Essen in England – meine Top 7

Essen in England - Fish and ChipsEssen in England ist schlecht? Von wegen! It’s really, really tasty. Hier kommen meine Favoriten – darunter Fish & Chips, Cream Tea und Eton Mess. Delicious!

Auf unserem Roadtrip durch Südengland sind wir eine Woche unterwegs. In Rye, Beachy Head oder Brighton essen wir:

Essen in England - English Breakfast1) Full English Breakfast
Das bestellt meist mein Freund Carsten, mir ist es morgens viel zu viel. Er freut sich über sein English Breakfast: Es gibt als Hauptgang Spiegel- oder Rührei, Speck, Würstchen, Tomaten, Pilze und Baked Beans. Danach ist er satt bis zum Nachmittag…

2) Fish & Chips
Überall findet man Fish & Chips Shops, das ist wohl eines der bekanntesten englischen Gerichte. Der Fisch wird in Backteig frittiert. Er sollte außen goldbraun und knusprig, innen weiß und zart sein.

Dazu gibt es „Chips“, also Pommes, die meist ziemlich weich sind. Die Südengländer begießen sie großzügig mit Essig, davon bin ich nicht so ein Fan. Zu sauer!

Ein Farbtupfer sind die leuchtend grünen Erbsen. Entweder ganz als „Garden Peas“ oder zerstampft als „Mushy Peas“ (so gehört es sich eigentlich). Ich finde sie meist völlig geschmacksneutral.

In den Shops kann man zwischen verschiedenen Fischsorten wählen. „Cod“ (Kabelau) wird am häufigsten verwendet. Im Coastal Pub in Beachy Head probieren wir Haddock (Schellfisch). Es sind die besten Fish & Chips, die wir in England essen. Heiß, frisch, eine große Portion mit vielen Soßen.

Essen in England - Indisch3) Indisches Essen
An England finde ich toll, dass es so viele gute indische Restaurants gibt. Meist ist das Essen schön hot bzw. spicy. Meine bewährten Hauptgerichte sind Chicken Tikka Masala und Butter Chicken. Am allerbesten finde ich jedoch die Vorspeise: knusprig-dünne Papadams (Fladenbrot) mit Mango-Chutney, Joghurtsoße oder Zwiebeln mit Koriander.

Essen in England - asiatisches Essen4) Asiatisches Essen
Sehr gut schmeckt mir auch das asiatische Essen in England. In Brighton besuchen wir das Moshimo mit Blick auf die Stadthalle.

Es erinnert an einen Würfel und ist schwarz-rot eingerichtet. Es gibt sehr gutes japanisches und koreanisches Essen. Carsten probiert Kimchi-Kohl (saftig und scharf-süßlich), ich würzige Frikadellen. Zum Nachtisch essen wir Grüntee-Eis.

Essen in England - Cream Tea5) Cream Tea
Wo es Kuchen gibt, bin ich nicht weit. :) Ich liebe, liebe, liebe Carrot Cake. Auch super ist der gehaltvolle Cream Tea. Für 6 Pfund bekomme ich in Rye bei der ältesten Teestube Simon the Pieman ein Kännchen Tee und zwei Scones. Das Gebäck bestreiche ich mit Clotted Cream (dickem Rahm) und Erdbeermarmelade. Himmlisch!

Essen in England - Eton Mess6) Eton Mess
Dieser Nachtisch ist ein Gedicht – und ein ziemliches Gemansche. Es enthält Erdbeeren, zerkrümeltes Baiser, Sahne und/oder Eis. Es soll im Eton College entstanden sein, als sich ein Labrador auf den Picknickkorb gesetzt und ein Durcheinander verursacht hat. Das Dessert sieht manchmal nicht so dolle aus, bekommt für den Geschmack aber fünf Sterne mit Glitzerstaub!

Essen in England - Fudge7) Fudge
Fudge ist eine Art Karamell aus Zucker, Butter, Milch und/oder Sahne sowie Aromen. Es wird in mundgerechte Stücke geschnitten und ist schön weich. Wir haben Fudge in Sorten wie Coffee, Mint, Ginger, Lemon, Orange oder Chocolate gesehen.

Essen in England - CiderDazu: Cider und Pimm’s
Abends trinken wir in einem der zahlreichen Pubs Cider (Apfelwein) oder Pimm’s.

Meine Lieblings-Cidersorte ist Aspall: goldgelb, perlend und schmeckt nach Apfelsaftschorle. Hat aber Alkohol. ;)

Pimm’s Cup No. 1 ist ein typischer Sommercocktail mit Likör, Zitrone, Erdbeeren, frischer Minze und Gurke (!), aufgefüllt mit Limonade oder Ginger Ale.

Was mögt ihr an Essen in England am liebsten?

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.


The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten
    N.N.
    25. November 2013 um 20:16

    Da fehlen aber noch eine ganze Menge leckerer Sachen…
    Die ganzen Pies bspw. Und Sunday Roast in allen Varianten. Und Trifle. Und…

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen