Yoga Urlaub in Portugal

Yoga Urlaub in PortugalSich dehnen, strecken und atmen – ich liebe Yoga. Mit 19 Jahren habe ich es zum ersten Mal ausprobiert. Viele Kurse später mache ich Yoga Urlaub im Martinhal Beach Resort & Hotel (5 Sterne) an der Algarve.

Denn ich möchte #reisefit fit werden – durch gesündere Ernährung, Yoga, Fitness und Wellness.

Yoga Urlaub im MartinhalIch bin zum ersten Mal in Portugal. Das Martinhal liegt beim kleinen Örtchen Sagres an der Westalgarve. Es ist anderthalb Stunden Autofahrt vom Flughafen Faro und drei Stunden von Lissabon entfernt. Wir landen in Faro und werden von einem Hotelshuttle abgeholt.

Yoga Urlaub - Strand beim MartinhalDie Lage des Resorts am weiten Strand ist fantastisch. Neben dem Yoga Urlaub genieße ich lange Strandspaziergänge, das schöne Spa sowie leckeres und gesundes Essen.

Jeweils in der Nebensaison finden im Martinhal die Yoga Wochen statt. Aus München sind die beiden Yoga Lehrer Andrea Schipper und Andre Danke gekommen, um uns im Kundalini Yoga zu unterrichten. Es geht u. a. darum, sich von Stress und Anspannung zu befreien und das Nervensystem zu stärken.

Ich bin gespannt auf Kundalini Yoga, bisher habe ich vor allem Hatha gemacht. „Kundalini wird auch Raj Yoga genannt, also das Yoga der Könige. Das liegt daran, weil es so viele Elemente vereint“, erklärt mir Andre. Es enthält körperliche Übungen (Asanas), Atemübungen, Mantras und Meditation. Prominente wie Madonna, Cindy Crawford oder Miranda Kerr üben es aus.

Kundalini Yoga in PortugalMorgens um 8 Uhr gibt es die ersten anderthalb Stunden Yoga, um 14 Uhr eine halbe Stunde Meditation und am späten Nachmittag wieder eine Yogaeinheit.

Treffpunkt ist eine große Villa. Im Erdgeschoss wartet ein weitläufiger, leerer Raum auf uns. Wir lassen uns mit Yogamatten und Decken (alles gestellt vom Martinhal) auf dem Holzboden nieder. Durch die Fenstern ringsherum blicken wir auf den Garten. Dazu erklingt leise Musik.

Wir 13 Schüler kommen aus Deutschland, der Schweiz oder aus Holland. Es sind vor allem Frauen, nur zwei Männer sind darunter. Es sind Anfänger dabei, aber auch Fortgeschrittene. Damit jeder die Anleitungen der Lehrer versteht, gibt es sie auf Deutsch und Englisch.

Andre (spiritueller Name: Andre Sat Ravi Singh Danke) nimmt vor uns im Schneidersitz Platz. Er trägt lockere weiße Kleidung und einen Turban. Ich habe eine lila Jogginghose und ein graues T-Shirt an. Die meisten anderen tragen jedoch wie Andre weiße Baumwollkleidung. Andrea hat uns bei der Einführungsrunde erklärt: „Weiß ist die ideale Farbe, weil sie alle Farben in sich vereint. Und sie macht eure Ausstrahlung sichtbar.“

Kundalini Yoga wird übrigens barfuß praktiziert. Und die meiste Zeit halten wir die Augen geschlossen. So können wir uns besser konzentrieren und werden nicht von den Posen abgelenkt, die manchmal bestimmt lustig aussehen.

Am Anfang reiben wir die Handflächen aneinander, bis sie schön warm sind.

Dann beginnen wir mit dem Feueratem. Dabei atmen wir schnell ein und aus. Bei meiner Nachbarin hebt und senkt sich die Bauchdecke rasch. Ich bekomme es noch nicht ganz so schnell hin…

Ganz schön in sich hat es die Froschpose. Wir hocken uns erst hin, die Hände vor uns aufgestützt. Dann drücken wir die Beine durch, die Hände bleiben am Boden. Auch die anderen Tiere sind nicht ohne: Wir brüllen wie ein Löwe oder stampfen wie ein Elefant auf allen Vieren.

Einige Teilnehmer sind sehr fit, machen die Übungen mit vielen Wiederholungen und schnell. Ich muss immer mal wieder eine Pause einlegen.

Bei der Pumpe legen wir uns auf den Rücken. Dann die Beine anheben, bis die Fußsohlen zur Decke zeigen. Das Ganze 42 mal. Puh…

Mir gefällt das Chanten der Mantras sehr gut, das gemeinsame Singen oder Sprechen in der Gruppe. Wir schließen mit: „Love to all, light to all, peace to all!“

Nach den Yogaeinheiten fühle ich mich entspannt, mein Körper ist ganz warm. Ich schlafe in diesen Nächten sehr gut, wohl auch durch die Meeresluft. Allerdings habe ich am nächsten Morgen Muskelkater in Oberschenkeln, Bauch und Armen.

Im Martinhal gibt es übrigens immer wieder verschiedene Themenwochen. Sie sind etwa auf Yoga, Wellness oder Surfen ausgerichtet. Eine Übersicht über das Angebot findet ihr auf der Website.

Yoga Urlaub - am StrandMein Fazit
Ein Yoga Urlaub am Meer ist toll, das muss ich unbedingt noch mal machen! Allerdings würde ich mich beim nächsten Mal vorher zu Hause durch häufigeres Üben besser vorbereiten.

Habt ihr Yoga Urlaub schon mal ausprobiert?

Das Martinhal hat mich zu dem Aufenthalt eingeladen. Vielen Dank dafür!

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

6 Kommentare

  • Antworten
    regina
    6. April 2014 um 23:38

    du glückliche, warst im martinhal, letztes jahr ware ich auch dort und hab es wirklich sehr genossen, allerdings ohne Yoga aber mit Surfen. schöne Bilder, die machen in der tat auf Yoga neugierig. Habe ich tatsächlich noch nie richtig probiert. liebe grüße regina

    • Antworten
      Anja Beckmann
      7. April 2014 um 05:57

      Ich wäre gerne auch Surfen gegangen, leider hat es mit dem Wetter nicht gepasst. Wir müssen einfach beide noch einmal wiederkommen. :)

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Phil (killerwal.com)
    6. April 2014 um 20:07

    Sehr interessanter Artikel, zumal ich gerade Anfang des Jahres auch die ersten Gehversuche im Yoga mache. Ein bisschen bin ich im Moment noch in der Eingewöhnungsphase. Yoga ist doch etwas ganz anderes als der übliche „Egoistensport“ im Fitnesstudio oder die reinen Rückenübungen.

    … mit Urlaub habe ich Yoga bisher noch gar nicht in Verbindung gebracht.

    LG Phil

    • Antworten
      Anja Beckmann
      7. April 2014 um 05:52

      Ich möchte Yoga nicht mehr missen, seitdem ich es vor langer Zeit zum ersten Mal ausprobiert habe. Die Kombination mit einem Urlaub am Meer finde ich toll.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Franziska
    5. April 2014 um 08:02

    das klingt wirklich klasse! und wenn es dort eine Surfwoche gibt *Schnappatmung* muss ich mir das auf jeden fall genauer anschauen :)

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen