Singapur Highlights: 10 Sehenswürdigkeiten, die ihr erleben müsst!

Supertrees Gardens by the Bay Singapur Highlights Sehenswürdigkeiten

Ob die leuchtenden Supertrees, der höchste Infinity Pool der Welt oder Relaxen am Strand – ich zeige euch 10 geniale Singapur Highlights. Denn der asiatische Insel- und Stadtstaat so groß wie Hamburg hat viel Sehenswertes zu bieten, ob fürs Sightseeing beim Stopover oder einen längeren Urlaub. Auch gebe ich euch Tipps für schöne Hotels, die besten Stadtteile, leckeres Essen, Shopping und verrate einige echte Insider Tipps.

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn ihr über diese Links etwas bucht oder kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Ihr zahlt den normalen Preis, es kostet euch nichts extra. 

Kennt ihr schon diese Blogartikel?

Reise Geschenke: Die 30 besten Geschenkideen
Packliste Fernreise zum Ausdrucken und Abhaken
17 Langstreckenflug Tipps – etwa zu Handgepäck, Kleidung oder Schlafen
Infinity Pool Singapur: Eintritt, Tipps und Infos zum Marina Bay Sands Pool
Singapur: Essen wie am größten Buffet der Welt
Das erste Mal nach Thailand: 18 Tipps & wohin reisen
Tokio Tipps & Sehenswürdigkeiten für eure Japan Reise

Inhaltsverzeichnis

Singapur Highlights: Viele Sehenswürdigkeiten in der Löwenstadt

Marina Bay Sands Pool Infinity Pool Singapur Highlights SehenswürdigkeitenViele besuchen Singapur auf einem Stopover, weil es sie an ein anderes Reiseziel zieht. Doch für einen kurzen Zwischenstopp ist Singapur viel zu schade, hat es doch so viel zu bieten.

Der Flughafen Changi allein ist schon sehenswert mit Kakteen-, Sonnenblumen- und Orchideengärten sowie einem Garten mit über 1.000 Schmetterlingen.

In der Stadt selber war ich angenehm überrascht von den vielen Sehenswürdigkeiten (es gibt sogar Strände), der Vielfältigkeit der Kulturen und dem guten Essen.

Ich hatte eine Woche Zeit, um die Stadt ausgiebig zu erkunden. Wie viele Tage sollte man einplanen? Meine Empfehlung: Verbringt mindestens drei Tage in Singapur!

Kosten, Stadtteile und schöne Hotels in Singapur

Skyline SingapurWie teuer ist Singapur? Ganz günstig ist es nicht. Es gilt als eine der Städte mit den weltweit höchsten Lebenshaltungskosten.

Bei mir war das Hotel am teuersten. Dagegen könnt ihr Transport, Touren oder auch das Essen relativ günstig bekommen. Natürlich geht es bis hin zur Luxusklasse, falls ihr das wollt.

Singapur versammelt viele Kulturen, Religionen und westliche Einflüsse auf einer überschaubaren Fläche. Es gibt neben Chinatown auch Kolonialbauten zu sehen sowie das muslimische Viertel Kampong Glam oder Little India.

Diese Hotels bei Booking.com kann ich euch empfehlen:

  • Hotel Mono
    Durchschnitt von „sehr gut“ bei rund 1.300 Bewertungen, tolles Preis-Leistungsverhältnis, liegt in Chinatown, in der Nähe der Metrostation Chinatown, Nachtleben im Viertel Clarke Quay. Jetzt Preise und Verfügbarkeit checken. 
  • Carlton City Hotel Singapore
    Fabelhafte Bewertungen von rund 2.300 Gästen, mit Außenpool und Sonnenterrasse, Restaurant, Sky Bar auf der 29. Etage, Fitnesscenter, Smartphone mit unbegrenztem Datenvolume (love it!), nur einen Kilometer von Marina Bay entfernt. Jetzt Preise und Verfügbarkeit checken. 
  • Hotel Marina Bay Sands
    „Fabelhaft“ bei rund 30.000 Bewertungen. Schickes 5 Sterne Hotel mit dem höchsten Infinity Pool der Welt auf 200 Metern Höhe, der nur für Hotelgäste ist. Auch sonst lohnt sich das Hotel: Es hat 20 gastronomische Einrichtungen. Die raumhohen Fenster bieten einen tollen Panoramablick auf die Skyline von Singapur. Und in das Parkgelände Gardens by the Bay könnt ihr bequem über eine Verbindungsbrücke gelangen. Viele Hotspots sind von hier aus für einen Rundgang zu erreichen. Jetzt Preise und Verfügbarkeit checken. 

Bei Get your Guide könnt ihr ein günstiges Shuttle vom Flughafen Singapur zum Hotel buchen. So seid ihr nicht auf ein teures Taxi angewiesen.

Erkundet die Singapur Highlights mit einer Tour

Gardens by the Bay Singapur Highlights SehenswürdigkeitenBei Get your Guide gibt es eine private Willkommenstour mit einem Guide. Die finde ich toll für den Einstieg!

Diese Tour dauert so lange, wie ihr möchtet: von zwei bis acht Stunden. Dabei bestimmt ihr selbst, was ihr sehen und erleben möchtet. Euer Guide gibt euch Tipps für die besten Restaurants, Shops, Sehenswürdigkeiten und den Transport. Übrigens: Eine Stornierung ist bis zu 24 Stunden vor Beginn mit vollständiger Rückerstattung möglich.

Oder habt ihr es lieber bequem mit der Sightseeing Hop-On/Hop-Off-Bustour? Das Ticket ist für 24 oder 48 Stunden erhältlich.

Ihr könnt dabei Singapur Sehenswürdigkeiten wie Marina Bay, Chinatown, Kampong Glam oder Little India erleben. Auf der Fahrt erfahrt ihr über den Audioguide einiges zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Und ihr könnt immer aus- und wieder einsteigen, wo ihr möchtet. Eine Bootsfahrt auf dem Singapore River ist inklusive.

Singapur Tipps: Tolle Reiseführer für Stopover oder Urlaub

Meine Reisen plane ich immer mit Reiseführern, Blogs, Pinterest und Instagram.

Diese Singapur Reiseführer kann ich euch bei Amazon empfehlen:

Marco Polo Reiseführer Singapur: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Events & News
DuMont direkt Reiseführer Singapur: Mit großem Cityplan
Lonely Planet Reiseführer Singapur Deutsch 

Singapur Urlaub – ist das Asien light?

Einwohner SingapurBevor ich zum ersten Mal Singapur vor der Südspitze Malaysias besuchte, hatte ich viel darüber gehört. Sauber, ordentlich, sicher und damit auch ein wenig langweilig? Von wegen langweilig!

Als „Asien light“ oder „Asien für Einsteiger“ wird die Stadt oft bezeichnet. Tatsächlich wirkte sie an vielen Stellen deutlich ruhiger als wuselige Städte wie Hanoi, Bangkok oder Kuala Lumpur.

Mit Englisch konnte ich mich überall gut verständigen. Kein Wunder: Singapur war lange Zeit britische Kronkolonie (1867 bis 1963) und gehörte später kurze Zeit zu einer Föderation mit Malaysia.

Singapur besteht aus einer Hauptinsel sowie rund 60 weiteren Inseln.

Wie viele Einwohner hat Singapur?

Auf einer Fläche wie der von Hamburg leben 5,6 Millionen Einwohner. Davon sind u. a. 77 Prozent Chinesen, 14 Prozent Malaien und 8 Prozent Inder.

Was für eine Sprache spricht man in Singapur?

Die Amtssprachen sind Chinesisch, Englisch, Malaiisch und Tamil.

Singapur Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust entdecken

Zu Fuß konnte ich mich in Singapur gut bewegen. Allerdings machte die Hitze längere Wege beschwerlich.

Da kürzte ich dann schon mal ab, indem ich zwischendurch die U-Bahn MRT nutzte. Alles war angenehm, wo es eine Klimananlage gab, denn es war draußen durchgehend um die 30 Grad warm.

Schön war auch die Flussfahrt mit einem der kleinen Boote.

Die Top 10 Singapur Highlights

1) Marina Bay Sands: Besucht den höchsten Infinity Pool der Welt

Supertrees Singapur10 Bayfront Avenue, MRT Station Bayfront

Als ich das Marina Bay Sands Gebäude (es enthält neben dem Hotel Marina Bay Sands etwa auch Shops und Restaurants) zum ersten Mal sah, war ich direkt fasziniert: Auf seinen drei Säulen schwebte es in Bootsform über der Stadt.

Es sah aus jedem Winkel spannend aus: Von den „Gardens by the Bay“ mit den Supertrees aus. Da schien ich wirklich in einen Science Fiction Film geraten zu sein. Oder von unten, als es über unseren Köpfen aufragte.

Marina Bay Sands Pool Infinity Pool Singapur Highlights SehenswürdigkeitenAm schönsten war aber der Blick vom Dach. Hier befindet sich der höchste und längste Infinity Pool der Welt, der durch den unsichtbaren Rand wirklich ins Unendliche zu gehen scheint.

Er ist von Palmen gesäumt und bietet aus 200 Metern Höhe einen Wahnsinnsblick auf die Stadt. Aber auch ausgiebiges Schwimmen ist hier möglich, denn er ist stolze 150 Meter lang.

Der Pool ist allerdings den Gästen des Hotels Marina Bay Sands vorbehalten.

Ihr übernachtet nicht im Hotel? Dann empfehle ich euch, alternativ das Skypark Observation Deck zu besuchen. Hier genoss ich den Rundblick auf die Stadt. Get your Guide bietet dafür an:
E-Ticket Marina Bay Sands SkyPark ohne Anstehen

Singapore Flyer Toll ist der Blick auf das Riesenrad der Stadt. Der Singapore Flyer ist 165 Meter hoch und damit das zweithöchste Riesenrad der Welt.

Am besten gefällt mir aber die Aussicht auf die Gardens by the Bay mit den Supertrees und viel Wasser.

2) Entdeckt die Gardens by the Bay mit den Supertrees (Highlights Singapur)

Supertrees Gardens by the Bay Singapur Highlights Sehenswürdigkeiten18 Marina Gardens Drive, MRT Station Bayfront

Bei den Gardens by the Bay verliebte mich gleich in die gigantischen, künstlichen Supertrees. Sie sind tagsüber und auch nachts einen Besuch wert. Mein Tipp zusammen mit Marina Bay Sands, falls ihr für nichts anderes Zeit habt!

Gardens by the Bay Singapur Highlights SehenswürdigkeitenSie sind Teil der Gardens by the Bay mit ihren zwei riesigen Gewächshäusern. Für diese und den OCBC Skyway müsst ihr Eintritt bezahlen, zu den Supertrees kommt ihr kostenlos.

Der Flower Dome hat einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde als weltweit größtes Glasgewächshaus.

Ich bewunderte von unten die Menschen, die über den 128 Meter langen OCBC Skyway liefen. Er verbindet in 22 Metern Höhe zwei Supertrees im Supertree Grove.

Jeden Abend findet hier die Musik- und Lichtshow Garden Rhapsody statt. Um 19.45 Uhr und 20.45 Uhr.

Ganze Familien kommen hierhin, mit den Kindern und Großeltern. Genauso wie Besucher. Und alle blicken staunend hoch zu den Supertrees, um die herum aus 48 Lautsprechern Musik erklingt. Das müsst ihr erleben!

3) Genießt Sentosa Island mit Fun, Strand und Pool (Singapur Highlights)

Sentosa Singapur Highlights SehenswürdigkeitenWusstet ihr, dass Singapur Strände hat? Ziemlich viele sogar. Ich fuhr auf die Freizeitinsel Sentosa, in den „State of Fun“.

Bei Get your Guide könnt ihr eure Tickets für die Universal Studios Singapore buchen. Dort warten sieben Themenbereiche auf euch: Hollywood, New York, Sci-Fi City, Ancient Egypt, The Lost World, Far Far Away und Madagascar.

So könnt ihr hier Filme und Serien mit Achterbahnen, Shows, Attraktionen oder Themenrestaurants erleben. Darunter sind der Fluch der Mumie, Jurassic Park oder Shrek.

Sentosa Singapur Highlights SehenswürdigkeitenDer Tanjong Beach ist groß, mit goldgelbem Sand (importiert aus Malaysia und Indonesien) und dem Meer, auf dem Containerschiffe schwimmen.

Dort findet ihr den Tanjong Beach Club, zu erkennen an seinen gelb-weißen Sonnenschirmen unter den Palmen.

Ich machte es mir auf einem Sonnenbett am Pool gemütlich: im Schatten, mit einem Singapore Sling Cocktail und bei angenehmer Loungemusik. Ab und zu stieg ich zum Abkühlen ins Wasser.

Der Club wurde übrigens von Condé Nast Traveller als einer der weltbesten Beach Clubs ausgezeichnet. Mir gefiel es hier ausgesprochen gut!

Der schicke Tanjong Beach Club ist ein Platz für alle, die sich mal etwas gönnen wollen. Denn Sonnenbett, Cocktail oder Essen sind ziemlich teuer.

4) Besucht Merlion – das Wahrzeichen der Stadt (Singapur Highlights)

Merlion Singapur Highlights SehenswürdigkeitenMerlion Park, MRT Station Raffles Place

Halb Löwe, halb Fisch – das ist der Merlion. Er ist seit 1964 das Wahrzeichen Singapurs. Das Original steht im Merlion Park und spuckt Wasser aus. Ich sah ihn etwa bei einer Flussrundfahrt.

Es war immer ziemlich voll um ihn herum. Das Gute: Ihr findet immer jemanden, der ein Foto von euch macht, wenn ihr nicht gerade ein Selfie schießen wollt.

Einen weiteren Merlion entdeckte ich auf Sentosa, er ist stattliche 37 Meter groß. Ihr bekommt ihn im Miniformat aber auch an den Nippesständen von Chinatown.

5) Genießt leckeres Essen (Singapur Highlights)

Singapur Essen LaksaFür mich als Foodliebhaber besonders schön: In den verschiedenen Stadtteilen gibt es überall etwas anderes zu essen. Der Einheimische Toon Hee meinte: „Singapur ist ein Shopping- und Foodparadies. Die Menschen essen hier die ganze Zeit.“

Essen in SingapurIch war zum alljährlichen Singapore Food Festival in der Stadt – erlebte also die ganze Vielfalt von Hawker Centres (Ansammlung von Garküchen), Bäckereien über Dim Sum Restaurants bis hin zum einem 10-Gänge-Menü auf Sterne-Niveau. Hier findet ihr meinen Artikel zum Singapur Essen.

Bei Get your Guide könnt ihr ein 3,5-stündiges Gourmetabenteuer in Chinatown buchen. Bei der Schlemmertour probiert ihr typische Gerichte wie den berühmten Hühnchenreis, die leckeren Poh Piah Frühlingsrollen oder Chwee Kueh (Reiskuchen). Währenddessen erzählt euch euer Guide etwas über die Geschichte und Kultur von Singapur sowie die Zubereitung der Speisen. Danach erkundet ihr die Straßen von Chinatown.

6) Entdeckt Kampong Glam, das arabische Viertel (Singapur Highlights)

Kampong Glam SingapurMRT Station Bugis

Ich mag die hippe Haji Lane mit ihrer Streetart, kleinen Boutiquen und Vintagestores. Jaclynn vom Singapur Reiseblog „The Occasional Traveller“ zeigte mir diese Ecke.

Nachdem wir uns mehrere Streetartwerke angeschaut haben (diese Vorliebe teilen wir), tranken wir hier abends etwas. Dazu legte auf der Straße ein DJ Platten aus den Sixties auf.

Ihr möchtet auch von einem Einheimischen die Stadt gezeigt bekommen? Bei Get your Guide könnt ihr eine private Willkommenstour buchen.

7) Erkundet die Köstlichkeiten von Chinatown (Singapur Highlights)

Essen in Chinatown SingapurMRT Station Chinatown

Ihr mögt leckeres Essen? Dann müsst ihr nach Chinatown! Hier gibt es unzählige Restaurants und auch im Hawker Centre könnt ihr essen. Meine Lieblinge sind Dim Sum, die kleinen, gedämpften Köstlichkeiten.

In Chinatown gibt es außerdem den Buddha Tooth Relic Temple zu sehen sowie den hinduistischen Sri Mariamman Temple. Und hier findet ihr jede Menge Stände, um Souvenirs zu kaufen.

Entdecken könnt ihr das Viertel gut mit dem 3,5-stündigen Gourmetabenteuer in Chinatown.

8) Taucht ein ins bunte Little India (Singapur Highlights)

Little India in SingapurMRT Station Little India

Frauen in Saris, bunte Blüten und der Geruch nach Gewürzen – das ist Little India. In Indien war ich ja bereits. Little India ist wirklich „Indien light“, es ging verhältnismäßig ruhig zu.

Hier könnt ihr bei „The Banana Leaf Apolo“ (54 Race Course Rd.) das berühmte Fischkopf Curry probieren – es war wirklich gut. Der Kellner legte mir auf den Teller ein besonders zartes Stück Fisch, das leicht scharf schmeckte.

Oder wie wäre es mit einem geführten Spaziergang durch Little India? In 2,5 Stunden entdeckte ihr mit eurem Guide dieses bunte, spannende Viertel.

9) Geht auf der Orchard Road shoppen und lecker essen

Essen in SingapurMRT Station Orchard

Ihr liebt Mode und Einkaufen? Dann werdet ihr auf der Orchard Road euren Spaß haben! Auf 2,2 Kilometern findet ihr zahlreiche Shoppingmalls und Kaufhäuser. Alles von den üblichen Kleidungsketten bis zu Luxusmarken.

Dazu gibt es hier noch unzählige Restaurants und Cafés. Mich hat vor allem der High Tea begeistert, der eher „Full meal for a whole day“ genannt werden sollte. Ihr bekommt ihn im Carousel Restaurant des „Royal Plaza on Scotts“ (25 Scotts Rd).

Kein Wunder, dass sich hier eine lange Warteschlange bildete! Es gab Leckereien von Sushi über Meeresfrüchte und Curry bis hin zu Gebäck und gleich drei (!!!) Schokoladenbrunnen. Ein echter Geheimtipp.

10) Entdeckt die Stadt bei einer Bootsfahrt (Singapur Highlights)

Bootstour in SingapurBei Get your Guide könnt ihr eine Flussrundfahrt ohne Anstehen buchen. Absolut empfehlenswert!

In einem kleinen Boot fahrt ihr dabei auf dem Singapore River. Ihr seht etwa die Merlion Statue und Marina Bay Sands.

Die Fahrt dauert 40 Minuten. Währenddessen bekommt ihr über einen englischsprachigen Audioguide viele Infos.

Jetzt eure Singapur Reise buchen!

Hotels bei Booking.com

Relativ günstig: Hotel Mono
Mittelklasse: Carlton City Hotel Singapore
5 Sterne: Hotel Marina Bay Sands – samt Zugang zum höchsten Infinity Pool der Welt auf 200 Metern Höhe

Reiseführer bei Amazon

Marco Polo Reiseführer Singapur: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Events & News 
DuMont direkt Reiseführer Singapur: Mit großem Cityplan
Lonely Planet Reiseführer Singapur Deutsch 

Get your Guide Touren

Günstiges Shuttle vom Flughafen Singapur zum Hotel
Private Willkommenstour mit einem Guide
Sightseeing Hop-On/Hop-Off-Bustour
3,5-stündiges Gourmetabenteuer in Chinatown
Geführter Spaziergang durch Little India
Ticket für die Universal Studios Singapore
Flussrundfahrt ohne Anstehen

Häufig gestellte Fragen

In welchem Land befindet sich Singapur?

Der Insel- und Stadtstaat Singapur liegt in Südostasien. Er besteht aus einer Hauptinsel sowie rund 60 weiteren Inseln. Auf einer Fläche so groß wie Hamburg leben 5,6 Millionen Einwohner.

Wann ist die beste Reisezeit für Singapur?

Die beste Reisezeit für Singapur ist von März bis September. Im Oktober beginnt die Regenzeit, die bis Februar geht.

Wie lange fliegt man von Singapur nach Deutschland?

Die Flugzeit beträgt von Frankfurt nach Singapur rund 12,5 Stunden. Dabei werden über 10.000 Kilometer zurückgelegt.

Singapur Highlights: Must see und to do – habt ihr noch weitere Tipps?

Vielen Dank für die Unterstützung an das Singapore Tourism Board, das die Reise ermöglicht hat.

Weiterlesen

Reise Geschenke: Die 30 besten Geschenkideen
Packliste Fernreise zum Ausdrucken und Abhaken
17 Langstreckenflug Tipps – etwa zu Handgepäck, Kleidung oder Schlafen
Infinity Pool Singapur: Eintritt, Tipps und Infos zum Marina Bay Sands Pool
Singapur: Essen wie am größten Buffet der Welt
Das erste Mal nach Thailand: 18 Tipps & wohin reisen
Tokio Tipps & Sehenswürdigkeiten für eure Japan Reise

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Singapur Highlights auf Pinterest merken

Singapur: Die 10 besten Singapur Reisetipps plus Bilder. Highlights und Sehenswürdigkeiten wie der Marina Bay Sands Pool, Gardens by the Bay mit Supertrees, Sentosa Island, Merlion, Orchard Road oder Essen. Singapur Tipps für deine Asienreisen! / Asien Rundreise / Fernreiseziele / Fernreisen #Singapur #Asienreisen #Urlaub #Reisen

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder vegan reisen - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

31 Kommentare

  • Antworten
    Nadine
    15. Februar 2016 um 08:57

    Sehr cooler Bericht. Und den Foodie Guide finde ich echt nen super Tipp!!!

  • Antworten
    meike
    20. Januar 2016 um 19:34

    Eine Woche in Singapur – wie toll! Ich war kürzlich nur für wenige Stunden dort und habe deshalb noch lange nicht genug gesehen. Ich muss unbedingt nochmal hin. Dann werden die guten Tipps in Deinem Artikel sehr nützlich sein!
    Viele Grüße, Meike

    • Antworten
      Anja Beckmann
      20. Januar 2016 um 22:44

      Das freut mich! :) Ja, Singapur ist ein tolles Reiseziel.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Rixa
    9. Dezember 2015 um 00:55

    „pinnacle singapore duxton“ ist eigentlich ein Muß. Von Chinatown aus sind die 7 nebeneinanderliegenden, grauen, wenig attraktiv wirkenden Skyscpraper nicht zu übersehen. Der Clou: Man kann auf das 50. Stockwerk hinauffahren, ca. 1 km weit dort oben herumlaufen und hat eine Sicht nach allen Seiten u.a. bis fast nach Indonesien. Vor allem zur Dämmerstunden wegen der fulminanten Sonnenuntergänge zu empfehlen.

    Unbedingt das „singapore asian civilisation museum“ am Singapore River besuchen, herrliche Exponate!

    Und natürlich „Food Republic“, mehrmals in der Stadt vorhanden, vor allem in Malls zu finden, die feinere Form von Hawker Centern.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      9. Dezember 2015 um 11:15

      Lieben Dank für deine Tipps! Hätte ich das mit dem Pinnacle doch schon bei meinem Besuch gewusst, mein Hotel war in Chinatown.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Tina
    2. September 2015 um 20:15

    Hallo!
    Das weckt Erinnerungen. Toll! Wir haben uns ein Bad im Pool des Marina Bay Sands gegönnt, sprich dort übernachtet ;). Die Übernachtung von So auf Mo ist etwas günstiger.
    Essen und Trinken: East Coast Lagoon (viele Einheimische essen dort). Chijmes- mehrere Restaurants und Bars in toller Kulisse. Lecker selbst gebrautes Bier und Essen im Level 33 im Financial Center.
    LGr. Tina

    • Antworten
      Anja Beckmann
      2. September 2015 um 23:49

      Hallo Tina,

      lieben Dank für deine Tipps! Ich muss unbedingt noch mal nach Singapur, dann schaue ich mir das an.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Magdalena
    30. August 2015 um 18:06

    Sehr beeindruckend! Die Bilder und natürlich Singapur. Wir wollen dort auch in den nächsten Jahren Urlauben machen. Uns interessiert vor allem die Kultur und das spannende Essen.

  • Antworten
    Neni
    19. August 2015 um 10:31

    Ach herrje. Ich war auch eine Woche da und habe komplett andere Sachen gesehen. Das Land, so klein es auch ist, hat unheimlich viel zu bieten.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      19. August 2015 um 10:44

      Das stimmt. :) Was hat dir denn besonders gut gefallen?

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Sigi
    17. August 2015 um 11:43

    Danke für deinen schönen Bericht! Dieser weckt bei mir wieder Erinnerungen :-) Ich kann mich deinen Top 10 absolut anschließen. Besonders das Marina Bay Sands ist fast schon surreal. Die Übernachtung ist zwar nicht ganz billig (ca. 300 € / Nacht), allerdings ist der Pool inkl. Ausblick unvergesslich.

    Eine schöne Aussicht auf Singapur bei Nacht hat man auch aus der New Asia Bar im 71 Stock des Swissotel The Stamford). Wenn man einen der hinteren Plätze ergattern kann, sieht man auch auf das Maria Bay Sands und den Singapore Flyer.

  • Antworten
    Dav
    15. August 2015 um 17:13

    Singapur ist ein Land, das auf meinen Reisezielen ganz weit oben steht. Wunderschöne Bilder

  • Antworten
    Nellie Berger
    14. August 2015 um 10:04

    Oh! Was für ein schönes Land. Schaut alles richtig modern aus und dennoch hat es einen traditionellen Touch.

  • Antworten
    Ingrid
    14. August 2015 um 05:48

    Die Supertrees im Supertree Grove sehen klasse aus! Du hast den Spaziergang nicht gewagt?

1 2

Antwort hinterlassen