Kappadokien (Türkei): Ballonfahrt im Märchenland

Ballonfahrt über Kappadokien

Beitrag von Ann-Kathrin Metzger. Feenkamine, Höhlenkirchen, unterirdische Städte und fantastische Mondlandschaften. In Kappadokien komme ich mir vor wie in einem Märchen. Erst recht, als ich auf einer Ballonfahrt die zauberhafte Landschaft aus der Luft zu sehen bekomme und das Gefühl habe zu träumen.

Feenkamine, Höhlenkirchen, unterirdische Städte und fantastische Mondlandschaften. In Kappadokien (Türkei) komme ich mir vor wie in einem Märchen. Erst recht, als ich auf einer Ballonfahrt die zauberhafte Landschaft aus der Luft zu sehen bekomme und das Gefühl habe zu träumen. Mehr Infos und Fotos findet ihr im Reiseblog.Kappadokien - TuffsteinkegelStart früh am Morgen
In der Nacht vor meiner ersten Ballonfahrt habe ich einen leichten Schlaf. Zum einen, weil ich weiß, dass die Nacht sehr kurz wird – der Wecker ist auf 4.20 Uhr gestellt – zum anderen, weil ich es kaum erwarten kann, dass es Morgen wird. Angst habe ich keine Sekunde. Vielleicht bin ich ein bisschen aufgeregt vor lauter Vorfreude.

Eine Ballonfahrt über Kappadokien kostet übrigens um die 150 bis 165 Euro, ihr solltet die Fahrt mindestens ein bis zwei Wochen vorher reservieren.

Kappadokien Ballonfahrt - Start JPGBegegnung mit dem Heißluftballon
In der Morgendämmerung stehe ich schließlich tatsächlich vor ihm: dem Heißluftballon. Majestätisch richtet er sich über unseren Köpfen auf, als wir den Startpunkt mit unserem Transferbus erreichen.

Festhalten im BallonSicher an Bord
Dann geht alles sehr schnell. Über kleine, quadratische Öffnungen an der Korbaußenwand, die als Stufen dienen, klettern wir in das Innere des großen Korbes.

Unser Pilot Abdullah Keyifli gibt eine kurze Sicherheitsunterweisung für die Landung später. Wir sollen alle in die Hocke gehen und uns an den Griffen im Inneren des Korbes festhalten.

Kappadokien Ballonfahrt - anfeuernWir heben ab
Zum wiederholten Mal befeuert er den Ballon mit dem Gasbrenner und schon hebt der Korb sanft vom Boden ab und wir schweben in die Lüfte.

Kappadokien Ballonfahrt - AufstiegÜber uns sehe ich einige andere Ballons, die noch früher als wir gestartet sind.

Kappadokien Ballonfahrt - LandschaftKappadokien von oben
Fast unmerklich, aber doch in einem hohen Tempo steigt unser Korb auf. Und plötzlich sehe ich die wunderschöne Landschaft von Kappadokien vor und unter mir und ein Meer von Ballons, die darüber zu stehen scheinen.

Ann-Kathrin von Travel on ToastHappy in der Luft
Ein Glücksgefühl überkommt mich in diesem Moment, das unbeschreiblich ist. Ich fühle mich als würde ich träumen. Ich bin in einem Märchenland.

Blick aus dem BallonUnser Ballon steigt höher und höher.

Kappadokien Ballonfahrt - Blick von obenImmer kleiner werden die Feenkamine und Felsen von Kappadokien unter uns. Schon übertreffen wir die anderen Ballons um uns herum an Höhe.

KappadokienSchaffen wir den Höhenrekord?
Er möchte heute seinen Rekord brechen, erzählt uns Abdullah Keyifli. Wie lange er denn schon Ballon fahre, fragt jemand aus der Gruppe den Piloten. Heute sei das erste Mal, antwortet dieser lachend. Das erste mal für diesen Tag, meint er zum Glück. Am Nachmittag hat er noch eine zweite Fahrt.

Und unser Pilot hält sein Wort. Wir knacken tatsächlich die 2.000 Meter Marke.

Kappadokien BallonfahrtLuft und Sonne genießen
Ich finde es herrlich hier. Die Luft ist frisch und die Sonne wärmt uns. Es ist so friedlich und ruhig. Die Stille wird nur unterbrochen, wenn unser Pilot den Ballon von neuem befeuert. Das charakteristische Zischen des Gasbrenners begleitet uns die gesamte Ballonfahrt hindurch.

Kappadokien Ballonfahrt - BallonsZwischen den Feenkaminen 
Dann geht es hinunter in Richtung Boden. Und zwar in einem Tempo, das ich niemals erwartet hätte bei einem Ballon. Wieder unmerklich sinken wir in wenigen Minuten hunderte Meter hinab.

Ballonfahrt über KappadokienWir sind so nah am Boden von Kappadokien, dass ich schon denke, wir würden landen. Doch unser Pilot navigiert uns mitten zwischen den Feenkaminen hindurch. Sie ziehen rechts und links an unserem Ballon vorbei. Und knapp unter uns.

Bei einem Manöver hält Abdullah direkt auf einen Feenkamin zu und steigt ganz knapp davor in die Höhe, so dass wir kurz befürchten, unser Korb würde die Spitze des Feenkamins streifen. Doch der Pilot hat alles im Griff. Unglaublich, wie genau er seinen Ballon nur mit Hilfe von Seilen navigieren kann.

Kappadokien TürkeiBurgberg in Sicht
Noch einmal steigen wir höher. Ich sehe, wie sich der Burgberg Uchisar über der Landschaft erhebt, den wir am Tag zuvor vom Boden aus besichtigt haben. Als ich nach unten blicke, erkenne ich, wie unser Ballon einen majestätischen Schatten auf die Felsenwand wirft.

Obwohl unser Ballon heute dank der guten Thermik 1 Stunde und 20 Minuten in der Luft bleibt, kommt es mir doch so vor als wären nur einige Minuten vergangen, als wir zur Landung ansetzen.

Landung - BallonfahrtSanfte Landung
Unter dem Korb sehe ich bereits drei Männer des Ballonteams herbeieilen. Kaum spürbar setzt der Korb auf dem Boden auf. Unser Pilot befeuert noch einmal kurz den Ballon und wir schweben wieder einige Meter in die Höhe. Dann landen wir mit Hilfe des Teams, das den Korb in die richtige Position zieht, exakt auf der Plattform eines Anhängers.

Landung mit dem BallonDie Männer befestigen den Korb mit Seilen am Anhänger und machen sich am Ballon zu schaffen, der langsam in sich zusammenfällt. Er hat uns gute Dienste geleistet.

Etwas unbeholfen klettern wir alle aus dem Korb heraus. Ich kann gar nicht so richtig glauben, dass schon alles vorbei ist.

BallonpartyBallonparty am Boden
Um die erfolgreiche Fahrt zu feiern, eröffnet unser Pilot eine kleine Ballonparty und wir stoßen gemeinsam an. Es ist 7.30 Uhr. Um 8 Uhr sitze ich beim Frühstück im Hotel und habe wieder dieses Gefühl, dass alles ein fantastischer Traum war.

Türkei - KappadokienKappadokien entdecken
Aber nicht nur aus der Luft ist Kappadokien faszinierend. Ich bin während der Reise jeden Tag aufs Neue sprachlos, wenn wir die einzigartige Landschaft erkunden.

Burcu Kaya Hotel in KappadokienHotels mit Pool, Landschafts- und Ballonblick
Unsere Hotels Burcu Kaya (4 Sterne) und Dilek Kaya (4 Sterne) – sie sind zu einem Komplex verbunden – fügen sich in ihrer Bauweise perfekt in die Landschaft ein. Wir befinden uns in Ortahisar nahe Ürgüp am Rande des Nationalparks Göreme.

Burcu Kaya Hotel KappadokienVon hier aus ist es nur ein Katzensprung zu den Naturwundern Kappadokiens. Die Zimmer beider Hotels imitieren die traditionellen Höhlenwohnungen. Der Flughafen Kayseri ist circa 70 Kilometer entfernt.

Ballons beim HotelWenn man früh genug aufsteht, sieht man die Ballons direkt am Hotel vorbeiziehen. So an unserem letzten Tag geschehen, als wir um 6.30 Uhr zum Flughafen gefahren sind.

Kappadokien - TürkeiHöhlenwohnungen beim Burgberg
Der Burgberg Uchisar ist die höchste Erhebung von Kappadokien. Der weiche Tuffstein war leicht zur bearbeiten und so entstanden hier hunderte von Höhlenwohnungen.

Kappadokien - TürkeiUnterhalb des Burgbergs liegt der Ort Uchisar. Viele der verlassenen Höhlen wurden inzwischen von Investoren aufgekauft und in luxuriöse Höhlenhotels verwandelt, die einen Ausblick auf die Landschaft bietet, der einem die Sprache verschlägt.

Kaymakli – eine unterirdische Stadt
Was man nicht auf den ersten Blick sieht: Auch unterirdisch befinden sich in Kappadokien unzählige Höhlenwohnungen. Kaymakli ist eine solche unterirdische Stadt. Ein verzweigtes Labyrinth, das acht Stockwerke in die Tiefe führt. Vier Etagen stehen zur Besichtigung offen.

Kappadokien Türkei - HöhlenkircheHöhlenkirchen in Kappadokien
Im Freilichtmuseum Göreme gibt es neben Höhlenwohnungen eine Vielzahl an Höhlenkirchen zu bestaunen.

Die Malereien sind in solcher Farbenpracht erhalten, dass es unmöglich erscheint, dass sie aus dem 9. bis 13. Jahrhundert stammen. Doch weil sie niemals dem Sonnenlicht ausgesetzt waren, strahlen die Fresken auch heute noch.

Göreme ist UNESCO-Weltkulturerbe und erzählt mit seinen Behausungen und Kirchen vom Gemeinde- bzw. Klosterleben des frühen Christentums.

Kappadokien TürkeiMärchenhafte Landschaft 
Ich könnte ewig hier sitzen und diese märchenhafte Landschaft betrachten. Auch nach einer Ewigkeit würde man immer noch etwa Neues entdecken.

Kappadokien in der TürkeiAm faszinierendsten von allem sind für mich die Tuffsteinkegel mit ihren Hüten.

Für das einzigartige Landschaftsbild sind vor allem die Vulkane Erciyes und Hasan verantwortlich. Vor mehreren Millionen Jahren überzogen sie bei ihren Ausbrüchen die Gegend mit dem weichen Tuffstein. Durch Wind und Wasser sind über Jahrtausende die Kegelformen entstanden, die auch Feenkamine genannt werden. Einfach märchenhaft…

Sonne in KappadokienWart ihr schon mal in Kappadokien? Oder träumt ihr noch von einer Ballonfahrt?

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Feenkamine, Höhlenkirchen, unterirdische Städte und fantastische Mondlandschaften. In Kappadokien (Türkei) komme ich mir vor wie in einem Märchen. Erst recht, als ich auf einer Ballonfahrt die zauberhafte Landschaft aus der Luft zu sehen bekomme und das Gefühl habe zu träumen. Mehr Infos und Fotos findet ihr im Reiseblog.

Vielen Dank für die Unterstützung an den Reiseveranstalter Öger Tours, der die Reise nach Kappadokien in der Türkei ermöglicht hat

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail.

MerkenMerken

MerkenMerken

The following two tabs change content below.

Ann-Kathrin Metzger

Ich habe dauerhaftes Fernweh. Meine Therapie: Reisen so oft es geht! Es gibt für mich nichts Spannenderes als fremde Länder und Städte, deren Kultur und Menschen kennenzulernen. Als Journalistin habe ich meine Kamera immer griffbereit und halte meine Entdeckungen auf Fotos und in Texten fest.

Neueste Artikel von Ann-Kathrin Metzger (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

13 Kommentare

  • Antworten
    H.-G. Uecker
    18. August 2016 um 16:27

    Hallo, vielen Dank für diesen Super-Bericht. Wer einmal in Kappadokien war, einmal eine Ballonfahrt mitgemacht hat, kann dies alles bestätigen. Es ist ein TRAUM! Und dieser bleibt unvergeßlich. Wir haben mit unseren Kindern diesen Traum im Sommer 2015 wahr gemacht.

  • Antworten
    Roman Mink
    25. Juni 2016 um 07:28

    Sehr schöne Bilder, da kommen Erinnerungen hoch. Vor 20 Jahren durften in Kappadokien auch ausländische Piloten mit Ihren Ballonen dort starten. Leider hat das die türkische Regierung inzwischen verboten.
    Der Traum vom „fliegen“ wird hier wahr :-) Wer seinen Urlaub in der Türkei plant, sollte auch eine Ballonfahrt dort unternehmen. Es bleibt ein unvergessliches Abenteuer.
    Eine kleine Anmerkung: So bald der Ballon vom Boden abgehoben hat, schauckelt nichts, wackelt nichts – der Ballon gleitet gemütlich durch die Lüfte. Und ein Schwindel Gefühl kommt nicht auf, da Ihr keinen festen Bezugspunkt zur Erde habt.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. Juni 2016 um 13:27

      Das klingt gut! Ich möchte es unbedingt mal ausprobieren.

      Viele Grüße
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen