Barcelona zu Fuß entdecken

Die Ramblas in Barcelona Schon morgens 19 Grad, blauer Himmel und schönster Sonnenschein – für mich perfektes T-Shirt- und Flip Flop-Wetter. Auch wenn die Spanier durchweg Jacken trugen. Ich verbrachte ein Wochenende in Barcelona, am Samstag erkundete ich die Stadt zu Fuß.

Eine Wanderratte bin ich nicht, Wasser ist schon eher mein Element. Aber in der Disziplin „Stadtlauf“ bin ich ganz groß. 🙂 Ich freute mich darauf, noch mal in Barcelona zu sein. Es ist eine tolle Stadt mit viel Sehenswertem und Strand (!!!).

Ich startete meinen Stadtbummel von meinem Hostel Sant Jordi im In-Stadtteil Gracia aus. Erst mal auf dem Placa de la Revolucio einen Cafe con Leche trinken. Die Plätze hatten hier alle so tolle Namen wie Sol oder Diamant.

Frühstück in BarcelonaFaul saß ich bei „La Cerveseria“ in der Sonne, aß zum Kaffee ein Hühnersandwich mit Aubergine und Ziegenkäse, flirtete mit vorbeilaufenden Hunden (jeder schien hier einen zu besitzen) und schaute mir die Leute an.

In Barcelona belieb: SchinkenIch bummelte weiter durch die engen Gassen rund um das Hostel. Die Straßenstände lockten: Ein Glasaschenbecher in blau, gelb oder rot gefällig? Oder lieber eine Blümchenspange aus den 50er Jahren? Etwas Schinken mit Brot?

Souvenirs aus BarcelonaToll waren die kleinen Geschäfte, Vintageläden und Boutiquen in Barcelona. Klasse für Souvenirs! Schön fand ich auch die Straße Carrer Verdi mit den vielen Restaurants von Tapas über Portugiesisch und Japanisch bis hin zu Libanesisch.

Bomboneria in BarcelonaBesonders faszinierten mich die Bombonerias, die Schokoladenläden.

Barcelona: Garten in der InnenstadtDie Carrer Gran de Gracia und Passeig de Gracia lief ich dann entlang, der Flaniermeile Ramblas entgegen. Den ersten Stopp legte ich in einem Garten mitten in der Innenstadt ein.

Palau Robert in BarcelonaBeim Palau Robert gab es im Innenhof Palmen und Orangenbäume.

Schöne Häuser in BarcelonaWeiter ging es. Unterwegs bestaunte ich die vielen schönen Häuser.

Casa Mila bzw. La Pedrera in BarcelonaEs warteten zwei Gaudi-Häuser auf dem Weg. Er war ein Vertreter des Modernisme, des katalanischen Jugendstils. Casa Mila bzw. La Pedrera (Das Steinbruchhaus) hat Gaudi von 1906 bis 1910 gebaut. Es hat nur natürliche Formen,  so dass kein einziger rechter Winkel zu finden ist. Von außen zeigte die helle Fassade sanfte Wellenlinien und schöne Ornamente an den Balkons.

Casa Batllo von Gaudi in BarcelonaWie auch beim Casa Batllo beließ ich es dabei, mir die Gaudi-Häuser von außen anzuschauen. Mich schreckten die Touristenschlangen und die heftigen Eintrittspreise.

Je weiter ich mich von Gracia entfernte und der Innenstadt näherte, umso schicker und touristischer wurde es. 1,80 Meter Frauen in Hotpants liefen neben Kameraträgern aus Deutschland, England oder Japan.

Placa de Catalunya in BarcelonaAm Placa de Catalunya legte ich eine kleine Pause ein. Einmal durchatmen! Der Platz war sehr groß, mit einem Springbrunnen in der Mitte. Bei Kaufhaus El Corte Ingles kaufte ich mir Sommerschmuck: Armbänder und Halsketten in blau, grün und türkis.

Dann stürzte ich mich in den Rummel auf den Ramblas. Die vielen Besucher und Nippesangebote waren nicht ganz mein Ding. Auch das Barri Gotic (die Altstadt) und die Kathedrale waren mir zu gut besucht. Ebenfalls voll, aber faszinierend war der Mercat de la Boqueria. Als Foodie habe ich ihm eine eigene Fotogeschichte gewidmet.

Der Hafen von Barcelona (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Dann beschleunigte ich meine Schritte, ich witterte das Mittelmeer. Den Hafen mochte ich gerne mit seinen vielen Schiffen und der entspannten Atmosphäre.

Straßenmusiker in Barcelona (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Ich hatte Glück, Straßenmusiker spielten kubanische Musik. Viele Zuhörer hatten sich dazu auf den Stufen niedergelassen, wippten und klatschen im Takt. Einige ließen sich sogar richtig mitreißen und tanzten Salsa auf dem Gehweg.

Strand von Barceloneta (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Sehr happy war ich auch am Strand des Stadtteils Barceloneta, einem ehemaligen Fischerdorf. Palmen, Sandstrand, Meer und Sonne – eine unwiderstehliche Kombination. Ich setzte mich an den Strand. Die Abendsonne wärmte meinen Rücken, über mir zogen Möwen ihr Bahnen und vor mir spielten Kinder.

Travel on Toast, Reiseblog, Reiseblogger, Travelblog, Travelblogger, Foodblog, Foodblogger, Anja Beckmann, Spanien, BarcelonaIch zog meine Flip Flops aus und bohrte meine Füße in den kühlen Sand, während ich den ersten Tag in Barcelona langsam ausklingen ließ. Am zweiten Tag schaute ich mir die Stadt von oben und unten an.

Hinweis
Das Reiseportal eDreams hat mich nach Barcelona eingeladen und den Flug übernommen. Vielen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne, der Sonne entgegen - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Ich bringe dich hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit deine Reise unvergesslich wird!

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Peter / PetersTravel
    22. Juli 2014 um 10:40

    Hallo Anja,
    tolle Stadt, der man sicher mehr Zeit widmen kann 🙂
    Ich bin gerade zurück, was sich bei mir in vielen Berichten bemerkbar macht, sei es über La Boquería (wie bei dir) oder die Lebenden Statuen auf der Rambla oder, oder, oder….

    • Antworten
      Anja Beckmann
      25. Juli 2014 um 22:54

      Ja, Barcelona ist super. Ich möchte unbedingt bald noch mal hin. 🙂

  • Antworten
    Das W Hotel Barcelona - noble Insel in der spanischen Metropole » ReiseWorld - Luxus- & Lifestyle Reisen
    3. Januar 2014 um 11:13

    […] ihr mehr über Barcelona lesen möchtet, könnte euch folgender Beitrag interessieren: Barcelona zu Fuß entdecken von Travel on […]

  • Antworten
    Bucket List: Wunschreiseziele 2014 | Travel on Toast - Reiseblog & FoodblogTravel on Toast – Reiseblog & Foodblog
    26. Dezember 2013 um 19:29

    […] Barcelona – eine meiner Lieblingsstädte – würde ich auch im nächsten Jahr gerne noch einmal […]

  • Antworten
    Udo
    10. Mai 2013 um 10:50

    Ein schönes Tagesprogramm. Freue mich auf die Fortsetzung. Und bin gespannt auf den Marktbericht.

    Viele Grüsse und bis Montag…Udo

  • Antworten
    Laura-Lee
    10. Mai 2013 um 09:46

    Oh, das ist wirklich ein toller Artikel geworden 🙂

    Es war wirklich schön Dich mal persönlich getroffen zu haben und ich freue mich, dass Dir Barcelona so gut gefallen hat.

    Bin schon gespannt auf den Artikel über Barcelona von oben.

    Wünsche Dir ein schönes und vor allem entspanntes Wochenende.

    Viele Grüsse,
    Laura-Lee

    • Antworten
      Anja Beckmann
      10. Mai 2013 um 09:59

      Barcelona hat mir wieder super gefallen – vielen Dank noch mal für die Einladung!

      Ich fand es auch schön, dich zu treffen. Die Tapas waren der Hit. 🙂

      Viele Grüße aus Köln
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen