Essen aus Malta – mit einer Prise Sonnenschein

Wie schmeckt eigentlich Malta? Das wollte ich an meinen zwei Tagen auf der Inselgruppe bei Sizilien herausfinden. Eins vorweg: Die „Kcina Maltija“ (= maltesische Küche) schmeckt mit ihren mediterranen Leckereien nach Sommer und hat lustige Namen für ihre Gerichte.

Für einen Süßschnabel wie mich gilt: Sweets first! Im Fontanella Tea Garden in Mdina aß ich Kuchen, für den das Lokal berühmt ist. Das Cafe war klein und gemütlich, mit Blick auf das Meer in der Ferne.

Auf den Teller bekam ich ein riesiges Stück Schokoladenkuchen, selbst für mich als Schokojunkie einfach nicht zu schaffen. Dazu passte toll die einheimische Orangenlimonade Kinnie mit ihrer bitteren Not. Am ersten Tag war ich damit erst mal pappsatt.

Im Grand Hotel Excelsior wartete am nächsten Morgen ein riesiges Frühstücksbüffet mit lokalen und englischen Leckereien auf mich. Dort probierte ich maltesische Pastizzi, kleine Blätterteigpasteten. Sie waren mit gesalzenem Ricotta oder Erbsenmus gefüllt. Mit Schokofüllung wären sie bestimmt noch besser. ;)

Maltesisch hat Wörter mit vielen Konsonanten. Ich hätte mittags gerne „Hobz biz-zejt u t-tadam“ bestellt. Also Brot mit Öl und Tomaten. Aber wie aussprechen? Glücklicherweise gab es etwas Ähnliches ganz unaufgefordert im Landgut Ta‘ Mena Estate auf der Insel Gozo.

Die Paste aus süßen Tomaten war mit Salz und Zucker gewürzt, hatte eine marmeladenartige Konsistenz. Erstaunlich: Das war mir zu süß. Also für ein herzhaftes Gericht…

Dafür war das restliche Mittagessen ganz nach meinem Geschmack – ich hatte auch selbst mitgewirkt. Chefkoch George Borg (Autor des Kochbuchs „The Gozo Table“) und sein Team kochten mit uns in einer Gruppe. Aus lokalen Produkten zauberten wir landestypische Gerichte – ein großer Spaß!

Es gab nach dem Brot mit Tomatenaufstrich „Ftira“, eine Art Pizza. Sie war einmal mit Ziegenkäse gefüllt, einmal mit Kartoffeln, Zwiebeln und Tomaten. Die Kombination aus knusprigem Teig und herzhafter Füllung schmeckte sehr lecker.

Gemüsesuppe auf Gozo in Malta (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Bunt war die Gemüsesuppe, etwas für’s Auge und den Magen.

Hähnchen auf Gozo in Malta (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Vom Herd lockte mit verführerischen Düften schon das Hähnchen, gefüllt mit Wurst.

"Imqaret" Dattelrollen auf Gozo in Malta (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Zum Nachtisch gab es Obstsalat und „Imqaret“ Dattelrollen. Ob ich abends wieder Hunger hatte? Nach einem ausgedehnten Spaziergang durch Valletta ging das wieder. :)

Malta Platter (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Ich ließ mich draußen an einem Tisch des Restaurants „Kantina“ nieder. Dort bestellte ich eine „Malta Platter“ (8,25 Euro) mit Wurst, Gbejna Ziegenkäse, getrockneten Tomaten, schwarzen Oliven, Bohnenpaste und Salat. Dazu nicht das lokale Cisk Bier, sondern einen englischen Cider, den ich liebe. Die Wurst war mild, Tomaten und Oliven sehr würzig. Am besten schmeckte mir die Pate.

Gebäck in Malta (Reiseblog und Foodblog Travel on Toast)Schon vorher hatte ich im Geschäft die Leckereien bestaunt, darunter Cannoli – sie kommen aus Sizilien. „Helwa tat-Tork“ (süße Mischung aus gemahlenen und ganzen Mandeln) oder „Krustini tac-Cikkulata“ (Schokoladenkekse) klingen doch auch nicht schlecht, oder? Ich muss noch mal wiederkommen und mehr probieren. :)

Hinweis
Zu dieser Reise haben mich Visit Malta, Air Malta und das Grand Hotel Excelsior im Rahmen der Kampagne #MaltaIsMore eingelanden. Vielen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder Veggie Food - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    27. Mai 2013 um 19:19

    Lecker! Das sieht richtig köstlich aus und ich glaube diese Küche würde mir sehr gut schmecken.

    Hunger! Ich muss mir was zum Abendessen machen, tschüsssssi ….

    • Antworten
      Anja Beckmann
      28. Mai 2013 um 10:08

      Das Essen war wirklich lecker und sah auch noch toll aus. :)

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen