Thüringen im Sommer: Coole Ausflugsziele und Tipps für Jena und Weimarer Land

Thüringen im Sommer

(Enthält Werbung) Ein Eis am Marktplatz von Jena, eine Strandbar am Fluss oder ein Strandkorbkonzert am See erlebte ich in Thüringen im Sommer. Außerdem radelte ich vorbei an Sonnenblumen, ging schwimmen und trank jede Menge Eiskaffee. Im Juli 2022 entdeckte ich bei meinem Kurzurlaub unter dem Motto „Summer in the City“ Jena und das Weimarer Land. Hier findet ihr meine Tipps für schöne Sommererlebnisse, jede Menge Abkühlung und gemütliches Stadtschlendern.

Urlaub in Thüringen bei schönstem Sommerwetter

Eis am Marktplatz JenaEs war mein erster Besuch im Bundesland Thüringen. Bisher verband ich es vor allem mit Goethe, Schiller und dem Bauhaus in Weimar. Jetzt wollte ich es selbst entdecken.

Von Mönchengladbach in NRW aus fuhr ich mit dem ICE nach Erfurt, in die Landeshauptstadt von Thüringen. Dann ging es mit dem 9 Euro Ticket in der Regionalbahn weiter.

Mich erwartete sommerliches, aber nicht zu heißes Wetter. Übrigens gehen die Sommerferien 2022 in Thüringen vom 18. Juli bis zum 27. August.

YouTube Video

Einen ersten Eindruck erhaltet ihr mit diesem Video auf YouTube:

Jena: Lebendige Universitätsstadt am Fluss Saale

Die zweitgrößte Stadt Thüringens hat rund 110.000 Einwohner:innen, davon sind über 20.000 Studierende. Dort war ich zu Fuß unterwegs, das klappte von meinem Hotel Eulensteins am Marktplatz aus sehr gut.

Zum Einstieg empfehle ich euch die Stadtführung, meine startete am Samstag um 14 Uhr bei der Tourist-Information (Markt 16). Am Sonntagmorgen schlenderte ich allein durch die Stadt, da lag der sonst so belebte Marktplatz fast völlig leer in der Sonne.

Sehenswürdigkeit JenTower mit genialem Ausblick

JenTower und Pulverturm JenaAuf keinen Fall verpassen solltet ihr die Aussicht vom JenTower (Leutragraben 1). Der Turm von 1972 wird scherzhaft „Keksrolle“ genannt. Dort nahm ich den Aufzug in den 28. Stock. In 128 Metern Höhe liegt die Aussichtsplattform, sie bietet einen wunderschönen Ausblick.

Ausblick vom JenTowerIch finde den Turm toll, um einen Überblick über die Stadt zu erhalten. Außerdem praktisch bei dem warmen Wetter: Oben wehte ein kühlender Wind.

Direkt dabei findet ihr übrigens Überreste der mittelalterlichen Stadtmauer mit Johannistor und Pulverturm.

Strandbar am Fluss: Strand 22

Strandbar Strand 22Im Paradiespark direkt an der Saale findet ihr die coole Strandbar Strand 22 (Vor dem Neutor 5). Morgens waren wir mit die ersten Gäste dort. An der Theke bestellten wir Eiskaffee, damit setzen wir uns in die Liegestühle am Wasser.

Wenn ihr mögt, dann könnt ihr hier Tretbootschwan Sissy ausleihen. Super klingt auch das „Sunset Spezial“, bei dem ihr das Ruderboot Laila für eine Stunde mietet (samt einer Flascha Cava) – das stelle ich mir gerade zum Sonnenuntergang romantisch vor.

Generell ist die Strandbar abends ein Anziehungspunkt, um sich auf ein kühles Getränk bei Livemusik zu treffen. Zu hören sind etwa Salsa oder Jazz.

Hier könnt ihr übrigens auch Yoga- und Pilateskurse buchen. Als wir weiterliefen, kamen wir gerade an einer Gruppe vorbei, die im Park bei Sonnenschein übte.

Lebendiger Marktplatz

Beim Marktplatz verliebte mich gleich in das Kopfsteinpflaster, die schönen Häuser und schattenspendenden Bäume ringsherum. Hinter dem Historischen Rathaus sah ich den JenTower aufragen.

Zentral gelegenes Hotel Eulensteins

Nur wenige Schritte vom Marktplatz entfernt lag mein Hotel Eulensteins (Oberlauengasse 26). Ich hatte vorher Bescheid gegeben, dass ich Veganerin bin. Am Morgen bot mir die nette Mitarbeiterin verschiedene rein pflanzliche Optionen an: Kräuterkäse, Avocadoaufstrich, Joghurt sowie Müsli mit Sojamilch. Damit war ich gut gestärkt für weitere Erkundungen.

Del.Corazón: Shop und Restaurant

Del.Corazon Shop und RestaurantDirekt am Marktplatz findet ihr dieses schöne Geschäft (Markt 2). Drinnen an der Theke könnt ihr z. B. Kuchen oder Herzhaftes aus saisonalen und regionalen Zutaten bestellen. Zum Essen stehen draußen und im Vorderraum Tische bereit.

Mein Wrap mit veganer Bratwurst, Möhrenpüree, Rotkohl und Senf schmeckte toll! Danach stöberte ich in der oft nachhaltigen und fair gehandelten Kleidung. Ich fand eine schicke Sonnenbrille eines dänischen Labels.

Eiscafé Chunks by KoRo (auch vegane Sorten)

Nachtisch findet ihr bei Chunks by KoRo (Markt 17), einem Ableger des Berliner Eisladens. In dem Eiscafé sah ich mir die vielen verlockenden Sorten an, darunter auch etliche vegane. Ich entschied mich für „Black Forest Cake“, mein Eis mit Brownies und Kirschsauce war sehr cremig und lecker. Ich freute mich darüber, mal etwas anderes als Fruchteis zu essen.

Botanischer Garten: Ausflug in die Tropen und zu Goethe

Botanischer Garten JenaDer Botanische Garten (Fürstengraben 26) war einer meiner Lieblingsplätze in der Stadt. Auf 4,5 ha wachsen rund 10.000 Pflanzenarten aus aller Welt im Park und in Gewächshäusern  – es ist also etwas für jedes Wetter.

Es ist übrigens der zweitälteste Botanische Garten Deutschlands, das Gründungsjahr ist 1586.

Botanischer Garten JenaBesonders gut gefallen hat mir das große Tropenhaus mit den exotischen Pflanzen. Wunderschön fand ich auch die Riesenseerose Victoria cruziana und die Kakteen in allen Größen und Formen.

Draußen im Park kommen Goethefans auf ihre Kosten: Goethe hielt sich insgesamt über fünf Jahre in Jena auf, dabei hat er viel Zeit in diesem Park verbracht. Noch heute erinnert ein mächtiger alter Ginkgobaum („Goethe-Ginkgo“) daran.

An einem Getränkestand kaufte ich mir eine Limo und setzte mich damit unter einen Baum in den Schatten, um die Umgebung auf mich wirken zu lassen.

Schillers Gartenhaus, der Sommersitz des Dichters

Friedrich Schiller lebte hier (Schillergäßchen 2) mit seiner Familie in den Sommern 1797 bis 1799. Hier schrieb er etwa in der Gartenzinne an Werken wie Wallenstein oder Maria Stuart. Und am alten Steintisch saß er oft mit Gästen wie Goethe zusammen. Übrigens können Wohnhaus, Gartenzinne und Küchenhäuschen besichtigt werden.

Kneipenmeile Wagnergasse

Direkt gegenüber des JenTowers beginnt die Wagnergasse. In der engen Gasse mit bunten Häusern ist gerade abends viel los. Ich war zum Mittagessen sowie zu Kaffee und Kuchen hier.

Vietnamesisches Restaurant Saigon mit veganen Optionen

Restaurant SaigonIch aß am Sonntagmittag im Restaurant Saigon (Johannispl. 18), draußen unter einem der Sonnenschirme. Auf der Karte standen viele vegane Gerichte – ich war begeistert! Beim sehr netten Kellner bestellte ich Sommerrollen mit Limettendressing und ein rotes Curry. Das Essen stand schnell vor mir.

Die kalten Sommerrollen waren perfekt bei dem warmen Wetter, sie schmeckten frisch und knackig. Das leicht scharfe Curry war genau richtig cremig und duftete nach Kokosnuss. Beides sooo lecker!

Gemütliches Café Kabuff

Cafe Kabuff JenaDas Kabuff (Wagnergasse 11) ist ein Stoffladen mit angeschlossenem Café. Drinnen an der Theke bestellte ich einen veganen Cupcake mit Oreo Keks und einen Eiskaffee. Damit setzte ich mich an einen der vielen Außentische, hier gibt es auch Liegestühle. Und falls ihr zum Frühstück hierher kommt, dann könnt ihr die Pancakes probieren.

Weimarer Land: Radfahren, Schwimmen und Strandkorbkonzert

Ich entdeckte nicht nur in Jena die schönsten Sommerorte, sondern erkundete auch das Umland in Thüringen. Im Städtedreieck Erfurt-Weimar-Jena liegt das Weimarer Land. Hier findet ihr in einer schönen Landschaft Rad- und Wanderwege, Burgen und Schlösser sowie die Erlebnisregion Stausee Hohenfelden.

Bad Berka: Übernachten auf dem Rittergut München

Rittergut MünchenDie Kurstadt Bad Berka ist seit rund 200 Jahren Badeort. Weimar liegt rund 11 km entfernt, Erfurt 26 km und Jena 34 km.

Mit der Bahn fuhr ich nach München-Bad Berka. Auf dem über 300 Jahre alten Rittergut München (Tonndorfer Straße 3 – 4) zu schlafen klang spannend! Das Tolle: An der Haltestelle stieg ich aus, meine Unterkunft lag direkt gegenüber.

Das weitläufige Gelände inmitten von Wiesen und Wäldern umfasst z. B. das Herrenhaus, den Hofladen mit Café oder einen großen Kinderspielplatz. Hier finden viele Events wie Hochzeiten, Familien- oder Firmenfeiern statt.

Übernachten könnt ihr in Zimmern oder Ferienwohnungen. Wenn ihr wie ich oft mit eurer Fellnase unterwegs seid, dann fragt nach einem der Hundezimmer (der Aufpreis beträgt zehn Euro pro Tag).

Das Herrenhaus ist eine schöne Villa mit vier Schlafzimmern. Sie bietet Platz für bis zu 16 Personen, dann seid ihr ganz unter euch. Hier gibt es etwa einen beheizten Pool im Garten, eine Sauna und zwei Kamine.

Ilmtal-Radweg – der Thüringer Vier-Sterne-Radweg

Weimarer Land RadfahrenZu den den beliebtesten Radwegen Deutschlands gehört der Ilmtal-Radweg. Nur rund 300 Meter vom Rittergut München entfernt habt ihr Zugang dazu.

Er ist insgesamt 123 km lang und zieht sich vom Höhenwanderweg Rennsteig durchs Weimarer Land bis hin zur Saale. Vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) wurde er 2022 zum vierten Mal als ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen ausgezeichnet. Der Schwierigkeitsgrad ist leicht bis mittel, er ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Mit der Einheimischen Romy ging ich auf die Radtour. Unsere E-Bikes holten wir uns bei der Fahrradvermietung Velo Inn (Blankenhainer Straße 6a) in Bad Berka ab.

Inhaber Dietmar gab uns eine Einweisung, wie alles funktioniert. Der kleine Biergarten des Bistros mit seinen weiß-rot gedeckten Außentischen und duftendem Lavendel lockte, doch wir wollten unsere Radtour starten. Außerdem hatten wir in unseren Radtaschen Snacks dabei.

Wir fuhren zunächst vorbei am Goethebrunnen, dessen Wasser heilende Wirkung verspricht.

Sonnenblumen im Weimarer LandDann ging es auf die Fahrt, die teilweise etwas bergauf und bergab führte. Besonders schön fand ich ein riesiges Sonnenblumenfeld, das sich scheinbar endlos zog. Wir fuhren auch durch kühle Wälder, machten eine kurze Pause an einem See und sahen uns die Stadt Kranichfeld mit Fachwerkhäusern und ihren zwei Burgen an.

Stausee HohenfeldenDie Erlebnisregion Hohenfelden mit dem 40 ha große Stausee bietet jede Menge Aktivitäten für euren Urlaub: ob Naturbad mit Strand und Liegewiese, Bootstour oder Stand-Up-Paddling.

Freilichtmuseum Hohenfelden: Ausflug in die Vergangenheit

Freilichtmuseum HohenfeldenIch finde es immer wieder spannend zu sehen, wie die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben. Im Freilichtmuseum Hohenfelden findet ihr über 35 historische Gebäude. Sie stammen aus verschiedenen Zeiten und Regionen Thüringens und sind alle authentisch eingerichtet.

Auf dem Museumsgelände „Am Eichenberg“ sah ich mir die älteste Windmühle Thüringens an.

Freilichtmuseum HohenfeldenAußerdem besuchte ich einige der alten Häuser mit ihren Steinwänden und niedrigen Decken. Mit 1,80 Metern kam ich mir darin vor wie eine Riesin. Besonders gut gefielen mir die Wohnstuben, z. B. eine mit einem schmiedeeisernen Ofen und einem roten Samtsofa.

Limo und Waffeln gibt es im Limonadenpavillon auf dem Dorfplatz, das ist richtig schön im Sommer. Dort sahen wir einige Gäste mit ihrem kleinen Hund in der Sonne sitzen. Hunde dürfen das Museum an der Leine besuchen.

Avenida-Therme Hohenfelden: Schwimmen und Wellness

Avenida Therme HohenfeldenAls Wasserratte und Wellnessfan waren die Avenida-Therme (Am Stausee 1) ganz nach meinem Geschmack. Zuerst sahen wir uns den großen Innenbereich mit Wasserrutschen, Whirlpools und Palmendeko an. Zu den vier Erlebnisrutschen zählen etwa „Black Hole“ (rutschen im Dunkeln) und die Turborutsche.

Ihr könnt von drinnen nach draußen schwimmen, das habe ich gemacht. Im Außenbereich gibt es einen Strömungskanal, durch den ich mich auf dem Rücken treiben ließ und dabei in die Sonne blinzelte. Danach ließ ich mich auf einem der Liegestühle auf der Sonnenterrasse nieder.

In der Saunawelt findet ihr verschiedene Themensaunen: z. B. finnische, Kräuter-, Naturklang- oder Holzofensauna. In der Schneehöhle „Cueva del Frio“ könnt ihr euch bei -15 Grad erfrischen. Wer traut sich?

In der Kaminlounge gab es für uns einen Snack und alkoholfreie Cocktails. Ich bekam überbackene Zucchini mit Grillgemüse, sehr lecker und für einen Snack ziemlich üppig.

Strandkorbkonzert bei Hans am See

Strandkorbkonzert bei Hans am SeeHabt ihr schon mal ein Strandkorbkonzert erlebt? Für mich war es das erste Mal.

Im Hans am See (Am Stausee 4) zeigte ich um 18 Uhr meine Eintrittskarte vor. Dann wurden meine Begleitung und ich zu unserem weißen Strandkorb gebracht. Die 30 Strandkörbe waren zum See hin ausgerichtet. In der Mitte spielte später die dreiköpfige Band SimpleLive Rock- und Pophits der letzten Jahrzehnte. Für alle Gäste lagen Kopfhörer bereit, doch wir hörten die Musik auch so gut.

Außerdem wartete ein 3-Gänge-Menü auf uns, ich hatte veganes Essen vorbestellt. Es war so reichhaltig und lecker!

Essen beim StrandkorbkonzertUnter meinen Vorspeisen waren etwa Karottenlachs, grüner Spargel, die Auberginencreme Baba Ganoush sowie hauchdünne Kohlrabi mit Blutorange und Cashews (so gut!). Beim Live-Cooking konnten wir zusehen, wie unsere Hauptspeise zubereitet wurde. Ich aß leckere Bohnenfrikadellen mit Hummus und Mangosenf. Zum Schluss gab es Eis mit frischen Früchten.

Sonnenuntergang am Stausee HohenfeldenEs war so schön, im Strandkorb mit Seeblick zu sitzen, die Livemusik und das tolle Essen zu genießen. Wir waren bis zum Sonnenuntergang hier, dabei färbte sich der Himmel dramatisch orangerot. Selbst jetzt fror ich nicht, doch für alle Fälle lagen kuschelige Decken bereit.

Weitere Infos zu diesem Event findet ihr auf der Website. Dies sind die kommenden Termine:

  • 5.8.2022
  • 12.8.2022
  • 19.8.2022
  • 3.9.2022

Was würde ihr gerne in Thüringen im Sommer erleben?

Mit meiner Reise nehme ich an der Kampagne „Summer in the City“ von Thüringen Tourismus teil. Weitere Infos zum Sommer in diesem Bundesland findet ihr auf der Website. Zusätzliche Tipps gibt es auf den Websites von Jena und vom Weimarer Land.

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, FacebookPinterest, Tik Tok oder YouTube. Hier erfährst du noch mehr über mich.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reisebloggerin bei Travel on Toast
Auf diesem Reiseblog gebe ich Tipps für Ausflugsziele in NRW, Städtereisen, Strandurlaub, Urlaub mit Hund und vegan reisen. Folge mir gerne auf Social Media!

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar