Mit Onken in Sydney: Australisches Frühstück – unterwegs & daheim

Australisches Frühstück mit Onkel

Dieser Beitrag enthält Werbung für Onken. Wenn ich an Sydney denke, dann denke ich nicht zuerst an Opera House, Harbour Bridge oder Bondi Beach. Sondern an das superleckere Frühstück. Die Erinnerung daran weckt der Macadamia Städtejoghurt, den es neu von Onken gibt. Ich verrate dir im Artikel, wie du ein australisches Frühstück zu Hause erlebst, meine drei liebsten Frühstückslokale in Sydney und wie du eine Australienreise im Wert von 12.000 Euro gewinnen kannst.

Opera House in SydneyAustralisches Frühstück – sooo gut!

Im Januar/Februar 2017 war ich zum letzten Mal in Sydney. Eine Woche habe ich in der Stadt verbracht. Worauf ich mich jeden Tag gefreut habe: das Frühstück, oft verbunden mit einem tollen Ausblick.

Die Einheimischen lieben es, sich mit Freunden auf ein australisches Frühstück zu verabreden. Kein Wunder: Sydney hat unglaublich viele hübsche Cafés, in denen du drinnen und draußen sitzen kannst.

Auf der Speisekarte stehen verführerische Dinge wie Avocadotoast, Pancakes oder Waffeln. Dazu eine Iced Latte und ich war bei 30 Grad und Sommerwetter glücklich.

Das Gute: Nach dem Frühstück (mit Getränk kostete es meist umgerechnet 15  bis 20 Euro) war ich erstmal sehr lange satt.

Australisches FrühstückMein absoluter Favorit für ein australisches Frühstück ist knuspriges Brot mit cremiger Avocado und einem pochierten Ei. Entweder mit Avocado in Scheiben geschnitten oder mit „Avo Smash“: zerdrückt und mit Feta und Zitrone verrührt. Mmmh…

Avocados werden in Australien angebaut. Für unser australisches Wochenendfrühstück daheim auf dem Balkon habe ich Avocados aus Spanien gekauft.

Auch Macadamias wachsen Down Under, der Sydney Joghurt von Onken enthält leckere, knackige Stückchen. Für unser Frühstück habe ich den cremigen Joghurt mit Johannisbeeren, Himbeeren und Blaubeeren verziert. Blau-weiß-rot wie die australische Flagge…

Australisches FrühstückGewinne eine Sydney Reise

Seit Mai 2017 gibt es die Onken Städtejoghurts. Es sind vier Sorten mit länderspezifischen Zutaten, die dich vom nächsten Urlaub träumen lassen:

  • Macadamianuss steht für Sydney
  • Erdbeer Wimbledon-Style für London
  • Zitrone & Himbeere für Capri
  • Stracciatella für Rom

Du möchtest auch gerne mal nach Sydney reisen? Dann nimmt am Gewinnspiel auf der Website teil.

Dort gibst du den Gewinncode von der Joghurtverpackung ein. Mit etwas Glück gewinnst du 1 von 5 Reisen für 2 Personen nach Sydney im Wert von je 12.000 Euro. Weitere Preise sind 100 Samsonite Koffer (Wert je 500 Euro) und 25-Euro-Reisegutscheine von Bonus Reisen.

SydneySydney: Immer eine Reise wert

In Sydney war ich zum ersten Mal während meiner Weltreise. Von Australien hatte ich schon lange geträumt – auch weil meine Schwester dort studiert hat. Von Australiens größter Stadt (4,6 Millionen Einwohner) war ich gleich begeistert.

Beim Circular Quay findest du das Opera House, die Harbour Bridge, die Altstadt The Rocks und den Botanischen Garten.

Die Fähre zum Manly Beach legt dort ab, während der halbstündigen Fahrt hast du einen tollen Ausblick. Am Bondi Beach hat es mir besonders Icebergs angetan, ein Felsenpool im Meer. Im North Sydney Olympic Pool schwamm ich unter der Harbour Bridge.

An Feiertagen erlebe ich den Australian Day (Australischer Nationalfeiertag am 26. Januar), zu dem etwa das Opera House rot angeleuchtet wurde. Bei Chinese New Year (begann in diesem Jahr am 27. Januar) sah ich in Chinatown Drachentänze.

In der Woche fuhr ich am liebsten mit den Fähren, lief aber auch viel zu Fuß. So machte ich eine dreistündige „Free Walking Tour“ mit – unbedingt empfehlenswert.

3 Top Frühstücksspots in Sydney

Celsius1) Celsius Coffee Co.

Mein absolutes Lieblingcafé liegt im Stadtteil Kirribilli, gegenüber des Opera Houses und des Hafens. Hier übernachtete ich in der Glenferrie Lodge. Ich liebe diesen ruhigen, verträumt wirkenden Stadtteil.

Bevor ich in zehn Minuten mit der Fähre zur Innenstadt übersetzte, frühstückte ich im Celsius am Fähranleger Kirribilli Commutter Wharf. In der kleinen Hütte auf dem Wasser konnte ich aus den offenen Fenstern auf Boote und Fähren blicken.

Super Greens BreakfastMein „Super Greens Breakfast“ (18 australische Dollar) war lecker und vermutlich sehr gesund: knuspriges Brot, zwei pochierte Eier, dazu Avocadomus, grüner Spargel, Grünkohl und Nüsse.

Weitere Leckereien auf dem Speiseplan:

  • Toasted date & apricot fruit loaf
  • Coconut milk chia pudding, seasonal fruit, berry puree & granola
  • Celsius waffles with berries, maple syrup, toasted nuts and peanut butter cream

Waffeln im Haven, Sydney2) Haven

„Tailoring coffee joyously“ – das ist das Motto dieses Cafés (30 – 34 Chalmers St), das direkt bei der Central Station liegt. Die Mitarbeiter waren wirklich sehr freundlich.

In dem geräumigen, angenehm kühlen Café saßen viele Leute mit Notebook. Leider gab es kein Wifi, sonst hätte ich arbeiten können. Aber so entspannte ich bei Musik von Britpopbands wie Blur, Garbage oder Charlatans.

Mich hatte das ungewöhnliche Essen hierhin geführt, vor allem die Egg Waffles aus Hongkong. Ich bestellte „Mery Me“ (16,50 australische Dollar): Pandanwaffeln mit Kokosnussreispudding, Mangosorbet und knackiger Kokosnuss.

Oder wie wäre es mit Kimcheese Waffeln mit koreanischem Kimchi und Parmesan? Alternativ Waffeln mit Kokosnusscreme und Matchasauce?

Local Mbassy in Sydney3) Local Mbassy

An diesem Tag waren es 37 Grad. Warum ich trotzdem 1,5 Kilometer von der Central-Haltestelle zu diesem kleinen Café (310 Wattle St) lief? Die Red Velvet Pancakes (18 australische Dollar) lockten mich.

Hier gibt es Frühstück den ganzen Tag über, das Café ist allerdings nur bis 15.30 Uhr geöffnet. Mir gefiel das Industrial Design mit Betonboden, Holztischen und Metallstühlen, aufgelockert durch Pflanzen.

Red Velvet Pancakes in SydneyIch bekam einen ganzen Stapel locker-fluffige Pancakes, dazu frische Erdbeeren, eine leichte Vanillecreme und flüssige weiße Schokolade im Kännchen. Weiterhin bestellte ich Eiskaffee und leerte die Flasche Wasser, die wie üblich kostenlos auf dem Tisch bereit stand.

Weitere Speisen:

  • Crab meat benedict: poached eggs, fresh baby spinach, tomato hollandaise, englisch muffin
  • Spanish omelette: onion, chorizo, potato, roasted capsicum, artisan bread
  • Full English Breakfast

Welche Tipps hast du für ein australisches Frühstück?

Weiterlesen

Sydney Insidertipps einer Einheimischen
Die schönsten Pools & Strände in Sydney
Packliste Fernreise: Tipps & Checkliste

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

3 Top Frühstücksspots in Sydney (Australien) verrate ich auf meinem Reiseblog. Ob Red Velvet Pancakes, Egg Waffles aus Hongkong oder das „Super Greens Breakfast“. Mein Favorit: Avocado und pochiertes Ei auf Brot. Ich erzähle dir auch, wie du ein australisches Brunch zu Hause erlebst.
Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Als hauptberuflicher Reiseblogger bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, 55 Länder habe ich bisher gesehen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird!

Neueste Artikel von Anja Beckmann (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Jenny
    16. Juli 2017 um 17:22

    Hey,
    also die Frühstücksvarianten sehen ja alles sehr sehr lecker aus.
    Liebe Grüße!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. Juli 2017 um 19:59

      Hallo Jenny,

      vielen Dank! Carsten und mein Schwesterherz waren auch sehr happy mit dem Frühstück. 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen