Málaga in Spanien – Oliven, Tapas, süßer Wein & Sonne

In Andalusien

Beitrag von Ann-Kathrin Metzger. Ich liebe Tapas. In Málaga an der südspanischen Costa del Sol bin ich damit bestens aufgehoben. Vor allem, weil ich hier auch noch im Herbst mit viel Sonnenschein und warmen Temperaturen verwöhnt werde. Die Küste der Sonne macht ihrem Name alle Ehre, als ich Stadt und Umgebung auf kulinarische Weise erkunde.

Málaga AltstadtDie Altstadt von Málaga, das Centro Histórico, hat sowohl kulturell als auch kulinarisch viel zu bieten.

Kathedrale Costa del Sol
Calle Marqués de LariosVon der imposanten Kathedrale von Málaga aus dem 16. bis 18. Jahrhundert ist es nur ein Katzensprung bis zur belebten und hübschen Einkaufsstraße Calle Marqués de Larios.

Kirchen, Museen und historische Plätze sind durch schöne Gassen verbunden. Immer wieder lohnt sich der Blick nach oben zu den häufig sandsteinfarbenen Fassaden mit ihren kleinen, teils blumengeschmückten Balkonen.

Málaga Museo PicassoBesonders sehenswert ist die Calle San Agustín, hier befindet sich auch das Museo Picasso (Calle San Agustín, 8) mit einer Sammlung von über 200 Werken des spanischen Künstlers.

Plaza de la Merced MálagaAllerorts fällt auf: Das leibliche Wohl wird in der Altstadt von Málaga groß geschrieben. Unzählige Cafés, Bars und Restaurants säumen die Gassen, Straßen und Plätze.

An den Außentischen sitzen auch im Herbst noch Einheimische und Touristen und lassen es sich bei einem Gläschen Wein und Tapas gutgehen. Ein sehr schöner Platz hierfür ist der Plaza de la Merced.

An diesem historischen Platz inmitten der Altstadt befindet sich Picassos Geburtshaus (Plaza de la Merced, 15), der hier seine ersten Lebensjahre mit seinen Eltern verbrachte. Einige Räume der Wohnung wurden im Stile des ausgehenden 19. Jahrhunderts hergerichtet und können täglich von 9.30 bis 20 Uhr besichtigt werden.

Tapas SpanienDer Plaza de la Merced ist aber vor allem auch ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Restaurants, Cafés und Bars laden zu jeder Tageszeit zu einem Besuch ein. Bei Tapas, Kaffee und Wein tauscht man Neuigkeiten aus und genießt la vida hermosa.

Die sogenannten „Appetithäppchen“ Tapas werden üblicherweise in Schalen auf dem Tisch verteilt und alle bedienen sich daran. Eine – wie ich finde – sehr sympathische und kommunikative Esstradition.

Das Teilen der Speisen sorgt für eine lockere Atmosphäre und automatisch spricht man darüber, wie einem dieses oder jenes Gericht schmeckt, erzählt sich vielleicht weiterführende Geschichten dazu. Einige der typischen Tapas-Gerichte lerne ich auf meiner kulinarischen Reise näher kennen.

Aceitunas Aloreña de Málaga sind die regionalen Tafeloliven. Traditionell werden sie in Wasser, Salz, Essig, Thymian, Fenchel, Knoblauch und Paprika eingelegt. Sie sind knackig, aromatisch und und schmecken leicht salzig und leicht bitter.

Olivenhaine MálagaDas Landschaftsbild Andalusiens ist von weitläufigen Olivenhainen geprägt. Mehr als 80 Prozent der spanischen Olivenölherstellung konzentriert sich auf die Region.

Málaga Oliven OlivenölIn der Ölmühle Molino de la Paca nahe der Kleinstadt Alhaurin el Grande lerne ich, worauf es bei der traditionellen Olivenölproduktion ankommt und probiere frische Oliven und natürlich das Olivenöl.

Die Mühle liegt etwa 45 Autominuten westlich von Málagas Stadzentrum inmitten der weitläufigen Olivenhaine des Valle del Sol und ist gut mit dem Auto zu erreichen.

Iberico SchinkenJamón Ibérico de Bellota heißt mein absoluter Tapa-Favorit. Der „Bellota“ ist der hochwertigste unter den Ibérico-Schinken. Seinen herrlich nussigen und leicht süßlichen Geschmack verdankt er einem besonderen Umstand.

Die freilaufenden Ibérico-Schweine ernähren sich weitgehend von Eicheln, spanisch „Bellota“. Ausgehend vom Eichel-Anteil im Futter der Tiere gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen des Ibérico-Schinkens.

Tapas Malaga Spanien
Tapas Brotsticks Picos SpanienNeben dem Ibérico-Schinken schmecken auch die Paprikawurst Chorizo und die Pfeffersalami ganz hervorragend. Der perfekte Begleiter zur Wurst sind die knusprigen spanischen Brotsticks Picos.

Die sauren Sardellen Tapa e Boquerones en Vinagre sind typisch für Südspanien. Der Fisch wird mit Olivenöl, Essig, Petersilie, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Zitrone mariniert und serviert.

Einfach und lecker sind die Garnelen-Spießchen Tapa de Brochetas den Langostinos. Sie werden für etwa 30 Sekunden in einer Pfanne mit Olivenöl mit kleingehacktem Knoblauch gebraten und mit Salz und Pfeffer serviert.

Die spanische Version des Omeletts heißt Tortilla de patatas und wird aus Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln zubereitet. Zum Verzehr als Tapa wird die Tortilla in mundgerechte Happen zerteilt.

15 Málaga BodegaEine der ältesten Bodegas in Málaga ist die Bodega El Pimpi (Calle Granada, 62). Hier werden in typisch spanischer Atmosphäre lokale Weine und Tapas serviert.

Der Name „Pimpi“ geht auf einen Charakter zurück, der einst den am Hafen ankommenden Schiffen, deren Besatzung und Passagieren half. Von den Außenplätzen der Bodega genießt man einen schönen Blick auf das Teatro Romano und die Festung Alcazaba.

Málaga Markthalle AtarazanasErste Anlaufstelle für die frischen Tapa-Zutaten ist in Málaga die Markthalle Atarazanas (Calle Atarazanas, 10). Der älteste und größte Markt der Stadt hat von Montag bis Samstag von 8 bis ca. 14 Uhr geöffnet.

Tomaten Huevo de ToroAn ihren Ständen bieten die Händler eine qualitativ hochwertige Auswahl an eingelegten Oliven, Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse an. Als die besten und aromatischsten Tomaten gelten in Andalusien übrigens die großen Fleischtomaten Huevo de Toro, zu deutsch „Stierhoden“.

Málaga Casa Aranda CaféEs wird Zeit, einige Worte über die süßen Verlockungen in Málaga zu verlieren. Es ist 10.30 Uhr. An den kleinen Innen- und Außentischen des Cafés Casa Aranda (Calle Herreria del Rey, 3) sitzen Familien, Paare und Freunde.

Vor ihnen auf den Tischen sehe ich überall dasselbe: Churros! Hier kann ich auf keinen Fall vorbeigehen, ohne das typische spanische Spritzgebäck probiert zu haben. Dem Café Casa Aranda eilt sein Ruf voraus, die besten Churros der Stadt zu haben.

Churros Café SoloWas unbedingt sein muss, ist eine Tasse dickflüssige heiße Schokolade zu den Churros (Churros con Chocolate). Das längliche frittierte Gebäck wird großzügig in die Schokolade getunkt.

Für mich darf außerdem ein Kaffee zum Frühstück nicht fehlen. Ich bestelle einen Café solo, der in Spanien dem Espresso entspricht. Wer einen Schuss Milch in seinem Kaffee bevorzugt, bestellt Café cortado. Ein Milchkaffee (halb Kaffee, halb Milch) heißt Café con leche.

Weinbar Antigua Casa de Guardia MalagaEine Spezialität aus der Provinz Málaga ist der gleichnamige Likör- oder Dessertwein Málaga. Er ist besonders süß und besitzt einen hohen Alkoholgehalt von 15 bis 22 Prozent. Je nach Rebsorte, genauem Herstellungsprozess und Ausbau gibt es deutliche Unterschiede im Geschmack der verschiedenen Málaga-Weintypen.

Hiervon kann man sich in der Weinbar Antigua Casa de Guardia (Alameda Principal, 18) überzeugen, die direkt an Málagas Hauptstraße Alameda Principal liegt.

In der kleinen Weinbar konzentriert man sich auf das Wesentliche. Hauptbestandteile des Raumes sind die großen dunklen Holzfässer und der Tresen. Wortkarge Herren in weißen Hemden zapfen die gewünschte Sorte des Málaga-Weins direkt aus den Fässern in kleine Gläser. Getrunken wird im Stehen.

Der Wein schimmert je nach Sorte goldgelb über rubinrot bis beinahe schwarz. Die aktuelle Rechnung eines jeden Gastes kritzeln die „Barmänner“ mit Kreide auf den Tresen. Hat der Gast sein Geld darauf gelegt, wird die Zahl weggewischt und der Besucher – ob Tourist oder Einheimischer – geht wieder seines Weges.

Hafenpromenade Málaga SpanienSo vielfältig und reizvoll Málagas Zentrum ist, zieht es mich doch – sofern in Reichweite – immer ans Wasser. Málaga hat eine sehr schöne Hafenpromenade mit einigen Cafés, Bars und Restaurants, die es sich lohnt, entlang zu schlendern.

Strand Palmen Torremolinos
Auch Badeurlaub ist in der Provinz Málaga während meines Aufenthaltes Ende Oktober nichts Außergewöhnliches. Ich wohne im Badeort Torremolinos etwa 30 Autominuten vom Stadtzentrum von Málaga entfernt.

Zum Flughafen Málaga sind es von hier aus mit dem Auto nicht einmal 20 Minuten. Vom Flughafenterminal T3 kann man außerdem die S-Bahnlinie C1 nach Torremolinos nehmen. Ende Oktober geht es ruhig und entspannt zu an der Strandpromenade, die Lokale und Bars haben jedoch weitgehend geöffnet.

Reiseblogger - Strand Torremolinos SpanienEinheimische Fischer haben sich mit Stühlen und Sonnenschirmen ihr Plätzchen direkt am Wasser eingerichtet. Einige Urlauber baden bei 19 Grad Wassertemperatur.

Die Luft hat angenehme 23 bis 25 Grad. Bei strahlendem Sonnenschein und besonders im aufgeheizten Sand fühlt es sich wärmer an und man bekommt durchaus Lust, eine Runde im Meer zu schwimmen.

Torremolinos Spanien SonnenuntergangWer nur die Füße ins kühle Nass strecken möchte, macht einen ausgedehnten Strandspaziergang. Die Füße im Meer, die Sonne Rücken, eine leichte Brise im Gesicht. Im könnte es noch einige Tage hier aushalten an der Costa del Sol.

Vielen Dank an Thomas Cook und Neckermann Reisen für die Einladung!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Seit meinem Jahr Weltreise hat mich die Reiselust so richtig gepackt. Als hauptberufliche Reisebloggerin bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, am liebsten mit Freund Carsten und Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Nina
    23. Juli 2017 um 14:35

    Lieben Dank für die tollen Eindrücke! In wenigen Stunden komme ich in Málaga an, da war dein Beitrag wunderbar zum einstimmen. :)

  • Antworten
    Anja
    21. März 2017 um 01:31

    Liebe Ann-Kathrin, ich liebe auch Tapas!!! Hab tausend Dank, dass du hier all die schönen Eindrücke und vor allem die leckeren Orte geteilt hast…ich freu mich schon auf’s Ausprobieren! :)

    Viele liebe Grüße
    Anja

  • Antworten
    Anna und Michael
    1. November 2016 um 09:46

    Danke Dir für deinen wunderbaren Reisebericht. Wir waren im September in Malaga und wir schwärmen noch immer von dieser fantastischen Stadt und den leckeren Tapas. :-) LG Anna und Michael

  • Antworten
    Dirk
    29. April 2016 um 16:28

    Ich war schon öfters in Malaga und habe dort in einem Dorf in der Nähe (in Macharaviaya) meinen ersten Spanisch Kurs gemacht, an den ich mich noch immer gerne erinnere. Das war im Jahr 19….90!! Der Artikel ist ganz nett und alles ist richtig, aber es ist nichts dabei, was nicht auch in den Reiseführern von Merian oder Marco Polo steht…. Un saludo Dirk

  • Antworten
    Lisa
    29. April 2016 um 10:39

    Bei der Bodega El Pimpi sollte man ruhig erwähnen dass es das „Stamm-Restaurant“ der Familie Picasso war und er dort selbst sehr oft gepeist hat, die Inneneinrichtung erzählt praktisch davon ;)

  • Antworten
    Mike
    19. Februar 2016 um 14:32

    Prima Artikel,
    Die Fotos geben sehr schöne Eindrücke der Stadt wieder. Du hast einige der schönsten Ecken festgehalten.

  • Antworten
    Global Brunch
    23. November 2015 um 15:41

    Ein toller Artikel der nicht nur Lust auf Malaga sondern auch auf die leckere Küche Spaniens macht! Es geht doch nichts über einen geselligen Abend mit Tapas und Wein.

  • Antworten
    Alex
    20. November 2015 um 11:31

    Sieht definitiv nach einer Stadt aus, die mir auch gefallen könnte :) Ich war leider noch nie in Spanien, aber sobald sich da eine Gelegenheit ergibt, werde ich das auf jeden Fall nachholen :)

  • Antworten
    Joachim Schiller
    18. November 2015 um 18:02

    Hallo werte Ann-Kathrin Metzger vielen Dank fuer die tollen Berichte!Ich wahr berits einigemal in Malaga und habe diese Orte bereits gesehen! Werde 2016 wieder dort hin Fliegen.Freundliche grüße aus der Schweiz Joachim Schiller♡

  • Antworten
    Gabriele
    18. November 2015 um 13:42

    Tolle Eindrücke! Wir waren vor 2 Jahren in der Nähr von Málaga. Hat mir persönlich sehr gut gefallen. Ich bin auch ein absoluter Fan der spanischen Küche <3

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen