Kapstadt (Südafrika): Ausflug zu den Pinguinen

Pinguine am Boulders BeachSie sind einfach überall: Die schwarz-weißen Pinguine schwimmen im Meer, sitzen auf Steinen oder liegen am Strand. Wo ich das erlebe? Am Boulders Beach, nicht weit von Kapstadt entfernt. Es ist einer der Ausflüge, die ihr von der Stadt aus ganz einfach unternehmen könnt.

Boulders Beach bei KapstadtIn 45 Minuten von Kapstadt zu den Pinguinen
Wenn ihr mal nach Südafrika reist, dann nehmt euch in Kapstadt auf jeden Fall einen Mietwagen. Denn damit könnt ihr ganz easy Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen: zu den bunten Strandhäusern von Muizenberg, zum Kap der Guten Hoffnung oder eben zum Pinguin-Strand.

Boulders Beach mit vielen PinguinenBoulders Beach in Simon’s Town an der False Bay liegt nur 45 Minuten mit dem Auto von Kapstadt entfernt.

Pinguin Strand Boulders BeachDie Vögel waren einer der Gründe, warum ich das Land besuchen wollte. Vorher hatte ich sie schon in Chile und Neuseeland gesichtet, aber eher in überschaubarer Anzahl. Bei meinem Kapstadt Besuch im Dezember 2014 möchte ich mal richtig viele sehen – und werde nicht enttäuscht.

Pinguine bei KapstadtKolonie am Strand
Am Boulders Beach leben 2.500 Pinguine. Begründet wurde die Kolonie in den 80er Jahren, inzwischen haben sich die Kleinen rasant vermehrt. Denn sie finden hier genügend Fisch zum Fressen und Gebüsch zum Verstecken.

Es sind Afrikanische Pinguine bzw. Brillenpinguine. Das sind die einzigen Pinguine Afrikas, die heute noch in freier Wildbahn leben. Sie werden stattliche 60 bis 70 Zentimeter groß und 2,5 bis 3 Kilo schwer.

Strand bei KapstadtPinguine leben nur im Eis? Von wegen!
Als wir von Kapstadt kommen, halten an einem schönen Strand an – hier sind jede Menge Badegäste zu sehen. Bei uns ist tiefster Winter, bei Kapstadt herrschen Sommertemperaturen und ich muss mich zum Schutz gegen die helle Sonne gut eincremen.

Boulders Beach in SüdafrikaWir gehen ein Stück weiter, bezahlen am Eingang und schlendern zu den Pinguinen. Über einen Holzpfad laufen wir zum Strand. Von einer etwas erhöhten Position aus sehen wir uns die Vögel an.

PinguinpaarUm uns herum: Jede Menge Besucher aus verschiedenen Ländern. Egal, wie alt sie sind – alle sind begeistert von den Pinguinen von Boulders Beach.

Pinguin in SüdafrikaRangezoomt: Tieraufnahmen
Auf der Reise habe ich zum ersten Mal meine neue Spiegelreflexkamera Canon EOS 70D mit. Passend dazu habe ich mir ein Reiseobjektiv ausgeliehen, das Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD Macro.

Denn ich wusste, dass ich in Südafrika einige Tiere sehen würde. Tatsächlich erspähe ich Zebras, Antilopen, Strauße und eben Pinguine – alle kann ich mit meinem Zoom schön nah heran holen.

Pinguine bei Kapstadt in SüdafrikaTiere mag ich sehr. Deshalb fotografiere ich sie neben der Landschaft, den Menschen und dem Essen auch so gerne. Einigen sollte man allerdings nicht zu nah kommen… Auch die Pinguine mögen es, wenn man Abstand zu ihnen hält.

Bei der Wahl des Objektivs war mir wichtig, dass es relativ leicht (540 Gramm) ist. Die Bilder haben mir gefallen und der Preis war mit 547 Euro auch annehmbar, so dass ich es mir nach der Reise gekauft habe.

Weitere Südafrika-Reisepläne
Ich hatte auf dieser Reise leider keine Zeit, um auf Safari zu gehen. Beim nächsten Mal möchte ich deshalb „Die Big Five“ sehen und fotografieren: Löwe, Elefant, Leopard, Nashorn und Büffel.

Was sind eure Highlights in Kapstadt und Umgebung?

Afrikanischer PinguinInformationen zu Bolders Beach

Eintrittspreis: 60 Rand (= 4,60 Euro) für Erwachsene und Kinder über 12, die Hälfte für Kinder von 2 bis 12 Jahren

Öffnungszeiten:
7 – 19.30 Uhr (Dezember/Januar)
8 – 18.30 Uhr (Februar/März und Oktober/November)
8 – 17 Uhr (April bis September)
Website

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Kapstadt (Südafrika): Ausflug zu den Pinguinen

Weiterlesen zu Südafrika
Südafrika: Alles, was ihr für die Reise wissen müsst!
Hubschrauber Rundflug über Kapstadt – Bericht & Tipps
Inka vom Blog Blickgewinkelt: Auf Safari in Südafrika
Madlen vom Puriy Blog: Unterwegs im West Coast National Park

Diese Reise haben South African Tourism, Condor und Thomas Cook unterstützt. Vielen Dank dafür!

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Blogger bei Travel on Toast
Das Reiseblog und Foodblog Travel on Toast steht für die schönen Momente im Leben: ob Kurzurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund, vegan reisen, kochen oder backen. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

37 Kommentare

  • Antworten
    Juliane
    24. März 2015 um 11:53

    Hallo Anja,
    also erstmal muss ich was los werden: Eine freundin von mir war letztes Jahr in Kapstadt und erzählte mir, dass sie dort Pinguine gesehen hat. Ich dachte mir nur „Pinguine? in Südafrika? Das geht doch nicht“ Aber hier ist mal wieder der Beweis, dass es auch in Südafrika den Pinguinen gut geht. Tolle Bilder und das zählen der Pinguine würde mich echt schwer fallen ^^

    • Antworten
      Anja Beckmann
      29. März 2015 um 14:27

      Hallo Juliane,

      es waren auch einfach zu viele zum Zählen. ;)

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    N.Berger
    23. März 2015 um 14:02

    Wirklich tolle Bilder! Pinguine sind und bleiben einfach so anschauliche Tiere:)

  • Antworten
    Nils von SonneStrandMeer
    22. März 2015 um 22:28

    Hallo Anja,

    ich habe Pinguine bisher leider noch nicht in freier Natur gesehen. Ich hoffe, dass wird sich bald ändern, da wir schon für ende diesen Jahres eine Reise nach Südarfika geplant haben, vielleicht schaffen wir es dann, die Pinguine zu sehen. Ist bestimmt ein Erlebnis.

    Viele Grüße
    Nils

    • Antworten
      Anja Beckmann
      29. März 2015 um 14:30

      Hallo Nils,

      es lohnt sich auf jeden Fall! Ich wünsche euch eine schöne Reise nach Südafrika.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    ReiseFreaks ReiseBlog
    20. März 2015 um 19:24

    Wunderbar! Ein extra Beitrag über Pinguine, mit hübschen Bildern!
    Und noch dazu in einer der schönsten Urlaubsgegenden von Südafrika.

    Eine Bereicherung meines Feierabends. Danke!
    Gruß aus dem Donautal
    Wolfgang

  • Antworten
    Nils
    19. März 2015 um 22:04

    Pinguine sind einfach die besten Tiere überhaupt! Ein Grund mehr endlich mal Südafrika zu besuchen :)

    • Antworten
      Anja Beckmann
      21. März 2015 um 16:47

      Das finde ich auch… Ich liebe Pinguine! Ich freue mich schon darauf, sie hier in Chile zu sehen.

  • Antworten
    Katrin
    19. März 2015 um 11:08

    Hallo Anja, das ist genau der Strand, den ich in Südafrika als erstes besuchen würde! Und das habe ich schon lange alleine wegen der Pinguine vor :) Es ist wirklich erstaunlich, dass sie diesen Strand trotz der vielen Touristen noch bewohnen. Wie nah kommt man denn an die Pinguine ran und wie ist der Strandabschnitt zum Baden abgeteilt?
    Lieben Gruß, Katrin

    • Antworten
      Anja Beckmann
      21. März 2015 um 16:49

      Hallo Katrin,

      wir haben die Pinguine nur vom Holzsteg aus gesehen. Sie waren nicht schüchtern und saßen teilweise direkt beim Weg.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Stefanie
    18. März 2015 um 20:20

    Das ist wirklich ein guter Tipp, dem kann ich mich voll und ganz anschließen – ein wirklich schöner Ausflug.

    Frohes Reisen!

  • Antworten
    Sabrina Görlach
    18. März 2015 um 16:38

    Oh sind die Pingus niedlich

  • Antworten
    Zypresse
    17. März 2015 um 15:42

    Meine Highlights in Kapstadt und drumrum? Fast zu viele, um sie alle aufzuzählen…

    Etwa der West Coast Nationalpark, die Wale bei Gansbaai… die Garden Route und Kap Agulhas, der Regenwald und die Küste bei Tsitsikamma… und überhaupt ist das gesamte Land weit mehr als eine Reise nach Kapstadt und drumrum wert!

    Aber die Pinguine bei Boulders oder Bettys Bay, die lieb‘ ich auch ;-) !

    • Antworten
      Anja Beckmann
      17. März 2015 um 15:54

      Ich habe in Südafrika auch noch einiges mehr als Kapstadt und Umgebung gesehen. Den Link zum Übersichtsartikel findest du unten im Beitrag.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Step
    17. März 2015 um 15:06

    Wenn man von Kapstadt 45 Minuten in die andere Richtung fährt, gibt es bei Betty’s Bay, am sog. „Stony Point“, noch eine zweite Kolonie von Brillenpinguinen. Sind im Vergleich zum Boulders Beach kaum Menschen dort (und der Eintritt kostet auch nur 20 Rand). Außerdem liegt das an der Whale Coast, wo man von Juli bis Dezember Wale beobachten kann (von Cape Town kommend die N2 fahren, dann abbiegen Richtung Gordon’s Bay/Hermanus an der R45). Die Whale Coast hat noch viele weitere lohnende Ausflugsziele zu bieten!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      17. März 2015 um 15:55

      Hallo Stephan,

      vielen Dank für den Tipp – das klingt toll!

      Viele Grüße
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen