Yala National Park (Sri Lanka): Luxury Camping & Safari

Safari in Sri Lanka

Beitrag von Franziska Lenz. Das Trendreiseziel Sri Lanka bietet mehr als nur Traumstrände für einen entspannten Badeurlaub. Ihr könnt dort auch Leoparden, Affen, Elefanten sowie zahlreiche exotische Vögel in freier Wildbahn beobachten. Der Yala National Park im Südosten Sri Lankas ist das bekannteste und älteste Naturschutzgebiet des Landes – ich gehe dort auf Safari.

Safari Yala National Park Sri LankaDer Yala National Park ist nicht nur die Heimat von 130 Vogelarten und über 30 verschiedenen Säugetieren, sondern weist auch die höchste Leopardendichte der Welt auf.

Hier gehen mein Freund und ich mit dem Team von Noel Rodrigo’s Leopard Safaris zum ersten Mal auf eine Safari und stellen fest: Auf Luxusniveau macht Camping (Glamping = glamorous camping) sogar uns Spaß!

Hätte mir jemand gesagt, dass ich irgendwann mal um 23 Uhr mitten im Yala National Park in Sri Lanka stehe und unter freiem Himmel im Schein einer Petroleumlampe dusche, hätte ich nur gelacht.

Ich besitze keine multifunktionale Zip-Hose, habe schon Angst vor Schmetterlingen und bin ohne ein vollausgestattetes Badezimmer eigentlich nicht lebensfähig. Die Betonung liegt auf „eigentlich“.

Lodge Noel Rodrigo’s Leopard Safaris Sri LankaDie zwei Tage im Yala National Park mit dem Team von Noel Rodrigo’s Leopard Safaris waren für uns das absolute Highlight unserer Sri Lanka Reise!

Zelt Noel Rodrigo’s Leopard Safaris Sri LankaNach unserer Ankunft zeigt uns der Camp Manager Saj unser Zelt. Im vorderen Teil wird unser Gepäck untergebracht und im hinteren (dem insektensicheren Teil – ganz wichtig!) stehen unser großes Doppelbett, ein Ventilator, ein Notfallhandy und Trinkwasser für die Nacht.

Außerhalb des Hauptzeltes befinden sich die Toilette (aus Keramik, juhu!), das Waschbecken und die Dusche.

Affe Yala National Park Sri LankaSaj gibt uns noch einige Campregeln mit auf den Weg: Die Taschenlampen ausschalten, bevor wir ins Zelt gehen, um keine Insekten anzulocken, die Reißverschlüsse des Zeltes immer vollständig schließen und keine Zahnpasta o. ä. draußen liegen lassen. Die Affen sind sehr neugierig.

Vor unserem ersten Game Drive durch Block 5 des Yala National Parks gibt es erst mal ein traditionelles srilankisches Mittagessen mit verschiedenen hausgemachten Curries und Reis zur Stärkung.

Dann sitzen wir auch schon oben auf einem modernen Geländewagen und fahren über die holprigen Pisten durch den Park.

Wasserbüffel Safari Yala National Park Sri LankaDer Block 5 ist wenig besucht, daher sind kaum andere Autos unterwegs.

Pfau Yala National Park Sri LankaRehe Yala Sri Lanka
Wasserbüffel Safari Sri LankaWir sehen bunte, exotische Vögel, Rehe, die seelenruhig in der Sonne grasen und Wasserbüffel, die es sich bei einem Bad gutgehen lassen.

Wir ziehen mit unserem Guide Dhanu und einem Mitarbeiter des Nationalparks unsere Runden. Immer wieder hält Dhanu den Wagen an, um den Vogelrufen zu lauschen und um die Umgebung auf Leopardenwarnrufe der Affen und Rehe zu checken.

Vögel Yala National Park Sri LankaBesonders beeindruckt mich aber die Landschaft. Der Stausee mit den abgestorbenen Bäumen ist bei Sonnenuntergang einfach wahnsinnig schön.

Erst als wir bereits im Dunkeln aus dem Park herausfahren, sehen wir den Schatten eines Leoparden im Gebüsch.

Lodge 2 Noel Rodrigo’s Leopard Safari Sri LankaBei unserer Rückkehr erwartet uns im von zahlreichen Öllampen romantisch beleuchteten Camp bereits ein hübsch eingedeckter Tisch unter dem herrlichen Sternenhimmel.

Wir lassen es uns bei kühlen Drinks, tollem Wein und einem leckeren 3 Gänge Menü richtig gut gehen und tauschen uns in unserer kleinen Campgruppe über unsere Beobachtungen aus.

Unser Guide Dhanu will uns lieber nicht verraten, wann es am nächsten Morgen losgeht und lässt uns mit dem Hinweis alleine: „Ich werde so lange vor dem Zelt stehen und euch rufen, bis ich eine Antwort bekomme! Und dann habt ihr 15 Minuten Zeit, um euch für den Game Drive fertig zu machen.“

Nach einer aufregenden Zahnputzaktion im Dunkeln, liegen wir in dem bequemen Bett und versuchen unsere Umgebungsgeräusche zu analysieren.

Grillengezirpe, Gräser, die im Wind rascheln, ein seltsames Brummen, das wir im ersten Moment nicht einordnen können. Im zweiten wird uns dann klar, es sind Schnarchgeräusche aus dem Nachbarzelt.

Team Noel Rodrigo’s Leopard Safaris Sri LankaVor dem Game Drive am Morgen werden wir von den Jungs erst mal mit heißem Kaffee und Keksen begrüßt, bevor es auf die sehr holprige Piste des Block 1 geht.

Beim Anblick der aufgehenden Sonne ist meine morgendliche Griesgrämigkeit schnell vergessen. Wir sehen neben den bereits bekannten Tieren auch zwei Elefanten und erhaschen einen kurzen Blick auf einen Leoparden, der über die Straße eilt.

Nach dieser weiteren 4-stündigen Ausfahrt fahren wir zurück ins Camp für ein üppiges Frühstück. Daraufhin geht es zum Entspannen in die Lodge, um das Campteam mit Fragen zu den verschiedenen Tieren des Parks zu löchern.

Mein Fazit
Ich habe im Yala National Park jetzt jedenfalls Safariblut geleckt und kann meinen nächsten Game Drive kaum erwarten. Das nächste Mal vielleicht sogar in Zip-Hose.

Waran Yala National Park Sri LankaMeine Tipps, damit deine Safari zum Erfolg wird:

  • Such dir einen guten Fahrer, der sich auskennt, die Tiere respektiert und der dich versteht. Das Team von Noel Rodrigo’s Leopard Safaris ist sehr gut ausgebildet und spricht super Englisch. Wir haben wirklich viel über die Tiere und den Park gelernt.
  • Einen Hut, Sonnencreme und eine dünne Jacke nicht vergessen! Ein Game Drive dauert 4 bis 5 Stunden. Zuerst brennt die Sonne und bei der Rückfahrt wird es dann doch oftmals frisch.
  • Die Investition in ein sehr gutes Insektenspray lohnt sich, da du praktisch den gesamten Tag im Freien verbringst.
  • Die beste Reisezeit für eine Safari im Yala National Park ist März bis Juni, da in dieser Zeit der Wasserstand im Park niedrig ist und die Tiere sich um die verbleibenden Wasserstellen versammeln.

Seid ihr schon mal auf Safari gegangen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Vielen Dank an Noel Rodrigo’s Leopard Safaris für die Einladung zu dieser Safari.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.
Als Tochter einer Samoanerin und eines schwäbischen Seemanns ist das Reisen seit Kindestagen ein fester Bestandteil meines Lebens. Ganz nach dem Motto „Am meisten gefällt mir alles!“ möchte ich soviel wie möglich von der Welt sehen und schätze bei meinen Ausflügen rund um den Globus eine Mischung aus Action, das Kennenlernen fremder Kulturen und natürlich leckeres Essen.

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Franziska
    19. Mai 2016 um 13:44

    Hallo Tanja,
    auf Sri Lanka bin ich erstmal durch mein Interesse für das Thema Ayurveda aufmerksam geworden. Bei der Recherché ist mir dann aufgefallen wie vielfältig das Land doch ist. Es gibt wunderschöne Strände, kulturell ist viel geboten, das Essen ist großartig… Einige HIghlights findest du in dem Artikel von Anja, der einen guten allgemeinen Überblick gibt. Preislich habe ich Sri Lanka als etwas teurer empfunden als z. B. Thailand. Die aktuellen Preise der Safari findest du auf der Homepage (sie variieren je nach Saison) http://www.leopardsafaris.com/

    viele Grüße,

    Franziska

  • Antworten
    tanja
    18. Mai 2016 um 16:20

    Hallo Franziska,
    ich bin total begeistert, das ist echt ein Traum von mir.
    Mein Freund und ich wollen Asien für drei Wochen bereisen und waren zuerst bei Bali und Thailand, jetzt bin ich durch einen Bekannten auf Sri Lanka gestoßen.
    Also zuerst mal eine Frage zu Sri Lanka allgemein:
    Was waren deine Gründe dich für Sri Lanka zu entscheiden? Wie sind die Strände und die Menschen dort? Was gibt es kulturell interessantes? Und wie teuer war euer Aufenthalt?

    Und zur Safari:
    Was hat euch der Spaß gekostet?

    Grüße und danke schon einmal :-)

  • Antworten
    Antje Dietzsch
    15. April 2016 um 11:54

    Hallo Franziska,

    wir (mein Mann, unsere Tochter 15.Jahre und ich)würden gern im Juli diesen Jahres nach Sri Lanka reisen. Leider sind wir uns nicht sicher, ob diese Reisezeit günstig ist. Im Dezember bis März besteht für uns leider nicht die Möglichkeit dieses Land kennen zu lernen. Kannst du uns dazu zu oder abraten????
    Liebe Grüße
    Antje

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. April 2016 um 13:25

      Hallo Antje,

      Franzi und ich waren ja jetzt beide zum ersten Mal in Sri Lanka – am Jahresanfang. Hinweise findest du, wenn du „beste Reisezeit Sri Lanka“ googelst.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    lena
    5. April 2016 um 17:06

    hallo Franziska,
    das muss ja ein sehr eindrucksvoller Urlaub gewesen sein, da überkommt mich glatt das Fernweh. So eine Safari würde mir auch sehr gefallen. Liebe Grüße

  • Antworten
    Franziska
    3. April 2016 um 11:41

    Danke Shadownlight! Freut mich dass dir der Artikel gefällt. Sri Lanka kann ich als Reiseziel wirklich nur empfehlen! Die Insel ist so vielseitig und die Leute sind super freundlich :)

  • Antworten
    shadownlight
    2. April 2016 um 10:37

    hallo, das sind wundervolle impressionen. sri lanka ist ein reiseziel, was ich mich ebenfalls gesteckt habe :)
    liebe grüße!

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen