Sydney Insidertipps einer Einheimischen

Das Opera House, die Harbour Bridge oder Bondi Beach – diese Highlights von Sydney kennt wohl jeder. Silke hat mit ihrer Familie 13 Jahre lang in der größten Stadt Australiens gewohnt, sie schreibt auf ihrem deutschsprachigen Reiseblog Mini Globetrotter. Im Interview verrät sie ihre Sydney Insidertipps zu Sehenswürdigkeiten, Stränden, Hotels, Restaurants und Cafés.

Silke ist mir auf Pinterest aufgefallen, wo ich häufig nach Reiseinspiration suche und mich über Reiseziele informiere. Ich war gerade erst wieder in Australien und mag es sehr. Deshalb lese ich ihre Artikel zu Sydney und anderen Reisezielen Down Under besonders gerne. Für meine Reihe Insidertipps von Einheimischen habe ich sie befragt.

Silke und Volker vom Familienreiseblog Mini GlobetrotterInterview zu Sydney Insidertipps

1) Was hat dich nach Sydney geführt?

Hallo Anja! Erst einmal danke für das Gespräch und für die Möglichkeit uns und unseren kleinen Familienreiseblog Mini Globetrotter genauer vorzustellen.

Wir, das heißt mein Mann Volker und ich, kamen 2004 nach Sydney. Wir waren gerade frisch verheiratet und hatten die ersten Schritte ins Erwachsenenleben gewagt. Wir hatten keine langgehegten Pläne ins Ausland oder gar nach Australien zu gehen, sondern sind da irgendwie reingerutscht.

Mein Mann arbeitete damals bei einer internationalen Firma mit vielen Ablegern auf der ganzen Welt. Wir waren eigentlich im Begriff ein Haus im Speckgürtel von Berlin zu bauen. Aber das zögerte sich aus verschiedenen Gründen sehr nervig hinaus.

Das und das harte Winterwetter und mein bevorstehender Uniabschluss ließen uns träumen: von Palmen und warmen Wetter, einem Neuanfang und kleinen Abenteuern.

Und als die Firma eine Stelle in Sydney anbot, schlugen wir spontan zu. Die Entscheidung fiel im Februar, und Ende Mai saßen wir bereits im Flieger. Dazwischen mussten wir einen kompletten Haushalt auflösen, die Visa beantragen, medizinische Tests absolvieren, das Auto verkaufen und einen Uniabschluss bestehen.

Tja, und dann sind wir irgendwie hängen geblieben. Der Lifestyle in Sydney, das warme Wetter und die vielen Möglichkeiten, die sich uns boten, waren einfach zu verführerisch, als dass wir nach zwei Jahren wieder nach Berlin hätten zurückkehren wollen. Und so beantragten wir eine permanente Aufenthaltsgenehmigung und wurden “locals”.

Die Mini Globetrotter in Sydney, AustralienUnsere Kinder wurden 2007 und 2009 im örtlichen Krankenhaus in Manly geboren. 2015 kam auch für uns Erwachsene die australische Staatsbürgerschaft hinzu (die Kinder sind von Geburt an bereits doppelte Staatsbürger).

Letztes Jahr allerdings merkten wir, dass es uns in Sydney zu eng wurde. Zu laut, zu hektisch und vor allem zu teuer. Deshalb, und auch weil wir die kulturelle Vielfalt und die Nähe zu Deutschland schätzen, haben wir uns entschieden, es noch einmal zu versuchen. Seit einer Woche sind wir daher in Spanien, wo wir uns ein neues Leben mit den Kindern aufbauen wollen.

Australien: Silke vom Familienreiseblog Mini Globetrotter hat 13 Jahre lang in Sydney gewohnt. Im Interview verrät sie ihre Sydney Insidertipps zu Sehenswürdigkeiten, Stränden, Hotels, Restaurants und Cafés. Auf dem Bild zu sehen ist der Icebergs Pool am Bondi Beach.2) Warum sollte jeder mal nach Sydney reisen?

Sydney ist eine tolle Stadt und hat eine Menge zu bieten! Von allen australischen Städten ist sie mit Abstand die schönste: der herrliche Naturhafen und die tollen Wanderwege am Wasser entlang sind einfach unschlagbar.

Sydney ist eine moderne und kosmopolitische Stadt, die ständig im Wandel ist. Hier passiert alles immer zuerst.

Und im Umland gibt es auch vieles zu entdecken: von kleinen Badeorten entlang der Küste zu atemberaubenden Hochland-Landschaften voller einheimischer Tiere. Sydney ist eine tolle Basis, um Australien näher zu erkunden.

3) Sydney Wetter: Wann ist die beste Reisezeit?

Sydney lässt sich das ganze Jahr über prima erkunden. Die Temperaturen sind mild bis heiß und oftmals ist es sehr trocken.

Der Sommer in Sydney (Dezember bis Februar) kann sehr heiß und feucht werden. Aber wenn ihr gern schwimmen geht, ist das natürlich ideal. Im Januar sind in Australien Schulferien, da wird alles voll und teuer, also aufgepasst!

Aber es gibt auch einen Winter in Sydney (Juni bis August). Den solltet ihr nicht unterschätzen. Da können die Nachttemperaturen schon mal empfindlich fallen. Erst die Sonne am Tage wärmt dann die Luft wieder auf. Zum Glück gibt es immer viel Sonne, selbst im Winter.

Im Winter lieben wir das Lichtfestival Vivid, das alle bekannten Häuser im gesamten Stadtgebiet erstrahlen lässt. Im Oktober gibt es das kostenlose Kunstfestival Sculpture by the Sea in Bondi.

Ausblick auf Sydney, Australien4) Sydney Sehenswürdigkeiten: Welche touristischen Highlights sind es wirklich wert, sie sich anzuschauen?

  • Anfangen solltet ihr auf jeden Fall mit dem Stadtzentrum. Circular Quay, wo die Fähren anlegen und wo sich auch das Opernhaus befindet.
  • Ausblick auf die Harbour Bridge.
  • Dann ein Spaziergang durch den wunderschönen Botanischen Garten.
  • Koloniale und prekoloniale Geschichte ansehen in den Kopfsteinpflastergassen von The Rocks.
  • Multikulti und leckeres Essen in Chinatown.
  • Familienspaß und Unterhaltung in Darling Harbour.
  • Und dann auf jeden Fall einmal mit der Fähre nach Manly fahren, entweder zum Bummeln oder für einen entspannten Strandtag.

Blick von North Head auf Sydney, Australien5) Sydney Insidertipps: Was sollte man sich abseits der Touristenpfade anschauen? Gibt es kostenlose Möglichkeiten an diesem teuren Reiseziel?

Was wir immer wieder gern gemacht haben, war der Wanderweg zwischen Bondi Beach und Coogee. Die Panoramen hier, die Strände und Buchten und die gelegentlichen Delfinschwärme sind einfach atemberaubend.

Einen tollen Ausblick habt ihr außerdem von North Head aus – siehe Foto. Das ist der Felsen, der die Hafeneinfahrt von Sydney säumt.

Für ein hippes Ambiente, Streetart und die alternative Szene lohnt ein Besuch des Stadtteils Newtown.

Alle diese Dinge sind kostenlos und absolut empfehlenswert!

6) Wenn Geld mal keine Rolle spielt. Was sind da die schönsten Sydney Erlebnisse?

Sydney ist eine wunderschöne Stadt, und wir hätten sie wirklich gern einmal von oben gesehen. Es gibt diverse Unternehmen, die Rundflüge mit dem Wasserflugzeug anbieten. Das hätte uns schon sehr gereizt.

Sydney hat außerdem eine Auswahl an fantastischen Restaurants, zum Beispiel die O Bar (Australia Square, 264 George St). Sie befindet sich ganz oben in einem sich drehenden Wolkenkratzer.

Und wer es sich leisten kann, sollte ein Hotelzimmer mit Blick auf das Silvesterfeuerwerk erwägen – so er denn die paar tausende Dollar locker hat!

Icebergs Pool am Bondi Beach in Sydney, Australien7) Sydney hat über 70 Strände. Welche empfiehlst du neben Klassikern wie Bondi und Manly?

Wir haben 13 Jahre an den Northern Beaches gelebt, also zwischen Manly und Palm Beach. Da gefällt uns eigentlich jeder Strand. Je nördlicher man kommt, desto weniger Touristen trifft man an und die Atmosphäre ist herrlich relaxt und cool.

Rund um den Hafen findet ihr eine ganze Reihe von tollen familienfreundlichen Stränden. Hier stechen vor allem Nielsen Park und Balmoral Beach hervor.

Bondi Beach gefällt uns übrigens gar nicht. Voller Poser, ein einziger Betonparkplatz, und nicht sehr einladend. Schön anzuschauen ist allerdings der Icebergs Felspool (1 Notts Ave), den ihr auf dem Bild seht.

8) Sydney Insidertipps: Dein Highlight für Paare?

Sydney kann eine unglaublich romantische Stadt sein!

  • Ein tolles Date mit dem Liebsten fangt an mit einem gemütlichen Picknick auf Cockatoo Island.
  • Dann geht es zurück mit der Fähre in die Stadt.
  • Es folgt ein Spaziergang am Wasser entlang, vielleicht mit einer Kugel Eis von Gelato Messina.
  • Zum Abendessen mit Blick aufs Opernhaus gehts ins Altitude Restaurant (Shangri-La Hotel, 176 Cumberland St).
  • Anschließend noch ein paar Drinks oder Cocktails in The Rocks, zum Beispiel auf der Dachterrasse des Glenmore Hotels (96 Cumberland St).
  • Zum Sternengucken geht es dann zum Observatorium (1003 Upper Fort St, Millers Point)  oder ganz einfach zur Barangaroo Reserve (Hickson Rd), wo euch der Stargazer Lawn erwartet.

9) Du schreibst auf deinem Familienreiseblog Mini Globetrotter. Deine Sydney Insidertipps für Unternehmungen mit Kindern?

Sydney hat tolle Outdoor-Flächen wie zum Beispiel Parks, Spielplätze und Strände. In Darling Harbour finden Familien einen tollen Spielplatz, wo die Kleinen auch mal nass werden können.

Dann ein paar Straßen weiter zu N2 Gelato (43/1 Dixon St) für ein Stickstoff-Eis oder zu Aqua S (501 George St) für ein Softeis mit Zuckerwattekrönchen.

In Darling Harbour findet ihr auch alle bekannten Attraktionen wie Sea Life, Wildlife World und Madame Tussauds.

Die Museen sind in Sydney nicht ganz so gut. Aber wir haben immer das Powerhouse Museum (500 Harris St) geliebt. Das ist ein Technik- und Designmuseum, das immer spannende Themen für Jung und Alt aufgreift.

10) Deine Tipps für Hotels in Sydney, z. B. in welchen Stadtteilen?

Die meisten Hotels befinden sich im Stadtzentrum, sind allerdings nicht besonders touristen- oder familienfreundlich. Es ist halt laut und hektisch mit vielen Bussen, Baustellen, Verkehr, tiefen Schatten.

Schöner finden wir da die Hotels entlang der Strände und in Vororten wie Manly oder Bondi. Dort könnt ihr praktischerweise gleich einen Badeurlaub mit anhängen.

Richtig coole Hotels sind die Ovolo Hotels und die QT Hotels, die ihr in verschiedenen Locations findet.

11) Sydney Insidertipps: Brunch ist ein großes Thema in Sydney. Deine Lieblingscafés für ein großes Frühstück?

Wenn ihr in der Stadt übernachtet, dann sollte ihr auf jeden Fall mal das Frühstück im Fine Food Store (Cnr Mill Lane & Kendall Lane) in The Rocks ausprobieren. Die homemade spicy baked beans sind super lecker!

Aber ein typisches Ausgehfrühstück für Sydneysider ist auf jeden Fall Avo(cado) on Toast. Das kriegt eigentlich jedes Restaurant gut hin.

Eine super Adresse ist auch Grounds of Alexandria (7a/2 Huntley St)!

Als Kaffee bestellt ihr zum Beispiel einen “Cap” (Cappuccino), einen “Flat White” (Milchkaffee) oder einen “Long Black” (Schwarz).

Botanischer Garten in Sydney, Australien12) Sydney Insidertipps: Welche Artikel aus deinem Blog sind besonders hilfreich für Besucher?

