Mexiko: 7 Tipps für Celestún

In MexikoBeitrag von Nadine (Traumweltenbummler). Lust, ein beschauliches Fischerdorf auf Yucatán kennenzulernen? Die Halbinsel ist bei Mexiko Reisenden sehr beliebt – fast jeder hat schon mal von Cancún, Chichen Itzá oder Tulúm gehört. Aber auch auf Yucatán gibt es Orte, die ganz und gar nicht überlaufen und ziemlich untouristisch sind. Einer davon ist Celestún am Golf von Mexiko, am westlichen Rand Yucatáns.

Mexiko - CelestunCelestún ist berühmt für die nordamerikanischen rosa Flamingos, die in den Gewässern um den Ort herum überwintern. Von Dezember bis April haben die Flamingos “Saison”, und damit auch die Tagesausflügler, die eine Bootsfahrt zu den Flamingos machen, anschließend in einem der wenigen Strandlokale zu Mittag essen – und danach sofort weiterfahren.

Mexiko - CelestunZugegeben, Celestún ist keiner dieser auf Hochglanz getrimmten Touristenorte. Wenn du am fast menschenleeren Strand entlang gehst, wirst du regelmäßig Müll sehen – Plastiktüten, die vom Meer angespült wurden und die niemand wegräumt.

Du wirst Bauruinen sehen, dem Verfall überlassene Restaurants, nie fertig gestellte Hotels… Aus Zeiten, in denen man dachte, dass Celestún vielleicht mal so viele Touristen anziehen würde wie andere Orte Yucatáns.

Wenn du auf deiner Reise durch Yucatán ein kleines mexikanisches Fischerdorf kennen lernen und mal an einem Ort sein möchtest, an dem sich kaum andere Touristen länger aufhalten, bist du in Celestún genau richtig.

Was du in Celestún so alles machen kannst? Mexiko - Celestun1) Dich an einem fast menschenleeren Strand erfreuen
Im grünblauen Meer badet und schwimmt es sich ganz wunderbar – vor allem morgens, wenn das Wasser meist spiegelglatt ist. Wer lieber Wellen mag, wird nachmittags glücklich, wenn Wind aufkommt und Meer ein bisschen aufmischt. Falls du gerne läufst: Am Strand kannst du kilometerweit joggen.

Mexiko - Flamingo2) Flamingos in ihrer natürlichen Umgebung beobachten
In der Flamingo-Saison solltest du dir einen Ausflug zu den Flamingos nicht entgehen lassen. Am besten ganz früh morgens, bevor die Tagesausflügler kommen.

Mexiko - Celestun3) Zuschauen, wie Fleur de Sel gewonnen wird
Fleur de Sel, oder auf Spanisch Flor de Sal, ist ein handgeerntetes Meersalz, das ganz zart und gleichzeitig knusprig ist. In Celestún wurde diese Spezialität schon vor mehr als 1000 Jahren von den Mayas geerntet. Du kannst bei der Ernte zuschauen und dir natürlich eine Portion Flor de Sal als Andenken mitnehmen.

Direkt vor Ort in Celestún bekommst du es anscheinend nur im Gästehaus Casa de Celeste Vida, abgefüllt in Plastiktüten. :) Sie wiederum erhalten es von einem Händler aus Mérida. Angeblich soll man das Salz unter dem Namen “Sal de Celestún” auch auf dem Mercado de San Juan in Mexiko-Stadt bekommen, das müssen wir bei Gelegenheit mal überprüfen.

Mexiko - Celestun4) Einen der höchsten Leuchttürme von Mexiko besteigen
Der Leuchtturm von Palmar, nördlich von Celestún, ist 39 Meter hoch und damit einer der höchsten in ganz Mexiko und Mittelamerika. Der Leuchtturmwärter zierte sich ein wenig, uns hochsteigen zu lassen, angeblich sei es verboten. Am Ende durften wir doch hinauf und freuten uns über die wunderbare Aussicht.

Mexiko - buntes Haus5) Echtes Dorfleben genießen
Beobachten, wie die Fischer morgens ihre Boote für die Fahrt aufs Meer fertig machen. Auf kleinen Märkten und in Mini-Schlachtereien die Zutaten für das Abendessen kaufen. Zuschauen, wie Gruppe junger Mädchen nach Sonnenuntergang auf dem zentralen Platz Breakdance übt.

Im Restaurant La Playita die lokale Spezialität “Filete Relleno” probieren, ein mit Meeresfrüchten und Rosinen gefülltes, paniertes Fischfilet. Mexikanische Familien grüßen, die am Strand ihren Feierabend oder einen Sonntag Nachmittag verbringen.

Mexiko - Uxmal6) Mérida und Maya-Stätten besuchen
Mach Celestún zu deiner Basis, um das östliche Yucatán zu entdecken. Yucatáns Hauptstadt Mérida, die Maya-Stätten Uxmal und Dzibichaltún – alles erreichst du in weniger als anderthalb Stunden mit dem Auto, dank gut ausgebauter Straßen.

Wenn du abends zurückkommst nach Celestún, wirst du dich freuen, nach einem erlebnisreichen Tag wieder zum Rauschen der Wellen einschlafen zu können.

Hängematten in Mexiko7) Entspannen!
Am allerbesten kannst du in Celestún eines machen: dich so richtig entspannen. Den Tag mit einem Bad im Meer beginnen. Am Strand entlang ins Dorf spazieren und in einem der kleinen Restaurants am Strand ganz frischen Fisch essen. Stundenlang in einer Hängematte schaukeln. Jeden Abend die Sonne über dem Meer untergehen sehen und danach zum Klang der Wellen einschlummern.

Mexiko - CelestunAls Unterkunft empfehlen wir dir die Casa de Celeste Vida, drei süße kleine Apartments mit Meerblick und einem palmenbewachsenen Garten. Direkt am Strand gibt es zwei Schatten spendende Palapas mit Hängematten. Zum Dorf sind es, am Strand entlang schlendernd, ungefähr 15 Minuten – wir haben ehrlich gesagt nie auf die Uhr geschaut.

Im Februar waren wir zum ersten Mal da und es hat uns so gut gefallen, dass wir im April zum zweiten Mal dort waren – dieses Mal zum Arbeiten, da Tim eine neue Webseite für die Casa de Celeste Vida gestaltet und mit unseren Fotos versehen hat.

Mexiko - AbendstimmungFalls du jetzt Lust hast, Celestún in Mexiko kennen zu lernen: Buche mit dem Kennwort “GTRAV10” ein Apartment in der Casa de Celeste Vida und erhalte einen Exklusiv-Rabatt von 10 %, wenn dein Aufenthalt dort vom 1. Juni – 31. Oktober dieses Jahres ist und du mindestens 3 Nächte bleibst (vorausgesetzt natürlich, es gibt in Deinem gewünschten Zeitraum ein freies Apartment).

Über mich
Seit 15 Jahren hat Lateinamerika einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Ich studierte in Köln Regionalwissenschaften Lateinamerika und wohne seit über zwei Jahren mit meinem Mann Tim in Mexiko-Stadt. Von hier berichten wir in unserem Blog Traumweltenbummler über unsere Streifzüge durch Mexiko-Stadt und unsere Reisen durch Mexiko.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reisebloggerin bei Travel on Toast
Auf diesem Reiseblog gebe ich Tipps für Ausflugsziele in NRW, Städtereisen, Strandurlaub, Urlaub mit Hund und veganes Essen. Folge mir gerne auf Social Media!

4 Kommentare

  • Antworten
    nadine | traumweltenbummler
    20. Mai 2014 um 15:44

    hallo christian, danke für deine tipps!

    ende des jahres werden wir knapp drei monate lang durch mexiko reisen und wahrscheinlich auch noch mal in yucatán sein. dann ist ja auch wieder “flamingo-saison”, vielleicht schauen wir uns dann río lagartos und ek balam mal an :)

    viel spaß beim tauchen in den cenotes, bin gespannt auf deine berichte!

  • Antworten
    Christian
    20. Mai 2014 um 11:50

    Hallo Nadine,

    Danke für diesen schönen Artikel!

    Wir sind auch wahre Mexiko Fans – was aber auch mit den Tauchgängen in den Cenoten zu tun hat…in ein paar Tagen werden wir wieder für einige Wochen das schöne Wetter in Mexiko geniessen! ;)

    Wenn Du wieder mal im “Norden” von Yucatan unterwegs bist – kann ich Dir den Nationalpark Rio Lagartos empfehlen – dort gibt es noch größere Flamingo Kolonien – auch schön sind die Mayaruinen von Ek Balam, vor allem weil dort kaum Touristen unterwegs sind…

    Viel Erfolg noch mit Deinem Blog und viele Grüße,

    Christian

  • Antworten
    nadine | traumweltenbummler
    18. Mai 2014 um 17:51

    oh ja, die flamingos zu sehen, ist ein tolles erlebnis! und es gibt da noch viel mehr schöne vögel, wie zum beispiel pelikane. ein paradies für ornithologen und alle, die es werden wollen :)

  • Antworten
    Nadja
    18. Mai 2014 um 04:39

    ui, hört sich toll an! Flamingos würde ich auch gerne mal in freier Wildbahn sehen:)

Hinterlasse einen Kommentar