Tel Aviv und das Essen

Israel - Essen in Tel AvivBeitrag von Ariane Bille (Kulinarische Momentaufnahmen). Huch, es ist ja auf einmal Frühling geworden! Allerhöchste Eisenbahn meine Israel-Eindrücke weiter in Wort und Bild zu fassen, bevor die Erinnerungen verblassen. Und es gibt sogar einen wunderbaren Anlass dafür, der mich strahlen lässt: Ich bin Teil des Redaktionsteams von Anjas Reiseblog Travel on Toast! Hurra!

Tel Aviv FlorentinIn diesem Beitrag verrate ich euch ein paar Genuss-Adressen aus Florentin, im Süden von Tel Aviv. Das Viertel wurde in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts von jüdischen Einwanderern aus Thessaloniki aufgebaut und ist heute zum Bohemeviertel avanciert.

Tel AvivFlorentin ist quasi das Neukölln Tel Avivs und hier wohnen mein kleiner Bruder Paul und ich bei Lior, unserem zweiten Host. Unser kleines Apartment ist Teil einer nachhaltigen Kooperative.

Dazu gehört die Bar Kayma als veganes Restaurant im Erdgeschoss, in dessen Bar man auch bei entspannter Livemusik einen gepflegten Drink genießen kann, eine Yogaschule und ein Urban-Gardening-Projekt.

Wer wie wir mit wenig Budget verreist und mit einem einfachen, sauberen Zimmer zufrieden ist, dem empfehle ich Liors Apartment in jedem Fall.

Bar Kayma (vegan)
Ha-Mashbir St. 22, Tel Aviv
Öffnungszeiten: 12:00 – 01:00 Uhr
Als Gast gilt man als Member und so bekommen wir 10 Prozent Rabatt auf alle Speisen. Ich brauche nur einen Blick auf die Speisekarte zu werfen und weiß: Gegrillte Aubergine mit Belugalinsen, Tahini und Focaccia ist meine Wahl. Einfach, aromatisch, gut!


Levinsky Market
Levinsky St. (beginnt etwa Haaliya St.), Tel Aviv
Neue Viertel in fremden Städten erkunde ich am liebsten über´s Essen, und das könnte in Florentin einfacher nicht sein. Wer durch die engen lebendigen Straßen des Viertels vorbei an duftenden Gewürzläden, bunten Gemüsemärkten und all den stylischen Cafés schlendert, findet sich im wahren Genusshimmel wieder!

Markt in Tel AvivAus unserem Apartment stolpern wir geradewegs ins bunte Treiben von Tel Aviv und finden uns zwischen Bergen duftender Gewürze auf dem Levinsky Market wieder: Rosenblätter, Zimtstangen, Nelken, Kurkuma, Sesam, Zatar, Kardamom … Zum Glück hab´ ich noch ein bisschen Platz für kulinarische Mitbringsel im Gepäck!

Tel AvivCarmel Market
HaCarmel St. 11, Tel Aviv
Berauscht und inspiriert geht´s direkt weiter ins nächste Genussparadies. Der Carmel Market befindet sich zwar nicht mehr in Florentin, ist aber zu Fuß – wie so vieles in Tel Aviv – wunderbar zu erreichen.

Und wer zu faul für Spaziergänge ist, der mietet sich für kurze Strecken einfach ein Fahrrad an einer der unzähligen tel-o-fun-Fahrradstationen. Hier kann man sich für kleines Geld unkompliziert Fahrräder leihen, so wie man das auch aus Berlin oder Paris kennt.

Zurück zu den schönen Dingen: Essen! Das kann man auf Tel Avivs größtem Gemüsemarkt wunderbar. Zwischen den traditionellen Gemüse- und Obstständen findet man hier auch kleine Grill-Imbisse oder Cafés, Stände voll frischer Backwaren, kleine Saftbars (probiert mal frisch gepressten Granatapfelsaft!), frisch aus dem Ofen servierte Bourekas, eingelegtes Gemüse, geröstete Nüsse, Datteln und und und…

Wer nach all der Schlemmerei erschöpft ist, dem sei eine Espresso-Pause bei Coffee at the Market (Eingang Allenby) empfohlen. Am Stand werden die besten Kaffeesorten Israels von einer Rösterei aus Haifa feilgeboten.

Tel AvivMein allmorgendliche Kaffeezeremonie habe ich allerdings immer in Florentin in der Nähe unseres Apartments zelebriert. Nur muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich weder Adresse noch den Namen der kleinen Espressobar aufgeschrieben habe. Es müsste aber auf der Levinsky St. ganz nah Ecke Ha-Mashbir St. zu finden sein.

Der charmante Besitzer bietet neben den Kaffeeklassikern auch frisch belegte Sandwiches, süßes Gebäck und kleine Schokoladenkreationen an. Für einen koffeinhaltigen Start in den Tag genau das Richtige für mich!

Habt ihr Tel Aviv schon einmal besucht?

Weitere Artikel aus der Reihe „Essen in Tel Aviv“
Abu Hasan/Ali Karavan, Jaffa Flea Market und Puaa
Tahini Cookies

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Blogger bei Travel on Toast
Das Reiseblog und Foodblog Travel on Toast steht für die schönen Momente im Leben: ob Kurzurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund, vegan reisen, kochen oder backen. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Ariane
    3. September 2015 um 16:50

    Danke Kivi! Schön, dass du es genauso empfindest! Schöne Grüße aus Mosambik!

  • Antworten
    Nils
    3. September 2015 um 14:46

    Schöner Bericht, das Ambiente und der Flair kommen genauso rüber, wie sie in Wirklichkeit sind.

  • Antworten
    Kivi
    19. April 2014 um 17:29

    Das klingt ja ganz genau nach meinem Geschmack. Ob ich es jemals dorthin schaffe… keine Ahnung, aber lieben Dank fürs „mit auf die Reise“ nehmen!

Antwort hinterlassen