  1. Am beliebtesten bei unseren Lesern ist unser 5-Tage-Reisetipp für Sydney: Sydney erleben: Insider-Tipps für 5 unvergessliche Tage für die ganze Familie
  2. Weil Sydney ziemlich teuer werden kann: Hier kann man in Sydney gut und günstig essen
  3. Sydney für den kleinen Geldbeutel: Kostenloses Sightseeing in Sydney – unsere Insider-Tipps
  4. Unser Lieblingsvorort in Sydney: 5 super Ideen für einen Familienurlaub mit Kindern in Manly, Sydney

Auch wenn wir von jetzt an in Spanien wohnen werden, ist unser Australienrepertoire noch lange nicht ausgereizt! Wir werden in den nächsten Wochen und Monaten noch viele weitere Infos und Tipps zu Sydney, Australien und Ozeanien auf Mini Globetrotter veröffentlichen. Also schaut mal vorbei!

Habt ihr noch Fragen an Silke zu ihren Sydney Insidertipps? Oder könnt ihr weitere Geheimtipps geben?

Weiterlesen: Insidertipps von Einheimischen

Bali Geheimtipps einer Einheimischen
Hong Kong Geheimtipps einer Einheimischen
Mexiko: Yucatan Geheimtipps einer Einheimischen
Mallorca Geheimtipps einer Einheimischen
Barcelona Geheimtipps einer Einheimischen

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Australien: Silke hat 13 Jahre lang in Sydney gewohnt. Im Reiseblog verrät sie ihre Sydney Geheimtipps zu Sehenswürdigkeiten, Stränden, Hotels, Restaurants und Essen. Auf dem Bild zu sehen sind das Sydney Opera House und die Sydney Harbour Bridge.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

MerkenMerken

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu lebendigen Städten, Roadtrips, Traumstränden, Winterzauber und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Als hauptberuflicher Reiseblogger bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, 55 Länder habe ich bisher gesehen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird!

Neueste Artikel von Anja Beckmann (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    Thomas
    21. August 2017 um 20:13

    Tolles Interview! Sydney ist wirklich eine der tollsten Städte, die wir bisher gesehen haben! Ich hoffe wir kommen irgendwann wieder mal dort hin.

  • Antworten
    Jan
    2. Juli 2017 um 05:15

    Sehr cooler Artikel. Die Tipps werden mir auf jeden Fall bald in Sydney sehr helfen. Danke dafür!

    cheers

  • Antworten
    Miuh
    26. April 2017 um 17:02

    Ein spannender Beitrag und vieles davon kann ich absolut unterschreiben (wenn auch „nur“ als Touristin)
    Das Shangri-La Hotel ist zwar ziemlich teuer, aber es hat eine grandiose Sicht! Wichtig ist: Überlegt euch unbedingt, auf welche Seite ihr blicken wollt und passt auf, auch entsprechend zu buchen. Und überlegt auch, ob ihr vielleicht den Aufpreis für ein Zimmer weiter oben investieren wollt? In den Fenstern sind breite, gepolsterte Fenstersimse – hier habe ich Stunden verbracht!
    Den botanischen Garten würde ich auch jederzeit wieder ausführlich in die Planung einfliessen lassen, wenn Ihr Zeit habt – von hier sind auch ausergewöhnliche Blicke auf das Opernhaus und die Skyline möglich. Der Park ist auch eine richtig ruhige Oase.
    Für meine nächste Australien-Reise habe ich mir vorgenommen, mit halbleerem Koffer als erstes nach Sydney zu fliegen und von dort mit der Fähre (kann seeeehr wellig sein!) nach Manly. Dort gibt es alles für das modische und australisch relaxte Strandleben, auch für Surfer, Schnorchler,…
    Liebe Grüsse und danke für die spannenden Tipps – Ein Artikel zum merken! Miuh

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. April 2017 um 23:00

      Hallo Miuh,

      vielen Dank für deine Tipps!

      Die Shops in Manly haben mir auch sehr gut gefallen – alles, was das Herz eines Beachfans erfreut.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Kerstin
    25. April 2017 um 22:08

    Hallo Anja!
    Erstmal danke an Silke und dich für diesen herrlichen Blogbeitrag 🙂
    Super informativ! Kommt sofort in meine Leseliste, für den Sommer, wenn es dann an die detaillierte Planung meiner Australien Reise geht. 🙂
    Ganz liebe Grüße aus dem regnerischen Hamburg 😉

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. April 2017 um 00:23

      Hallo Kerstin,

      wie schön, dass dir der Beitrag so gut gefallen hat!

      Ich wünsche dir jetzt schon eine schöne Australienreise und bin ein wenig neidisch…

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen