Durian & Mangostan in Thailand – beim Königspaar der Früchte

Durian in Thailand

Beitrag von Tim Krischak. Durian. An dieser Frucht scheiden sich die Geister. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Wegen des markanten Geruchs wird sie von europäischen Nasen gefürchtet und ist als „Stinkfrucht“ berüchtigt. In Thailand gilt Durian jedoch als „König der Früchte“. Ich probiere sie in Chanthaburi, ebenso wie Mangostan.

2 Thailand Durian Baum ErnteDurian Anbau in Chanthaburi

Zur Erntezeit bin ich in Südostthailand. Meine Reise führt mich in die Region Chanthaburi, die wegen des fruchtbaren Bodens als „Garten Thailands“ bekannt ist. Hier lerne ich „den König und die Königin der Früchte“ kennen.

Im Mai ist Haupterntezeit in Chanthaburi. Jetzt werden die reifen Früchte vom Baum gepflückt.

Geerntet wird zu zweit. Eine Person klettert auf den Baum und schneidet die Frucht ab, die zweite steht unten und fängt sie auf. Um die Dornenfrucht zu fangen, kommt ein Leinentuch zum Einsatz.

Die stachelige Frucht wird fußballgroß und ist dann 2 bis 4 Kilo schwer.

3 Thailand Durian Frucht ObstDurian: König der Früchte

Hier in Thailand ist die Frucht beliebt und viele Thailänder sind verrückt danach. Ob frisch, getrocknet, als Marmelade, Bonbons oder Eiscreme.

In Thailand gedeihen viele verschiedene Sorten, die sich in Güte und Preis unterschieden. Die Preise liegen bei rund 3 bis 5 Euro pro Kilo und können variieren.

Die teureren Sorten, wie zum Beispiel die „Mon Thong“ sind die bekömmlicheren. Durian gehören zu den teuersten Früchten in Thailand.

4 Obst Thailand DurianDurian, die Stinkfrucht

Im Inneren der Frucht befinden sich Kammern mit dem weichen Fruchtfleisch. Um daran zu kommen, wird zunächst die dicke, harte Schale durchtrennt.

Die Durian ist beliebt. Sie wird aber auch als Stinkfrucht gefürchtet. Schuld daran ist der markante Geruch, den die geöffnete Frucht verströmen. Der intensive Geruch wird von vielen Menschen als abstoßend empfunden.

In Hotels und öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Mitführen von Durian deshalb verboten.

Der Geruch erinnert mich an einen müffelnden Mülleimer, schwefelartig, mit einer gammeligen Kopfnote. Das die Frucht müffelt, geben sogar ihre Fans zu. Aber die Dinge schmecken ja nicht immer, wie sie riechen – siehe Käse.

6 Thailand Durian BananenblattGeschmacks- und Geruchstest

Frische Durian: Sie müffelt ein klein wenig und schmeckt süß, nach Mango und Ananas. Die Konsistenz ist weich und erinnert mich an Avocado. Das schmeckt mir gut.

Durian Paste: Sie schmeckt süß. Das müffelige Aroma tritt deutlicher zutage. Das muss ich nicht haben.

Durian Eiscreme: Das Eis schmeckt süß. Der gammelige Geruch ist stark ausgeprägt. Das Eis riecht wie ein Müllhaufen. Mit jedem Löffel wird mir die ablehnende Haltung vieler Mitmenschen verständlicher. Nein, das kann ich nicht essen.

Somchai, mein thailändischer Begleiter ist Durian Fan. Er findet die Eiscreme köstlich.

Durian: Worauf ihr achten solltet

Die Frucht hat einen hohen Fettgehalt, ist vitaminreich und macht satt. Und sie soll die Verdauung anregen. Ich habe die Frucht gut vertragen, es gab keine besonderen Vorkommnisse.

Vorsicht sei jedoch in Verbindung mit Alkohol geboten, erzählt mir Tim (so heißt mein Guide, in Thailand ein Frauenname). Denn in Verbindung mit Alkohol kann Durian zu heftigen Magenkrämpfen führen. Außerdem erhitze Durian den Körper, sagt Tim.

1 Thailand Durian ReisebloggerRegenzeit in Thailand: Ich schwitze in der Hitze

Im Mai ist es in Thailand heiß und schwül. Zu den hohen Temperaturen von rund 37 Grad kommt die hohe Luftfeuchtigkeit.

Zwar hat es in Südostthailand nur einmal am Tag für kurze Zeit geregnet, aber jeder Regenschauer fühlt sich an wie ein Aufguss in der Sauna. Noch nie habe ich so viel geschwitzt.

Bei diesem Klima kann ich keine Erhitzung des Körpers durch Durian gebrauchen. Tim hat einen Tipp für mich.

10 Mangostan Mangostin mangosteen Baum ThailandMangostan: Königin der Früchte

Die Frucht Mangostan (auch Mangostin oder Mangosteen) wirke kühlend auf den Körper, erklärt mir Tim. Sie empfiehlt mir nach dem Genuss von Durian (Yang) Mangostan (Ying) zu essen, um den Körper abzukühlen und so das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Gesagt, getan – ich probiere Mangostan: Zwar ist mir danach immer noch warm, aber die Mangostan schmeckt lecker.

Nach dem Öffnen der harten, lederartigen Schale kommen die Kammern mit dem schmackhaften Fruchtfleisch zum Vorschein. Der Geschmack erinnert mich an Litschi und Traube.

Auch die Mangostan wächst an Bäumen. Geerntet wird sie hier im April, Mai und Juni. Die Mangostanfrüchte werden ebenfalls mit der Hand geerntet.

12 Thailand Mangostan Mangostin mangosteen ErnteMein Fazit

In der Region Chanthaburi gibt es interessante Früchte zu entdecken. Mangostan und Durian habe ich hier zum ersten Mal gegessen. Mangostan schmeckt prima. Im Gegensatz zu den verarbeiteten Produkten hat mir nur die frische Durian Frucht geschmeckt.

Hast du auch schon einmal Durian probiert? Wie hat es dir geschmeckt? König der Früchte oder Irrtum der Natur?

Weiterlesen zu Thailand

Thailand & Essen: The good, the bad and the ugly
Krabi – filmreife Provinz in Thailands Süden
Krabi, Thailand: Meine Highlights im Urlaubsparadies

Vielen Dank für die Unterstützung an das Thailändische Fremdenverkehrsamt (auf der Website findet ihr viele hilfreiche Informationen), das die Reise ermöglicht hat.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.

Tim Krischak

Ich liebe das Reisen und finde es toll Menschen kennenzulernen und andere Kulturen zu erleben. Südostasien hat es mir angetan. Aber ich möchte noch viel mehr von der Welt sehen. Mit Action und gutem Essen bin ich immer zu begeistern.

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Lydia
    9. Juni 2016 um 08:45

    Hey,

    Ich bin irgendwie kein Fan von der Durianfrucht geworden. 😀 optisch finde ich sie echt cool, den Geruch hab ich auch noch vetragaen.. Aber irgendwie hat die bei mir eher nach zwiebel und Vanille geschmeckt. Auch bisschen nussig. War auf jedenfall mal interessant 😀

    Das es davon Eis gibt wusste ich gar nicht, das muss ich unbedingt noch kosten. 🙂

    Liebe grüße

    Lydia 🙂

  • Antworten
    Mici
    6. Juni 2016 um 15:19

    ach da fange ich ja gleich an zu sabbern 🙂 Ich liebe beide Früchte, leider sind sie hier sehr teuer… manchmal gibt es sie im Asiamarkt, aber da bezahlt man für eine mangostane 1-2€ und für ein kleines Stück Durian 100g bis zu 6€ 🙁

    Deswegen schlage ich mir in Asien immer den Bauch voll und freue mich aber umso mehr, dass es dir auch geschmeckt hat!

  • Antworten
    Ani
    6. Juni 2016 um 09:35

    Interessanter Artikel 🙂
    Ich habe Durian in Malaysia probiert, meine Lieblingsfrucht wird es nicht werden, aber es schmeckt nicht so schlimm, wie von allen aufgrund des Geruches befürchtet..

    xx
    ani

  • Antworten
    Thomas
    6. Juni 2016 um 07:56

    Hallo,
    informativer Artikel über die Durian an sich.
    Ich liebe Durian und esse sie sehr gerne. Freue mich schon darauf, wenn ich im August in China bin.
    Chinesen stehen besonders auf Durian. Von daher kann man frische Durian zum Beispiel auch in Bangkok in Chinatown an der Strasse kaufen.
    Lg Thomas

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen