Bad Kleinkirchheim, Österreich: Berge, Wellness & Genuss

Sommer in Österreich: Bad Kleinkirchheim mit Bergen, Wellness & Genuss

„Wenn es im Tal im Sommer richtig warm wird, gehe ich einfach rauf auf den Berg – da ist es schön kühl“, erzählt mir ein Einheimischer in Bad Kleinkirchheim. Das mache ich ihm nach… In und um den kleinen Ort in Kärnten erlebe ich gemütliche Wanderungen bei Sonnenschein, geniales Essen im Freien und Thermen mit Bergblick.

Sommer in Österreich: Bad Kleinkirchheim in Kärnten mit Bergen, Wellness & Genuss - im Reiseblog erzähle ich dir von meinen ersten Erfahrungen mit kulinarischem Wandern (samt Germknödeln und Kaiserschmarrn) und den schönsten Thermen mit BergblickAus der Stadt in die Berge

Ich wohne in Köln. Und auf Reisen habe ich schon viele andere Großstädte sowie Strände gesehen. Zur Abwechslung ging es jetzt nach Österreich, in die Berge.

Das Land mag ich sehr, allein den Dialekt und das Essen. Ich sage nur: Mehlspeisen!

In diesem Sommer entdecke ich noch mal mehr von Europa. Zuerst war Mallorca an der Reihe, jetzt Kärnten und das nächste neue Ziel ist Griechenland.

Bad KleinkirchheimAuszeit in Kärnten

Von Köln aus fliege ich nach Klagenfurt, der Eurowings Flieger braucht rund eine Stunde (Flugpreis: knapp 200 Euro). Mit einem Shuttle fahre ich weiter nach Bad Kleinkirchheim, auf 1.100 Metern Höhe.

Der Ort liegt unweit vom Wörthersee sowie der italienischen und slowenischen Grenze. Er ist mit rund 1.700 Einwohnern klein, aber bei Reisenden umso beliebter. Er zählt zu den 20 meistbesuchten Orten in Österreich.

Ich entdecke schnell, wieso. Bad Kleinkirchheim ist hübsch wie eine Postkarte: umringt von den Nockbergen, mit Gras in sattem Grün und Holzhäusern mit Blumenkästen.

Die Luft ist klar und frisch, sie riecht nach Gras und Blumen. Als ich im Outdoorpool des Römerbads schwimme, höre ich nur Kuhglocken und Schafe.

In den drei Tagen in und um Bad Kleinkirchheim habe ich Glück mit dem Wetter. Ich erlebe bis zu 25 Grad, blauen Himmel und Sonnenschein.

Nur in einer Nacht gibt es ein Gewitter, die Blitze zucken über den Bergen. Bis zum nächsten Mittag hat es sich wieder aufgeklart.

Morgens gehe ich immer auf die Berge, nachmittags in die Therme. Der Ort hat zwei davon. Und zum Frühstück, Mittag- und Abendessen gibt es tolle Spezialitäten aus der Region.

Wandern bei Bad KleinkirchheimKulinarisches Wandern ausprobieren

Mit gutem Essen bekommt man mich immer… Beim Wandern bin ich mir vor meiner Reise nicht ganz so sicher. Aber da ich ihm noch nie wirklich eine Chance gegeben habe, starte ich einen neuen Versuch.

In den drei Tagen in Bad Kleinkirchheim fahre ich auf zwei verschiedene Berge, mit Seilbahnen. Oben laufe ich ein Stück weit, bevor ich auf dem Berg Rast mache. Das Wort „Jause“ klingt himmlisch in meinen Ohren.

KaiserburgbahnMit der Bergbahn zur Kaiserburg

25 Minuten braucht meine Gondel der Kaiserburgbahn bis zum Gipfel auf 2.000 Metern. Und da ist es schon geschehen: Ich bin ein Seilbahnfan!

Denn aus luftiger Höhe blicke ich auf den Ort, der langsam kleiner wird. Und dann gibt es nur noch Berge, Wald, Wiesen und kleine Hütten.

KaiserburgWandern mit Ausblick

Auf den Bergen kannst du mehrstündige Wanderungen unternehmen, etwa mit einem Bergführer. 800 Kilometer markierte Wanderwege warten in der Region.

Als Stadtkind und „Flachlandtiroler“ gehe ich es langsamer an – in meinem Tempo. Und was mir gefällt: Das hält jeder, wie er es möchte.

KaiserburgKaiserburg
Ein Teenager stürmt mit seinem Hund einen steilen Abhang hinauf. Ich blicke ihnen nach und frage ein älteres Paar, ob ich lieber auch den kürzeren Weg nehmen soll oder den gemütlicheren Weg außen herum zum Gipfelkreuz.

„Da ist es steil und steinig. Beim anderen Weg gibt es den schöneren Ausblick“, meint der Mann. Damit ist es beschlossene Sache. Ich gehe wie viele andere – z. B. Eltern mit ihren Kindern (ich verliebe mich in ihre niedlichen Minirucksäcke) – den längeren und flacheren Weg entlang.

Kaiserburg
In ÖsterreichUnten im Tal waren es 25 Grad. Hier oben ist es sehr viel kühler. Der Wind zerzaust mir die Haare. Eine willkommene Abwechslung… Sonst wäre mir nämlich selbst beim langsamen Aufstieg Richtung Wöllaner Nock warm geworden.

Mountainbiker in ÖsterreichIch blicke bewundernd auf Mountainbiker, die scheinbar mühelos an mir vorbeiziehen.

Gipfelkreuz Wöllaner Nock
Wöllaner NockBeim Gipfelkreuz treffen sich schließlich alle: Familien mit Kindern, ältere Pärchen und ich. Rund um den Hügel nehmen die Besucher Platz und bewundern die Aussicht.

Germknödel in ÖsterreichEssen auf dem Berg: Germknödel

Mein Magen knurrt, verfrüht um 12 Uhr. Die Bergluft macht hungrig. Zurück und bergab nehme ich den kürzeren Weg. Die Städterin in mir ist daran zu erkennen, dass sie wegen des Gerölls eher langsam hinabsteigt.

„Soll ich dir einen Wanderstock leihen?“, fragt mich eine Wanderin. Mir fällt immer wieder auf: Die Menschen sind hier supernett und scheinbar alle auf „du“. Ich lehne lächelnd ab, ich schaffe es auch so.

Unten tanzt ein kleiner Junge vor seiner Mutter und singt ein selbstkomponiertes Lied: „Wir lieben die Berge, wir lieben die Berge sooo sehr!“ Ich beginne es zu verstehen…

Im Restaurant oben bei der Seilbahn brauche ich rund 20 Minuten, um mich für ein Essen zu entscheiden – zu verlockend ist die Auswahl.

Ich bin zwar kein Vegetarier, esse aber nur wenig Fleisch. Auf einmal habe ich jedoch einen Riesenappetit auf eine „Brettljause“ mit Schinkenspeck, Wurst, Käse und sauren Gurken. Wenn sie nur nicht für drei reichen würde…

Also nehme ich einen Germknödel in Kohlkopfgröße, der in einem Meer von Vanillesauce schwimmt und eingeschneit ist mit Mohn. Dazu einen Almdudler, die herbe Kräuterlimonade.

Biosphärenpark NockbergeZiel mit Bus & Seilbahn: Nockberge

Eine neue Seilbahn, ein neuer Berg am nächsten Tag. Mit der Kärnten Card kannst du die Bergbahnen nehmen, die Fahrzeiten und Preise findest du hier.

Die Karte ermöglicht dir kostenfreien Eintritt zu mehr als 100 Ausflugszielen in Kärnten.

Ich übernachte im NockResort Hotel & Spa in Bad Kleinkirchheim. Jeden Tag gehe ich ein paar Minuten bis zum Tourismusamt und warte hier auf den Wander-Thermen-Bus. Er ist immer gut gefüllt mit Besuchern. Einige haben ihre – immer gut erzogenen – Hunde mit.

Da wir uns einen anschaffen möchten, komme ich schnell mit den Hundebesitzern ins Gespräch. Und verliebe mich in einen Dalmatiner-Labrador-Mix, mit nur ein paar Punkten am Bauch.

Die Fahrt mit der Seilbahn dauert diesmal leider nur zehn Minuten. Wir fahren mit der Nationalparkbahn Brunnach auf rund 1.900 Meter.

Biosphärenpark NockbergeNockberge – sanfte Landschaft

Der Biosphärenpark Nockberge beeindruckt mich schon auf den ersten Metern: Ich entdecke mehrere Wanderwege und hinter den Nadelbäumen erheben sich die Berge.

Wieder reihe ich mich zwischen den Familien mit Kindern und Pärchen ein. Viele sind aus Italien, wie auch in meinem Hotel.

Biosphärenpark Nockberge
Biosphärenpark Nockberge
Biosphärenpark NockbergeWer hier aus der Puste kommt, kann auf einer der vielen Bänke eine Rast einlegen. Oder nach Pflanzen Ausschau halten, wie ich es mache.

Alpenrose und Speik (eine Baldrianart) wachsen hier, ebenso wie Heidelbeere und Preiselbeere. Ein Murmeltier entdecke ich leider nicht…

Kärtner KasnudelnRast mit Kärntner Kasnudeln

Im Panoramarestaurant Nock In setze ich mich danach ins Freie. Der Ausblick auf Berge und See ist richtig schön! Und auf die Kärntner Kasnudeln erst…

Es sind drei große, ravioliartige Nudeln. Gefüllt mit Kartoffeln, Quark und Minze. Oder wie mir eine Österreicherin sagte: Erdäpfeln und Topfen. Es schmeckt auf jeden Fall gut, wurden die Nudeln doch großzügig mit Butter begossen.

Mein Appetit ist wieder riesig. Liegt es an der Bergluft? Oder an der vielen Bewegung mit leichtem Wandern, Durch-den-Ort-Laufen und Schwimmen? Ich schaffe die großzügigen Portionen auf jeden Fall immer.

Therme St. Kathrein in Bad KleinkirchheimBad Kleinkirchheim: Therme St. Kathrein

Die neugestaltete Therme St. Kathrein (Dorfstraße 47) hat gerade wieder eröffnet, die feierliche Einweihung findet am 8. September 2017 statt.

Für die Kleineren ist die 86 Meter lange Nockbergrutsche der Hit.

Ich mag den Außenbereich mit fast 600 Quadratmetern beheizter Thermalwasserfläche sehr. Es gibt ein flaches Becken für Kinder und ein tiefes (1,80 – 3,40 Meter) für uns Erwachsene.

Das Thermalwasser soll gegen Migräne, Rheuma und Rückenbeschwerden helfen.

Mich macht es vor allem angenehm müde. Nach dem Baden geht es ab auf den Liegestuhl…

Römerbad in Bad KleinkirchheimThermal Römerbad: Lieblingsplatz in Bad Kleinkirchheim

Ich bin eine Wasserratte. Wenn ich dazu noch Bergblick bekomme – perfekt! Mein Lieblingsplatz wird deshalb einer der Outdoorpools des Thermal Römerbads (Dorfstraße 74).

Auf drei Ebenen und 12.000 Quadratmetern findest du hier verschiedene Pools, Saunen und Ruhezonen.

Ich war direkt bei Öffnung um 10 Uhr morgens dort, mit mir warteten schon viele Besucher. Aber die Wartezeit beim Anstehen hat sich auf jeden Fall gelohnt!

 

NockResort Hotel & Spa4-Sterne-Hotel mit Pool, Spa & Haubenküche

Das NockResort Hotel & Spa (Maibrunnenweg 27) steht für Sport, Spa und Familien. Mir gefällt an dem 4-Sterne-Hotel besonders gut die Sonnenterrasse mit Liegestühlen und weißen Schirmen.

Im Wellnessbereich drinnen gibt es Schwimmbecken und einen Whirlpool. Oder hast du mehr Lust auf Finnische Sauna, Zirbelholzsauna oder Dampfraum?

NockResort Hotel & SpaEin weiterer Pluspunkt: mein Zimmer hat ein Bett mit Bergblick und einen Balkon.

Das Essen ist sehr gut und reichhaltig. Zum Frühstück probiere ich den Reindling, einen Kärntner Kuchen mit Zimt.

Das Küchenteam unter der Leitung von Dietmar Zangerle erhielt übrigens bereits neunmal eine Haube von Gault Millau.

Beim Abendessen solltest du direkt um 18.30 Uhr vorbei schauen, dann ist es noch relativ leer. Ich freue mich über lokale Spezialitäten wie die Kasspatzen, internationale Leckereien und die tollen Käsesorten auf dem Buffet.

Mein Fazit zu Bad Kleinkirchheim

Das Prinzip „kulinarisches Wandern“ habe ich probiert und es schmeckt mir gut! Scherzhaft meinte ich zu einer anderen Bloggerin bei Facebook, ich würde gerne einen Gastroführer für Almhütten schreiben. Sie hat mir geglaubt… Wie heißt die Weiterentwicklung von „Flachlandtirolerin“? In den Bergen, in den Thermen und auf den Sonnenterrassen konnte ich sehr gut relaxen und das Essen war einfach sehr, sehr gut.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Sommer in Österreich: Bad Kleinkirchheim in Kärnten mit Bergen, Wellness & Genuss - im Reiseblog erzähle ich dir von meinen ersten Erfahrungen mit kulinarischem Wandern (samt Germknödeln und Kaiserschmarrn) und den schönsten Thermen mit Bergblick

Die Reise wurde ermöglicht von Bad Kleinkirchheim Region Marketing und der Österreich Werbung, auf den beiden Websites findest du weitere Informationen. Vielen Dank für die Unterstützung der Reise!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne, der Sonne entgegen - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Ich bringe dich hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit deine Reise unvergesslich wird!

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Hubert
    15. August 2017 um 22:01

    Aber HALLO – über 1000 m ist man immer per Du 🙂

    Und das Restaurant, das Du ganz unten zeigst, ist der Hammer. da war ich gerade auch eingeladen.. mit dem Namen sollte sich da auch finden im Blog 😉

    • Antworten
      Anja Beckmann
      15. August 2017 um 22:40

      Gut zu wissen! Als Kölnerin liegt mir das „du“ eh mehr.

      Deinen Beitrag habe ich nachgeschaut. Das Hotel ganz unten habe ich leider nur von außen fotografiert, weil es so hübsch war.

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen