Süß auf Katalanisch: Xuxo, Xurro, Xucolatl

Catanies BarcelonaBeitrag von Caren Schütt. Süßes beinhaltet in Katalonien meistens ein „x“: Xuxo, Xurro oder etwa Xucolatl. Ich habe insgesamt vier Unbekannte mit X-Faktor an Sant Jordi probiert. Einen besseren Tag gibt es in Barcelona wohl kaum, denn Sant Jordi ist ein richtiges Volksfest. Zusammengefasst: Rosen, Bücher und glückliche Menschen. Dazu noch was Süßes? Perfekt! Die katalanischen Süßigkeiten haben mein Herz auch gleich im Sturm erobert.

Die spanische Airline Vueling hat Katharina und mich zu Sant Jordi eingeladen, mit ihnen fliege ich von Hamburg nach Barcelona. Außerdem haben sie uns Sergi den Stadtführer geschickt. Mit einem Guide sieht man Barcelona noch mal mit ganz anderen Augen. Eine Kleinigkeit hier, eine Abkürzung da. Sergi liefert Insiderwissen am laufenden Band, so dass mir innerhalb kürzester Zeit der Kopf raucht.

Zum Glück kennt sich unser Guide nicht nur mit Architektur aus, sondern hat auch ein paar kulinarische Tipps auf Lager. Mein Gehirn hätte jetzt gerne Kohlenhydrate. Ein Abstecher zum Mercat de la Boqueria kommt da genau zur richtigen Zeit.

La Torroneria Xocolatl in Barcelona
In Gang Nummer 10 steuert Sergi auf La Torroneria Xocolatl zu. Hier gibt es Schokolade und Nougat in rauen Mengen, aber die werden erst mal ignoriert, er hat nur Augen und Worte für eines: die Catanies.

Catanies in Barcelona
Diese katalanische Spezialität ist eine Mandel, traditionell umhüllt von weißer Schokolade und mit Kakao bestäubt. Und ich muss sagen: Wow! Die Kombination ist hervorragend. Ich habe gleich mal 100 Gramm davon gekauft und leider nur noch drei Stück übrig. Ich zelebriere die letzten ihrer Art in homöopathischen Dosen.

Escribà in Barcelona
Zum nächsten Zuckerparadies ist es übrigens nicht weit. Die Markthalle verlassen wir in Richtung La Rambla und stehen nach nur ein paar Metern vor Hausnummer 83, der Filiale von Escribà. Die Fassade der Traditions-Patisserie ist für Jugendstil-Freunde schon mal ein Augenschmaus. Aber so kalorienarm kommen wir hier natürlich nicht davon!

Xuxo in Barcelona
Die katalanische Spezialität, die hier besonders gut ist, heißt Xuxo. Dass Xuxo hier außerordentlich gern gekauft wird, beweist die Tatsache, dass ich an diesem Vormittag das letzte (!) Stück ergattere.

Und was ist Xuxo nun? Ein rollenförmiges Gebäck, mit Crema Catalana gefüllt, frittiert und mit Zucker bestreut. Ich glaube, ich muss dazu gar nicht mehr sagen. Was frittiert ist, wird durch Zucker wirklich nur noch besser. Die Crema Catalana ist bei Escribà übrigens auch pur zu empfehlen!

Xurreria in Barcelona
Weiter geht’s durch das Barri Gòtic, das gotische Viertel in Barcelona. Auch hier finden sich viele alte Traditions-Geschäfte. Von außen erstmal relativ unscheinbar ist die Xurreria Manuel San Roman in der Carrer dels Banys Nous 8.

Xurreria Manuel San Roman in Barcelona
Auch innen ist der Laden eher undramatisch und funktionell eingerichtet. Aber die Erfahrung zeigt, dass Läden, die keinen Deko-Schnickschnack brauchen, ihr Handwerk besonders gut verstehen. Und so ist es auch hier. Man konzentriert sich eben darauf die besten Xurros in Barcelona zu machen und das immerhin schon seit 1968.

Xurros ist Katalanisch für „Churros“, ein typisches spanisches Fettgebäck. Im Querschnitt sind Xurros sternförmiger, frittierter Brandteig, der mit Zucker bestreut wird. So simpel, aber so genial.

Xurros in Barcelona
Für gerade mal 1,40 Euro gibt es hier etwas über 100 Gramm (ca. 5 Stück) ganz frisch zubereitet und noch ziemlich heiß in die Tüte. Das ist hier übrigens Philosophie, jeder Gast soll stets die besten Xurros bekommen, heiß schmecken sie eben am besten. Die Xurros bei Manuel San Roman sind einfach großartig: Außen kross und innen locker.

La Campana in Barcelona
Wer es nicht ganz so süß mag und trotzdem eine katalanische Spezialität probieren mag, dem empfehle ich Orxata de Xufa (auch: Horchata de Chufa). Die Erdmandelmilch ist besonders im Sommer eine tolle Erfrischung. Unser Guide empfiehlt uns den Laden La Campana (Carrer de la Princesa, 36).

Horchata in BarcelonaDie Horchata wird traditionell aus gepressten Erdmandeln, Zucker und Wasser hergestellt und ist daher laktosefrei. Horchata wird stets extrem gekühlt und eiskalt serviert. Für mich war die Geschmacksrichtung eine völlig neue Erfahrung, so etwas habe ich wirklich noch nie probiert. Erdmandeln an sich waren mir bis dato auch unbekannt. Am ehesten lässt sich Horchata als mild-nussig und leicht süß beschreiben. Deliciós!

Hinweis
Die Airline Vueling hat uns zu der Reise eingeladen. Vielen Dank dafür!

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Blogger bei Travel on Toast
Das Reiseblog und Foodblog Travel on Toast steht für die schönen Momente im Leben: ob Kurzurlaub, Städtereisen, Roadtrips, Urlaub mit Hund, vegan reisen, kochen oder backen. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

keine Kommentare

    Antwort hinterlassen

    Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen