Guatemala – meine Highlights

22 Guatemala - Antigua GuatemalaOh, wie schön ist Zentralamerika! 2,5 Wochen bin ich durch Guatemala, Honduras und El Salvador gereist. Ich zeige euch meine Highlights aus den drei Ländern und starte mit Guatemala. Es war mein zweiter Besuch in dem Land mit der Maya Ruinenstadt Tikal, dem Atitlan See mit seinen Vulkanen und dem Mayamarkt in Chichicastenango.

12 Guatemala - Lago AtitlanWas mich immer wieder nach Lateinamerika lockt? Die offene, herzliche Art der meisten Menschen. Sie freuen sich über meine Versuche, Spanisch zu sprechen und gerade in Guatemala lächeln mich viele an.

Lateinamerika ist aber doch so gefährlich? Das höre ich zumindest immer wieder. Bei meinen vielen Reisen dorthin habe ich mich immer vorsichtig verhalten. Und bis auf einen Taschendieb, der in Bolivien vergeblich sein Glück bei mir versuchte, ist nie etwas passiert. Wenn ihr also überlegt, ein Land in Lateinamerika zu besuchen: Macht es! Unvergessliche Eindrücke erwarten euch.

Nach Guatemala-Stadt reise ich mit Ibera von Frankfurt über Madrid. Ein ganz schön langer Flug. Und dann erwartet mich der Jetlag. Wir landeten am frühen Abend in Guatemala, in Deutschland ist es schon mitten in der Nacht. Das Gute: In den kommenden Tagen starteten wir immer früh, so bleiben wir im Rhythmus.

Hier findet ihr meine Guatemala Highlights:

6 Guatemala - Lago AtitlanDie Menschen, ihre Trachten und Bräuche
Die kleine Mayafrau auf dem Markt von Chichicastenango lächelte mich an – von 1,50 Metern hoch zu meinen 1,80 Metern. Vermutlich empfindet sie mich mit meiner Größe und den roten Haaren als genauso exotisch wie ich sie mit der bunten Tracht und den Goldzähnen. 40 Prozent der Guatemalteken sind Indigenas. Das macht dieses Land für mich so faszinierend.

Das schönste Lächeln ist das von Maria (Bild oben), die ich am Lago de Atitlan treffe. Die Maya Tz’utujil Frau zeigt uns, wie sie ihr 20 Meter Tocoyal Band zum schmückenden (und ganz schön schweren) Hut bindet. Stolz erzählt sie uns, dass sie mit vier anderen Frauen Vorbild war für das Frauenporträt auf der 25 Centavos-Münze.

7 Guatemala - Lago AtitlanAm Lago de Atitlan stoßen wir auch auf einen interessanten Brauch: den Volksheiligen Maximon. Ihm werden sowohl heilende und beschützende als auch negative Kräfte zugesprochen. Also versuchen ihn alle, mit Gaben positiv zu stimmen. Wir treffen ihn in Santiago Atitlan, wo sein Aufenthaltsort jährlich wechselt.

Von der Hauptstraße aus folgen wir unserem Guide Miguel in enge Seitengassen, langsam wird die Musik immer lauter. Als wir einen Innenhof betreten, spielt dort eine Band. Die Erwachsenen unterhalten sich, die Kinder toben herum und tanzen.

In der Hütte mit niedrigem Dach finden wir dann den Maximon, eine Holzfigur mit Cowboyhut, bestickter Jacke und Krawatte um den Hals. Er hat schon viele Geschenke bekommen: Blumen, Kerzen und Geld stehen vor ihm. Die Männer rauchen mit ihm und bieten ihm Schnaps an, sie selbst kippen auch immer wieder einen. Eine angenehme Art, um Krankheit, Eheprobleme, Kinderlosigkeit oder Arbeitslosigkeit zu vertreiben.

5 Guatemala - TikalMaya-Ruinenstadt Tikal
Tikal gefällt mir von all den Maya Ruinenstätten, die ihr besuchen könnt, besonders gut. Denn die fünf Haupttempel liegen in einem dichten Wald, den wir durchwandern. Dabei sehen wir viele Tiere, z. B. puschelige Nasenbären, Affen oder Tukane.

4 Guatemala - TikalVor dem Puma warnt zwar dieses Schild, aber er macht sich rar.

6 1 Guatemala - Lago AtitlanLago de Atitlan
Ein Postkartenmotiv finden wir in diesem See mit seinen Vulkanen: tiefblaues Wasser, darüber erheben sich die Vulkankegel.

6 Guatemala - Lago Atitlan - BootstourMit einem Boot machen wir uns auf den Weg, um einige der zwölf Orte am See zu erkunden.

Hier sehen wir z. B. Kunsthandwerk, Kaffeepflanzen und Tuk Tuks. Besonders gut gefallen mir die kunterbunten Häuser mit ihren Pastellfarben.

23 Guatemala - Antigua GuatemalaAntigua Guatemala
Wenn ihr es richtig farbenfroh haben wollt, dann besucht diese Stadt. In Antigua Guatemala sind viele der Häuser bunt angemalt. Die hübsche Stadt hat außerdem noch Vulkane. Kein Wunder, dass so viele Guatemalabesucher hierher kommen.

22 Guatemala - Antigua Guatemala - Chicken BusToll ist es auch, wenn mal wieder ein quietschbunter Chicken Bus vorbeiholpert. Er heißt deshalb so, weil die Fahrgäste darin so eng wie in einem Hühnerkäfig hocken und auch mal Hühner mitfahren.

15 Guatemala - ChichicastenangoMayamarkt in Chichicastenango
In Chichicastenango (kurz „Chichi“ genannt) bewundern wir erst einmal die bunten Grabsteine auf dem Friedhof. Auf der steilen Straße, die zum größten Markt Zentralamerikas führt, sind schon einige Mayafrauen unterwegs.

17 1 Guatemala - ChichicastenangoEin irrsinniges Gewusel herrscht auf dem Markt selbst, der immer donnerstags und sonntags stattfindet. Draußen gibt es Vieles zu kaufen, was sich als Mitbringsel eignet, z. B. bunte Stoffe oder Taschen.

17 Guatemala - ChichicastenangoDrinnen in der Markthalle werden Gemüse, Obst oder Gewürze angeboten. Hier kaufen wir auch für unseren Kochkurs ein.

1 Guatemala - TortillaEssen in Guatemala
Oft auf den Tisch kommen Tortillas, die flachen Fladen aus Mais und Wasser. Sie schmecken gut zu Fleisch oder Geflügel und machen satt.

2 Guatemala - TortillaIn einem Restaurant in Guatemala-Stadt kann ich beobachten, wie eine Frau sie von Hand zubereitet.

14 Guatemala - EssenHerzhaftes Essen gibt es bei den Comedores, den Imbissen, bei denen etwa die Lastwagenfahrer anhalten.

Beim Kochkurs in Chichicastenango besuchen wir im Hotel Mayan Inn die tolle Küche mit ihrem rot-gelben Schachbrettmuster auf dem Boden. Der Herd ist schon über 100 Jahre alt!

20 Guatemala - Chichicastenango - KochkursKoch Manuel Alonso Giron zeigt uns ein typisches Gericht: Pepian. Wir bereiten die Soße für das Huhn zu, schnippeln dafür Tomaten und Zwiebeln. Ich kann nur sagen: Guatemala ist ganz nach meinem Geschmack!

Wart ihr schon mal in Guatemala oder habt ihr es noch vor?

Weitere Artikel zu meiner Zentralamerikareise
Tikal: Maya-Ruinen, Affe & Nasenbär
Antigua Guatemala: Die Farben einer Stadt
Roatan: Karibikinsel in Pastellfarben
El Salvador: Surfen – die Welle oder ich?
Ataco: Dorf Kunterbunt

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Bei der Reise durch Zentralamerika hat mich das Tourismusamt von Guatemala eingeladen. Vielen Dank dafür!

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Blogger bei Travel on Toast
Das Reiseblog und Foodblog Travel on Toast steht für die schönen Momente im Leben: ob Kurzurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund, vegan reisen, kochen oder backen. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

21 Kommentare

  • Antworten
    Luc
    12. Oktober 2018 um 14:38

    Hey Anja,

    bin gerade auf deinen Blog gestoßen und schlichtweg begeistert. Ich starte in einer Woche auch nach Zentralamerika und will diese Länder durchqueren. Zu welcher Länge rätst Du, wenn man zeitlich nicht unbedingt ein Limit hat (natürlich wären 2 Monate in einem Land ein bisschen viel, ich denke Du weißt, was ich meine :-P ) ?

    Um deine Erfahrung und Hilfe wäre ich sehr dankbar!

    PS. Bekomme ich eine Mail Benachrichtigung, sobald Du antwortest?

    Liebe Grüße, Luc

    • Antworten
      Anja Beckmann
      15. Oktober 2018 um 14:15

      Hallo Luc,

      ich würde zwei bis drei Wochen einplanen. Guatemala hat mir übrigens am besten gefallen.

      Eine Benachrichtigungsfunktion gibt es hier leider nicht…

      Liebe Grüße und eine tolle Reise
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen