Rotterdam: Schiffe, verrückte Häuser und Essen aus aller Welt

RotterdamDen ganzen Tag mit Booten herumfahren, Schiffe anschauen, moderne Architektur bestaunen und Stroopwafels verputzen – in Holland kam ich auf meine Kosten. Zum ersten Mal war ich jetzt in Rotterdam und verbrachte schöne Tage in der zweitgrößten Stadt der Niederlande.

Mit Holland verbinde ich jede Menge Kindheitserinnerungen: Ich bin bei Aachen in der Nähe der niederländischen Grenze aufgewachsen. Mit den Fahrrädern sind wir immer nach Heerlen gefahren. Dort kauften wir Dropjes (Lakritze), Stroopwafels (Karamellwaffeln) und Vla (Pudding). Meine ganze Familie besteht aus Wasserfans – also gingen wir in Holland auch immer segeln.

Amsterdam hatte ich schon besucht, jetzt war ich gespannt auf Rotterdam. Viele Deutsche verbringen hier ein bis zwei Tage, auf dem Weg zum Urlaub am Meer.

Meine 6 Highlights in Rotterdam:

Rotterdam in Holland1) Hotel Mainport
Ich wachte in meinem Zimmer im 5 Sterne-Designhotel auf und blickte direkt auf Hafen, Kutter und stylische Hochhäuser in Rotterdam. Super! Ich übernachtete bei der Erasmusbrücke, dem Wahrzeichen der Stadt.

Jede Etage war nach einem anderen Kontinent eingerichtet. Ich schlief in „Europa“, genoss neben der Aussicht die dicke Federdecke und die „Malin + Goetz“ Pflegeprodukte wie Pfefferminz-Shampoo, Koriander-Haarspülung und Rum-Duschgel. Außerdem hatte mein Raum eine Sauna – das erlebte ich zum ersten Mal.

Lof der Zoetheid in Rotterdam2) International essen
Das Essen in Rotterdam schmeckte mir sehr gut, ihm widme ich eigene Beiträge. Darin lest ihr von russischen Törtchenfeen, einem Cafe mit Fünfziger-Jahre-Flair und einem Abendessen auf der Dachterrasse mit „Urban Gardening“.

In Rotterdam leben über 170 Nationalitäten, das spiegelt sich auch im Essen wieder. Ein Termin für alle Foodies unter euch ist das World Food Festival. Es findet erstmals vom 18. September bis 27. Oktober statt. Die Besucher können die Rotterdamer Weltküche erleben und probieren – vom Streetfood bis zur Sterneküche, von der Stadtfarm bis hin zur Nahrung der Zukunft.

Der Hafen von Rotterdam3) Schifffahrt mit dem Boot der Hafenbehörde
Der Hafen in Rotterdam ist riesig, es ist der größte Europas und der fünftgrößte weltweit. Ich fuhr über 40 Kilometer von der Innenstadt bis zur Nordseeküste, wo an der Maasvlakte 2 neues Land aufgeschüttet wird.

Rotterdam vom Wasser ausIch nahm den Katamaran der Hafenbehörde „De Nieuwe Maze“, der sonst VIPs vorbehalten ist. Das Königspaar Willem-Alexander und Maxima ist natürlich schon damit gefahren, ebenso wie unsere Bundeskanzlerin und Gloria Estefan.

Bootstour in RotterdamKapitän Piet Schuurs hat für mich einen der besten Jobs der Welt. Er fährt mit seiner Crew vorbei an der unglaublichen Architektur der Stadt, wo jedes Haus ein Blickfang ist.

Reiseblogger Anja Beckmann in RotterdamAuf dem Sonnendeck genoss ich die Aussicht, ließ mir die salzige Luft um die Nase wehen und aß leckere holländische Snacks.

Sonnenuntergang in RotterdamIhr möchtet auch mal damit fahren? Bei den World Port Days vom 6. bis 8. September ist das möglich. Vom Besucherzentrum Futureland (Eintritt kostenlos) könnt ihr sonst auch immer die normale Fähre nehmen.

SS Rotterdam4) Kreuzfahrtschiff SS Rotterdam besichtigen
Als Sixtiesfan war ich von der SS Rotterdam (SS = steam ship) hin und weg, die 1958 fertig gestellt wurde.

Zu sehen waren Kabinen im Retrodesign, bunter Teppichboden, schöne Essbereiche, türkisfarbene Sofas in der Lounge oder ein kleiner Ballsaal mit goldener Tanzfläche, in dem schon Frank Sinatra gesungen hat.

SS RotterdamIn dem Schiff ging ich auf Zeitreise.

Anja Beckmann vom Reiseblog Travel on Toast in RotterdamIch nahm im Lieblingssessel von Königin Beatrix Platz. In der Ocean Bar aß ich einen kleinen Lachs-Snack. Spätestens als ich am Pool auf dem Oberdeck saß, stand für mich fest: Mit diesem Schiff würde ich zu gerne mal auf Kreuzfahrt gehen.

Leider ist es im Jahr 2000 zum letzten Mal ausgelaufen und liegt seitdem fest im Rotterdamer Hafen. Es ist ein Museumsschiff, dient als Hotel mit 250 Zimmern und wird auch für Events genutzt.

Auf der SS RotterdamFür Rainer Klootwijk, der mir das Schiff zeigte, ist es der schönste Ort Rotterdams. Mit 15 Jahren fuhr er zum ersten Mal als Liftboy auf dem Schiff mit, neun Jahre lang arbeitete er u. a. im Restaurant. Seine Leidenschaft für das Schiff ist bis heute geblieben – ich kann ihn gut verstehen.

Wassertaxi in Rotterdam5) Wassertaxi fahren
Ein großer Spaß waren für mich die Fahrten mit den Wassertaxen. Warten, bis eines der kleinen Boote für bis zu acht Personen anlegt, einsteigen und am Ziel bezahlen. Auf der Maas gab der jeweilige Bootsführer richtig Gas, so dass das Wasser nur so spritzte.

Von unserem Anleger Leuvehaven bis zum legendären Hotel New York waren es wenige Minuten Fahrt, die kostete 3,60 Euro pro Person. Die Wassertaxen fahren bis Mitternacht und sind manchmal günstiger als normale Taxen.

Architektur von Rotterdam6) Architektur erfahren
Die Skyline von Rotterdam allein ist einen Besuch wert. Da die Innenstadt im Krieg stark zerstört wurde, gibt es hier vor allem moderne Gebäude.

Architektur von RotterdamRotterdam wird auch schon mal „Manhattan an der Maas“ genannt. Doch eine solche Vielfalt an Hochhäusern, Farben und Formen kannte ich weder aus New York, Dubai oder Tokio. Weltberühmt sind Architekten wie Norman Foster oder Rem Koolhaas, ebenso wie die Kubushäuser von Piet Blom.

Ich schaute mir die Architektur vom Schiff, Wassertaxi und Fahrradtaxi aus an. Ein Traum! Bei den ArchiGuides Touren kann man sich die Bauten zeigen und erklären lassen.

Mein Fazit
Rotterdam gehört ab jetzt zu meinen Lieblingsstädten – ungewöhnlich, jung, trendy und lebhaft. Der Hafen und die Schiffe sind toll, die Architektur immer wieder ein Augenschmaus und die Gastroszene vielfältig und sehr gut. Das Shoppen ist zu kurz gekommen, das hole ich beim nächsten Mal nach. Noch ein Tipp für alle, die ebenfalls nach Rotterdam reisen möchten: Mit dem Portal GoEuro lassen sich ganz einfach die günstigsten Verbindungen für Bahn, Bus oder Flug in Europa vergleichen und auch direkt buchen. (Dieser Hinweis wurde unterstützt vom Anbieter.)

Was gefällt euch an Rotterdam besonders gut?

Hinweis
Nach Rotterdam eingeladen wurde ich von Rotterdam Marketing und vom Niederländischen Büro für Tourismus & Convention. Vielen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon unberührt.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Reisen ist meine große Leidenschaft, am liebsten bin ich mit meinem Freund Carsten und unserem Hund Buddy unterwegs. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder leckeres Essen - als hauptberufliche Reisebloggerin bringe ich euch hier im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Scherer Walter Peter
    30. Juni 2016 um 18:46

    liebe Anja,
    mein Name ist W.P.Scherer und bin 6 Jahre lang ab der Jungfernfahrt auf der SS Rotterdam als Stewart gefahren.
    Bin heute noch Mitglied bei „Vereiniging de Lijn“
    Deshalb freue ich immer wieder wenn ich etwas von
    dem Schiff höre oder sehe.
    Es war eine sehr gute Zeit.
    Habe interessante und berühmte Mensche kennen gelernt.
    Außerdem war die Holland Amerika Line ein sehr
    korrekter Arbeitgeber
    Wir sind noch ca 2000 ehemalige Mitglieder aus der Zeit
    als die Rotterdam im Dienst war.

    Grüße von W:P:Scherer

    • Antworten
      Anja Beckmann
      30. Juni 2016 um 20:18

      Lieber Walter,

      vielen Dank für deine Nachricht!

      Das klingt spannend. Mir hat das Schiff sehr gut gefallen. Und wenn ich noch mal in Rotterdam bin, würde ich dort zu gerne übernachten.

      Herzliche Grüße
      Anja

  • Antworten
    Claudia und Klaus Becker
    17. Februar 2016 um 17:12

    Liebe Anja,
    Deine Berichte haben uns sehr gefallen. Wir haben uns gefreut, dass du viele Besonderheiten von Rotterdam genannt hast, die wir auch kennen und unheimlich schätzen. Unser nächster Wochenendbesuch findet im Juni statt und wir planen nun schon die Besuche und Ausflüge. Wir fahren aber mit dem Auto bis zum Park&Rideplatz Kralinger Zoom und fahren für ein Wochenende für 14 €/Person quer durch die Stadt. Besser geht es nicht!!!

  • Antworten
    Iris Schmitz-Teeuwen
    5. Januar 2016 um 19:26

    Hallo Anja,
    ein sehr schöner Bericht, der mich inspiriert hat. Wir werden jetzt bald ein Wochenende dort planen. Werde Dir dann berichten :-) Liebe Grüße
    E

    • Antworten
      Anja Beckmann
      6. Januar 2016 um 11:53

      Hallo Iris,

      ich wünsche euch eine tolle Reise! Rotterdam hat mir wirklich gut gefallen, die Stadt ist so ungewöhnlich und trendy.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Lisa
    13. August 2013 um 09:29

    Hallo Anja, danke für die Wiedergabe auch meiner Eindrücke. Roffa ist super, war aber auch eine sehr nette Truppe. Immer wieder, See you :-)

    • Antworten
      Anja Beckmann
      13. August 2013 um 09:41

      Es war wirklich eine nette Truppe! Es war schön, dich zu treffen.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    shadownlight
    12. August 2013 um 16:51

    was ein toller bericht! da bekomm ich gleich lust zu reisen :)
    gglg

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen