Kopi Luwak (Katzenkaffee) – der teuerste Kaffee der Welt

Kopi Luwak Katzenkaffee - RöstungWie entsteht der teuerste Kaffee der Welt? In Indonesien fressen Schleichkatzen die reifen, roten Kaffeekirschen und scheiden die Bohnen unverdaut wieder aus. Sie werden zu Kopi Luwak weiterverarbeitet. Klingt eklig? Ich habe eine Plantage auf Bali besucht und den Kaffee probiert. Ich erzähle euch, wie die Tiere aussehen, wie teuer der Katzenkaffee ist und wie er schmeckt.

Kopi Luwak Katzenkaffee - KaffeeplantageBesuch auf der Kaffeeplantage
Für eine Woche bin ich auf Bali, in Ubud in der Mitte der Insel (Aktion #asien2015). Von hier aus unternehme ich eine Tagestour im Auto. In der Nähe von Ubud steuere ich die kleine Kaffee-, Tee- und Kakaoplantage in Tegal Sari an. Auf dem Weg zum Haupthaus laufe ich mit einer Mitarbeiterin den Weg entlang.

Kopi Luwak Katzenkaffee - KaffeekirschenRechts hängen Kaffeekirschen, daneben Kakaofrüchte, Jackfruit und Vanille – paradiesisch! „Kopi“ ist übrigens das indonesische Wort für Kaffee und „Luwak“ für den wilden Fleckenmusang.

Schleichkatzen sind Kaffeefreunde
Es heißt, die Tiere (so groß wie unsere Katzen, leben in Bäumen) suchen sich nur die besten und reifsten Kaffeekirschen heraus. Sie können aber nur das Fleisch der Kaffeekirsche verdauen, nicht die Bohnen. Im Darm fermentiert der Kaffee und erhält so sein besonderes Aroma.

Die Kaffeebauern sammeln den Katzenkot ein. Die Bohnen werden gesäubert und geröstet, dann gemahlen. Sie werden also wie normaler Kaffee weiterverarbeitet.

Kopi Luwak KatzenkaffeeBraunes Gold
Der Ausdruck „Braunes Gold“ trifft es bei diesen Kaffeepreisen wirklich. Weltweit wird der Kopi Luwak für bis zu 300 Euro pro Kilo verkauft, eine Tasse kann schon mal bis zu 50 Euro kosten.

Kopi Luwak Katzenkaffee - TierNiedlich, aber aggressiv
Neben dem Haus sind drei der Katzen in Käfigen untergebracht. „Sie sind nur zur Ansicht da. Der Kaffee ist von den Tieren, die frei auf der Plantage herumlaufen“, erklärt mir die Mitarbeiterin.

Eine Schleichkatze schläft friedlich, die zweite putzt sich – die sehen süß aus. Leider findet mich die wache völlig uninteressant und ignoriert mich. Da ist kein Porträtfoto möglich. „Können wir den Käfig öffnen, um ein Foto zu machen?“, frage ich die Frau. Sie antwortet: „Leider nicht, die sind aggressiv.“

Kopi Luwak Katzenkaffee - KaffeebohnenKaffeeduft in der Luft
Das Ergebnis der Katzen sehe ich direkt daneben: Eine alte Frau röstet die Kaffeebohnen in einer Pfanne über dem Feuer. Es duftet himmlisch nach Kaffee.

Kopi Luwak - der teuerste Kaffee der WeltRaren Kaffee testen
Dann geht es ans Probieren: Ich teste eine kleine Tasse Kopi Luwak für 50.000 Rupiah (= 3,35 Euro). Laut Beschreibung soll der Katzenkaffee einen reichen, erdigen Geschmack mit Karamell- oder Schokoladennoten haben.

Kopi Luwak Katzenkaffee - der teuerste Kaffee der WeltIch schaue mir den Kopi Luwak an und schnuppere daran: Sieht aus wie Kaffee, riecht wie Kaffee – soweit also alles wie bei normalem Kaffee. Dann probiere ich den Kopi Luwak. Er schmeckt mild und leicht süßlich. Sehr gut, aber leider etwas zu teuer, um ihn jeden Tag zu trinken.

Übrigens könnt ihr bei der Plantage auch andere Getränke testen. Ich probiere mich munter durch Kokosnusskaffee, Safrantee oder Kakao. Alles könnt ihr im Shop der Farm kaufen, auch den Kopi Luwak für 20 Euro pro 100 Gramm.

Würdet ihr den Kopi Luwak Katzenkaffee auch gerne mal probieren?

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne, der Sonne entgegen - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Ich bringe dich hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit deine Reise unvergesslich wird!

Das könnte Dir auch gefallen

24 Kommentare

  • Antworten
    Ina Wüstefeld
    25. Dezember 2016 um 10:06

    Hallo Anja !
    Ich habe gerade deinen Bericht über den Kaffee gelesen – und habe auf den Fotos die grünen Tassen gesehen ! Hast du evtl eine Idee – wo man die kaufen könnte ? L.G Ina

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. Dezember 2016 um 12:00

      Hallo Ina,

      leider weiß ich das nicht… Die Tassen kamen bei der Kaffeeverkostung zum Einsatz.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Laurin
    5. März 2016 um 11:08

    Hi Anja,
    kennst du noch die genaue Adresse der Plantage?
    Sind momentan auch auf Bali und würden sie gerne auf unserer Ubud-Tour besuchen.

  • Antworten
    Renate
    4. März 2016 um 10:50

    Hallo Anja !
    Im November 2015 habe ich eine Rundreise auf Bali gemacht. War super ! Dort habe ich den Kopi Luwak gekostet.Hat mir sehr gut geschmeckt und dann auch ein Tütchen für die Lieben daheim gekauft. Waren alle begeistert.
    Lieben Gruss
    Renate

    • Antworten
      Anja Beckmann
      7. März 2016 um 15:07

      Hallo Renate,

      klasse, dass dir der Kaffee auch gut geschmeckt hat!

      Liebe Grüße
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen