A-Rosa Flusskreuzfahrt – mit Amsterdam & Rotterdam

A-Rosa Flusskreuzfahrt mit Halt in Amsterdam

(Werbung) Ihr möchtet innerhalb kurzer Zeit viele verschiedene Städte entdecken? Wie wäre es dann mit einer Flusskreuzfahrt? Ich war jetzt zum ersten Mal mit A-Rosa unterwegs, in Holland und Belgien. Hier kommt mein Bericht von Bord und von den Ausflügen. Ein Highlight: Wir haben die höchste Schaukel Europas ausprobiert, die in 100 Metern Höhe über Amsterdam schwingt.

A-Rosa FlusskreuzfahrtMeine erste Flusskreuzfahrt

55 Länder habe ich inzwischen gesehen, doch mit Kreuzfahrten habe ich bisher nur wenig Erfahrung gesammelt.

Ich war auf einer Kroatien Kreuzfahrt mit einem kleinen Schiff bis 38 Passagiere. Und auf einer Expeditionskreuzfahrt in Chile – samt Pinguinen. Das war es bisher…

Auf die Flusskreuzfahrt ging ich jetzt in einer Doppelrolle: Ich unterstützte A-Rosa als Blogger Relations Beraterin bei der Organisation der ersten Blogger River Cruise #arosabloggercruise. Und ich fuhr als einer von zehn Reisebloggern mit, um darüber via Blog und Social Media zu berichten.

Reiseblogger Anja BeckmannBlogger an Bord!

Ich freute mich darauf, liebe Bloggerkollegen wiederzutreffen und neue kennenzulernen. Besonders spannend für den Austausch: Neben Reisebloggern waren Mode- und Foodblogger an Bord, die ebenfalls über Reisen schreiben. Und mit YouTuberin Anna-Maria auch der erste River Cruise Blogger.

Übrigens war die häufigste Frage zu meiner Flusskreuzfahrt: „Wie alt sind denn da die Passagiere?“ Viele waren geschätzt um die 50 oder 60, aber ich sah auch einige Jüngere an Bord – sogar Kinder.

Die Passagiere kam aus Deutschland, ebenso wie Portugal, Argentinien oder Australien. Woher ich das weiß? Weil ich bei einigen neugierig nachfragte.

Das Lustige: Viele kannten auch uns schon, wussten von uns Bloggern an Bord.

(Werbung) A-Rosa Flusskreuzfahrt Rhein - mit Amsterdam, Rotterdam & Brügge #arosabloggercruise #Flusskreuzfahrt #Kreuzfahrt #Holland #Amsterdam #RotterdamRoute: A-Rosa Flusskreuzfahrt Rhein

Die Strecke Rhein Erlebnis Kurs Amsterdam für eine Woche umfasste 1.130 Kilometer, mit elf Schleusen:

  • Duisburg (normalerweise ist Köln der Ablegeort)
  • Hoorn
  • Amsterdam – mit der Stadtführung „Enjoy Amsterdam like Rembrandt“, der höchsten Schaukel Europas in 100 Metern Höhe und einer Grachtentour
  • Rotterdam – mit der riesigen Markthalle, schräger Architektur und Hafenrundfahrt
  • Gent in Flandern, Belgien (da muss ich die anderen leider verlassen, da ich ein Seminar in Berlin geben musste)
  • Brügge mit Stadtführung
  • Antwerpen mit einer Schoko-Stadttour
  • Nijmegen
  • Köln

Das Wetter Mitte Oktober war durchwachsen. Mal strahlte die Sonne, mal regnete es. Einen Regenschirm solltet ihr also vorsichtshalber mitnehmen.

FlusskreuzfahrtschiffKabine A-Rosa KreuzfahrtschiffAusstattung der A-Rosa Silva

Gemütlich schipperten wir mit der schmalen und sehr langen A-Rosa Silva über das Wasser. Sie wurde 2011 in Betrieb genommen, ist 135 Meter lang und 11,40 Meter breit. Bis zu 24 Kilometer fährt sie pro Stunde.

So war sie aufgebaut:

  • Oben gab es ein Sonnendeck mit Liegestühlen, überdachtem Sitzbereich und kleinem Swimmingpool.
  • Ebenerdig lagen meine Kabine, die Lounge mit Bar und das Restaurant.
  • Im Untergeschoss befanden sich Fitnessraum, Sauna und Spa.

Essen an BordDas Leben an Bord

50 Mitarbeiter kümmern sich auf der Silva um bis zu 186 Gäste. Wir hatten den Premium alles inklusive Tarif. Dabei sind etwa Vollpension und viele Getränke inbegriffen.

Morgens bedienten wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Abends bekamen wir ebenfalls ein Buffet und beim „A-Rosa Dining“ ein 4-Gänge-Menü mit italienischen Gerichten.

Das Essen schmeckte mir sehr! Es war vielfältig (auch für Vegetarier war etwas dabei), lecker und es gab immer wieder etwas Neues zu probieren.

Da ich vor allem Süßes liebe, freute ich mich immer schon auf den Nachtisch. Einmal gab es sogar Buchteln mit Vanillesauce… Auch am Käsetisch mit vielen verschiedenen Sorten, Nüssen, Trauben und Chutneys war ich oft zu finden.

Die Kalorien verbrauchten wir dann wieder bei den Landgängen. Und beim Tanzen am Samstagabend. DJ Kay erfüllte die Musikwünsche der Passagiere, so waren auch aktuelle Hits zu hören. Wir hatten einen Riesenspaß!

Spa auf der A-Rosa SilvaEntspannung & Wellness

Ich mochte die Abwechslung von Relaxen und vielen Erlebnissen. Zwischen den Landgängen war genügend Zeit, um ein Buch zu lesen oder den Spabereich zu nutzen.

Da ich Wellnessanwendungen liebe, ließ ich mir eine Gesichtsbehandlung mit Babor Produkten geben (normaler Preis: 69 Euro, mit unserem Tarif 58,65 Euro).

50 Minuten lang massierte die freundliche Mitarbeiterin aus Bali mein Gesicht, peelte, legte eine Maske auf und cremte meine Haut ein. Auch meine Arme und Hände massierte sie. Ich war schnell so entspannt, dass ich immer wieder kurz einschlief…

LandgangUnsere Landgänge

Wir legten mit der Silva an den Städten an. Die Innenstädte lagen dann entweder fußläufig oder die Passagiere konnten einen Shuttlebus nutzen.

Damit das Schiff nicht ohne einen Landgänger ablegte, nahm jeder vor dem Verlassen der Silva eine Karte mit. Diese gab er beim Zurückkehren wieder ab.

AmsterdamFlusskreuzfahrt Stopp: Amsterdam

In der Hauptstadt der Niederlande war ich zuvor nur einmal gewesen. Ich mag die schönen alten Häuser und die Grachten. Allerdings sind die Fahrradfahrer hier immer rasend schnell unterwegs.

Amsterdam
AmsterdamAm Sonntagmorgen bummelten wir ein wenig durch die Stadt, die erst langsam erwachte. Dabei folgten wir Rembrandts Spuren…

Salmuera Restaurant AmsterdamMittags entdeckten wir das Salmuera (Rozengracht 106h) – vermutlich das schönste Restaurant Amsterdams. Es war liebevoll und mit vielen Details eingerichtet. Sind das Schachbrettmuster des Fußbodens und die Wandmalerei nicht schön?

Im Ableger „Little Sal“ nebenan bestellten wir Essen aus Lateinamerika, z. B. Ceviche.

(Werbung) A-Rosa Flusskreuzfahrt Rhein - mit Amsterdam, Rotterdam & Brügge. In Amsterdam probierten wir die höchste Schaukel Europas in 100 Metern aus. #arosabloggercruise #Flusskreuzfahrt #Kreuzfahrt #Holland #Amsterdam #RotterdamMein nächstes Ziel mit zwei anderen Bloggerinnen: Europas höchste Schaukel „Over the Edge“ auf der Aussichtsplattform A’dam Lookout. Diese liegt sehr zentral, direkt gegenüber des Amsterdamer Hauptbahnhofs. Eine Fähre bringt euch in 5 Minuten hinüber.

Dort begann auch schon mein Herzklopfen. Denn ich habe starke Höhenangst. In 100 Metern Entfernung zum Boden über Amsterdam schaukeln? Weia…

Mit dem Aufzug fuhren wir den Aussichtsturm hinauf. Licht und Musik stimmten schon auf den Nervenkitzel ein. Was dieser kostet? 12,50 Euro für den Aussichtsturm plus 5 Euro für die Schaukel.

Oben reihten wir uns in die ziemlich lange Schlange ein, wir mussten über eine halbe Stunde warten. In der Wartezeit überlegten wir, dass die einzige von uns dreien ohne Höhenangst zweimal schaukeln würde. Die dritte stünde hinter der Schaukel, um Fotos zu machen.

Dann war ich an der Reihe, der Mitarbeiter schnallte uns nur mit einem Hüftgurt fest. Die Schaukel hängt an Stangen. Wir mussten also nichts tun, sondern wurden geschaukelt.

AmsterdamBei jedem Schwung nach vorne hatte ich das Gefühl, ich würde über den Rand des Aussichtsturms rutschen und ins Wasser fallen. Das Schaukeln dauerte nur wenige Minuten, mir kam es vor wie eine Ewigkeit…

Jemand ohne Höhenangst kann die atemberaubende Aussicht auf die Stadt sicher richtig genießen. Ich war trotzdem froh, mich überwunden zu haben. Es war ein einmaliges Erlebnis!!!

Kubushäusern in RotterdamFlusskreuzfahrt Stopp: Rotterdam

Meine Lieblingsstadt in den Niederlanden? Rotterdam!

Für viele klingt das vielleicht ungewöhnlich, da die Innenstadt im Zweiten Weltkrieg nahezu vollständig zerstört und dann wieder aufgebaut wurde. Alte Häuser wie in Amsterdam findet ihr hier nur wenige.

Doch ich liebe die schräge Architektur der zweitgrößten Stadt der Niederlande. Das Essen aus aller Welt. Die rasanten Wassertaxen. Und den gigantischen Hafen.

Simone von nach-holland.de (dem größten deutschsprachigen Niederlandeblog) führte unsere Bloggergruppe herum. Sie ist studierte Architektin und lebt seit 18 Jahren bei Rotterdam. Unser erster Abstecher zog uns zu den verrückten gelben Kubushäusern.

Markthalle RotterdamBei meinem ersten Besuch in Rotterdam war die riesige Markthalle noch nicht fertig, sie wurde erst vor drei Jahren eröffnet.

Markthalle Rotterdam
Markthalle RotterdamIch könnte hier Stunden verbringen und kam mir vor wie im Schlaraffenland. Wir probierten an verschiedenen Ständen Käse, warme Stroopwafels (Sirupwaffeln) und Lakritz. Mich lockten auch Fritten mit Satesauce, Poffertjes oder chilenisches Essen. Ich muss noch mal wiederkommen!

Einen Riesenspaß hatten wir alle bei der schnellen Fahrt mit dem Wassertaxi. Das kostet im Zentrum 4,50 Euro, wir bezahlten für zwei Zonen 7 Euro. Unbedingt ausprobieren, wenn ihr in Rotterdam seid!

Meine Highlights

Was mir besonders gut an der Flusskreuzfahrt gefallen hat? Ich bin ein Riesenfan von Städtereisen! Für mich war die A-Rosa Flusskreuzfahrt eine unkomplizierte Art, Städte wie Amsterdam und Rotterdam zu sehen.

Ich mochte meine schöne Kabine, die supernette Crew, das leckere Essen, entspannte in der Lounge und bekam eine geniale Gesichtsbehandlung.

Wart ihr schon mal auf einer Flusskreuzfahrt?

Artikel der anderen Blogger

A-Rosa Blog: Meine Reise „Rhein Erlebnis Kurs Amsterdam“ Bericht + VIDEO
Cruisestart: Auf Rheintour mit Bloggern – der etwas andere Reisebericht
Delicious Travel: Rhein-Flusskreuzfahrt mit der A-Rosa – Kurs Amsterdam
Minnja: Meine Highlights in Rotterdam und Amsterdam
Jo Igele: Eine Städtereise mit dem Kreuzfahrtschiff A-Rosa Silva
Brinis Fashionbook: Flusskreuzfahrt mit der A-Rosa Silva | Alles über das Schiff, den Ablauf & mein Fazit
Coconut Sports: A-Rosa – die Highlights von Holland und Belgien in 7 Tagen

Hinweis: Ich habe A-Rosa bei der Organisation der ersten Blogger River Cruise unterstützt. Außerdem hat mich das Unternehmen zu der Reise eingeladen. Vielen Dank dafür! 

Euch hat dieser Artikel gefallen? Dann teilt ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtet ihr über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniert Travel on Toast per E-Mail.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu lebendigen Städten, Roadtrips, Traumstränden, Winterzauber und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Als hauptberuflicher Reiseblogger bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, 55 Länder habe ich bisher gesehen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird!

Neueste Artikel von Anja Beckmann (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Sven
    6. November 2017 um 16:08

    Oh ja, liebe Anja, das macht wieder richtig Lust. Wir konnten es im letzten Jahr im Herbst einmal auf der Donau mit Familie ausprobieren. Zuerst nicht vorstellbar, da immer Halbwissen im Kopf war – das Fazit: perfekt!
    Ich bin gespannt, wohin es bei dir demnächst wieder geht.
    Liebe Grüße
    Sven

    • Antworten
      Anja Beckmann
      7. November 2017 um 10:06

      Hallo Sven,

      wie schön, dass es euch auch gut gefallen hat!

      Mein nächstes Ziel ist Berlin, wo ich zu den inreach und Blogst Konferenzen gehe.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Nicole
    6. November 2017 um 10:36

    Hallo Anja,
    ein toller Beitrag! Macht richtig Spaß zu lesen und Lust auf noch mehr Fluss :-).

    Liebe Grüße und bis bald
    Nicole

  • Antworten
    Anna-Maria
    29. Oktober 2017 um 12:56

    Hallo Anja,
    was für ein schöner Artikel! Es war wirklich eine tolle Reise mit all den super lieben Bloggerkollegen 🙂
    Ganz liebe Grüße aus Passau
    Anna-Maria

    • Antworten
      Anja Beckmann
      29. Oktober 2017 um 12:58

      Hallo Anna-Maria,

      ich fand die Reise auch klasse! Es war schön, dich dort zu treffen. 🙂 Deine weiteren Reisen werde ich mitverfolgen…

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Brigitte
    29. Oktober 2017 um 08:22

    Liebe Anja, die Fotos haben wieder richtig Lust auf eine Flusskreuzfahrt gemacht! Ich war auch mal auf einer Mini Tour von Köln nach Amsterdam und zurück. Für das nächste Jahr plane ich gerade die Route ab Köln südwärts. In Amsterdam war ich auch vor kurzem. Die Stadt hat mir super gefallen aber auf die Schaukel habe ich mich nicht getraut…. lg Brigitte

    • Antworten
      Anja Beckmann
      29. Oktober 2017 um 12:04

      Liebe Brigitte,

      ich bin auch ein Fan von Flusskreuzfahrten. Es ist toll, auf bequeme Art so viel zu sehen. Und danach an Bord zu entspannen.

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen