Ätna Tour: Wandern auf dem Vulkan

Ätna Tour auf SizilienNormalerweise zieht es mich eher ans Meer, doch für den Ätna mache ich eine Ausnahme. Schließlich ist es der höchste und aktivste Vulkan Europas. Wir wandern in drei Stunden von mittlerer Höhe fast bis zur Schneegrenze.

Für vier Tage bin ich mit Jahn Reisen auf Sizilien. Schon der erste Eindruck von der italienischen Insel ist sehr gut! Neben idyllischen Städtchen, schönen Stränden, dem weiten Meer und gutem Essen ist der Vulkan Ätna ein Muss. Die schneebedeckte Spitze in 3.323 Metern Höhe habe ich schon beim Anflug gesehen.

Ätna TourIch breche mit einer kleinen Gruppe zur dreistündigen Wanderung auf, die Lara Mansfeld von „Etna Trekking“ führt. Sie kommt ursprünglich aus München und wohnt seit 25 Jahren auf Sizilien.

Wir starten bei 1.667 Metern Höhe auf der Nordseite des Vulkans. Wer kann auf dem Ätna wandern? „Eigentlich alle, die keine Herzprobleme oder Asthma haben“, erklärt mir Lara. „Der Schwefel ist schädlich für Asthmatiker.“

Ich war noch nicht oft wandern und bin froh, dass weitere Anfänger in der Gruppe sind. Viele tragen Wanderschuhe, ich komme aber auch mit meinen stabilen Sportschuhen gut klar.

Bald wünsche ich mir allerdings, ich hätte eine Mütze und Handschuhe mitgenommen. Waren es unten im Tal über 20 Grad, fröstele ich hier bei 6 Grad. Es ist also winterlich kalt. Zwischendurch scheint jedoch eine frühlingshafte Sonne. Sie wird uns allen einen leichten Sommerschimmer ins Gesicht zaubern.

Ätna Tour mit NebelWir gehen bei Nebel in gemäßigtem Tempo los, erstmal laufen wir nur ebenerdig. Die schwarzen Bimssteine unter unseren Füßen macht Geräusche irgendwo zwischen Schnee und Kiesel. Es ist ein angenehmer Untergrund, um darauf zu laufen.

Ätna Tour - BäumeToll finde ich die Birken, die sich knochenweiß vom schwarzen Untergrund abheben.

Ätna Tour - KiefernIm Waldgürtel kommen noch Kiefern dazu, die die klare Luft duften lassen.

Bald geht es steil bergan, da konzentriere ich mich aufs Luftholen. Ich spüre meine Oberschenkel und mein Gesicht verfärbt sich lachsrot.

Reiseblogger Anja Beckmann auf dem Ätna Vulkane und Erdbeben prägen die Gegend, denn hier trifft die europäische auf die afrikanische Erdplatte. Der Ätna ist 600.000 Jahre alt, ein ziemlich junger Vulkan. „Und er hat das Temperament eines Teenagers“, so Lara.

Immer wieder kommt es zu Ausbrüchen, die Skianlagen, Hotels oder Dörfer vernichten. Sie hat deshalb ein Notfallkit im Haus und ist immer auf eine Evakuierung vorbereitet.

„Einmal endete es damit, dass mein ganzer Kofferraum voller Fotoalben war“, so Lara. „Man rettet alles Persönliche, das man nicht kaufen kann.“ Die meisten Sizilianer haben übrigens kein Notfallpack, sie vertrauen auf ihre Schutzheiligen. Doch manchmal helfen auch die nicht…

So sehen wir an einem Hang des Ätna lauter umgeknickte Bäume von einem Ausbruch. „Der Vulkan nimmt und gibt“, sagt Lara. Er zerstört bei den Ausbrüchen vieles, macht aber auch die Erde fruchtbar.

„Und umso schlimmer ein Ausbruch ist, umso mehr Touristen kommen“, erzählt Lara. Im Sommer sind bis zu 3.000 Leute pro Tag auf dem Vulkan, von unten sehen ihn sich ebenso viele an – z. B. Besucher, die von den Kreuzfahrtschiffen kommen.

Auch im Winter ist der Ätna beliebt. „Wo sonst kann man auf einem aktiven Vulkan Skifahren, auf feinstem Pulverschnee und mit Meerblick?“, fragt Lara.

Wir klettern einen Kegel hoch und schauen hinein, er ist 9 Meter tief. Über einen erstarrten Lavastrom laufen wir weiter.

Ätna Tour mit EselZu uns stoßen Santino und seine beiden Esel Stella und Gina.

Ätna Tour - EselDie Vierbeiner tragen in Körben unser Picknick auf dem Rücken. In einer Hütte mit Kaminfeuer genießen wir das sizilianische Essen (hier gibt es einen eigenen Beitrag dazu). Dann machen wir uns gestärkt auf den restlichen Weg. „Jetzt habt ihr 3 Jahreszeiten in 3 Stunden erlebt“, verabschiedet sich Lara von uns.

Wart ihr schon mal auf dem Ätna?

Hinweis
Jahn Reisen hat mich nach Sizilien eingeladen. Vielen Dank dafür!

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder Veggie Food - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    Gudi
    18. August 2014 um 18:11

    Ein toller Bericht zur Ätna-Wanderung. Ich habe bei Etnatrekking angefragt, weil ich eine Gruppentour von 17 Personen plane und hoffe, dort ein interessantes Angebot zu bekommen.
    Liebe Grüße aus Hannover,
    Gudi

    • Antworten
      Anja Beckmann
      18. August 2014 um 18:22

      Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt! Die Wanderung war wirklich schön.

      Liebe Grüße aus Köln
      Anja

  • Antworten
    Christina
    21. April 2014 um 15:10

    Wandern kann also doch interessant sein :)
    Der Ätna ist es jedenfalls Wert sich zu Fuß auf den Weg zu machen.

    Liebe Grüße
    Christina

  • Antworten
    Neni
    21. April 2014 um 10:21

    So kalt ist es dort oben? Brrrrr…

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen