Koh Rong Samloem (Kambodscha): Idyllisches Inselparadies

Kambodscha

Beitrag von Tim Krischak. Schneeweißer Sandstrand, türkisfarbenes Meer und glasklares Wasser. So stelle ich mir mein Inselparadies vor. Vor der Küste Kambodschas habe ich es gefunden. Ich nehme euch mit nach Koh Rong Samloem auf die Insel, die mich zum Staunen brachte.

Kambodscha Koh Rong Samloem Saracen Bay 2Koh Rong Samloem: Insel vor Sihanoukville

Koh Rong Samloem (auch Koh Rong Sanloem oder Koh Rong Saloem genannt) liegt 25 Kilometer vor der Küste Kambodschas.

Sie ist die kleine Schwesterinsel der bekannteren Insel Koh Rong. Mit dem Boot könnt ihr sie in 45 Minuten von der Küstenstadt Sihanoukville aus erreichen.

Kambodscha Koh Rong Samloem Meer Boot ReisebloggerSchon die Ankunft mit dem Boot ist ein Augenschmaus. Den hell leuchtenden Sand sehe ich schon aus der Ferne. Und je näher wir kommen, desto prächtiger sind die Farben.

Kambodscha Koh Rong Samloem Saracen Bay 3

Anlegen am Strand

Mit dem Boot legen wir an der Saracen Bay an. Der Strand ist drei Kilometer lang. Und obwohl es der Hauptstrand ist, geht es hier beschaulich und ruhig zu.

Es gibt einige Unterkünfte (Bungalows) und eine gemütliche Bar direkt am Anleger. Dort könnt ihr gut im Schatten sitzen und aus einer kalten Kokosnuss trinken. Ich habe es für euch ausprobiert…

Kambodscha Koh Rong Samloem Saracen Bay 4Eine Insel, sechs Strände, keine Straßen

Die Insel ist nur neun Kilometer lang und es gibt sechs Strände. Von der Saracen Bay aus könnt ihr zwei davon zu Fuß erreichen.

Kambodscha Koh Rong Samloem Saracen Bay 5Wollt ihr weitere Strände oder das Fischerdorf M’pay Bay im Norden der Insel besuchen, seid ihr auf ein Boot angewiesen. Boote verkehren zwischen den Stränden der Insel.

Es gibt keine Straßen auf Koh Rong Samloem. Es gab mal eine Straße. Sie stammte aus der französischen Kolonialzeit. Heute kann man sie nicht mehr sehen, denn sie ist seit langem überwuchert. Der Dschungel hat sie sich zurückgeholt.

Kambodscha Koh Rong Samloem Bootssteg

Bislang nur wenig Tourismus

Koh Rong Samloem ist noch wenig entwickelt. Die Insel ist nicht ans Stromnetz angeschlossen und der Strom kommt aus Diesel-Generatoren.

Hotelanlagen oder Partymeilen sucht ihr hier vergebens. Es ist ruhig und idyllisch, denn der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen. Es gibt auch keine Geldautomaten, daher solltet ihr genug Bargeld mitnehmen.

Kambodscha Koh Rong Samloem Police StationEine Polizeiwache ist vorhanden, sie ist aber nicht besetzt. Ich sehe weder einen Polizisten, noch einen „Gast“ im Inneren.

Kambodscha Koh Rong Samloem VanekHier an der Polizeiwache bin ich mit Vanek, meinem Guide, verabredet. Er will mir den Lazy Beach auf der anderen Seite der Insel zeigen.

Ein kleiner Pfad führt durch den Dschungel und die Wanderung dauert eine halbe Stunde. „Wenn wir Glück haben, sehen wir Tiere“, sagt Vanek.

Jungle Boogie

Wir laufen durch den Dschungel und ich höre einen Nashornvogel. Sehen kann ich ihn leider nicht. Es geht vorbei an Lianen, großen Wurzeln und menschengroßen Termitenbauten. Plötzlich deutet Vanek mit seinem Stock ins Geäst.

Kambodscha Koh Rong Samloem SchlangeIch folge seinem Blick und sehe eine Schlange. Fast hätte ich sie übersehen. Sie ist klein, dünn und ein Meister der Tarnung.

Ich habe keine Angst, obwohl ich mich vor dieser Begegnung lange gefürchtet habe. Schlangen sind mir nämlich nicht geheuer. In Laos bin ich schon einmal vor einer weggelaufen, obwohl sie tot war.

Zwar bin ich oft in Südostasien, bin aber bisher noch keiner lebendigen Schlange begegnet. Vermutlich haben die Schlangen mehr Angst vor mir, als ich vor ihnen.

Und das zu Recht, denn in Kambodscha isst man Schlangen. Aber nur die ungiftigen, erzählt Vanek.

Kambodscha Koh Rong Samloem Lazy Beach 1 ReiseblogEntspannen am Lazy Beach

Nach den 30 Minuten Fußweg kommen wir am Lazy Beach an. Der Strand ist beschaulich und hier ist es noch ruhiger als am Hauptstrand.

Kambodscha Koh Rong Samloem Lazy Beach 3Der Sand ist fein und gelb.

Kambodscha Koh Rong Samloem Lazy Beach 2Hier am Lazy Beach ist das Wasser glasklar und das Meer schimmert in drei Farben. Es ist Mittag und brüllend heiß. Zeit für eine Abkühlung. Daraus wird jedoch nichts, denn das Wasser ist lauwarm.

Das macht mir nichts. Bei diesen schönen Farben ist mir die Temperatur egal.

Kambodscha Koh Rong Samloem Lazy Beach 5Am Lazy Beach gibt es ein paar Bungalows und ein angeschlossenes Restaurant. Ich sehe auch ein Fitnessstudio im Fred Feuerstein-Stil.

Gerne würde ich noch ein Workout einlegen, aber es ist Zeit für die Rückreise. Das Boot nach Sihanoukville wartet am Hauptstrand auf mich.

Kambodscha Koh Rong Samloem Lazy Beach 4Mein Fazit zu Koh Rong Samloem

Ich wäre gerne noch länger auf Koh Rong Samloem geblieben. Dann wäre ich zum Schnorcheln gegangen, hätte Ausflüge zu den Nachbarinseln unternommen und Sonnenuntergänge bestaunt. Ich kann mir gut vorstellen zurückzukommen. Am besten schon bald. Denn so ruhig und idyllisch wird es hier vielleicht nicht mehr lange sein.

Weiterlesen zu Kambodscha

Kambodscha zum 1. Mal: Meine 5 besten Tipps
Angkor Wat & Co. (Kambodscha): Die Top 3 Tempel
Blog Faszination Südostasien: Koh Rong – Kambodschas unbekanntes Paradies

Vielen Dank für die Unterstützung an das Thailändische Fremdenverkehrsamt (auf der Website findet ihr viele hilfreiche Informationen), das die Reise nach Thailand und Kambodscha ermöglicht hat.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

MerkenMerken

The following two tabs change content below.

Tim Krischak

Ich liebe das Reisen und finde es toll Menschen kennenzulernen und andere Kulturen zu erleben. Südostasien hat es mir angetan. Aber ich möchte noch viel mehr von der Welt sehen. Mit Action und gutem Essen bin ich immer zu begeistern.

Das könnte Dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Matze
    25. September 2016 um 22:48

    Hallo Tim, toller Beitrag zu deinem Sommer 2016. Ich plane für 01.11.16 meine erste Tour durch Kambodscha: Anreise über Bangkok nach Phnom Penh (3Tage) weiter zur Küstenstadt Sihanoukville (3Tage) mit Koh Rong Samloem (3Tage) und am Ende Angkor Wat (2Tage) und zurück nach Bangkok… ich habe noch keine Ahnung wie ich mich innerhalb Kambodscha bewege (Bus, Minibus, Boot, Taxi) und wäre über Tipps sehr dankbar. Bezahlung in Landeswährung Riel überall problemlos ? Tausch von Euro in Riel empfohlen ? Einfache Übernachtung in Kambodscha mit 10€uro/Nacht fair ? Wie finde auf am Lazy Beach einen freien Bungalow ? MFG

    • Antworten
      Tim Krischak
      27. September 2016 um 09:49

      Hey Matze, das klingt nach einer tollen Tour. 🙂 In Kambodscha war ich mit dem Bus unterwegs. Das ging ganz gut. Die Straßen waren in einem akzeptablen Zustand und die Fahrt von Sihanoukville nach Pnom Pem dauerte 6 Std. Es soll auch eine Zugverbindung geben (8 Std.).
      Von Sihanoukville aus fahren dann Boote auf die Inseln (ca. 2 Std.). In Sihanoukville gibt es auch einen kleinen Flughafen für Inlandsflüge. Vielleicht kommst Du so nach Siem Reap?

      Meine Unterkünfte buche ich über Agoda.com. Damit sind so gut wie alle Unterkünfte reservier- und buchbar. Die Smartphone App ist praktisch. Du kannst Deine Unterkunft mit Kreditkarte auch über die App bezahlen.

      Bezahlen konnte ich überall in Riel oder in Dollar. Die hatte ich noch von meiner letzten Reise über. Wenn Du mit Dollar bezahlst, bekommst Du bei kleineren Beträgen das Wechselgeld in Riel zurück. Du kannst Dich auch an Geldautomaten mit Bargeld versorgen. Nur nicht auf Koh Rong Sanloem. Nimm also Geld mit. Das wird bestimmt ein toller Trip. Ich wünsche Dir eine gute Reise.

  • Antworten
    Tatiana
    25. Juli 2016 um 15:18

    Oh Mann. Wäre ich doch nur länger in Kambodscha geblieben 🙂 Leider war die Hitzewelle im Mai so heftig, ich habe leider nur mit Ach und Krach Angkor Wat gesehen. Aber nach Koh Rong Samloen und Koh Rong will ich trotzdem immer noch 🙁
    Liebe Grüße aus Mallorca,
    Tatiana

  • Antworten
    Thomas
    21. Juli 2016 um 11:39

    Hallo,
    die Bilder machen Lust auf die Insel. Bisher kenne ich von Kambodscha „nur“ Angkor Wat und den Tonle Sap See.
    Von diesen Eindrücken ist mir Kambodscha gut in Erinnerung geblieben.
    Lg
    Thomas

  • Antworten
    Kaja
    21. Juli 2016 um 11:07

    Ein toller Artikel! Wir wären fast auch nach Koh Rong Samloem gefahren! Aber dann haben wir uns (auf Grund eines super Flugangebotes) doch kurzfristig für ein anderes Ziel entschieden. Die Insel steht daher nach wie vor auf meiner Liste! Ich finde es toll, dass es doch noch ruhige Plätze abseits des Massentourismus gibt!

    Liebe Grüße,
    Kaja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen