Mit dem Zug nach London: Erfahrungen, Dauer & Preise

London Reise per Zug

Warum nicht mit dem Zug nach London reisen, anstatt das Flugzeug zu nehmen? Ich war noch mal für ein verlängertes Wochenende in einer meiner Lieblingsstädte. Ich erzähle dir, wie die Bahnfahrt mit dem Eurostar im Tunnel verlief, ob sie günstig, schnell und bequem war.

London Reise mit der BahnDieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Preis, es kostet dich nichts extra. 

Zug nach London: Ab Brüssel mit dem Eurostar

In London war ich zum allerersten Mal als Schülerin, damals nahmen wir den Fernbus. Danach war ich noch sehr oft dort, fast immer mit dem Flugzeug. Doch da ich möglichst nachhaltig reisen möchte, entschied ich mich diesmal für den Zug.

Gebucht habe ich mein Ticket über Omio (vorher GoEuro). Das Portal ist wirklich praktisch: Innerhalb von Europa kannst du dir für dein Reiseziel Verbindungen mit Bahn, Bus und Flug anzeigen lassen. Und dann vergleichen und direkt buchen.

So sah meine Route aus (zurück in umgekehrter Reihenfolge):

  • Regionalexpress von Mönchengladbach-Rheydt nach Aachen: 50 Minuten
  • ICE von Aachen nach Brüssel-Midi: 1 Stunde 15 Minuten
  • Eurostar von Brüssel-Midi nach London St Pancras: 2 Stunden

Im Flieger wie in der Bahn oder im Fernbus reise ich immer mit sehr leichtem Gepäck: mit meinem kleinen Koffer und meinem Fotorucksack. Kennst du schon meine Packliste Städtetrip?

Dauer der Londonreise per Bahn

Die Gesamtdauer inklusive Zeit zum Umsteigen? Sechs Stunden hin, fünf Stunden zurück.

Damit brauchte ich vergleichbar lange wie mit dem Flugzeug.

Denn es dauert rund eine Stunde bei mir, um mit dem Zug zum Flughafen Köln oder Düsseldorf zu kommen. Bei Europaflügen bin ich zwei Stunden vor Abflug dort. Plus mindestens eine Stunde und 10 Minuten Flug nach London. Dazu kommt noch die Transferzeit vom Flughafen in die Innenstadt – die variiert je nach Flughafen. Kommt also in etwa auf das Gleiche hinaus.

Preise für das Bahnticket nach London

Die Kosten? Rund 150 Euro hin und zurück. Wirklich schade, dass die umweltfreundliche Bahn teurer ist als viele Flüge.

London Reise per ZugMit dem Zug nach London: Erfahrungen

Ich mag an der Bahn die ruhige Fahrt durch die Landschaft. Unterwegs lese ich meist auf meinem Tablet, schaue Serien oder schreibe an Artikeln.

Nicht so schön finde ich es, wenn Bahnen einfach ausfallen, Verspätung haben oder zum Platzen gefüllt sind.

Auf meiner Londonreise lief – bis auf einen Sturm am Schluss – jedoch alles gut.

Ich hatte Verbindungen mit genügend Puffer zum Umsteigen. Auf dem Rückweg wurde etwa in Brüssel das Gleis von 5 auf 7 geändert. Als ich dort ankam, hieß es, der Zug fahre jetzt von Gleis 9. Also noch mal wechseln…

Ab fuhr ich am Freitag um 7 Uhr morgens und war mittags um 12 Uhr Ortszeit in London (eine Stunde früher als bei uns). Perfekt, da ich um 14 Uhr in meinem Hotel einchecken und schon vorher die Reisetasche dort lassen konnte.

Zurück fuhr ich am Sonntag um 13 Uhr und sollte um 19 Uhr ankommen. Doch da ein Sturm den kompletten Bahnverkehr in NRW lahmlegte, kam ich nur bis Lüttich. Dort holte mich Carsten mit dem Auto ab.

Nur in den Eurostars hatte ich Sitzplatzreservierungen. In den anderen Zügen fand ich aber problemlos freie Plätze.

Im ICE konnte ich mein Smartphone aufladen und das kostenfreie Wifi nutzen.

Der Eurostar ab Brüssel wirkte gegen den neuen ICE ab Aachen ziemlich betagt: Es gab keine Steckdosen zum Aufladen, das Wifi funktionierte nicht und es war sehr warm. Doch die Sitze waren bequem und es war relativ ruhig. Zurück ging es in einem neueren Eurostar mit Steckdosen und einigermaßen stabilem Wifi.

London Reise per EurostarLondon Eurostar Check in

Der Eurostar fährt schon seit 1994. Zuvor hatte ich ihn schon mal von Paris nach London genommen.

Übrigens musst du für den Eurostar 45 Minuten vorher einchecken. Die Kontrolle verläuft ein wenig wie am Flughafen.

Am Bahnhof Brüssel-Midi folgte ich den Eurostar-Schilder bis zur eigenen Wartehalle. Hier zeigte ich zuerst mein ausgedrucktes Ticket vor.

Dann legte ich mein Gepäck in die Schalen auf dem Band, damit es durchleuchtet werden konnte und ging durch die Sicherheitskontrolle. Auf der Rückfahrt hatte ich übrigens Getränke in großen Flaschen dabei. Kein Problem, anders als im Flugzeug.

Ein weiterer Unterschied zum Flieger: Es gibt keine Einschränkungen zu den Maßen oder zum Gewicht deines Reisegepäcks. Du musst es nur selbst tragen können. Eine Liste zu verbotenen Gegenständen findest du auf der Eurostar Website.

Ich hatte neben meinem Personalausweis auch meinen Reisepass eingesteckt. So konnte ich den E-Pass-Automaten für die Kontrolle nutzen: einfach Pass einlegen, scannen lassen, fertig. Das ging wesentlich schneller, als sich in der Schlange am Schalter anzustellen.

London Reise per EurostarEurostar Lounge: Warten auf den Zug

In der Wartehalle gab es Sitzplätze, Getränkeautomaten und Toiletten. Außerdem ein Schokoladengeschäft und ein Café mit Sitzplätzen. Hier vertrieb ich mir die Wartezeit von rund einer Stunde.

Zurück war es übrigens im Wartebereich von St Pancras irre voll. Ich setzte mich zu anderen auf den Boden.

London Reise per EurostarEurostar: Fahrt durch den Tunnel & Ankunft

Der Eurotunnel ist mit 37 Kilometern unterseeisch der längste Unterwassertunnel der Welt, er verbindet Coquelles bei Calais mit Folkestone. Die Tunneldurchfahrt dauert 20 Minuten. Er liegt 40 bis 75 Meter unter dem Meeresgrund.

Ob mir beim Gedanken, im Tunnel unter dem Ärmelkanal durchzufahren, unwohl war? Nein. Das war mir immer noch viel lieber als Fliegen, denn ich habe ziemlich starke Flugangst.

Ich bin auch kein großer Fan von Enge. Trotzdem kam keine Platzangst auf. Auf der Fahrt durch den Tunnel hatte ich nur etwas Druck auf den Ohren, ein wenig wie im Flieger.

Gleich nach der Ankunft in London St Pancras kannst du dir die erste Sehenswürdigkeit anschauen: Beim Bahnhof King‘s Cross über die Straße ist das Gleis 9 3/4 von Harry Potter sehr beliebt. Eine lange Schlange wartete darauf, mit Gepäckwagen, Koffer, Käfig und bunten Schals für ein Foto zu posieren.

citizenM Hotel Tower of LondonVom Bahnhof St Pancras zum Hotel

Was mir an der Zugfahrt wirklich gut gefiel: Der Bahnhof lag zentral und ich brauchte – anders als mit dem Flieger – nicht noch lange in die Stadt bzw. zu meinem Hotel.

Mein Lieblingshotel? Das ist das citizenM Tower of London Hotel, ich habe es über Booking.com gebucht. Es ist für London erschwinglich, liegt zentral und hat den allerbesten Ausblick auf den Tower. Auch der Rest des Hotels gefällt mir sehr mit dem ultraschicken und witzigen Design.

Was du in London alles erleben kannst? Schau doch mal in meine Londonartikel oder in die Get your Guide Touren.

Mit dem Zug nach London: Meine Erfahrungen (Fazit)

Insgesamt kann ich die Zugfahrt nur empfehlen: Es war eine bequeme, entspannte und umweltfreundliche Art zu reisen. Zweimal umsteigen war mit meinem leichten Gepäck überhaupt kein Problem.

Falls du auch mit dem Zug nach London fahren möchtest: versuche ebenfalls leicht zu reisen, packe Snacks und Getränke ein und plane genügend Zeit zum Umsteigen ein.

Wenn ich mir etwas wünschen könnte? Dann, dass die Zugfahrt ähnlich teuer wäre wie ein Flug.

Leider kam mir ja am Ende der Sturm dazwischen. Doch die Ankunft wäre sicher auch mit dem Flieger schwierig geworden.

Jetzt deine Londonreise buchen

London Hotel
citizenM Tower of London Hotel

London Reiseführer
Marco Polo Reiseführer London: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App und Event & News
Reise Know-How CityTrip London: Reiseführer mit Stadtplan, vier Spaziergängen und kostenloser Web-App
London Reiseführer: Entdecke London wie ein Local! Inkl. Insider-Tipps 2019, U-Bahn-Karte, Events & Touren und kostenloser App

Mit dem Zug nach London – hast du es schon mal ausprobiert?

Hinweis: Die London Reise habe ich selbst bezahlt und organisiert, es gab keine Kooperationen. 

Weiterlesen

Städtereisen mit Flug planen – in 9 Schritten
Packliste Städtetrip: Zum Ausdrucken & Abhaken für deine perfekte Städtereise
Tower of London: Tickets ohne Warteschlange zu Burg, Kronjuwelen & Raben
Weihnachten in London: Die besten Erlebnisse im Winter
Weitere London Artikel
Brighton: Sehenswürdigkeiten im „London by the Sea“

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Mit dem Zug nach London – Artikel auf Pinterest merken

London Reise per Zug: Über Aachen und Brüssel bin ich u. a. mit dem Eurostar nach London gefahren. Dauer der Zugreise, Preise und Zugreisen Tipps - dazu findet ihr mehr im Reiseblog. #London #Zugreisen #Eurostar

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Nach einem Jahr Weltreise bin ich jetzt hauptberuflicher Reiseblogger. Am liebsten machen mein Freund Carsten und ich Urlaub mit Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städtereisen, Roadtrips oder Veggie Food - im Blog findet ihr Reisetipps, Reiseberichte und echte Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Corina
    29. Oktober 2019 um 13:47

    Nach London bin ich auch schon zweimal mit dem Zug gefahren. Von Süddeutschland aus dauert das leider recht lange, aber ein Zwischenstopp in Köln lohnt sich ja auch immer! Wenn ich den Beitrag lese (in Verbindung mit dem Beitrag zu Weihnachten in London) bekomme ich total Lust, mal wieder hinzufahren :-)
    Viele Grüße
    Corina

    • Antworten
      Anja Beckmann
      30. Oktober 2019 um 18:50

      Hallo Corina,

      das freut mich sehr! :)

      Ja, vom Rheinland aus bin ich relativ schnell in London. Bei Italien hast du dann die Nase vorn.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Luise
    22. März 2019 um 15:27

    Hallo Anja,
    vielen dank für diesen tollen Artikel! Ich denke in letztere Zeit oft darüber nach nochmal London zu besuchen, möchte aber auch so wenig wie möglich fliegen. Du hast mir viel Recherche erspart und die 150€ finde ich in Ordnung wenn ich dafür nicht fliegen muss. Wirklich Schade dass die umweltfreundlichen Verkehrsmittel teurer sind… Ich liebe Zug fahren und wenn es nicht so teuer wäre, würde ich in Europa viel öfter Zug fahren. Ich hab neulich versucht einen Zug nach Bukarest zu finden und das einzige was ich raus gefunden habe ist das es Super teuer und schwierig ist.

    Liebe Grüße
    Luise

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. März 2019 um 16:41

      Hallo Luise,

      super, dass ich dir weiterhelfen konnte!

      Ich nutze jetzt häufiger die Omio App, wo man direkt die Preise und Zeiten für Bahn, Bus und Flug vergleichen kann.

      Bald nehme ich den Zug nach Amsterdam, auch das ist von hier aus easy. Nach Südfrankreich habe ich auch eine tolle und günstige Strecke gefunden.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Verena
    21. März 2019 um 17:05

    Schöner Beitrag. Ich fahre immer mit dem Zug nach London (und habe bisher nur gute Erfahrungen mit den Zügen gemacht). So praktisch. Man kommt direkt bei King`s Cross aus, braucht nicht viel zu überlegen, was man in den Koffer packt, und da ich an der Grenze zu Belgien wohne, fahre ich für ca 90 €. Und natürlich ist es viel umweltbewusster.
    LG Verena

    • Antworten
      Anja Beckmann
      24. März 2019 um 09:57

      Hallo Verena,

      super, dass es bei dir so günstig ist. Ich bin als Rheinländerin auch happy. Demnächst geht es mit dem Zug noch mal nach Amsterdam.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Alex F
    15. März 2019 um 12:38

    Ich fahre auch immer mit dem Zug nach London. Finde es viel angenehmer als mit dem Flieger. Die 150,- sind außer im Vergleich zu wirklichen Billigflug-Angeboten gar nicht so hoch. Zum Flug kommen ja noch die Transportkosten zum Flughafen und vom Flughafen in London in die Innenstadt und jeweils wieder zurück. Da relativiert sich das.

    • Antworten
      Anja Beckmann
      17. März 2019 um 17:28

      Hallo Alex,

      wenn ich wollte, könnte ich ab Köln schon deutlich günstiger fliegen – alles zusammengenommen. Aber ich finde, der Umweltfaktor sollte auch eine Rolle spielen.

      Viele Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen