New York: Alles außer Hotel – ungewöhnliche Unterkünfte

Beitrag von Daniel Briest. Auch wenn New York die Stadt ist, die niemals schläft, braucht man für sich selber natürlich einen Schlafplatz. Ich zeige euch, dass es nicht immer zwangsläufig ein Hotel sein muss. Wie wäre es mit einem Bed & Breakfast der Extraklasse oder einer zweistöckigen Suite?

New YorkSeien wir mal ehrlich: Für den schmalen Geldbeutel ist New York nichts. Bei der Suche nach bezahlbaren Hotels bin ich bei meiner Recherche nicht wirklich fündig geworden.

Ein normales 3-Sterne-Hotel zentral in Manhattan kann schon mal locker pro Person an die 140 bis 180 Euro pro Nacht kosten. Für das Geld muss ich doch auch was anderes bekommen, habe ich mir gedacht.

Aus diesem Grund habe ich nach Alternativen geschaut, bei denen ich das Preis-Leistungs-Verhältnis als in Ordnung befand:

MySuites New YorkMySuites – The Standard Deluxe
Na gut. Ich kann euch verstehen, wenn ihr mir jetzt mal kurz vor dem Bildschirm den imaginären Vogel zeigt. Sich kein normales Hotelzimmer leisten können, aber eine Suite in New York?!

Ja, das geht. Mitten im angesagten Meatpacking District, einen Katzensprung vom tollen Chelsea Market, könnt ihr das The Standard Deluxe im günstigsten Fall für 360 Dollar pro Nacht beziehen.

Zugegeben: Die Zahl schreckt erst einmal ab. Aber da man im seltensten Fall alleine in solch einer großzügigen Suite wohnt, kommt man mit zwei Personen auf rund 180 Dollar pro Person und mit drei Personen sogar auf 120 Dollar.

Dafür bekommt man eine tolle kleine Wohnung, die von Designern aus Brooklyn eingerichtet worden ist. Unten im Wohnzimmer ist ein Bett für eine Person vorhanden und auf der oberen „Etage“ ein Bett für zwei Personen.

Besonders schön fand ich das Wohnzimmer, da es sehr gesellig ist.

Und auch die Küche fand ich toll, weil hier jegliches Küchenzubehör bereits vorhanden ist und man viel Platz zum Essen hat.

Das WLAN ist flott unterwegs und die Geräuschkulisse war, obwohl man quasi direkt an der Straße gewohnt hat, nicht sehr groß. Lediglich das Badezimmer fand ich im Vergleich zu den anderen Räumen sehr spärlich und ungemütlich eingerichtet.

Mein Fazit: Eine tolle Alternative, insbesondere wenn man mit zwei oder drei Personen in Manhattan unterwegs ist.
Wo? 8th Ave & W 14th Street, Manhattan

Bed & Breakfast – Urban Cowboy B&B
Als ich zum ersten Mal das Urban Cowboy B&B betrete, traue ich mich gar nicht einen Schritt weiterzugehen. Erstens, weil ich aus dem Staunen gar nicht mehr herauskomme. Zweitens, weil ich Angst habe, eines der unzähligen Vintagesachen kaputt zu machen.

Die Herzlichkeit der Gastgeberin nimmt aber schnell meine Angst. So befinde ich mich schnell mitten im Wohnzimmer auf der Ledercouch und denke mir, dass das ganze Bed & Breakfast glatt aus einem ultrahippen Interieur Katalog entsprungen sein könnte.

Ein Doppelzimmer inklusive wirklich empfehlenswertem Frühstück mit hausgemachten Cookies und verschiedenen lokalen Spezialitäten gibt es für 225 Dollar pro Nacht. Zusätzlich kann man es sich noch draußen in einem Whirlpool gemütlich machen.

Die Zimmer sind minimalistisch, aber sehr stilvoll eingerichtet. In dem Bett konnte ich hervorragend schlafen. Auch hier hat das WLAN problemlos funktioniert.

New York Williamsburg und BushwickDa es in Brooklyn liegt, habe ich hier die letzten Tage meiner New York Reise ausklingen lassen und spannende Orte wie Williamsburg oder Bushwick besucht.

Mein Fazit: Ein Bed and Breakfast mit Liebe zum Detail und zum Menschen.
Wo? 111 Powers Street, Brooklyn

Weiterlesen zu New York
Eine Foodtour durch Brooklyn
Manhattan: Diese 4 Süßigkeiten müsst ihr probieren!

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Thomas
    16. August 2015 um 20:06

    Hey. New York ist eine unfassbar tolle und sehenswerte Stadt. Selbst wenn man schon zwei oder dreimal dort gewesen ist gibt es hier immer wieder was neues zu entdecken. Zur Sicherheit kann man sagen, dass New York mittlerweile eine der Sichersten Städte Weltweit ist. Ich bin gerade wieder auf Deutschland Besuch und werde im nächsten Monat wieder nach New York fliegen. Ich werde in Queens übernachten. Dort kann man das Qualitiy Inn sehr empfehlen.
    viele Grüße
    Thomas

  • Antworten
    Daniel Briest
    18. Juni 2015 um 15:00

    Hallo Sandra,

    das ist in der Gegend schon alles sicher. Da braucht man keine Angst zu haben. Auch nicht in der U-Bahn. Muss nur darauf achten, wie die U-Bahhn gerade in der Nacht fahren. Ich hätte deswegen meinen Flug nicht bekommen und musste zwangsweise ein Taxi nehmen :D.

  • Antworten
    Sandra Brix
    16. Juni 2015 um 22:53

    Wir denken in dieselbe Richtung: Warum für gutes Geld mitten in Manhattan ein abgeranztes kleines Zimmer mit lauter Tourigeschichten drumherum beziehen, wenn man auch eine schöne Suite in Greenpoint, Brooklyn haben kann? Unsere Sorge: Wie ist das mit der U-Bahn? Kann man auch in der Dunkelheit wieder sicher nach Brooklyn fahren oder ist das eher leichtsinnig? Wenn das kein Problem wäre, würde ich sagen, Brooklyn, wir kommen und Williamsburg, wir machen Deine Bars, Kneipen und Diskos reich :) Danke schonmal!

  • Antworten
    Yann Müller
    5. Mai 2015 um 23:22

    Interessanter Artikel!
    Auf jedenfall eine Alternative, die ich mir für meinen zukünftigen USA Trip definitiv merken werde…

  • Antworten
    N.Berger
    5. Mai 2015 um 16:46

    Wirklich tolle Unterkünfte hast du da vorgestellt! Ich merke sie mir auf jeden Fall.

  • Antworten
    Leon
    4. Mai 2015 um 14:14

    Die Preise für New Yorker Unterkünfte sind schon happig. Wir konnten uns auch nur in einem B&B ein Zimmer leisten, aber wer brauch bei einem New York Trip ein 5 * Hotel, zumal man sowieso den ganzen Tag unterwegs ist?!

  • Antworten
    Daniel Briest
    1. Mai 2015 um 10:59

    Ja, das ist teilweise echt krass.

    Glaube es gibt schon hohen Unterkunftsstandard, nur der kostet dann gleich mal eine gute Menge.

    Für eine Woche New York 3 Sterne Hotel kann ich auch eine Woche 5 Sterne Hotel Urlaub am Mittelmeer machen. Mit Essen. ;)

    Aber na gut, dafür ist NY halt echt einzigartig. Und wenn man nicht gerade in Manhattan übernachten muss, kann man Preise finde die ok sind. Und Brooklyn ist toll! :)

  • Antworten
    Step
    1. Mai 2015 um 07:11

    sieht wirklich nett aus. generell ist aber, wie du schon erwähnt hast, das preis-leistungs-verhältnis in den USA (und insbes NYC) was unterkünfte betrifft ein echter witz……als alleinreisender sind leider auch diese B&Bs kaum leistbar. gibt glaub ich kaum ein land der erde, wo der unterkunftsstandard so niedrig ist……bzw wo halbwegs normales kaum zu zahlen ist……..

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen