeit nur mit Einheimischen zu verbringen und in eine ganz andere Welt einzutauchen.

4-afrika-mosambik-natur-c-arianebilleHabe ich euch Lust auf Mosambik gemacht und eure Fragen geklärt? Was würdet ihr noch gerne über Mosambik wissen?

Im nächsten Artikel erzähle ich euch mehr über das Essen in Mosambik, welche Orte einen Besuch lohnen und wie ich mich beim Autofahren auf den mosambikanischen Straßen im Linksverkehr geschlagen habe.

Weiterlesen zum Mosambik
Mosambik: Sehenswürdigkeiten, Essen & Fahren im Linksverkehr

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.
Meine Leidenschaft Kochen habe ich zum Beruf gemacht: Als freie Foodfotografin setze ich Essen in Szene und schreibe als Foodbloggerin darüber, gestalte als Grafikdesignerin Kochbücher und habe mir als Autorin den Traum meines ersten eigenen Kochbuchs erfüllt. Das Reisen von Berlin aus in ferne Länder ist meine zweite Passion.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.