Mallorca: Geheimtipps einer Einheimischen

Mallorca: Geheimtipps einer Einheimischen

Mallorca gehört zu den Lieblingszielen der Deutschen. Die spanische Insel hat Barbara so in ihren Bann gezogen, dass sie seit über 10 Jahren dort lebt und auf ihrem Reiseblog Mallorca Talks darüber schreibt. Sie verrät euch ihre Geheimtipps für die „vielseitigste, schönste und bezauberndste Insel“ (O-Ton Barbara) – zur besten Reisezeit, interessanten Orten, Stränden, Aktivitäten, Hotels und Restaurants.

Barbara Röss lerne ich in Hannover bei einem Reiseblogger Treffen kennen. Wir sitzen morgens am gleichen Frühstückstisch. Ihr Blog kannte ich vorher schon und ich mag gleich ihre fröhliche, lebensbejahende Art.

Barbara ist nicht nur Mallorca Bloggerin, sondern auch Journalistin. Sie lebt seit 2006 in Palma und erzählt: „Ich schreibt in meinem Blog mallorca-talks.com über die besonderen Dinge, die wahren Schätze der Insel, die es in keinen Reiseführer schaffen. Meine Leidenschaft sind die Geschichten der Menschen – die Seele der Insel. Echt, anders y un poco loco.“ Ein bisschen verrückt? Klingt spannend…

Reiseblogger Barbara mit Hund ElfieWas hat dich nach Mallorca geführt?

Ich war 2005 gerade mit meinem Studium fertig und wollte eigentlich meinen ersten richtig gut bezahlten Job in Deutschland antreten. Dienstwagen, Dienstlaptop, Diensthandy – alles dabei. Zum Glück hat mich das Leben davor bewahrt. In Gestalt meines zukünftigen Arbeitskollegen, der mir aus einem absolut lächerlichen Anlass eine richtig grobe Ohrfeige verpasste. Damals war ich schockiert – heute bin ich ihm dankbar.

Denn nach dieser Erfahrung wollte ich einfach nur weg aus Deutschland.

Wohin, war mir fast egal. Ich hatte ja schon an so vielen Ecken dieser Welt gelebt: Amerika, Frankreich, Afrika. Eigentlich stand nur fest, dass ich mein Spanisch verbessern wollte.

Ein Arbeitskollege vom Radio verriet mir dann, dass das Inselradio auf Mallorca gerade neue Leute suchte. Ich bewarb mich, wurde zum Vorstellungsgespräch eingeladen und machte einen Spanisch-Intensivkurs als Vorbereitung auf den Job. Den trat ich dann nie an, weil ich schon in der Sprachschule als Trainerin für Englisch abgeworben wurde. Und das war er – der erste Schritt in mein Leben auf Mallorca.

MallorcaWarum sollte jeder mal nach Mallorca reisen?

Weil die Menschen dann vielleicht verstehen, dass Mallorca nicht „Malle“ ist. Mallorca ist die vielseitigste, schönste und bezauberndste Insel, die ich kenne.

Mallorca ist so viel mehr, als die meisten denken. Mallorca ist atemberaubend schön. Energiegeladen und lebensfroh. Einfach ein ganz, ganz besonderer Ort, den ich nie wieder verlassen möchte.

Außerdem ist das Klima für mich perfekt. Nicht zu kalt, nicht zu heiß. Naja meistens – aktuell leiden wir hier gerade unter einer Jahrhunderthitzewelle mit Temperaturen um die 40 Grad.

Mandelblüte auf MallorcaWann ist die beste Reisezeit?

Der Sommer ist in diesem und im letzten Jahr extrem überlaufen gewesen. Wer also etwas mehr Ruhe mag, dem empfehle ich das Frühjahr oder den Herbst.

Das Frühjahr, weil die Insel dann so toll riecht und so wahnsinnig schön bunt ist. Die Mandelblüte ist genial und für Menschen, die nicht unbedingt schwimmen möchten, wäre das mein Tipp.

Allerdings kann es passieren, dass ein paar Wanderstrecken im Tramuntana-Gebirge mit Schnee bedeckt sind. Schließlich gibt es dort 11 Gipfel mit über 1.000 Metern.

Für alle, die unbedingt baden gehen möchten, gilt: Kommt im Herbst! Oktober oder November finde ich super schön. Es wird langsam wieder grüner. Das Meer ist mit um die 20 Grad immer noch warm genug. Und der Herbst ist zum Wandern einfach der Knaller!

MallorcaWas sollte man unbedingt auf Mallorca machen?

Wandern und lecker Essen gehen.

Auch wenn Mallorca in Sachen Wandern immer noch Entwicklungsland ist: Es lohnt sich. Es sind schon einige tolle Wanderstrecken beschildert und landschaftlich gibt es einfach kaum etwas Schöneres, als im Gebirge umherzulaufen und in der Ferne immer das Meer glitzern zu sehen.

Wo ihr am besten Essen gehen könnt, verrate ich euch gleich.

An welchem Ort sollten sich Besucher eine Unterkunft suchen?

Das lässt sich wirklich nicht pauschal sagen, denn auch da ist Mallorca einfach sehr vielseitig und hat für jeden etwas zu bieten: Wasserfans finden entlang der Küste tolle Orte und Unterkünfte, je nach Interessenlage.

Ich würde immer einen Ort im Landesinneren, wie Esporles, Randa oder Orient vorziehen.

Ganz ursprünglich geht es überall auf den so genannten Agrofincas zu. Das ist auch mein Geheimtipp für alle, die es möglichst authentisch mögen.

Pamboli TomatenbrotWelches Essen ist typisch für Mallorca?

Es gibt viele typische Gerichte, die ich als Veganerin nicht mehr essen möchte und folglich auch nicht mehr empfehlen würde.

Wer aber etwas Typisches probieren möchte, sucht sich auf der Karte einfach ein „Pamboli“, auch „Pamb i oli“ geschrieben, aus. Eine mallorquinische Brotzeit mit salzarmem Brot, Öl, Knoblauch, Tomaten und Wurst, Käse, oder eben vegan mit ganz viel Gemüse.

Mein persönliches Highlight sind alle Erzeugnisse aus mallorquinischen Mandeln. Der klassische Gató d’Almendras (ein super leckerer Mandelkuchen) gehört genauso dazu wie z. B. ein fermentierter Mandelkäse oder eine vegane Sobrasada. Dabei handelt es sich um eine traditionelle Streichwurst, die statt aus Schweinefleisch aus einer köstlichen Mandelpaste hergestellt wird. Die übrigens vor allem bei den Einheimischen immer beliebter wird!

Restaurant Lila Portals auf MallorcaUnd hast du Restauranttipps?

Ich habe 3 ½ Top Tipps für euch:

1. Das Restaurant Lila Portals (siehe Foto) – direkt oberhalb vom Strand in Portals gibt es dort traumhaftes Essen mit noch traumhafterem Blick! Hier musst du unbedingt reservieren, sonst hast du keine Chance auf einen Sitzplatz!!!

2. Das Restaurant Quay in Esporles – mitten im Inland wird auf einer Agrofinca alles angebaut, was hinterher auf den Teller soll. Lecker, gesund und mit Suchtfaktor! Vor allem für einen Besuch mit Kindern lohnt sich das Lofthotel Canet mit dem Restaurant Quay. Es gibt dort viel zu entdecken, unter anderem einen tollen Wasserpark.

3. Das Bistrobarante Marsim in Palma – wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Mischung aus Bistro, Bar und Restaurant. Die hausgemachten, sehr gesunden Burger sind einfach sensationell! Mein Tipp: Der Monkey-Burger mit einem Tofu-Banane Patty und Barbequesauce oder ein super exotischer Jackfruit-Burger. Ich habe mir sagen lassen: Auch die nicht veganen Burger sind hier der Knaller. Bis zum Ketchup wird im Marsim alles selbst gemacht. Einfach köstlich.

Kein richtiges Restaurant, dafür aber eine der gemütlichsten Bodegas in Palma ist das La Negra Criolla direkt bei mir in Sant Augustin. Da hast du wirklich das Gefühl, du sitzt bei Weinkenner Santos und seiner Frau Nelly zuhause auf dem Sofa. Das La Negra Criolla ist ganz klein. Aber wer außergewöhnliche Weine liebt, muss dort vorbei gehen und sich von Santos verlocken lassen. Schmackhafte Kleinigkeiten zum Essen gibt es auch und zwar jeden Tag etwas anderes. Besonders empfehlenswert: der hausgemachte Hummus.

Wie bestellt man einen Kaffee auf Mallorca?

  • Ein normaler schwarzer Kaffee ist ein „Americano“.
  • Ein Kaffee mit Milch heißt hier: „Cafe con leche“.
  • Wer einen Espresso möchte, fragt nach einem „Cafe solo“.
  • Ein Schuss Milch in den Espresso bekommt ihr, wenn ihr einen „Cortado“ bestellt.
  • Unbedingt probieren solltest du einen „Carajillo de Baileys/Amazonas…“. Das ist ein Espresso mit Schuss. Besonders empfehlenswert ist der Carajillo mit Amazonas (ein mallorquinischer Likör, den sonst nur die Einheimischen trinken).
  • Im Sommer trinkt der Mallorquiner seinen Kaffee auf Eis. Eiswürfeln! Nicht Speiseeis. Dann fügt man dem „Cafe solo“ einfach ein „con hielo“ hinzu. Unbedingt testen. Das ist herrlich erfrischend.
  • Ich persönlich bestelle meinen Kaffee immer mit „Leche de Almendra“ (meist einheimischer Mandelmilch). Den findet man leider noch nicht überall. Es ist aber der leckerste Kaffee überhaupt.

Strand auf MallorcaWelcher Strand ist der schönste auf Mallorca?

Uff. Das ist unmöglich zu beantworten. Ich bin, ehrlich gesagt, überhaupt kein Strandtyp.

Manchmal gehe ich bei mir um die Ecke in Cala Major am Strand schwimmen. Aber meistens meide ich die Strände.

Wenn ich sagen sollte, welcher Strand mir von der Lage her am besten gefällt, dann wäre das „Cala Llombards“ oder die „Cala Romantica“. Da ist es mir im Sommer allerdings auch zu voll.

Eine schöne, für mich neue Art das Meer zu genießen habe ich erst vor kurzem entdeckt: Für rund 130 Euro kann man in Port d´Andratx ein führerscheinfreies (!) Mini-Boot für einen halben Tag mieten. Auf das Boot passen vier Erwachsene und jeder kann bzw. darf es fahren. Damit tuckert man dann ganz ohne Vorkenntnisse, ultra gemütlich die beeindruckende Küste entlang und schippert an Stellen, wo zu Fuß niemand hinkommt. Toll. Dann ankert man irgendwo und springt in das türkisblaue Wasser. Ein Traum!

MallorcaIst Mallorca ein teures Reiseziel?

Mallorca kann sehr teuer sein, ja. Muss es aber nicht.

Gut, man kann nicht leugnen, dass die Preise sich für Urlaub auf Mallorca in den letzten Jahren nach oben bewegt haben. Aber wer nicht zur Hauptsaison kommt, kann ein paar schöne Schnäppchen machen.

Auch auf Mallorca gibt es günstige Alternativen zu den luxuriösen Hotels und den hochpreisigen Restaurants.

Mein Tipp: Sucht euch eine Unterkunft wie z. B. in der Lazy Finca mitten auf dem Land. Da braucht man zwar ein Auto, aber das ist tatsächlich oft billiger als die Unterkünfte am Meer, wo alle hin wollen.

Oder spart Geld beim Essen: Zur Mittagszeit essen gehen ist zum Beispiel besser als abends. Gerade bei den einheimischen Lokalitäten ist das Mittagessen („Menue del Dia“) sehr günstig. Abends dann nur ne Kleinigkeit und schon wird auch der Urlaub auf Mallorca bezahlbarer.

Wenn Geld mal keine Rolle spielt. Was sind da die schönsten Mallorca Erlebnisse?

Da fallen mir gleich ein paar Dinge ein:

  • Wohnen im einzigartigen Hotel Cap Rocat. Ein Edelhotel mit ganz wenigen Zimmern in einer alten Militärfestung für um die 530 Euro pro Nacht. Eine wunderschöne Traumwelt mit Mallorcas wohl einzigem Privatstrand. Ruhe total.
  • Ein Bootsausflug mit Kapitän auf einer Superyacht. Die sind auch tageweise zu mieten und haben zum Teil Jetskis und andere Spielzeuge für Erwachsene mit an Bord.
  • Wenn es noch nicht so heiß ist: Eine Heißluftballonfahrt über die Insel. Ab einer Temperatur von 28 Grad können die Ballons nicht mehr fahren. Wer in Physik aufgepasst hat, weiß warum. 😉

MallorcaWelche fünf Artikel aus deinem Blog Mallorca Talks sind besonders hilfreich für Mallorca Besucher?

Uffff…. das ist schwierig. Nur fünf. 🙂 Okay:

1. Die nützlichsten und wichtigsten Tipps für Mallorca auf einen Blick.
2. Für schlechtes Wetter habe ich einen tollen Tipp für Groß und Klein.
3. Mallorca ist grundsätzlich kein gefährlicher Ort. Allerdings gibt es auf Mallorca drei Gefahren, die jeder kennen sollte.
4. Das beste Eis der Insel – Helado de verdad muss jeder Mallorca Tourist einmal probieren!
5. Für alle, die gerne mit ihrem Hund nach Mallorca kommen würden, kläre ich die Frage: Fliegen mit Hund – geht das?

Autoreninfo

Barbara Röss von Mallorca Talks ist eine Journalistin und Mallorca Bloggerin. Sie lebt seit 2006 in Palma und schreibt in ihrem Blog mallorca-talks.com über die besonderen Dinge, die wahren Schätze der Insel, die es in keinen Reiseführer schaffen. Ihre Leidenschaft sind die Geschichten der Menschen – die Seele der Insel. Echt, anders „y un poco loco“.

Im Juli 2017 habe ich Barbara übrigens besucht. Sie hat mir einige der Geheimtipps aus dem Artikel gezeigt – ich hatte eine fantastische Zeit! Nachlesen kannst du das in diesem Artikel: Mallorca – ein perfekter Tag in Palma und Soller.

Weitere Geheimtipps von Einheimischen

In dieser Artikelreihe findest du weitere Geheimtipps von Einheimischen – etwa zu Barcelona, Paris, Bali, Hongkong, Sydney oder Yucatan in Mexiko.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Mallorca, Spanien: Geheimtipps einer Einheimischen - zur besten Reisezeit, interessanten Orten, Stränden, Aktivitäten, Hotels und Restaurants

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, ich freue mich darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Als hauptberuflicher Reiseblogger bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, 55 Länder habe ich bisher gesehen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird!

Neueste Artikel von Anja Beckmann (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

12 Kommentare

  • Antworten
    Jeanette
    20. August 2017 um 19:01

    Ja, die Insel Mallorca ist wirklich besser und vielseitiger als ihr Ruf! Ich mag den Oktober am liebsten! Aber auch als nahe Frühlingsdestination ist es perfekt, wenn man genug von Schnee und Kälte hat! Den Tipp mit den veganen Burgern muss ich beim nächsten Mal unbedingt ausprobieren! 😉

  • Antworten
    Silvia
    18. April 2017 um 19:54

    Hallo Barbara,
    bin Ende Mai mit Freunden auf Mallorca um meinen 50ten Geburtstag zu feiern. Wir haben in Felanitx eine Finca gebucht. Hast du eine Idee, was ich mit meinen Freunden Besonderes unternehmen kann? Würde sie gerne einladen.
    Vielen Dank
    silvia

  • Antworten
    Markus Redlich
    1. November 2016 um 09:06

    Ein toller Artikel und sehr informatiev muss ich sagen, Mallorca ist echt etwas Besonderes und wenn man noch dazu weiß wie wir diese Zeit auf Mallorca gut nützen ist es noch besser. Und hier kann man sehr viele gute Tipps finden um eine tolle Zeit auf Mallorca zu verbringen.

  • Antworten
    alex
    20. September 2016 um 13:05

    Hallo Barbara,

    ich finde den Artikel sehr liebevoll aufgebaut – kompliment
    Das Restaurant „Lila“ ist übrigens wegen der tollen Ausssicht aufs Meer, auch einer meiner Lieblingsrestaurants
    Vielen Dank für die Tipps

  • Antworten
    Manuel
    18. Juli 2016 um 11:01

    Mallorca ist wirklich ein schönes Fleckchen Erde. Es gibt dort eben viel mehr zu entdecken als nur Strand und Ballermann.
    Mit besten Grüßen,
    Lars

  • Antworten
    Anja
    28. März 2016 um 15:48

    Danke für das Interview ihr beiden, ich freue mich schon gleich im Anschluss mehr von Barbaras Blog zu durchstöbern! Ich werde den kommenden April auf Mallorca verbringen und bin schon unheimlich gespannt auf die vielen Schätze der Insel, die sich so abseits vom sommerlichen Touristentrubel sicher noch viel mehr genießen lassen!

  • Antworten
    Norbert
    28. Januar 2016 um 14:05

    Barbara sieht aber sehr sympatisch aus. Ich schaue mir ihren Blog direkt mal an!

  • Antworten
    Alexandra
    16. Januar 2016 um 16:45

    Toller Artikel 🙂 Wir sind bald für einige Tage auf Mallorca und möchten auch unbedingt reiten gehen <3 Da kommt der Tipp mit Pedro wie gerufen.
    Viele Grüße
    Alexandra

  • Antworten
    Lucien
    6. November 2015 um 13:25

    @Barbara

    Sehr informativer Artikel. Vielen Dank für die vielen interessanten Infos aus erster Hand. Insbesondere auch für den Tipp mit den Höhlen „Avenc de Son Pou“. Die kannten wir auch noch nicht 🙂 Auch „Helado de verdad“ werden wir bei unserem nächsten Inselaufenthalt auf jeden Fall ausprobieren!

    Übrigens alles Gute nochmal nachträglich zum Blog Geburtstag und viel Freude und Erfolg weiterhin.

    @Anja: Eine tolle Artikel-Serie hast du da ins Leben gerufen. Klasse!

    Viele Grüße
    Lucien

    • Antworten
      Anja Beckmann
      6. November 2015 um 15:15

      Hallo Lucien,

      klasse, dass dir die Geheimtipp-Reihe gefällt!

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Barbara
    6. November 2015 um 02:44

    Hallo liebe Anja,
    ich freu mich auf ein Wiedersehen und möchte mich nochmal ganz herzlich und ganz offiziell bedanken! 🙂

    Klasse, dass ich meine Mallorca Tipps mit Deinen Lesern teilen darf!

    Saludos und liebe Grüße
    Barbara

    • Antworten
      Anja Beckmann
      6. November 2015 um 15:02

      Liebe Barbara,

      vielen Dank noch mal für deine tollen Geheimtipps! Bis zum nächsten Treffen – vielleicht auf Mallorca? 🙂

      Viele Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen