Ibiza – Insel der Althippies, DJs & Beachbars

Ibiza

Beitrag von Pia Kleine Wieskamp. Ob man schöne Strände sucht, Wassersport treibt, das naturbelassene Inland mit ursprünglichen Dörfern und Restaurants entdeckt, die herrliche Altstadt besucht oder in einer der Strandbars den Sonnenuntergang genießt – mir gefällt Ibiza!

Ibiza-Blog-3Drittgrößte Balearen-Insel
Nach Mallorca und Menorca ist Ibiza die drittgrößte der Balearen. Ihr eilt ein Ruf als Partyinsel voraus, doch sie bietet weitaus mehr und ich habe mich bei meinem Besuch rundweg wohl gefühlt.

Ibiza hat einen eigenen Charme und gerade die Inselbewohner, denen ich begegne, machen für mich die besondere Mixtur dieser Insel aus.

Ibiza-Blog-2Hotel in Strandnähe
Mein Ausgangspunkt ist das SunConnect Barceló Pueblo Ibiza – ein 3-Sterne-Familienhotel mit gut funktionierendem WLAN und Ladestationen für technische Geräte wie iPad, Smartphones und Co. in der Hotellobby und im Restaurant.

Das Hotel liegt rund 5 Minuten Fußweg vom nächsten Sandstrand Port D’es Torrent entfernt, der sich am südwestlichen Ende der Sant Antoni Bucht befindet.

Mit dem Bootstaxi oder dem Autobus kann ich zur nächsten Stadt Sant Antoni de Portmany fahren, spanisch San Antonio Abad. Die Entfernung ist nicht sehr weit, ich benötige etwa 30 Minuten. Von dort aus geht es in noch einmal 30 Minuten weiter per Bus zu Ibizas Hauptort Ibiza-Stadt (Eivissa).

Ibiza-blog-3 (1)Insel der Paradiesvögel
Auf Ibiza trifft man eine bunte Sammlung an Paradiesvögeln. Und damit meine ich nicht die Flamingos und weitere exotische Vögel des Naturschutzgebietes Ses Salines auf Ibiza.

Die Insel bietet Abwechslung und hat einen charismatischen Charme durch die vielfältigen unterschiedlichen Facetten: Sie erfindet sich ständig wieder neu und bietet allen einen Ort, an dem sie sein können, wie sie sind. Denn auf Ibiza wird das Motto „Leben und leben lassen“ praktiziert!

Ibiza-Blog-4 (1)Auf Ibiza trifft man eine bunte Mischung aus Alt-Hippies, Modedesignern, Musikern, DJs, Jet-Settern, Sonnenanbetern, Tänzern und jede Menge Chihuahuas an.

Das sind diese kleinen Hunde, die in eine Handtasche passen und trendy sind, seit Paris Hilton ständig ihren Hund Tinkerbell als Accessoire mit sich trug. Fast in jedem zweiten Laden der Altstadt begrüßt mich ein solches Hündchen.

Ibiza-Blog-4In Ibiza-Stadt
Ibiza-Stadt ist in vielerlei Hinsicht beeindruckend: Hier treffen Geschichte und Gegenwart, Landestypisches und Internationales zusammen. In der Markthalle bieten sowohl Farmer aus dem Inland als auch übrig gebliebene Hippies ihre Produkte zum Verkauf an – und alles in friedlicher Harmonie und Koexistenz.

Die Insel wurde 1999 von UNESCO als „gemischtes“ Weltkulturerbe ausgezeichnet. Das Besondere an Ibiza ist, dass es sowohl als Natur-, als auch als Kulturerbe der Menschheit gilt.

Ibiza-Blog-5Ich bummele durch die engen, steilen Gassen und fühle mich teilweise wie bei einer Streiftour durch das Pariser Künstlerviertel Montmartre. Denn in Eivissia und auf Ibiza trifft man richtig schrille Typen und Charaktere.

Angeblich machen auf Ibiza viele reiche und berühmte Menschen Urlaub: Schauspieler, Sportler und Politiker zum Beispiel. Deshalb gilt Ibiza auch als „Insel der Reichen und der Schönen“.

Ibiza-Blog-6aSchmale Gassen, dicke Mauern und Shoppingerlebnisse
Man sollte sich für einen Besuch der Altstadt Zeit nehmen, denn alleine die vielfältigen Boutiquen sind nicht in fünf Minuten zu erobern. Mich begeistern beispielsweise Ohrringe. Ich bringe mir von jeder Reise mindestens ein Paar mit, denn sie sind klein und leicht zu transportieren.

Und immer, wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe und ein Paar Ohrringe nach Farbe oder Lust und Laune aussuche, erinnere ich mich an den besonderen Moment, an das Land, an die Gerüche, an Urlaub und habe schon bessere Laune.

Ibiza-Blog-7Altstadt Dalt Vila
Eivissa ist gleich Hauptstadt für zwei spanische Inseln – Ibiza und Formentera. Hier lebt knapp ein Drittel der Bevölkerung. Über eine Zugbrücke und das Haupttor Portal de Ses Taules aus dem Jahre 1585 gelange ich in die wunderschöne Altstadt Dalt Vila.

Die obere Altstadt ist komplett von einer gewaltigen Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert umgeben. Sie ist die besterhaltene europäische Festungsanlage aus der Zeit der Renaissance. Es macht sehr viel Spaß, sie zu erobern.

Hier winden sich breitere und engere Gassen bis zur Kathedrale Santa Maria de les Neus, welche sich auf dem Gipfel des Stadthügels befindet. Ich lausche spanischen Gitarrenklängen, bummele durch die Gassen und genieße die Aussicht auf den Hafen, die Kreuzfahrtschiffe, die Altstadt und Formentera.

Doch Vorsicht, die rund- und glattgetretenen Pflastersteine sind weder gut für Pfennigabsätze noch für abgelaufene Sohlen – hier bin ich teilweise sehr ins Rutschen gekommen.

Die untere Altstadt
Unterhalb der Stadtmauern befindet sich das alte Fischerviertel Sa Penya, dessen Wohnhäuser auf einer Landzunge direkt bis an das Meer heranreichen.

Ibiza-blog-7aTagsüber bieten viele kleine Geschäfte allerlei Klamotten und Souvenirs. In diesem Jahr scheint der Piratenlook sehr gefragt zu sein – so findet man nicht nur mit Piratenkleidung dekorierte Schaufensterpuppen auf den Straßen, sondern auch vom Ring, über Hosen, T-Shirts, Gürtel, Hundehalsbänder, Bikinis, Ketten, Kleider, Badehandtücher und mehr mit einem Totenkopf verziert.

Ich erstehe ein T-Shirt mit einem Hippie-Totenkopf, passend zu meinen Ibiza-Totenkopf-Ohrringen, da ich abends zwei Bars besuchen möchte.

Hafenviertel La Marina und Sa Penya
Außerhalb der dicken Mauern von Dalt Vila im Hafenviertel La Marina lockt eine Fußgängerzone mit Cafés, Restaurants, Bars und Boutiquen, in denen man clubtaugliche Mode, Schmuck oder die Musik der berühmten Clubs kaufen kann.

Im benachbarten Fischerviertel Sa Penya rund um den Hafen befinden sich die Bars und Diskotheken Ibizas – darunter auch die Clubs El Divino, Penelope oder Pacha. Das Pacha ist eine echte Legende. Hier findet man seit 1973 Stars und Sternchen sowie bekannte DJs.

Ibiza-Blog-7bHier und in La Marina befindet sich die Partymeile von Ibiza. Wer nachts etwas erleben will, ist hier bestens aufgehoben.

Ibiza-Blog-8Doch zunächst fahre ich zurück, um mich in meinem Hotel für den Bar- und Clubbesuch umzukleiden. Die Rückreise erfolgt zunächst mit dem Bus und dann mit dem Bootstaxi.

Das Wassertaxi lege ich jedem ans Herz! Es ist kaum teurer als eine Busfahrt (3,50 Euro anstatt 2,70 Euro mit dem Bus), bereitet aber bedeutend mehr Vergnügen.

Ibiza-Blog-9Beachbar, Essen und gute Musik
Selten habe in an einem Ort so viele gute Beachbars angetroffen wie auf Ibiza. Ich besuche die Beachbar Babylon.

Hier gibt es nicht nur die obligatorischen Liegen mit Blick aufs Meer, sondern auch eine hervorragende mediterrane Küche. Der Küchenchef stammt aus Florenz und die Zutaten aus der an die Bar angegliederte Öko-Farm.


Die Bar befindet sich gerade außerhalb von Santa Eulalia auf der Straße nach Es Canar. Neben gutem Essen und hervorragenden Getränken gibt es auch Live-Musik – Future Soul Monkeys – und ich habe euch eine Kostprobe mitgebracht.

Ibiza-blog 10Inhaber der Beach Bar sind Angie Anderson und der legendäre DJ Vaughan. Vaughan gehört zu den schillerndsten Figuren der Party-Insel. Als DJ Vaughan legt er im Funky Room des „Pacha“ auf, war Mitbesitzer des Cafés „The Rock“ und ist nun auch am Babylon beteiligt.

Neben seiner legendären Musik sind auch seine Outfits aus Ibiza nicht wegzudenken. Mittlerweile hat er nicht nur vier Kinder, sein jüngstes Kind ist auch im gleichen Alter wie sein Enkel. So bleibt man jung!

IIbiza-Blog-3-aWart ihr schon mal auf Ibiza und welche Tipps habt ihr?

Vielen Dank für die Unterstützung an den Reiseveranstalter Thomas Cook, der die Reise nach Ibiza ermöglicht hat.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder Veggie Food - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

keine Kommentare

    Antwort hinterlassen

    Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen