Flixbus Erfahrungen: Mit dem Fernbus ins Ausland

Flixbus Erfahrungen

Spontan für ein Wochenende verreisen… Mein Wahl fiel auf Antwerpen in Belgien, 170 Kilometer von uns im Rheinland entfernt. Ohne eigenes Auto, konnte ich zwischen Bahn und Bus wählen. Ich erzähle euch, warum ich mich für Flixbus entschieden habe und welche Erfahrungen ich damit gemacht habe.

Flixbus Erfahrungen Mit dem Fernbus ins AuslandFlixbus: bequeme Verbindungen & gute Preise

Hin wollte ich an einem Samstag nach Antwerpen, zurück am Montag. Das Ticket buchte ich zwei Tage vorher.

Ich reise gerne so angenehm wie möglich. Deshalb nahm ich den Flixbus. Der Bus fuhr von unserem Wohnort Mönchengladbach direkt zum Hauptbahnhof Antwerpen durch, in rund 4 Stunden.

Mit dem Zug wäre ich 3,5 bis 4 Stunden unterwegs gewesen. Dann hätte ich aber auch zwei- bis dreimal umsteigen müssen.

Bei Flixbus bezahlte ich für Hin- und Rückfahrt rund 20 Euro (4 Euro waren davon für die Platzreservierung). Bei der Bahn hätte ich mindestens 60 Euro bezahlt.

Jetzt musste ich nur die Daumen drücken, nicht in einen Stau zu geraten…

Flixbus Streckennetz: Mehr als 2.000 Ziele

Flixbus gibt es seit 2013, inzwischen ist es Europas größtes Fernbusnetz. Ihr könnt Fahrten innerhalb von Deutschland (z. B. nach München oder Berlin) sowie ins Ausland buchen.

Wien oder Prag hätten mich auch gereizt. Frankreich, Italien, Dänemark, die Niederlande und Kroatien werden ebenfalls angesteuert. Es gibt mehr als 2.000 Ziele in 29 Ländern.

Haustiere dürft ihr übrigens nicht mitnehmen (ausgenommen Blinden- und Begleithunde). Das finde ich als Hundebesitzerin schade. Aber da Carsten mit Buddy ein Wochenende bei meinen Schwiegereltern verbringen und am Auto basteln wollte, war es nicht weiter schlimm.

Ticket für den Flixbus

Ich buchte mein Ticket über die Website. Das ging einfach und schnell. Ihr könnt dafür z. B. auch die App nutzen.

Das Ticket könnt ihr etwa als PDF aus der Bestätigungsmail, in der Flixbus App oder ausgedruckt vorzeigen. Der nette Busfahrer begrüßte mich und scannte mein Ticket ein.

Gepäck im Flixbus

Ihr dürft ein Handgepäck- und ein Reisegepäckstück kostenfrei mitnehmen. Das Reisegepäck kann maximal 80 x 50 x 30 Zentimeter groß und 20 Kilo schwer sein. Das Handgepäck hat diese Höchstmaße: 42 x 30 x 18 Zentimeter und 7 Kilo. Hier findet ihr die Bestimmungen dazu.

Den Kofferanhänger brauchte ich nicht auszudrucken, meine winzige Reisetasche fand vor meinem Sitz Platz. Ich reise ja meist sehr leicht und auch im Flugzeug nur mit Handgepäck.

Flixbus Erfahrungen Mit dem Fernbus ins AuslandEinrichtung & Sitze im Flixbus

Ich war in einem Doppeldeckerbus unterwegs. Er war modern, sauber und hatte sehr bequeme Sitze.

Für zwei Euro hatte ich einen Sitz reserviert, in Fahrtrichtung einen Fensterplatz an einem Vierertisch. In den meisten Bussen ist freie Platzwahl, die Sitzplatzreservierung wird gerade in einigen getestet.

Die obere Etage schien im Doppeldeckerbus am beliebtesten zu sein. Unten (wo die Tische waren), blieb bei beiden Fahrten rund die Hälfte der Sitze leer. Ich war allein am Tisch. So konnte ich während der Fahrt die Beine ausstrecken…

Fahrt mit dem Flixbus & Pausen

Am Samstag um 9.35 Uhr ging es los, um 13.40 Uhr sollten wir in Antwerpen ankommen. Die Abfahrtzeit war für mich Morgenmuffel super. Und da ich erst um 15 Uhr im Hotel in Antwerpen einchecken konnte, passte auch das gut.

Man sollte mindestens 15 Minuten vor Abfahrt an der Haltestelle sein. Als ich ankam, stand der Bus schon dort und wir fuhren pünktlich los. So lief es auch bei der Rückfahrt.

Die beiden Abfahrtstellen waren gut zu finden. In der App erhaltet ihr unter „Haltestellen“ genaue Angaben und eine Karte. Übrigens zeigte ein Schild in der Windschutzscheibe der Busse das Ziel an.

Beide Fahrten waren ruhig und angenehm. Glücklicherweise, denn mir wird beim Busfahren sonst immer schlecht. Am Tisch las ich ein Buch auf meinem Tablet, ansonsten nutzte ich mein Smartphone.

Im Bus war es schön ruhig, es lief keine Musik. Einige Mitreisende unterhielten sich leise, andere hörten über Kopfhörer Musik oder schliefen.

Über die Steckdose an meinem Sitzplatz lud ich mein Smartphone auf. Leider funktionierte das kostenlose Wifi im Bus sowohl auf der Hin- als auch auf der Rückfahrt nicht.

An den vier Haltestellen auf dem Weg, die der Busfahrer jedes Mal ansagte, blieben wir immer ein paar Minuten stehen. Zeit genug, sich kurz die Beine zu vertreten.

30 Kilometer vor Antwerpen hatten wir Stau. Als ich die Toilette nutzen wollte, war sie abgesperrt. Nicht so schön bei vier Stunden Fahrt… Auch auf dem Rückweg konnten wir nicht hinein.

Wir kamen schließlich eine halbe Stunde später als geplant an. Herausgelassen wurden wir direkt vor dem Hauptbahnhof in Antwerpen, gleich mein erster Fotostopp als einer der schönsten Bahnhöfe der Welt. Auf dem Rückweg kamen wir 15 Minuten zu früh an.

Flixbus Erfahrungen Mit dem Fernbus ins AuslandMein Fazit zu Flixbus

Für mich war es eine angenehme, entspannte und günstige Art zu reisen. Die Verspätung durch den Stau und das fehlende Wifi konnte ich gut verschmerzen, die gesperrte Toilette fand ich nicht so schön. Ob ich Flixbus noch mal nutzen werde? Bestimmt, aber vielleicht nicht für sehr weite Strecken.

Habt ihr Flixbus auch schon mal ausprobiert?

Hinweis: Die Antwerpen Reise habe ich komplett selbst bezahlt und organisiert, es gab keine Kooperationen.

Weiterlesen

Antwerpen Sehenswürdigkeiten: Tipps zu Altstadt, Shops & Essen
15 traumhafte Instagram Spots – Inspiration für eure Reisen!
Packliste Sommerurlaub – zum Ausdrucken & Abhaken
Paris Geheimtipps einer Einheimischen
Barcelona Geheimtipps einer Einheimischen
Portugal: Die 7 Highlights von Lissabon

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Günstiger Preis, gute Verbindungen und kein Umsteigen: Ich erzähle euch von meinen Flixbus Erfahrungen - den positiven und negativen mit dem Fernbus. Vom Rheinland ging es nach Antwerpen, Belgien. #Fernbus #Flixbus #Antwerpen #Belgien #Kurzurlaub #Wochenende #Reiseblog #Reiseblogger

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Reisen ist meine große Leidenschaft, am liebsten bin ich mit meinem Freund Carsten und unserem Hund Buddy unterwegs. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips, Winterurlaub oder leckeres Essen - als hauptberufliche Reisebloggerin bringe ich euch hier im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Melli
    4. Oktober 2018 um 16:21

    Vor ein paar Jahren war ich öfter mit Flixbus unterwegs zwischen Köln und Berlin um Verwandte zu besuchen. Meistens hat das auch ganz gut geklappt, ich fand es aber immer sehr anstrengend, da man auf dieser Strecke ja so 7-8 Stunden unterwegs ist. Besonders ägerlich, wenn man dann zb. kurz vor Köln noch in einen Stau gerät.
    Auf den langen Strecken gabs auch immer ungefähr bei der Hälfte der Strecke eine halbe Stunde Pause auf einer Raststätte (die Busfahrer müssen ja Pausen machen), bei der man immer aussteigen musste.
    Mittlerweile nehme ich, wenn ich günstige Tickets bekomme lieber die Bahn, aber gerade wenn man kurzfristig bucht ist die natürlich viel teurer und da ist der Bus dann eine gute Alternative.
    Lg

    • Antworten
      Anja Beckmann
      4. Oktober 2018 um 20:43

      Hallo Melli,

      das verstehe ich… Die vier Stunden waren für mich ok, bei längeren Strecken würde ich aber auch eher die Bahn nehmen (mit funktionierenden Toiletten).

      Liebe Grüße
      Anja

      • Antworten
        Günter
        13. Oktober 2018 um 09:51

        wie weist du das die funktioniert. Oder war die nur abgespert ob wohl sie in Ordnung war.

        Hast du erfahrung mit Köln Paris
        oder auch andere Strecken nach Frankreich.
        In meinem Kopf ist so was in Planung
        Grüsse Günter

        • Antworten
          Anja Beckmann
          15. Oktober 2018 um 15:25

          Hallo Günter,

          ich habe auf der Hin- und Rückfahrt den Fahrer gefragt, der mir sagte, dass die Toilette kaputt sei.

          Flixbus habe ich auf dieser Strecke zum ersten Mal ausprobiert.

          Viele Grüße
          Anja

  • Antworten
    Nina
    4. Oktober 2018 um 11:48

    Hi Anja,

    schöner Artikel. Ich bin dieses Jahr zur ITB mit dem Flixbus gefahren. War super. Bei jeder Fahrt war auch die Toilette offen und auch sauber. Internet lief bei mir, allerdings sehr schleppend, so dass ich drauf verzichtet habe.

    Insgesamt würde ich auch wieder damit fahren.

    VG, Nina

  • Antworten
    Sarah Marie
    4. Oktober 2018 um 10:09

    Hallo Liebes,
    Ich bin mit dem Flixbus bereits nach Stuttgart und in den Europa-Park gereist. Bis jetzt habe ich nur gute Erfahrungen damit gemacht. Ist einfach wesentlich günstiger.
    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie

    • Antworten
      Anja Beckmann
      4. Oktober 2018 um 20:40

      Hallo Sarah Marie,

      das stimmt. Und ich fand es wirklich bequem.

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen