Dia de los Muertos (Tag der Toten) in Mexiko: Kunterbuntes Volksfest

Reiseblogger Anja Beckmann beim Day of the Dead in Mexiko

Es war schon so lange mein Traum: Einmal den Dia de los Muertos in Mexiko erleben! In Playa del Carmen auf der Halbinsel Yucatan hatte ich ab dem 31. Oktober 2016 drei Tage lang Gelegenheit dazu. Ich erzähle euch von dem fröhlichen Fest, das an die Verstorbenen erinnert und das Leben feiert.

Dia de los Muertos (Tag der Toten) in MexikoDia de los Muertos in Mexiko

Hast du den letzten James Bond Film gesehen? Die Eröffnungsszene von „Spectre“ spielt beim Tag der Toten in Mexiko-Stadt. In letzten Jahr fand dort zum ersten Mal tatsächlich nach Filmvorbild eine große Parade statt.

Dia de los Muertos (Tag der Toten) in MexikoDer Dia de los Muertos startet am 31. Oktober und wird bis einschließlich 2. November gefeiert. Es ist einer der wichtigsten mexikanischen Feiertage und wird in jeder Region unterschiedlich begangen. Bei den Maya auf Yucatan heißt er etwa „Hanal Pixan“.

Die UNESCO hat ihn 2003 zum Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit ernannt.

Skelette, Zuckertotenköpfe und orangefarbene Blumen – schon bei meiner Ankunft in Mexiko sehe ich die Vorbereitungen.

Dia de los Muertos (Tag der Toten) in MexikoDia de los Muertos: Bedeutung & Geschichte

Die Toten kommen nach altmexikanischem Glauben einmal im Jahr zu Besuch aus dem Jenseits. Gemeinsam mit den Lebenden feiern sie ein fröhliches Wiedersehen mit Musik, Tanz und leckerem Essen. Die Tradition verschmolz mit den Bräuchen der Christen.

In der Nacht des 31. Oktobers – vor Allerheiligen – werden die „Angelitos“ erwartet, die verstorbenen Kinder. Am Folgetag werden auch die Seelen der verstorbenen Erwachsenen willkommen geheißen.

Totenköpfe aus ZuckerIn den Häusern oder auch vor Geschäften werden Altäre geschmückt, die Friedhöfe werden mit Blumen und Kerzen dekoriert. Ich finde, es ist ein schöner Brauch, um an die verstorbenen Lieben zu denken.

Schließlich findet der Abschied von den Verstorbenen auf den Friedhöfen statt. Dort wird gegessen, getrunken, musiziert und getanzt. Um Mitternacht ist für die Toten die Zeit gekommen, wieder ins Jenseits zurückzukehren – bis zum nächsten Jahr.

Reiseblogger Anja Beckmann in MexikoMit Freunden zur Feier

Ich bin zum Ende der Regenzeit in Mexiko. Deshalb gießt es auch um 14 Uhr, kurz bevor die anderen zu mir in mein Ferienapartment kommen. Abkühlung von den 27 Grad? Es sorgt nur für eine noch höhere Luftfeuchtigkeit.

Die anderen: Das ist einmal Ingrid, die als Hamburgerin 13 Jahren lang in Mexiko gelebt hat. Hier teilt sie ihre Yucatan Geheimtipps mit dir.

Sie hat zwei Hair & Beauty Salons, ihre Mitarbeiterin Yoanna Brown arbeitet bei Oh my Cut! in Cancun. Neben den beiden kommen noch drei Bekannte von Ingrid mit.

Alternative zu Halloween: Dia de los Muertos (Tag der Toten) in MexikoMein Dia de los Muertos Kostüm & Make-up

Was ziehe ich an zum mexikanischen Totentag? Mir war vor allem ein tolles Make-up wichtig, zusammen mit bunten Blumen im Haar und einer Folklorebluse. Wie ich später beim Fest sehen werde, machen es so auch viele einheimische Frauen.

Ich erstehe am Vortag auf der Shoppingstraße Avenida 5 (5th Avenue) in Playa del Carmen für 22 Euro eine passende Bluse von Mayafrauen.

Sie gucken von ihren 1,50 Metern zu meinen 1,80 Metern hoch. Und stehen dann zu viert kichernd vor meiner Umkleidekabine, um das Ergebnis zu bewundern. Ich verliebe mich gleich in eine türkisfarbene Bluse mit langen Ärmeln und üppigen Blumenstickereien am Ausschnitt.

Dazu trage ich eine lange Hose – gegen die Mücken – und Flip-Flops.

Die Hose schützt zusammen mit dem Mückenschutzspray gut, ist aber auch ziemlich warm. Die Flip-Flops sind bei dem Matsch auf dem weitläufigen Gelände nicht die beste Wahl.

Ingrid bringt Blumen für mein Haar mit. Yoanna – sie arbeitet schon seit 17 Jahren in ihrem Beruf – schminkt mich aus ihrem riesigen Schminkkoffer passend dazu.

Rund eine Stunde lang dauert es, dann hat sie mich komplett verwandelt.

Zum Totentag kommen viele Kunden in den Salon für diese Art Make-up. Je nachdem, wie aufwändig es ist, musst du mit 35 bis 40 US-Dollar rechnen. Das ist es wert! Die Farben passen alle perfekt zueinander und mein Gesicht ist liebevoll und detailreich bemalt.

Selbst Einheimische machen mir im Vergnügungspark Xcaret, in dem wir abends feiern, Komplimente: „You look beautiful!“ Kleine Kinder können sich nicht an mir sattsehen und strahlen mich an.

Xcaret, Yucatan, Mexiko: Festival of Life and Death TraditionsXcaret: Festival of Life and Death Traditions

Wir brauchen rund 15 Minuten im Auto von Playa del Carmen nach Xcaret.

Du kannst auch mit dem ADO Bus dorthin und wieder zurück fahren – ab Playa del Carmen (5th Avenue) oder Cancun (Av. Uxmal, rund 1 Stunde Fahrtzeit). Hier findest du die Details zur Anreise. Oder du schläfst im benachbarten Occidental Grand Xcaret Hotel.

In wenigen Minuten sind wir vom kostenlosen Parkplatz mit dem Bus beim Ticketschalter. Die Besucher bezahlen die normalen Preise des Parks, die Einwohner deutlich weniger. Für dich wären das:

  • Xcaret Tagespass (Stand 2016): 1.831 mexikanische Pesos oder 99 US-Dollar. Es wird übrigens günstiger, wenn du die Tickets auf der Website buchst.
  • Eintritt nach 16 Uhr: 1.461 mexikanische Pesos oder 79 US-Dollar.

Xcaret, Yucatan, Mexiko: Festival of Life and Death TraditionsInzwischen haben wir 18 Uhr. Es ist dunkel, als wir den stimmungsvoll mit Kerzen beleuchteten Park betreten.

Xcaret ist in die Tropenlandschaft eingebettet, die Gebäude sind dem Maya Stil nachempfunden. Der Park bietet 40 Attraktionen und Aktivitäten rund um die Natur und die mexikanische Kultur.

Vier Tage lang findet das Fest statt, ab dem 30. Oktober – schon im elften Jahr. 40.000 Menschen kommen an diesen Tagen in den Park, um lecker zu essen, die Altäre zu bewundern und Musik-, Theater- und Tanzvorstellungen anzuschauen.

Vergnügungsparks liegen mir sonst eigentlich nicht sehr, zumal Carsten und ich keine Kinder haben.

Doch der Dia de los Muertos wird von vielen Einheimischen eher im privaten Kreis gefeiert. Falls ihr nicht gerade in Mexiko-Stadt bei der Parade seid, ist Xcaret eine gute Möglichkeit, das Fest in all seinen Facetten zu erleben.

Xcaret, Yucatan, Mexiko: Festival of Life and Death TraditionsXcaret: Alles rund um den Totentag

Wir kommen an Tischen mit Spiegeln vorbei, wo sich die Besucher mit der bereitgestellten Schminke verschönern können.

Wir haben Hunger und stellen uns bei einem Essensstand an. Es gibt etwa Mucbipollo (Maisteig mit Huhn, eingewickelt in ein Bananenblatt und im Boden gegart), Conchinita Pibil mit Schweinefleisch, das Pan de Muerto Totenbrot und Churros Gebäck.

Essen und Getränke müssen extra bezahlt werden, falls du sie nicht dazu gebucht hast.

Xcaret, Yucatan, Mexiko: Festival of Life and Death TraditionsMeine Margarita im Totenkopf (geschnitzt aus einer Kokosnuss) kostet 110 Pesos.

Mit dem Drink in der Hand schlendere ich vorbei an einer Bühne, wo gerade eine Tanzgruppe auftritt. Viele Besucher sitzen auf den Stühlen davor, schauen zu oder unterhalten sich.

Direkt daneben ist ein Marktplatz aufgebaut. An den Ständen kannst du alles zum Totentag kaufen – etwa kleine Skelette, Zuckertotenköpfe und Kekse mit Totenkopf darauf.

Xcaret, Yucatan, Mexiko: Festival of Life and Death TraditionsAm besten gefallen mir aber die über 60 Altäre. Sie sind jeweils in einem anderen Stil und unterschiedlichen Farben gehalten.

Zum Schluss schauen wir uns noch eine Pferdeshow an und eine Runde Maya Ballspiel.

Mein Tipp: Nimm dir Zeit. Wir verbringen rund fünf Stunden im Park. Und eine Karte ist gut, um bei dem weitläufigen Park die Übersicht zu behalten.

Hanal Pixan: Dia de los Muertos bei den Maya feiern

Am 2. November hast du Gelegenheit, mit dem Anbieter Alltournative das Fest mit Maya auf Yucatan zu erleben.

Dann kannst du mit Einheimischen Altäre schmücken, eine Schamanenzeremonie miterleben und ein Abendessen mit Mayagerichten genießen.

Du bezahlst dafür inkl. Transport ab Playa de Carmen oder Cancun 25 US-Dollar (Stand 2016).

Totenköpfe in MexikoDia de los Muertos Bräuche

Was zum Dia de los Muertos in Mexiko alles dazu gehört:

Altäre
Die „Ofrendas“ sind geschmückt mit Fotos der Verstorbenen, Essen, Getränken, Kerzen, Blumen, Zuckertotenköpfen und Totenbrot. Die Verstorbenen sollen sich nach ihrer Reise aus dem Totenreich stärken und einige der Gaben mitnehmen.

Blume der Toten
Die orangefarbene „Cempasuchil“ oder auch „Flor de Muertos“ sehe ich oft zur Feier. Zusammen mit anderen Blumen dienen sie als Empfangsteppich oder Wegweiser vom Haus bis zum Friedhof. Orange und Gelb sollen die Verstorbenen angeblich am besten erkennen.

Skelette
Die „Calaveras“ sind Skelette aus Pappmaché, Gips oder Zucker.

La Catrina in MexikoLa Catrina
Sie ist das bekannteste Skelett und steht für den Dia de los Muertos. Die Dame mit Hut wurde wohl erfunden, um sich über die obere Schicht lustig zu machen.

Süße TotenköpfeSüße Totenschädel
Calaveras de Dulce bestehen aus Zucker, Schokolade oder Marzipan.

Pan de Muerto in MexikoTotenbrot
Das Pan de Muerto kaufe ich für 8 Pesos (rund 40 Cent) in einer Bäckerei. Knochen aus Teig zieren die Oberseite. Außen ist es relativ fest und mit Zucker bestreut, innen weich. Es schmeckt wie unsere Weckmänner, nur mit einem Hauch Orange – sehr lecker!

Dia de los Muertos in MexikoWürdest du auch gerne mal den Dia de los Muertos in Mexiko feiern? Oder hast du ihn schon miterlebt?

Weiterlesen

Yucatan Geheimtipps einer Einheimischen
11 Things to do in Mexiko
Herbst Reiseziele: Die schönsten Orte für deinen Urlaub
Packliste Fernreise: Tipps & Checkliste
Langstreckenflug leicht gemacht – 17 Tipps & Tricks

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne, der Sonne entgegen - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Ich bringe dich hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit deine Reise unvergesslich wird!

Das könnte Dir auch gefallen

11 Kommentare

  • Antworten
    Denise
    13. September 2017 um 13:25

    Hallo Anja,

    ein wirklich toller und interessanter Bericht.
    Deine Maske war wunderschön und Gebäck und Keks hat mir auch sehr gut gefallen (Jetzt habe ich ganz viele Ideen für Halloween-Kekse).
    Dia de los muertos in Mexiko steht auch auf meiner Liste. Ich hoffe, ich schaffe es irgendwann dort hin.

    Liebe Grüße
    Denise

    • Antworten
      Anja Beckmann
      14. September 2017 um 09:24

      Hallo Denise,

      wie schön, dass dir mein Artikel gefallen hat. Das Fest ist wirklich ein ganz besonderes Erlebnis!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Laura
    8. September 2017 um 21:51

    wow wow wow, das sieht ja wirklich total verrückt aus!
    Steht definitiv auf meiner to-do Liste 🙂
    Hab ein schönes Wochenende!

    xx Laura

  • Antworten
    Lea S.
    15. Dezember 2016 um 17:18

    Hallo Anja,
    die „Masken“ sind euch super gelungen! Und ein toller Artikel.Es ist interessant zu wissen, wie unterschiedlich der Tag der Toten gefeiert wird.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. Dezember 2016 um 05:16

      Hallo Lea,

      ich habe mir mit dem Make-up auch sehr gut gefallen. Das Fest war ein tolles Erlebnis!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Julia
    25. November 2016 um 14:27

    Ich war dieses Jahr in Oaxaca mit dabei. Und bin jetzt unsterblich verliebt in Mexico! 🙂

    • Antworten
      Anja Beckmann
      28. November 2016 um 13:54

      Das kann ich verstehen! Ich fand das Fest auch toll – so viele Eindrücke.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Ela
    3. November 2016 um 10:41

    Total spannend, dass du zum Dia de los muertos in Mexiko warst! Wow! Und so ein tolles Outfit 🙂
    Liebe Grüße,
    Ela

    • Antworten
      Anja Beckmann
      4. November 2016 um 19:23

      Vielen Dank! 🙂 Ich habe schon so lange davon geträumt, einmal dabei zu sein – jetzt hat es endlich geklappt!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Nadine
    3. November 2016 um 07:51

    oh du Glückliche!!! Ich möchte das auch so gern mal miterleben. Am liebsten in Oaxaca. Mexiko ist einfach ein tolles Land. Und du sahst super aus 😉

    • Antworten
      Anja Beckmann
      4. November 2016 um 19:22

      Vielen Dank! 🙂 Ja, das Fest war klasse. Und Mexiko liebe ich auch heiß und innig.

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen