Plätzchen Rezept: Marokkanische Florentiner

Plätzchen Rezept

Beitrag von Daniel Briest. Marrakesch ist die Stadt der 1001 Eindrücke. Zu Weihnachten wollte ich einmal abseits der bekannten Klassiker wie Vanillekipferl, Heidesand oder Makronen etwas Neues ausprobieren. Ich habe mich bei meinem Plätzchen Rezept von den kulinarischen Eindrücken aus Marokko inspirieren lassen.

Florentiner zu WeihnachtenWenn ich daran denke, wie Marokko schmeckt, kommen mir als erstes orientalische Gewürze wie Zimt oder Ingwer in den Kopf. Dazu gesellt sich Trockenobst wie Datteln oder Aprikosen und der Duft von Rosenwasser.

Mein Plätzchen Rezept: Die Weihnachtskekse sollen beim ersten Reinbeißen dafür sorgen, dass ihr euch geschmacklich ein wenig an einen kunterbunten orientalischen Markt erinnert. Fruchtige Noten treffen auf warme Gewürze. Ein exotischer Duft geht mit knackigen Mandeln einher.

Marokkanische FlorentinerAls Ausgangsbasis für unsere Weihnachtskekse habe ich mir Florentiner ausgesucht. Das flache Gebäck enthält in seiner ursprünglichen Version kandierte Früchte und eine gebackene Masse aus Mandeln und Karamell.

Das Besondere an einem Florentiner: Es wird fast vollständig auf Mehl verzichtet. Laut dem Deutschen Lebensmittelbuch dürften Florentiner höchstens 5 Prozent der Gesamtmasse an Mehl enthalten.

Übrigens: Auch wenn der Name leicht eine Verbindung zu der italienischen Stadt Florenz rückschließen lässt, hat der Florentiner nichts mit der Stadt zu tun. Bei der Grundmasse für die Florentiner habe ich mich an einem Rezept aus der Deli 5/2015 orientiert.

Plätzchen Rezept FlorentinerPlätzchen Rezept für 25 marokkanische Florentiner

  • 30 g Honig
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 65 g Schlagsahne
  • 50 g Butter
  • 75 g getrocknete Datteln
  • 50 g Mandelblättchen
  • 50 g Mandeln, gehackt
  • 75 g Kuvertüre
  • 0,5 TL Zimt
  • 30 g kandierten Ingwer
  • 0,5 EL Rosenwasser
  • 0,25 TL Piment

Zubereitung
Honig, Zucker, Salz, Sahne und Butter in einen Topf geben und unter Rühren langsam aufkochen. Masse hellbraun karamellisieren lassen. Topf vom Herd ziehen. Datteln, kandierten Ingwer, Mandeln, Zimt und Piment unterrühren.

Die Masse auf ein kleines, mit Backpapier belegtes Blech geben, glatt streichen und im Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Das Rosenwasser unterrühren.

Die Florentinerplatte auf ein weiteres Backpapier stürzen, das Backpapier von der Unterseite abziehen und die Unterseite der Florentiner mit der Kuvertüre bestreichen. Die Kuvertüre fest werden lassen.

Die Florentinerplatte mit einem Messer in große Quadrate oder in jegliche beliebige Form schneiden.

Plätzchen Rezept zu Weihnachten – welches ist euer Liebling?

Und hier ein weiteres Rezept von mir: Schnelle Gerichte – Lebkuchen-Lachs, Rotkohl & Couscous

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Plätzchen Rezept zu Weihnachten: Marokkanische Florentiner

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.
Ich bin ein Entdecker. Abgelegene Strände, Traumlandschaften, Bergspitzen oder urbane Metropolen. Dabei verlasse ich mich stets auf meine Augen, Ohren und Nase. Und natürlich auf meine Zunge. Denn egal wo ich bin, ich bin auch immer auf der Suche nach dem besten Gaumenthrill - so heißt auch mein Blog.

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Anni
    8. Dezember 2015 um 23:02

    Die Plätzchen klingen wirklich lecker 🙂 Ich habe noch nie Florentiner gebacken… Muss ich unbedingt mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße, Anni

    • Antworten
      Anja Beckmann
      9. Dezember 2015 um 11:16

      Viel Spaß beim Backen wünschen wir dir! 🙂

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Kathi
    8. Dezember 2015 um 21:13

    Ohhhhh mein Gott! Das sieht ja grandios aus! Die muss ich nachbacken 🙂 Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Kathi

    • Antworten
      Anja Beckmann
      9. Dezember 2015 um 11:16

      Gern geschehen. 🙂 Viel Spaß beim Backen!

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen