11 Tipps für einen unvergesslichen Roadtrip

Florida Rundreise mit dem Mietwagen

Dieser Beitrag enthält Werbung für Twentieth Century Fox. Roadtrip, baby! Ich liebe es, andere Länder mit dem Auto zu entdecken – für mich bedeutet das absolute Freiheit. In Europa, den USA, Australien oder Neuseeland waren wir schon unterwegs. Was ich zu gerne mal machen würde: Lateinamerika auf den Straßen erkunden. So wie es die beiden Heldinnen in der neuen Abenteuer-Komödie „Mädelstrip“ tun, der am 15. Juni in die deutschen Kinos kommt. Ich gebe dir einen Einblick in den Film und verrate dir meine 11 Tipps für einen unvergesslichen Roadtrip.

Chile in SüdamerikaUnterwegs in Lateinamerika

Vor meiner Weltreise habe ich immer wieder gehört: „Sei bloß vorsichtig in Lateinamerika, das ist gefährlich. Gerade für dich als Frau.“ Ich bekam dann doch etwas Bammel und machte einen Selbstverteidigungskurs mit.

Und was war? Inzwischen habe ich viele Länder in Süd- und Zentralamerika besucht, darunter Ecuador, Chile (das Bild stammt aus dem Nationalpark Torres del Paine) oder Mexiko. In Bolivien hat ein Taschendieb vergeblich sein Glück bei mir versucht, ansonsten traf ich viele freundliche Leute.

Film „Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie HawnFilmstart am 15. Juni: „Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie Hawn

Mit Vorurteilen wie diesen spielt der Film auf witzige Weise. Die Handlung: Emily (Amy Schumer) möchte mit ihrem Freund durch Südamerika reisen. Doch noch während der Reisevorbereitungen verlässt er sie.

Film „Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie HawnEmily sucht nun Ersatz und findet ihn bei ihrer übervorsichtigen Mutter (Goldie Hawn). Während ihrer Reise durch den Dschungel wird das Abenteurer-Duo entführt. Jetzt beginnt das wirkliche Abenteuer, denn es gilt sich aus den Händen ihrer Entführer zu befreien.

Der Film spielt in Ecuador (daher stammen viele Fotos in diesem Artikel) und Kolumbien. Hier kannst du dir den Trailer dazu anschauen:

11 Tipps für deinen unvergesslichen Roadtrip

1) Die richtige Route wählen

Mein Traum ist schon seit langer, langer Zeit ein Trip auf der Panamericana. Die Straße verbindet – mit wenigen Lücken – Alaska mit Feuerland. Bisher bin ich nur ein sehr kurzes Stück darauf gefahren.

Empfehlen kann ich einige Straßen mit einem tollen Ausblick: Südengland ist ein Traum, ebenso wie Südfrankreich oder der Wild Atlantic Way in Irland. Weiter weg ist mein Liebling, die Great Ocean Road in Australien – mit Surferstränden, Koalas und Kängurus. Oder Chile in Südamerika, etwa am Nationalpark Torres del Paine.

2) Der perfekte Wagen

Oft sind wir mit dem Wagen meines Freundes unterwegs, einem alten Mercedes mit Autogasanlage. Den nutzen wir in Europa, etwa wenn es nach Nordspanien, Frankreich oder England geht.

Mietwagen buche ich sehr gerne, dabei kann ich verschiedene Autos ausprobieren.

In Florida haben mein Freund und ich einen unserer Traumwagen gemietet: einen Mustang GT. In England waren wir mit einem süßen Mini unterwegs. Auf diese relativ teuren Wagen muss man jedoch immer etwas aufpassen.

Deshalb hatten meine Freundin und ich für die Strecke von New Orleans nach Miami einen kleinen Wagen – weniger wertvoll und auffällig, sparsam im Verbrauch und mit geringen Mietgebühren.

Meist sind wir zu zweit auf Roadtrips unterwegs. Ich mit meinem Freund oder einer Freundin. Bei mehr Personen muss genügend Platz auf der Rückbank sein – das ist bei einem Sportwagen wie dem Mustang GT nicht der Fall. Und der Kofferraum muss ausreichenden Stauraum bieten.

Möchtest du rasant um die Kurven fahren? Oder reicht ein langsamerer Wagen, weil die Geschwindigkeitsbegrenzungen kein höheres Tempo zulassen – wie in Florida. Nutzt du gut ausgebaute Straßen oder Offroadpisten? Auch davon hängt die Wahl des richtigen Wagens ab.

Reiseblogger Anja Beckmann in Florida3) Die richtige Begleitung

Die meisten Roadtrips habe ich mit meinem Freund unternommen. Wir ergänzen uns gut: Oft fährt er und ich mache Fotos auf der Fahrt oder sorge für den richtigen Soundtrack. In den USA war ich mit einer Freundin ein Stück lang auf einem Roadtrip.

Wichtig finde ich für die Fahrt: Beide mögen dasselbe Reisetempo, legen gerne Stopps ein und haben idealerweise noch einen ähnlichen Musikgeschmack.

Aber auch sonst sollte man gut miteinander auskommen. Ich liebe Städte, Strände, Wassersport und gutes Essen. Was ich weniger mag: Wandern, Abhaken von Sehenswürdigkeiten und Hektik. Mein Freund und ich liegen da ganz auf einer Wellenlänge…

Außerdem kann er Autos reparieren, so wie alle Männer in meiner Familie. Ein tolles Talent! Zuletzt sind wir mal in Frankreich gestrandet, nach drei Tagen war endlich das Ersatzteil da.

4) Verkehrsregeln kennen

Ich mag Länder, in denen ich auf der „richtigen“ Straßenseite fahren kann. So wie gerade in den USA. Vor allem am Anfang ist das Fahren im Linksverkehr gewöhnungsbedürftig. Auch neige ich dazu, manchmal zu schnell zu fahren. Das kann ganz schön teuer werden.

5) Navigation nutzen

Wir verwenden eigentlich überall Google Maps, das funktioniert gut. Außerdem lachen wir uns meist schlapp über die Ortsnamen, die lustig auf Deutsch ausgesprochen werden. Bei Google Maps sehe ich, wie weit zwei Punkte voneinander entfernt liegen und wie lange ich voraussichtlich für die Fahrt brauche.

Hüte in Ecuador6) Reisezeit großzügig planen

Die Teilstrecken unserer Roadtrips dauern immer länger als geplant. Carsten meint ja, das liege an mir – ich wolle zu viele Stopps einlegen. Manchmal hindern aber auch Geschwindigkeitsbegrenzungen oder enge Straßen am schnellen Weiterkommen.

Einheimische in Quito7) Sicher unterwegs

Für den Mietwagen schließe ich immer eine Vollkaskoversicherung ab. Das beruhigt… Ansonsten fahren wir möglichst nur bei Tageslicht.

In Lateinamerika achte ich auf der Straße – gerade abends – darauf, keinen Schmuck zu tragen. Meine Kamera (das Wertvollste, was ich bei mir trage), ist meist in einer unscheinbaren Tasche untergebracht. Geld und Kreditkarten sind an mehreren Orten versteckt. Für den Rest nutze ich den Safe im Hotel.

8) Musik für den Roadtrip

Ein Roadtrip ohne Musik? Unvorstellbar! Ich gebe als Beifahrer meist den DJ. Das Smartphone verbinde ich per Kabel mit dem Radio und spiele dann meine Lieblingssongs. Am meisten Spaß machen Songs zum Mitsingen, auch wenn das bei mir immer sehr schräg klingt.

Auf das Radio verlasse ich mich nicht gerne. Da wird selten meine Lieblingsmusik gespielt.

Ich mag es, Musik aus dem entsprechenden Land zu hören. Das können The Sonics in den USA sein, die Dubliners in Irland (die kenne ich noch aus meiner Kindheit) oder The Jet in Australien.

Ich muss gestehen: In den USA habe ich dann sogar zu Kid Rock mitgesungen, es passte gerade. Bei den Engländern mag ich vieles sehr: Beatles, Blur, The Kooks oder Amy Winehouse.

Obst in Ecuador9) Snacks für den Weg

Für den Hunger zwischendurch packe ich Bananen, Müsliriegel oder Kekse ein. Außerdem viel Wasser. Wer weiß, wann die nächste Tankstelle kommt…

Wie bei der Musik finde ich es auch hier toll, Lokales auszuprobieren. In England schwöre ich auf Vinegar Crisps und Galaxy Minstrels, in Australien auf die Tim Tam Kekse und das nichtalkoholische Ginger Beer. In Ecuador habe ich viel Obst gegessen und Säfte getrunken, Magenprobleme hatte ich dort übrigens nicht.

In Ecuador10) Stopps einplanen

Manchmal sind Tankstellen rar gesäht. Carstens Wagen fährt mit Autogas. Da hatten wir in Nordspanien bei Bilbao schon mal Mühe, eine Tankstelle zu finden.

Auch ansonsten legen wir auf Roadtrips immer wieder Stopps ein. Ob wir niedliche Tiere am Wegesrand sehen, ein interessantes Café oder einen besonders schönen Ausblick. Beim Roadtrip haben wir die Freiheit, alles zu machen, worauf wir Lust haben…

Mishap Lodge in Ecuador11) Unterkünfte auf dem Weg

An vielen Orten kannst du spontan ein Hotel nehmen. Manchmal gibt es allerdings nicht viele, wie bei einem unserer Roadtrips auf der Great Ocean Road in Südaustralien. Da mussten wir im Dunkeln nach einer Unterkunft suchen, nicht schön. Da hilft es manchmal, die Hotels oder Hostels vorab zu buchen. Wie gefällt dir die Mashpi Lodge in Ecuador auf dem Bild? Es gilt als eines der schönsten Hotels der Welt.

Was macht für dich einen Roadtrip perfekt? Hast du noch weitere Tipps?

Alle Infos zum Film auf einen Blick

Filmstart am 15. Juni
„Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie Hawn
Zusammenfassung: Nachdem ihr Freund sie am Abend vor ihrem gemeinsam geplanten Südamerikaurlaub verlässt, überzeugt die ungestüme Träumerin Emily Middleton (Amy Schumer) ihre übervorsichtige Mutter Linda (Goldie Hawn), mit ihr ins Paradies zu reisen. Emily und Linda, beide völlig gegensätzlich, begreifen, dass das Beilegen ihrer Differenzen als Mutter und Tochter – auf unvorhersehbare und urkomische Art und Weise – der einzige Weg ist, dem unfassbar wilden Dschungelabenteuer zu entkommen, in das sie geraten sind. Amy Schumer und Goldie Hawn spielen die Hauptrollen in der neuen Abenteuer-Komödie „Mädelstrip“, in der außerdem noch Ike Barinholtz („Bad Neighbors“), Wanda Sykes („Bad Moms“) und Joan Cusack („Die Waffen der Frauen“) zu sehen sind.

Film „Mädelstrip“ mit Amy Schumer und Goldie Hawn

Weiterlesen zu Roadtrips & Lateinamerika

Neuseeland Roadtrip: Reisetipps, Routenvorschläge & Sehenswürdigkeiten
England Roadtrip
: 7 Gründe, aufs Land zu fahren
Irland: Mietwagen im Linksverkehr
Quito (Ecuador) – in der höchsten Hauptstadt der Welt
Chile: Meine Reise ans Ende der Welt
Panama Sehenswürdigkeiten: San Blas Inseln, Panama Stadt & Regenwald

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne, der Sonne entgegen - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Ich bringe dich hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit deine Reise unvergesslich wird!

Das könnte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    Lisa
    15. Juli 2017 um 10:15

    Hallo Anja! Wir haben immer eine Picknickdecke im Auto liegen (selbst wenn wir fliegen kommt die mit ;-)…). Die schönsten Flecken finden wir meistens auf spontanen Umwegen! Unser bisher abenteuerlichster Roadtrip ging letztes Jahr in den Iran. Liebe Grüße, Lisa

    • Antworten
      Anja Beckmann
      15. Juli 2017 um 11:36

      Hallo Lisa,

      ja, eine Picknickdecke ist immer eine gute Idee. 🙂 Und Iran klingt spannend!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Lisa
    15. Juni 2017 um 10:30

    Roadtrips sind wirklich toll! Da hat mir dein Beitrag gleich Lust auf einen neuen gemacht. Dänemark würde mich mal wieder sehr reizen, oder Portugal!
    Mal sehen was die Zeit so bringt,
    liebe Grüße!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. Juni 2017 um 12:10

      Hallo Lisa,

      ja, Riadtrips sind klasse – vor allem mit viel Zeit, um auch mal Seitenwege zu erkunden.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Myriam
    12. Juni 2017 um 18:12

    Amy Schumer kannte ich vorher noch gar nicht. Goldie Hawn schon. Hab den Trailer gesehen, der war schon ziemlich verrückt. Das ist eigentlich ein toller Film für unser Autokino – da müssen wir schnell unser Radio wieder flott bekommen.
    LG Myriam

    • Antworten
      Anja Beckmann
      12. Juni 2017 um 18:18

      Hallo Myriam,

      cool, in einem Autokino war ich noch nie!

      Mit Amy Schumer habe ich schon einige Filme gesehen, vor allem „Dating Queen“ fand ich witzig.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Holger
    12. Juni 2017 um 07:26

    Ein tolles Land für Reisen mit dem Mietwagen ist auf jeden Fall Südafrika. Nachdem wir das erste Mal 2016 dort waren hatte es uns so nachhaltig gefangen, das wir Anfang diesen Jahres gleich noch Mal hingeflogen sind. Tolles Land, tolle Menschen und jede Menge Natur die darauf wartet erkundet zu werden.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      12. Juni 2017 um 09:00

      In Südafrika war ich zwar schon mal, aber nicht auf einem Roadtrip. Ich fand auch toll, dass es keinen Jetlag gab und das weiche Licht. Außerdem würde ich gerne noch viel mehr von den Tieren sehen.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Maike
    12. Juni 2017 um 07:10

    Roadtrips sind super! Aber ich mache sie viel zu selten… Mal sehen, vielleicht passt es ja demnächst mal wieder. 🙂
    Der Film hört sich ziemlich unterhaltsam an, dafür werde ich dann mal wieder ins Kino gehen.
    Liebe Grüße!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      12. Juni 2017 um 08:59

      Hallo Maike,

      dann wünsche ich dir viel Spaß im Kino! Wir planen gerade unseren nächsten Roadtrip, es geht im August wieder nach Südengland.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Janett
    11. Juni 2017 um 16:37

    Zwei meiner Lieblingsschauspielerinnen und ich hab nicht von diesem Film gewusst? Welch eine Schande! Danke für den Hinweis. In allen weiteren Punkten bin ich absolut bei dir. Für meine nächste Tour mach ich grade eine neue Spotify Playlist. Zum Mitsingen 😀

    • Antworten
      Anja Beckmann
      12. Juni 2017 um 08:58

      Ich mag die beiden Schauspielerinnen auch sehr! Und der Film ist die richtige Einstimmung für den nächsten Roadtrip.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Alex
    11. Juni 2017 um 13:01

    Ich liebe Roadtrips! Vor allem in Dänemark hat es wirklich jede Menge Spaß gemacht. Und auch in den USA war’s einfach wundervoll! Wichtig ist für mich aber, dass man zwar plant, wann man wo ankommen will (denn sonst schafft man die geplante Strecke manchmal nicht), aber trotzdem Zeit ist für Spontanität. 🙂

    • Antworten
      Anja Beckmann
      12. Juni 2017 um 08:57

      Hallo Alex,

      ja, die Zeit sollte auf jeden Fall sein. Manchmal sind die Entdeckungen am Wegesrand die spannendsten.

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen