Schnelle Gerichte zu Weihnachten: Lebkuchen-Lachs, Rotkohl & Couscous

Schnelles Rezept zu Weihnachten

Beitrag von Daniel Briest. Auch wenn Weihnachten die Zeit der Besinnlichkeit ist, muss es manchmal einfach schnell gehen. Vor lauter Arbeitsstress war es unmöglich, ein aufwendiges Weihnachtsgericht zu planen? Der Gänsebraten als Plan A ging schief und jetzt muss schnell ein anderes Gericht her? In jedem Fall gilt es Ruhe zu bewahren, tief ein- und auszuatmen und dann einmal kurz den inneren Globus zu aktivieren. Schnelle Gerichte zu Weihnachten – ich kam so auf dieses Rezept für Lebkuchen-Lachs mit Rotkohlsalat und Couscous.

Was ist typisch für Weihnachten? Rotkohl, der Duft von Anis, Zimt, Nelke und Piment sowie etwas Fisch oder Fleisch.

Welcher Kontinent steht für kräftige und intensive Aromen? Asien!

In welchem Gebiet der Erde ist es möglich, ruckzuck eine Beilage in weniger als 5 Minuten hervorzaubern? Im Orient! Couscous lässt sich in Windeseile zubereiten.

Wie lautet also die Lösung für den Fall der Fälle? Wir kochen uns einfach mal kurz und schnell durch die Welt! Dabei vermischen wir klassische Weihnachtskomponenten mit Zutaten, die man vielleicht so nicht auf den ersten Blick auf dem Weihnachtsteller vermuten würde.

Lebkuchen Lachs Rezept zu WeihnachtenDen Lachs backen wir in einem Bierteig aus, der mit Lebkuchengewürz abgeschmeckt worden ist. Der feine, würzige Geschmack des Bierteigs passt sehr gut zu dem fruchtig-säuerlichen Rotkohlsalat.

Den Rotkohlsalat schmecken wir mit Ingwer, etwas Chili, Sesamöl und Limette ab. Dazu kommen Cranberries, die dem Salat eine tolle Frische verleihen.

Der Couscous wird mit etwas gerösteten Mandeln und Mandarinenschale abgeschmeckt. Dadurch bekommt es einen adventlichen Charakter.

Drei Komponenten, einmal um die Welt verteilt und schnell zubereitet. Dieses Weihnachtsgericht ist auch für Kochanfänger geeignet, da man keine großen Voraussetzungen braucht, damit das Gericht an Weihnachten schnell gelingt.

Wer kein Fisch mag, kann alternativ auch ein Stückchen Hähnchenbrust oder etwas Gemüse in dem weihnachtlichen Bierteig ausbacken.

Schnelle Gerichte zu Weihnachten – ihr benötigt für dieses Rezept nur ungefähr 30 – 35 Minuten.

Reiseblogs - Rezept zu WeihnachtenZutaten für 2 Personen

  • 2 Lachsfilets à 150 Gramm
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 0,5 TL Chilipulver
  • 1 Ei
  • 100 ml Bier
  • 75 g Mehl
  • Salz
  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • ¼ Kopf Rotkohl
  • 100 g Cranberries
  • ½ Chilischote
  • 15 g Ingwer
  • 2 EL Sesamöl
  • 1,5 Limette, unbehandelt
  • 1 Mandarine, unbehandelt
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 150 g Instant Couscous
  • 50 g Mandeln, geröstet
  • ½ Spekulatiuskeks
  • 20 g Butter

Zubereitung
Rotkohl in feine Streifen schneiden. Mit dem Saft der Limetten, Balsamico Essig, Abrieb einer halben Limette und Sesamöl vermischen. Braunen Zucker und etwas Salz hinzufügen. Rotkohl mit den Händen gründlich verkneten. Ingwer schälen und fein reiben. Ebenfalls dem Rotkohl hinzufügen.

Chilischote entkernen und in feine Ringe schneiden. Cranberries grob hacken. Beides leicht unter dem Rotkohl heben.

Für den Bierteig das Ei trennen. 60 g Mehl, Bier, das Eigelb, Lebkuchengewürz, Chilipulver und etwas Salz mit einem Schneebesen glatt rühren.

Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben.

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten. Etwas Schale der Mandarine abreiben, Mandeln grob hacken und den Spekulatiuskeks fein zerhacken.

Alles mit dem gekochten Couscous vermengen. Zum Schluss die Butter unterrühren.

Die Lachsfilets mit dem restlichen Mehl bestäuben, durch den Bierteig ziehen und in einer Pfanne mit reichlich Öl auf mittlerer Hitze goldbraun ausbacken.

Schnelle Gerichte zu Weihnachten – welche sind eure Lieblinge?

Und hier ein weiteres Rezept von mir: Plätzchen Rezept – marokkanische Florentiner

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.
Ich bin ein Entdecker. Abgelegene Strände, Traumlandschaften, Bergspitzen oder urbane Metropolen. Dabei verlasse ich mich stets auf meine Augen, Ohren und Nase. Und natürlich auf meine Zunge. Denn egal wo ich bin, ich bin auch immer auf der Suche nach dem besten Gaumenthrill - so heißt auch mein Blog.

Das könnte Dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Martin
    8. Dezember 2015 um 17:40

    Also Fischgerichte, egal wie aufwendig sie sind gehören auf jeden Fall immer an Weihnachten dazu. Und wenn sie dann noch so einfach wie dein Rezep sind, dann kann Weihnachten tattsächlich stressfrei und besinnlich werden :)

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen