Saigon zum Tet-Fest – eine Geisterstadt?

Tet-Fest in Saigon“Die Stadt ist für zwei Wochen wie ausgestorben”, hatte mir ein anderer Reiseblogger erzählt. Zum vietnamesischen Neujahrsfest sind alle Menschen bei ihrer Familie zu Hause, kein Verkehr auf den Straßen und alle Restaurants und Geschäfte haben geschlossen? Ich mache eine ganz andere Erfahrung beim Tet-Fest.

Tet-Fest mit DracheEs ist morgens 8 Uhr in District 1. Unter dem Fenster meines Hotelzimmers findet ein Drachentanz statt. Eine halbe Stunde lang wiegen sich ein roter, ein grüner und ein gelber Drache zu Trommeln, dem Rufen und Klatschen der Zuhörer. Das zum Thema “Ruhe an den Tet-Tagen”. Mir macht das Tet-Fest Spaß!

Einen Monat lang bin ich unter #anjasasia in Thailand, Kambodscha und Vietnam unterwegs. Vor meinem Rückflug von Bangkok nach Deutschland bin ich für drei Tage in Saigon. Ich hatte die Befürchtung, mich zu langweilen. Das Tet-Fest ist eine Riesenfeier für die ganze Familie – einen ausführlichen Bericht dazu findet ihr hier.

Um Mitternacht zum 31. Januar sehe ich mir das Feuerwerk auf der Blumenstraße Nguyen Hue an, die vor Menschen wimmelt. Am nächsten Tag fotografiere ich dort nachmittags die Blumenarrangements und auch abends bin ich dort. Ich erlebe insgesamt drei Drachentänze, immer wieder ein tolles Spektakel.

Es kann gut sein, dass viele der 7,4 Millionen Einwohner Saigons zu Hause oder verreist sind. Die Seitenstraßen sind tatsächlich relativ ruhig.

Tet-Fest in VietnamDoch wie auf der Hue brummt es auch auf der Einkaufsstraße Le Loi. Unzählige Mopeds sind unterwegs, Besucher schauen sich die Souvenirläden an und einige Restaurants sind offen. Das Ho Chi Minh Denkmal ist ebenfalls gut besucht.

Die Preise im schicken Straßenrestaurant an der Hue sind allerdings gesalzen: 4 Euro für ein Bier.

Markt auch am Tet-FestMein Tipp: Geht zum Ben Thanh Markt. Die Markthalle hat zwar geschlossen, aber darum herum sind Stände aufgebaut. T-Shirts, Taschen, Souvenirs oder Obst kann man dort erstehen.

Tet-Fest - leckere Pho SuppeBei den Imbissen auf den Gehwegen scheint “business as usual” zu herrschen, auch die Preise sind niedrig. Ich esse Pho Ga, eine leckere Nudelsuppe mit Huhn. Samt Wasser als Getränk zahle ich dafür etwas mehr als zwei Euro.

In den drei Tagen genieße ich nicht nur das Tet-Fest. Ich lasse mir im Hotel eine Massage geben, liege am Pool oder lese. Entspannung pur…

Ich hätte auch eine Tour buchen können (mit einem Tet-Aufschlag von 4 US-Dollar), z. B. ins Mekong-Delta. Aber mir gefiel Saigon zum Ausklang meiner einmonatigen Asienreise.

Fazit
Die Stadt war ruhiger zum Tet-Fest als sonst. Es waren aber noch genügend Menschen übrig, damit sie lebendig blieb. Ich habe dort drei schöne Tage verbracht: mit Trubel durch das Tet-Fest und Ruhe zum Entspannen.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reisebloggerin bei Travel on Toast
Auf diesem Reiseblog gebe ich Tipps für Ausflugsziele in NRW, Städtereisen, Strandurlaub, Urlaub mit Hund und veganes Essen. Folge mir gerne auf Social Media!

11 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar