Hyatt Siem Reap: Ruheoase bei Angkor Wat

Park Hyatt Siem Reap - SüßwasserpoolTrubel draußen, himmlische Stille drinnen: In Kambodscha ist die berühmte Tempelanlage Angkor unser Ziel. Wir übernachten im quirligen Siem Reap. Das Park Hyatt (5 Sterne) ist dabei die perfekte Basisstation für unsere Tempelausflüge.

Einen Monat lang bin ich unter #anjasasia in Thailand, Kambodscha und Vietnam unterwegs. Mit dem Flugzeug kommen wir von Bangkok aus an. Ein Tuk-Tuk bringt uns zum Hotel. Die Motorradrikschas sind hier mit gegenüberliegenden Sitzreihen sehr bequem. Aber Nina und ich sind ziemlich verstaubt, als wir im Hotel in der Nähe des alten Marktes eintreffen.

Park Hyatt Siem Reap - DekoIm Park Hyatt begrüßt uns freundlich ein Angestellter und reicht uns die Karte für die Willkommensdrinks.

Khmer Iced Coffee im Park Hyatt Ich nehme einen erfrischenden Lemongrass Ice Tea, Nina einen Khmer Iced Coffee. Der Kaffee mit Kondensmilch und Eiswürfeln ist süß, cremig und stark.

Park Hyatt Siem Reap - ZimmerUnser Zimmer (Park View Twin) im Park Hyatt  ist schön groß, mit Blick zum Innenhof. Wie das gesamte Hotel mit seinen 108 Zimmern ist es elegant und geschmackvoll eingerichtet.

Park Hyatt Siem Reap - SitzeckeZur Begrüßung warten Kekse im Park Hyatt  auf uns, dazu können wir uns mit der Nespressomaschine einen Kaffee zubereiten. Auf dem dunklen Holzboden steht eine hellgrüne Couch bereit.

Klimaanlage und Ventilator sorgen für angenehme Temperaturen. Ein Fernseher steht auf der Kommode, die Wertsachen können wir im Safe verstauen und unsere Kleidung mit dem Bügeleisen entknittern.

Die Twin Betten sind schön fest und haben die allerkuscheligsten Decken. Vom Bett aus können wir mit einem Schalter die Vorhänge öffnen und schließen.

Sehr gut gefällt mir auch das große Bad mit Badewanne und Dusche. Ich kann sie normal oder als Regendusche nutzen. Die June Jacobs Pflegeprodukte riechen gut und machen die Haare glänzend. Die weißen Handtücher sind weich und flauschig.

Park Hyatt Siem Reap - BüchereckeWir schlafen gut im Hyatt. Am Morgen gehen wir die Gänge mit gemustertem Teppich entlang bis zum Frühstücksraum. Dabei kommen wir auch an einer Bücherecke vorbei – sehr schön!

Park Hyatt Siem Reap - KommodeMir fällt auf, dass alles sehr liebevoll im Park Hyatt eingerichtet ist. Das reicht hin bis zur Dekoration der Kommoden im Flur.

Ich bestelle zum Frühstück Khmer Iced Coffee, von dem ich einfach nicht genug bekomme. Am Buffet suche ich mir aus Croissants, Muffins und Berlinern etwas aus. In Asien bekomme ich große Lust auf Schweizer Käse, dort gibt es ihn. Von der Karte bestelle ich auch noch Pancakes mit frischen Früchten.

Wir genießen das gute Essen. Im Hyatt haben wir das Glück, ein Food and Wine Event mitzuerleben. Mit dem kambodschanischen Küchenchef Pisith Theam gehen wir auf Spurensuche des Reisweins: bei einem Weinbauern in einem Dorf, einem Hersteller aromatisierten Reisweins und einem Food & Wine Pairing am Abend.

Alle Angestellten des Hotels sind übrigens sehr freundlich und der Service ist perfekt unaufdringlich. Das viele Personal bemerkt man erst, wenn man es braucht.

Park Hyatt - Ausflug nach Angkor Wat Wir verbringen schöne Tage in Siem Reap. Bei den Tempeln war ich während meiner einjährigen Weltreise schon mal. Auch beim zweiten Besuch sind sie sehr beeindruckend. Ganz in der Nähe nehme ich an einem Khmer Kochkurs teil. Wir besuchen den alten Markt und kaufen Schals und Schmuck, das Angebot an hübschen Dingen ist sehr groß.

Park Hyatt Siem Reap - SalzwasserpoolAnsonsten entspannen wir einfach nur. Das Hyatt hat ein Spa und ein Gym. Im Erdgeschoss gibt es einen Salzwasserpool, im ersten Stock einen Süßwasserpool. Der letztere hat das größere Schwimmbecken mit Liegestühlen und Brücke.

Park Hyatt Siem Reap - RestaurantIm Restaurant „The Dining Room“ des Park Hyatt wird Küche mit französischer und indochinesischer Note angeboten. Dazu gibt es die Patisserie „Glass House“ und die Bar Lounge „Living Room“. Besonders angetan haben es uns die hängenden Tische und Sitze.

Denn von da aus blickt man auf den Innenhof mit seinem großen Banyan Feigenbaum. Wir sitzen dort abends gemütlich mit unseren Drinks (Khmer Martini und Bubble Therapy) und schauen auf den Innenbereich. Entspannend…

Mein Fazit
Das Park Hyatt Siem Reap ist eins der besten Hotels, die ich bisher besucht habe. Mit seiner schönen Einrichtung, den Pools und der Ruhe bot es einen erholsamer Aufenthalt.

Hinweis
Das Zimmer für zwei Nächte wurde uns vom Hyatt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Kontaktdaten
Park Hyatt Siem Reap
Sivutha Boulevard
Siem Reap
Kambodscha

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Brigitte
    18. November 2014 um 19:36

    Fantastisch! Ich war vor einigen Jahren im vorherigen „Hotel de la Paix“. Es sieht ja immer noch so schick aus!

  • Antworten
    Susan
    5. März 2014 um 23:31

    In diesem Hyatt habe ich auch schon einmal übernachtet. Das Ambiente dort ist einfach genial ! Werde sicher wieder kommen ! Ist für Winter 2014 in Planung 1

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen