Sauna, Eisbad & Schneebad in Lappland

Sauna gehört zu FinnlandHabt ihr jemals in einem zugefrorenen See gebadet? Oder euch im Bikini im Schnee gerollt? Ich habe Eisbad und Schneebad in Finnisch-Lappland erlebt, zusammen mit der finnischen Sauna. Ich erzähle euch, wie Wellness nördlich des Polarkreises geht.

Lappland klang für mich immer nach -20 Grad, schließlich sind dort 200 Tage im Jahr Winter. Als ich im Skiort Levi eintreffe, scheint jedoch die Sonne und wir haben milde 4 Grad.

Erst Joik, dann SaunaAbends fahren wir zu dem Gehöft in der Nähe, mehrere Häuser und die Sauna liegen beieinander. Wir werden begrüßt von einem Joik-Sänger. Joik ist der traditionelle Gesang der Samen, der Ureinwohner Lapplands. Sie besingen damit Menschen, Tiere und die Natur.

Umkleidekabine für die SaunaIch freue mich auf die finnische Sauna, die ich schon aus Deutschland kenne. Es kostet jedoch Überwindung, in einem der Gästeräume meine dicken Wintersachen aus- und den Bikini anzuziehen. Darüber kommt ein Bademantel und an die Füße Badeschlappen.

Finnische Sauna in LapplandVom Haupthaus aus gehe ich die paar Meter bis zur Sauna. Von dort aus sehe ich schon den zugefrorenen See, der mit einer dicken Schneeschicht bedeckt ist. Brrr… Erstmal in die Sauna, um mich aufzuwärmen.

Eisbaden nach der SaunaMit der Finnin Anne und zwei Französinnen traue ich mich jedoch schließlich. Wir gehen – durch die Bademäntel und -schlappen nur leicht geschützt – von der Sauna den Pfad hinunter zum See. Glühlampen weisen uns den Weg bis zum quadratischen Loch in der Eisdecke.

Das Loch ist innen von allen Seiten befestigt, so dass niemand unter die Eisdecke rutschen kann – das wäre mein Albtraum. Eine Leiter führt in das eisige Wasser. Anne ist die erste, sie kennt das Eisbad schon und findet es auch gar nicht so schlimm. Sie lässt sich zügig die Leiter hinab und taucht bis zum Hals unter.

Ich bin nicht ganz so mutig und gehe nur langsam ins Wasser. Ein Fehler? Es ist gruselig kalt und ich schaffe es gerade mal bis zum Bauchnabel, mich ins Eiswasser zu lassen. In rasanter Geschwindigkeit ziehe ich mich wieder nach oben, um dann mit nackten Füßen auf dem Eis zu stehen. Igitt!

Doch das Blut strömt angenehm durch meinen Körper. Die Menschen in Lappland machen diese Anwendung mit, da sie das Immunsystem stärken soll. Einige nehmen jede Woche ein Eisbad.

Ich bin kein großer Fan, obwohl mir kaltes Wasser sonst wenig ausmacht. Schon als Kind bin ich im kühlen Atlantik geschwommen und nach der Sauna gehe ich auch immer ins Kältebecken. Aber das Eisbad ist mir dann doch eine Stufe zu hart.

Eine weitere Mutprobe bestehe ich als einzige aus unserer Gruppe: Mit einem Hechtsprung hüpfe ich in den Schnee am Wegesrand. Dort rolle ich nach links, dann nach rechts.

Ich habe gehört, das Schneebad sei schlimmer als das Eisbad. Schließlich ist der Schnee gefroren, das Wasser nicht – es ist also wärmer. Das Schneebad empfinde ich allerdings als deutlich weniger schlimm. Oder bin ich nach dem Eisbad schon abgehärtet?

Himmlisch nach dem Kälteschock ist die Sauna. Bei 80 Grad sitze ich entspannt da, während Anne Aufgüsse macht. „In Finnland hat fast jede Familie eine Sauna“, erzählt sie dabei. „Samstag ist traditionell der Tag für die Sauna.“ Hier wuschen sich früher auch die Menschen und es wurden sogar Babies geboren. Noch heute werden die Finnen schon von klein auf an die Sauna mit ihrer wohligen Wärme gewöhnt.

Jacuzzi zur SaunaAuch toll ist der Jacuzzi mit Blick auf den Nachthimmel – so schön!

Ich bin jedoch nicht nur ein Fan von finnischer Sauna und Außenpool, sondern auch von der finnischen Kosmetik. Ich teste von der Marke Lumene die Tagescreme mit arktischen Sumpfbrombeeren (Lakka). Sie riecht angenehm fruchtig, ist schön cremig, zieht schnell ein und hat einen Sonnenschutzfaktor 15.

Mein Fazit
Die Finnen können Wellness! Das Eisbad war allerdings sehr, sehr kalt – das würde ich nicht noch mal machen. Das Schneebad empfand ich dagegen als viel weniger schlimm. Sauna und Jacuzzi gehen natürlich immer. Und die Pflegeprodukte von Lumene sind der Hit.

Was mögt ihr am liebsten: Sauna, Eisbad oder Schneebad?

Hinweis
Die finnische Marke Nokia hat mich im Rahmen der Kampagne #LumiaInLapland zu der Lapplandreise eingeladen und mir das Lumia 1020 für Fotos und Videos zur Verfügung gestellt.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu Städten, Roadtrips, Traumstränden, Winterzauber und leckerem Essen. Als hauptberufliche Reisebloggerin bringe ich euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird! Über Instagram, Instagram Stories und Facebook nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

3 Kommentare

  • Antworten
    Becky
    22. Dezember 2014 um 22:48

    Das würde ich zu gern mal ausprobieren! Die „normale deutsche“ Sauna sagt mir nicht so zu, aber in dieser finnischen Variante würde ich es gern mal testen.
    Liebe Grüße, Becky

    • Antworten
      Anja Beckmann
      23. Dezember 2014 um 10:31

      Mir hat gefallen, dass die Sauna ziemlich groß war – mit genügend Platz für 10 von uns. Das ergab ein tolles Gemeinschaftsgefühl. Nur auf das Eisbad würde ich beim nächsten Mal verzichten. 😉

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Monika Elstner
    16. März 2014 um 11:43

    Ja, ich habe schon einmal im eisbedeckten Pool „gebadet“, allerdings hier in Deutschland, nach einem Saunabesuch. Der Gang ins Wasser kostet unendlich Überwindung, bringt aber ein fantastisches Gefühl, somit Erlebnis!
    Wenn dann die Umgebung und Landschaft noch stimmen,, wie bei Dir, muß es traumhaft sein!

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen