Chile Kreuzfahrt: Patagonien, Feuerland & Kap Hoorn

Kreuzfahrt in Tatagonien

Gletscher, Fjorde, Wale, Delfine und Pinguine sehe ich auf meiner Chile Kreuzfahrt. Mit der Stella Australis entdecke ich in fünf Tagen Patagonien, Feuerland und Kap Hoorn. Ich zeige euch die Highlights der Kreuzfahrt, gebe euch Tipps für die Reise und für das Reisegepäck.

Torres del Paine NationalparkZurück in Chile
Chile habe ich schon auf meiner einjährigen Weltreise erkundet. Es ist das längste und schmalste Land der Welt – 4.300 Kilometer lang und 350 Kilometer breit.

Chile ist damit auch ein Land der Kontraste: von der trockensten Wüste der Welt im Norden über Vulkane, Seen und Steppe bis hin zu Fjorden und Gletschern im Süden.

Ich besuche zum zweiten Mal die Hauptstadt Santiago de Chile und den Nationalpark Torres del Paine in Patagonien (gehört zu Chile und Argentinien).

Karte Kreuzfahrt ChileAuf der Kreuzfahrt fahre ich von Punta Arenas in Chile nach Ushuaia in Argentinien, entdecke dabei Patagonien mit der Inselgruppe Feuerland und Kap Hoorn zum ersten Mal – wie es auch meine erste Kreuzfahrt ist.

Kreuzfahrt mit der Stella AustralisAuf Expeditionskreuzfahrt in Chile
Fünf Tage und vier Nächte verbringe ich auf der Stella Australis von Cruceros Australis. Die Schifffahrtsgesellschaft hat sich auf Expeditionskreuzfahrten durch die südlichen Kanäle Patagoniens spezialisiert.

Kreuzfahrt in Patagonien und FeuerlandDie Gesellschaft wurde vor 23 Jahren gegründet und bietet jährlich zwischen September und April Fahrten an Bord der Schiffe Stella Australis und Vía Australis an.

Ihr könnt dort unterschiedliche Routen (drei, vier oder sieben Übernachtungen) buchen. Die Gesellschaft hält die nationalen und internationalen Vorschriften zum Umweltschutz ein.

Stella AustralisBis zu 210 Passagiere passen auf das Luxus Kreuzfahrtschiff Stella Australis (Baujahr 2010), dazu kommen bis zu 60 Crewmitglieder.

Die Passagiere sind bei meiner Kreuzfahrt meist älter, aber durchweg fit. Deshalb sind einige bei einem Landgang schon mal schneller als ich auf dem Berg.

Kreuzfahrt in ChileIch finde mich rasch in den Rhythmus an Bord ein: Jeden Tag gibt es ein bis zwei Exkursionen, dazu verlassen wir mit Zodiac Schlauchbooten das Schiff.

LandgangDazu kommen Filmvorführungen sowie Vorträge, die an Bord und bei den Landgängen durchgeführt werden. Das Expeditionsteam (hier ist Francisco links zu sehen) erzählt über die Flora, Fauna, Geschichte und Geografie der Region.

Da es eine Expeditionskreuzfahrt ist, ist allgemein die Kleidung locker und leger.

Reiseblogger Anja Beckmann in ChileZum Schutz vor dem Wetter, das in diesem Teil von Chile kalt und windig werden kann, habe ich eingepackt: Outdoorjacke, Fleecepulli, Wanderhose, Skiunterwäsche, Schal, Handschuhe und Mütze.

Denn wie Francisco aus dem Expeditionsteam sagt: „Hier kann es schon mal vier Jahreszeiten in einer Stunde geben.“

Kabine Luxus Kreuzfahrt ChileTag 1: Punta Arenas – wir gehen an Bord
Am ersten Tag müssen wir bis 17 Uhr in Punta Arenas einchecken, um 18 Uhr betreten wir das Kreuzfahrtschiff. Der Kapitän und die Besatzung begrüßen uns freundlich.

Meine geräumige Kabine liegt im zweiten Stock, sie hat ein großes Fenster zum Wasser. Neben dem Doppelbett haben auch noch ein kleiner Kleiderschrank und das Badezimmer Platz. Allzu viel Zeit werde ich hier allerdings nicht verbringen, ich bin meist nur zum Schlafen in der Kabine.

Das Schiff ist gut ausgestattet: Neben einem Restaurant und zwei Bars gibt es einen Shop und eine Mini-Bücherei. Sogar ein Gym steht zur Verfügung.

Essen auf Stella AustralisGlücklicherweise verbrauchen wir auch Kalorien bei den Landgängen, denn das Essen ist sehr, sehr gut. Ich fange beim Buffet oft mit dem Nachtisch an, aber auch Fleisch und Wein an Bord sind hervorragend.

Kreuzfahrt in ChileNach den Begrüßungscocktails heißt es: „Leinen los!”. Wir starten unsere Fahrt an den südlichsten Punkt der Welt. Durch die Magellanstraße und den Beagle-Kanal geht es durch Patagonien und Feuerland bis nach Kap Hoorn.

Expeditionskreuzfahrt ChileTag 2: Ainsworth Bucht und Tucker-Insel mit Pinguinen
Im Morgengrauen durchfährt das Schiff den Almirantazgo Fjord bis zur Ainsworth-Bucht mit dem Marinelli-Gletscher im Hintergrund.

Landgang mit Zodiac Boot
Expeditionskreuzfahrt ChileIn den Zodiac Booten gehen wir an Land, in jedes Boot passen zwölf Leute. Es ist acht Grad warm, der Geruch nach Seetang liegt in der Luft.

Kreuzfahrt ChileDie Expeditionen werden in verschiedenen Sprachen wie Deutsch, Englisch, Spanisch oder Französisch angeboten. Jede Gruppe mit Guide hat bis zu 20 Teilnehmer.

Unsere siebenköpfige Expeditionsgruppe mit Guide Francisco wird „German Albatross“ getauft.

Am Anfang lässt er uns kurz innehalten, für drei Minuten sollen wir die Augen schließen und einfach nur zuhören – dem Wind, den Wellen und den Vögeln. Das ist fast meditativ…

Kreuzfahrt in Patagonien und Feuerland
Wir unternehmen eine kleine Wanderung, um die Landschaft ringsum zu bewundern. „Das alles hier war vor 100 Jahren noch von Eis bedeckt“, sagt Francisco.

Am Strand und auf der Insel halten wir nach einer Kolonie von südamerikanischen Seeelefanten Ausschau – leider vergeblich.

Kreuzfahrt Chile
Kreuzfahrt Chile
2.7 Kreuzfahrt ChileDafür finden wir rot leuchtende Beeren, interessante Blumenmuster und Pilze, die Francisco – am Boden liegend – fotografiert.

Reiseblogger Anja Beckmann in ChileZurück am Strand, probiere ich den „Mortal“: heiße Schokolade mit Whisky.

Drink mit Gletschereis in ChileDanach einen Whisky mit Gletschereis. Beides wärmt schön…

Pinguine in PatagonienZurück auf dem Schiff, genießen wir unser Mittagessen und starten dann zur Tucker-Insel, zu den Pinguinen.


Pinguin in Chile
Pinguine in PatagonienPinguine in Chile

Pinguine in PatagonienPinguine in Patagonien
Hier landen wir mit den Schlauchbooten an. Aus den Booten heraus beobachten wir die Kolonien von Magellanpinguinen. „Geschätzt 8.000 Pinguine leben hier in der Hochsaison“, so Francisco.

Pinguin in ChileDer Magellanpinguin ist etwa 70 Zentimeter hoch und wiegt vier Kilogramm.

Ich kann mich an Pinguinen einfach nicht sattsehen – allein wie sie herumwatscheln. Einige von ihnen gehen auch langsam ins Meer und stürzen sich dann in die Fluten.

Kreuzfahrt in ChileTag 3: Wale, Delfine, der Pia-Gletscher und die Gletscher-Allee
Die Morgen an Bord finde ich besonders schön. Die Sonne geht auf, schimmert auf dem glatten Meer und dahinter erheben sich die Berge.

Wal in ChileAn diesem Tag habe ich auch noch Glück, sehe Delfine und Wale. Zwei Buckelwale pusten Luft aus und verschwinden wieder, dabei heben sie majestätisch ihre Schwanzflosse.

Pia-Gletscher in Chile
Wir kreuzen auf dem nordöstlichen Arm des Beagle-Kanals und fahren in die Pia-Bucht hinein, wo wir am gleichnamigen Gletscher an Land gehen. Es ist 11 Grad warm und wir nähern uns purem Eis.

Kreuzfahrt in ChileAls wir mit dem Zodiac Boot heranfahren, ragt die Gletscherwand scheinbar endlos vor uns auf. 80 bis 90 Meter ist laut Francisco der Pia-Gletscher hoch.

Reiseblogs - Anja Beckmann in ChileWir wandern hoch bis zu einem Aussichtspunkt, von dem aus wir den Gletscher beobachten können.

„Jede Woche sieht Pia anders aus“, sagt Francisco. „Der Gletscher ist sehr aktiv.“ Wir erleben, wie sich gewaltige Eisblöcke aus dem Gletscher lösen und ins Meer stürzen.

Dieser Tag kann die Pinguine noch übertrumpfen. Der Pia-Gletscher ist unglaublich schön – das ist das Highlight dieser Chile Kreuzfahrt.

Gletscherstraße in ChileWir setzen die Fahrt durch den Nordwestarm des Beagle-Kanals fort, um die Allee der Gletscher zu bewundern. Fünf Gletscher befinden sich in der Allee.

Europäische Siedler nannten sie zur Erinnerung an ihre alte Heimat „Alemania“, „Francia“ oder „Holanda“. Passend dazu werden uns kleine Snacks serviert, z. B. Pizzastücke.

Jaime Iturra, Kapitän Stella AustralisDie Allee der Gletscher ist der Lieblingsplatz von Jaime Iturra, Kapitän der Stella Australis. Ich besuche ihn auf der Kommandobrücke.

Kommandobrücke Stella Australis
Jaime Iturra Kapitän Stella Australis
Auf der Stella AustralisEs ist spannend, die Fahrt von hier aus zu beobachten, ebenso wie die Tätigkeiten der Crewmitglieder.

Kreuzfahrt in ChileTag 4: Landgang an der Wulaia-Bucht und am Kap Hoorn
Wir fahren durch den Murray-Kanal und gehen in der Wulaia-Bucht an Land. Hier befand sich eine der größten Siedlungen der Yamana-Indianer. Zudem landete Charles Darwin auf seiner Weltreise hier 1833 an Bord der MS Beagle.

Kreuzfahrt Patagonien und FeuerlandEinzelne Gruppen wandern durch den Urwald mit seinen einheimischen Bäumen sowie zahlreichen Farnen – hoch zu einem Aussichtspunkt. Ich schließe mich einer Gruppe an, die an der Wasserkante entlangläuft.

Auch hier wieder: Landschafen wie gemalt. Der See spiegelt den Himmel, die Wolken und die Hügel.

Ankunft Kap HoornAm Nachmittag fahren wir durch die Nassau-Bucht Richtung Süden bis zur Isla Hornos. Kap Hoorn wurde 1616 entdeckt, die Landspitze ist 425 Meter hoch.

Kap HoornLange Zeit war dies für die Segelschiffe ein wichtiger Seeweg vom Atlantischen zum Pazifischen Ozean.

Die Umrundung des Kaps gehörte zu den gefürchtetsten Schiffspassagen. Schätzungen zufolge ruhen im größten Schiffsfriedhof der Weltmeere mehr als 800 Schiffe und 10.000 Menschen.

Bei uns spielt das Wetter mit und wir können an Kap Hoorn an Land gehen. „Du warst auf Kap Hoorn, DEM Kap Hoorn?“, ist die Reaktion meines Vaters, als er später davon hört.

Er ist ein Seebär, von ihm habe ich die Liebe zum Meer und zu Schiffen geerbt. Das zeigt noch mal, wie selten so ein Glücksfall ist.

Anlanden Kap HoornMit den Zodiac Booten fahren wir zum Kap Hoorn. Da das Wetter ungewöhnlich gut ist, warten dort keine meterhohen Wellen auf uns, sondern relativ ruhige See. Am Steg klettern wir 167 Stufen hinauf.

Reiseblogger Anja Beckmann - Kap HoornVor der chilenischen Flagge lasse ich wie die anderen auch ein Foto von mir machen.

Kap HoornHier oben treffen wir Leuchtturmwärter Manuel. Er ist für ein Jahr hier, seit 4 Monaten – zusammen mit seiner Frau und den Kindern (2 und 14 Jahre alt). „Willkommen am Ende der Welt, willkommen am Kap Hoorn!“, ruft er uns entgegen.

Zwei Leuchttürme hat die Insel, für den einen ist er zuständig. „Das Wetter kann hier sehr schnell umschlagen und ein Sturm bewegt die ganze Insel“, erzählt er uns. Die Windgeschwindigkeit kann über 250 km/h erreichen.

Kap HoornWir besichtigen das Albatros-Monument, das im November 2014 zur Hälfte vom Wind zerstört wurde. Und wir spüren ihn, er pfeift durch unsere Haare und rüttelt an unseren Kleidern.

Auch wird es schon dunkel und uns langsam etwas unheimlich. Schnell wieder zurück aufs Schiff…

Dort verbringen wir einen entspannten letzten Abend und schauen uns mit allen Passagieren Fotos der Reise in der Darwin Lounge an.

Tag 5: Ushuaia
Am diesem Morgen erreichen wir Ushuaia, die wichtigsten argentinische Stadt auf Feuerland.

Als wir im Hafen anlegen, hole ich mir noch schnell einen Pinguinstempel für meinen Pass. Gültig ist der nicht, sieht aber schön aus. Und er wird mich an diese Reise erinnern – mit ihren vielen, vielen Highlights.

Weiterlesen zu Chile
Chile: Meine Reise ans Ende der Welt
Ceviche – das weltbeste Rezept
LAN Airlines: Dreamliner fliegen in der Business Class

Turismo Chile (auf der Website findet ihr viele hilfreiche Informationen) und Cruceros Australis haben meine Reise nach Chile unterstützt. Vielen Dank dafür!

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

24 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    28. April 2018 um 15:20

    Hi Anja,
    Mega toller Bericht, vielen Dank dafür! Wir wollen diese Tour Ende Oktober machen aber in umgekehrter Reihenfolge. Zu welcher Jahreszeit warst du denn da?
    Liebe Grüße
    Julia

    • Antworten
      Anja Beckmann
      30. April 2018 um 08:41

      Hallo Julia,

      klasse, dass dir mein Artikel gefallen hat! Ich war im März in Chile.

      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Anja

  • Antworten
    Diana
    24. Juli 2017 um 20:36

    Hallo, ich seh mir grade auf 3sat „wildes Patagonien“ an… Und seh Dich :)
    Toller Bericht und Eindrücke. Lg Diana

    • Antworten
      Anja Beckmann
      25. Juli 2017 um 12:40

      Den schönen Bericht habe ich mir gestern auch noch mal angeschaut – er weckte direkt Erinnerungen. :)

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Sabine
    24. Januar 2017 um 15:20

    Liebe Anja!
    Dein Bericht ist ganz toll! Ich plane diese Reise auch in 2018 zu machen (mit Stella Australis) und das Kap Hoorn ist ein absolutes Highlight.
    Mich würde interessieren wie viele Leute an Bord sind bzw. wie viele Leute den Kap Hoorn Landgang mitmachen. Ich habe nämlich etwas Sorge, dass es zu viele Leute sind und die Magie des Ortes etwas einbüßt, wenn man dort zwischen einer Horde Menschen steht. Wie viele Leute waren es bei dir?

    • Antworten
      Anja Beckmann
      26. Januar 2017 um 13:58

      Liebe Sabine,

      wie schön, dass dir mein Beitrag gefällt! :)

      Bis zu 210 Passagiere passen auf die Stella Australis. Wie viele an Land gegangen sind, kann ich schwer einschätzen. Vielleicht 100? Aber das verteilte sich ganz gut…

      Beim Kap Hoorn brauchst du ja wegen des Windes viel Glück, damit ein Landgang überhaupt möglich ist.

      Mir hat die Expeditionskreuzfahrt sehr gut gefallen. Dir wird es hoffentlich ebenso gehen!

      Liebe Grüße aus Sydney
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen