Panama Sehenswürdigkeiten: San Blas Inseln, Panama Stadt & Regenwald

Panama Sehenswürdigkeiten: San Blas InselnIch liebe einsame Inseln, den Strand und das Meer. Aber ich mag auch große Städte. Deshalb bin ich jetzt nach Panama gereist, wo ich beides erleben konnte. Und dazu noch den Regenwald in Stadtnähe, Tiere wie Faultiere und Tukane, den Panamakanal, einige der höchsten Wolkenkratzer Lateinamerikas, nette Menschen und gutes Essen. Eine Woche lang war ich in Zentralamerika unterwegs, ich zeige euch meine Route und 14 Panama Sehenswürdigkeiten.

Panama Stadt: Altstadt Casco Viejo, Wolkenkratzer & Panamakanal

Panama Stadt: Altstadt Casco Viejo„Oh, wie schön ist Panama“, diesem Satz aus Janoschs Bilderbuch kann ich völlig zustimmen. Ich folge dem Vorbild von Tiger und Bär und gehe auf die Reise nach Zentralamerika. In diesem Artikel verrate euch meine Lieblingsplätze in der Hauptstadt Panama Stadt mit ihrer charmanten Altstadt, einigen der höchsten Wolkenkratzer Lateinamerikas und dem Panamakanal.

Hubschrauber Rundflug Panama Stadt: Höhenflug über der Skyline

Hubschrauber Rundflug über Panama Stadt„Du möchtest Fotos machen? Dann fliegen wir am besten offen“, entscheidet mein Pilot Camilo. In der nächsten Stunde habe ich beim Hubschrauber Rundflug dank ausgehängter Türen freie Sicht auf das „Dubai Zentralamerikas“, wie Panama Stadt wegen ihrer Wolkenkratzer auch genannt wird. Hier kommt mein Bericht.

San Blas Inseln, Panama: Inselparadies in der Karibik

Diadup - eine der San Blas Inseln in der KaribikUrlaub auf einer einsamen Insel – mit Kokospalmen, weißem Strand und türkisfarbenem Meer. Wie klingt das für euch? 365 San Blas Inseln gibt es an der Karibikseite von Panama – eine für jeden Tag des Jahres. Ich bin für vier Tage in der Yandup Island Lodge, samt Ausflügen zu anderen Inseln. Von meiner Reise zu den Karibikinseln erzähle ich euch in diesem Artikel.

Urlaub im November – die beliebtesten Fernreiseziele

Urlaub im November - ThailandWenn es in Deutschland kalt, regnerisch und dunkel wird, möchte ich nur noch eins: weg! Deshalb mache ich in den Herbst- und Wintermonaten gerne Fernreisen. Für euren Urlaub im November hat mir ein Reiseveranstalter verraten, welche 15 Reiseziele für diesen Monat besonders häufig gebucht werden. Und ich erzähle euch etwas zu meinen 6 Favoriten aus der Liste sowie zu den Vor- und Nachteilen.

1 Jahr Weltreise: Meine Highlights & Erfahrungen aus 14 Ländern – samt Route & Kosten

Weltreise Ziel Australien
Aktualisiert am 20. April 2017. Viele träumen davon: Einmal Pause machen. Das Hamsterrad für einige Zeit verlassen. Ich habe mir meinen Traum erfüllt, bin für ein Jahr auf Weltreise gegangen. Weitgehend allein habe ich 14 Länder in Asien und Lateinamerika besucht, dazu Australien und Neuseeland. Ich zeige euch meine Highlights der Weltreise Route mit Bildern, berichte euch von den Weltreise Kosten und erzähle euch, was ich während der Reise gelernt und wie sie mein Leben verändert hat.

Chile Kreuzfahrt: Patagonien, Feuerland & Kap Hoorn

Chile KreuzfahrtGletscher, Fjorde, Wale, Delfine und Pinguine sehe ich auf meiner Chile Kreuzfahrt. Mit der Stella Australis entdecke ich in fünf Tagen Patagonien, Feuerland und Kap Hoorn. Ich zeige euch die Highlights der Kreuzfahrt, gebe euch Tipps für die Reise und für das Reisegepäck.

Yucatan (Mexiko): Geheimtipps einer Einheimischen

Sonnenuntergang - YucatanMexiko und ich – diese Liebe ist von Dauer. Das habe ich mit Bloggerin Ingrid gemeinsam, die seit zwölf Jahren in Mexiko lebt. Sie gibt euch Tipps für ihren Wohnort, die Halbinsel Yucatan – mit Orten wie Cancun, Playa del Carmen, Tulum, Kolonialstädten, vielen Mayastätten und der Isla Holbox. Sie sagt: „Wie keine andere Region Mexikos verbindet Yucatan Kultur, Geschichte, Natur, Strand und Sport.“

Patagonien, Chile: Meine Reise ans Ende der Welt

Weg zum Torres del Paine Nationalpark„Ruta del Fin del Mundo“ heißt die Straße, die wir in Patagonien nehmen. Und ich fühle mich auf dem Weg zum Torres del Paine Nationalpark wirklich wie am Ende der Welt: Um mich herum scheint die Weite unendlich zu sein und die Straße vor uns führt immer weiter – bis wir schneebedeckte Berge vor uns aufragen sehen.