Düsseldorf Geheimtipps: Die Insider Tipps einer Einheimischen

Düsseldorf Geheimtipps Die Insider Tipps einer Einheimischen

Städtetrips und gutes Essen – diese Vorlieben habe ich mit Ina vom Blog Genussbummler gemeinsam. Als Einheimische verrät sie euch in diesem Artikel ihre Düsseldorf Geheimtipps: zu den besten Sehenswürdigkeiten, Insider Tipps, Hotel, Restaurants und Cafés.

Kennt ihr übrigens schon diese Artikel?

Packliste Städtetrip zum Ausdrucken & Abhaken
Köln Insider Tipps einer Einheimischen
Sehenswürdigkeiten Ruhrgebiet: 8 Tipps & Ausflugsziele NRW
Flohmarkt Bonn Rheinaue: Schönster Trödelmarkt in NRW
Berlin Geheimtipps einer Einheimischen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten
22 Harz Sehenswürdigkeiten: Spaß, Kultur & Genuss

Ina vom Blog GenussbummlerLiebe Ina: Wer bist du und worum geht es in deinem Blog?

Ich bin Ina, Anfang 40 und lebe seit fast 24 Jahren in Düsseldorf. Ich reise unglaublich gerne und liebe es auf Reisen die lokale Küche auszuprobieren. Gerne mache ich Kochkurse, um dann auch zu Hause die leckeren Gerichte zubereiten zu können.

Auch zu Hause in Düsseldorf gehe ich gerne essen und liebe es, neue Restaurants auszuprobieren. Dabei kommt mir mein Wohnort mitten in „Little Tokyo“ entgegen, denn in meiner direkten Nachbarschaft gibt es sehr viele tolle Restaurants.

Mein Blog Genussbummler spiegelt meine Leidenschaft fürs Reisen und gutes Essen wieder. Ich schreibe über meine Roadtrips und Städtetrips und empfehle Restaurants und Hotels, die ich entdeckt habe. Neuerdings gibt es auch Rezepte auf dem Blog.

Düsseldorf GeheimtippsWarum lohnt sich die Reise nach Düsseldorf?

Düsseldorf ist eine kleinere moderne Großstadt, wo man das meiste zu Fuß erreichen kann. Die Stadt hat für einen Städtetrip einiges zu bieten – interessante Geschäfte, viele Restaurants und Cafés, weitläufige Parks, Kunst und Kultur, die Möglichkeit am Wasser zu sitzen, Clubs und Kneipen.

Und Düsseldorf ist die einzige Stadt Deutschlands, in der auch die Fußgängerampeln eine Gelbphase haben.

DüsseldorfWelche bekannten Düsseldorfer Sehenswürdigkeiten lohnen sich wirklich?

Bei einem Besuch in Düsseldorf sollte man unbedingt einen Abstecher in den Medienhafen machen. Ich finde, dieser Ort mit seiner Mischung von modernen und alten Gebäuden ist unglaublich sehenswert und sehr fotogen – vor allem die schiefen Gehry-Bauten, die mittlerweile ein Wahrzeichen der Stadt sind.

Der Aquazoo (Kaiserswerther Str. 380) liegt etwas außerhalb der Innenstadt. Er ist eine Mischung aus Museum und Aquarium und für Jung und Alt empfehlenswert.

Die Altstadt ist an den Wochenenden eine reine Partymeile und gerade bei Junggesellenabschieden und Vereinen sehr beliebt. Viele Düsseldorfer meiden sie dann.

Aber in der Woche, vor allem in den Sommermonaten, kann ich einen Besuch in der Altstadt empfehlen. Dann kann man draußen in Ruhe ein Altbier bei einer der vielen Brauereien trinken, etwas essen oder am Rhein den Sonnenuntergang genießen. Verlässt man den Bereich der Kneipen und Bars und streift durch die Seitenstraßen, entdeckt man kleine Geschäfte und Restaurants.

Düsseldorf NordparkWelche Düsseldorf Geheimtipps hast du?

Nach dem Besuch des Aquazoos sollte man den Nordpark besuchen, der direkt daneben liegt. Der weitläufige Park mit dem alten Baumbestand erstreckt sich bis zum Rhein. Außergewöhnlich ist der japanische Garten im Park, der in den 70er Jahren von der japanischen Gemeinde gestiftet wurde.

Düsseldorf Geheimtipps: Wer shoppen möchte und kleinere individuelle Geschäfte sucht, sollte zur Lorettostraße fahren. Hier gibt es viele kleine inhabergeführte Läden. An der Bilker Kirche, am Ende der Lorettostrasse sind einige beliebte Restaurants und Cafés, wie z. B. das Frida oder das Café Seifenhorst.

Ein besonderer Ort für vietnamesisches Streetfood ist Kim Phi (Höherweg 313), ein asiatischer Großhandel. Hier findet am Wochenende im hinteren Teil der Halle eine kleiner vietnamesischer Streetfoodmarkt statt, wo man die beste Pho Suppe Düsseldorfs bekommt.

Düsseldorf Hotels – dein Tipp dafür?

Das Me and all Hotel (Immermannstr. 23) liegt mitten im japanischen Viertel. Man erreicht das Hotel sehr gut zu Fuß vom Hauptbahnhof aus, die U-Bahn- bzw. Straßenbahnhaltestelle liegen nur wenige Meter entfernt. Von hier aus ist man in wenigen Minuten an der Schadowstraße, der Einkaufsstraße von Düsseldorf, an der Königsallee oder in der Altstadt.

Die Bar des Hotels in der oberen Etage ist ebenfalls zu empfehlen. Oft finden dort Lesungen oder Konzerte von lokalen Künstlern statt.

DüsseldorfHast du Tipps für Düsseldorf Highlights in der warmen Jahreszeit?

Ein relativ neuer Spot im Sommer ist die Terrasse auf der Tonhalle. Hier werden in den Sommermonaten ein Bierwagen und viele Liegestühle aufgestellt. Ein toller Ort für den Sonnenuntergang.

Ein wenig Urlaubsfeeling bekommt man am Paradiesstrand, direkt hinter dem Medienhafen. Der Weg zu ihm führt über die Fußgängerbrücke auf Höhe der Gehry-Bauten. Der Strand ist im Sommer sehr beliebt. Aber eine Bitte: Da es dort immer wieder Probleme mit Müll gibt, nimm bitte deinen wieder mit und entsorge ihn korrekt.

Südpark mit StreichelzooAn heißen Tagen ist es sehr beliebt ins Grüne zu fahren. Dafür bieten sich z. B. der Unterbacher See mit seinem schönen Biergarten oder der Südpark mit Streichelzoo und Parkcafé an.

Ein schönes Restaurant für die warmen Tage ist Spoerls Fabrik. Das Restaurant ist im Pförtnerhaus einer ehemaligen Druckerei untergebracht. Im Sommer sitzt man herrlich im schattigen Innenhof. In der angegliederten Bar kann man dann den Abend bei einem guten Cocktail ausklingen lassen.

Düsseldorfer MarionettentheaterDeine Düsseldorf Tipps für die kalte Jahreszeit?

Vor allem an klaren Tagen lohnt ein Besuch des Rheinturms. Von dort oben hat man eine wunderbare Sicht auf die Stadt und das Umland. Oben auf der Aussichtsebene gibt es eine Bar, so dass man dort bei einem Getränk im Warmen die Aussicht genießen kann. Eine Etage höher ist ein japanisches Restaurant. Der Boden dreht sich in 70 Minuten einmal um die eigene Achse. Während des Essens zieht so die Aussicht vorbei.

In der Carlstadt, die südlich der Altstadt liegt, befindet sich das Düsseldorfer Marionettentheater. Hier werden nicht nur Stücke für Kinder, wie z. B. der Wunschpunsch aufgeführt, sondern auch Stücke, die auch für Erwachsene sind, wie die Zauberflöte.

K21 MuseumDüsseldorf Geheimtipps für Regen?

Bei Regenwetter bieten sich Museumsbesuche an und Düsseldorf hat einige davon, besonders Kunstmuseen gibt es hier. Auch wenn man sich nicht für Kunst interessiert, sollte man ins K21 im Ständehaus gehen. Dort gibt es seit einigen Jahren die Kunstinstallation „In Orbit“ des Künstlers Tomás Saraceno. Das Besondere ist, dass ein grosses Netz unter dem Dach des Gebäudes gespannt wurde, welche man begehen kann.

2016 wurde die Wehrhahnlinie, die neue U-Bahnstrecke durch die Innenstadt eröffnet. Neben der Verlagerung der Straßenbahn in den Untergrund entstand dadurch noch eine neue Sehenswürdigkeit. Die sechs neuen U-Bahnhöfe wurden von Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie gestaltet und so zu einem Gesamtkunstwerk. Mit den Linien U71, U72, U73 und U83 kann man die Bahnhöfe vom Kirchplatz bis Pempelforter Straße abfahren.

Düsseldorf Geheimtipps fürs Ausgehen?

Für den Start in den Abend oder als netter Abschluss ist die Bar Ellington (Scheurenstr. 5) eine gute Adresse. Hier werden gute und außergewöhnliche Cocktails in netter Atmosphäre gemixt.

In Düsseldorf gibt es viele hippe Clubs um die Nacht durchzutanzen. Wer aber lieber auf Rock und Pop tanzt sollte ins Zakk (Fichtenstr. 40) gehen. In der alten Fabrikhalle finden am Wochenende regelmäßig 80er-, Ü30- oder andere Themenpartys sowie Konzerte statt.

Düsseldorf Geheimtipps: Welches Essen ist typisch?

Klassisch gibt es in Düsseldorf die Rheinische Küche. Typisch ist hier der Düsseldorfer Senfrostbraten oder Himmel und Ähd, gebratene Blutwurst mit Kartoffelstampf, Apfelkompott und gerösteten Zwiebeln. Klingt seltsam, ist aber unglaublich lecker. Sehr beliebt sind auch Mett- oder Tartarbrötchen, die man oft zum typischen Düsseldorfer Altbier isst.

Eine gute Möglichkeit, klassische rheinische Küche zu genießen sind die Brauhäuser. Hier gehe ich besonders gerne ins Schumacher (Oststraße 123) oder ins Füchschen (Ratinger Straße 28). In beiden Brauhäusern ist das Essen gut und das Bier schmeckt mir auch.

Ebenso typisch für Düsseldorf ist die japanische Küche. Aufgrund der großen japanischen Gemeinde gibt es hier sehr viele gute und authentische japanische Restaurants.

Restaurant DüsseldorfWelches sind deine Lieblingsrestaurants in Düsseldorf?

Zum Glück gibt es in Düsseldorf viele Restaurants von unterschiedlichen Nationalitäten. Am liebsten gehe ich in asiatische oder italienische Restaurants, probiere aber auch gerne Neues aus.

Japanische Ramen, mittlerweile sind die japanischen Nudelsuppen ziemlich angesagt. In vielen deutschen Städten gibt es eine Ramen-Bar. Hier in Düsseldorf bekommt man schon seit über 20 Jahren die leckeren Suppen.

  • Naniwa Noodles & Soup (Oststr. 55)
  • Takumi (gibt es dreimal)

Sushi gibt es dank der vielen Japaner in Düsseldorf in hervorragender Qualität.

  • Kikaku (Klosterstr. 38)
  • Roppongi (Berger Str. 11)
  • Sumi (Schinkelstr. 28)

Meine Lieblingsitaliener sind:

  • Linguini Trattoria & Weinbar (Rochusstr. 44)
  • Lupo (Friedrichstr. 125), die legendäre Altstadtpizza, hier im Restaurant kann man diese etwas gemütlicher und ohne den ganzen Trubel essen

Wenn es mal etwas ganz Besonderes sein soll:

  • Nenio (Klosterstr. 34) – moderne Asian Fusion Küche
  • Yoshi by Nagaya (Kreuzstr. 17), authentische japanische Küche auf höchstem Niveau

Auch empfehlenswert finde ich:

  • Sila Thai (thailändisch/Bahnstr. 76)
  • Scaramanga’s (vietnamesisch/Oberbilker Allee 31)
  • Lucy Abyssinia (äthiopisch/Lindenstr. 69)

Hast du auch Tipps für Vegetarier oder Veganer in Düsseldorf?

Wer die japanischen Nudelsuppen (Ramen) liebt, aber Vegetarier ist, sollte ins Takumi 3rd (Klosterstr. 72) gehen. Hier gibt es die meisten Suppen auch als vegetarische Variante. Die klassische Brühe für die Suppen wird aus Hühnchen- oder Schweinefleisch gekocht, daher bieten die anderen Ramenrestaurants wenig bis keine vegetarischen Varianten an.

Im Laura’s Deli am Carlsplatz bekommst du viele vegetarische oder vegane Gerichte, die teilweise auch glutenfrei sind. Leider ist der Laden oft ziemlich überlaufen, aber warten lohnt sich.

Zwei Tipps habe ich noch von befreundeten Vegetariern bekommen, die ich zwar noch nicht ausprobiert habe, aber gerne weitergebe:

  • Jade (Dürener Str. 42) ist ein rein vegetarisches/veganes asiatisches Restaurant.
  • Das Sattgrün gibt es mittlerweile dreimal in Düsseldorf. Gerade das Mittagsangebot ist sehr beliebt.

Welche fünf Artikel aus deinem Blog sind besonders hilfreich?

Japanische Nudelsuppe – Der Guide für Ramen in Düsseldorf
Nenio – das etwas andere Sternerestaurant in Düsseldorf
Weihnachtsmärkte in Düsseldorf
Restaurant Spoerl Fabrik
Kurzurlaub im Nordpark

Autoreninfo

Ina schreibt auf ihrem Blog Genussbummler (www.genussbummler.de) seit 2015 über ihre Roadtrips und Städtereisen in der ganzen Welt. Dabei liebt sie es, die lokale Küche zu probieren. In ihrer Heimatstadt Düsseldorf, in der sie seit 24 Jahren lebt und arbeitet, erkundet sie auch die kulinarische Vielfalt der Stadt.

DüsseldorfHabt ihr noch weitere Düsseldorf Geheimtipps?

Weiterlesen

Packliste Städtetrip zum Ausdrucken & Abhaken
Köln Insider Tipps einer Einheimischen
Sehenswürdigkeiten Ruhrgebiet: 8 Tipps & Ausflugsziele NRW
Flohmarkt Bonn Rheinaue: Schönster Trödelmarkt in NRW
Berlin Geheimtipps einer Einheimischen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten
22 Harz Sehenswürdigkeiten: Spaß, Kultur & Genuss

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Pinne die Düsseldorf Geheimtipps auf Pinterest

Düsseldorf Tipps: Ina vom Blog Genussbummler verrät als Einheimische ihre Düsseldorf Geheimtipps zu den besten Sehenswürdigkeiten wie Düsseldorf Altstadt und Düsseldorf Rhein sowie Düsseldorf Skyline, Hotel, Düsseldorf Restaurant und Cafés. Tipps für NRW Ausflugsziele, NRW schöne Orte und NRW Ausflug. #Düsseldorf #NRW

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder Veggie Food - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Stefan
    26. Februar 2019 um 13:41

    Als Essenstipp auf jeden Fall noch das Space Burger in der Neustraße in der Altstadt. Eine große Auswahl an ganz toll gemachten Burgern!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. Februar 2019 um 21:27

      Das klingt super. Vielen Dank für den Tipp, Stefan!

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen