Kambodscha zum 1. Mal: Meine 5 besten Tipps

Phnom Penh Mönche Palast KambodschaBeitrag von Franziska Lenz. In diesem Jahr habe ich zum 1. Mal Kambodscha besucht. Es ging in einer Woche von der Hauptstadt Phnom Penh mit dem Bus nach Siem Reap zu den Tempeln von Angkor. Ein spannender Trip! Einiges hätte ich auf der Reise aber besser machen können – hier kommen meine Tipps.

Angkor Wat KambodschaAn dieser Stelle habe ich meine 5 besten Tipps für Kambodscha gesammelt:

Phnom Penh Palast Kambodscha1. Buche nichts im voraus
Auch wenn es einem Planungsfanatiker wie mir sehr schwer gefallen ist, bis auf das 1. Hotel nach der Ankunft, haben wir nichts im Voraus gebucht. Eine gute Entscheidung, denn trotz Hochsaison waren die Preise, die uns vor Ort angeboten wurden, niedriger als die, die ich zuvor im Internet recherchiert hatte.

Einzige Ausnahme für diese Regel ist allerdings die Buchung von Touren, Kursen oder sonstigen außergewöhnlichen Events. Hier hatten wir einige Male Pech und unsere favorisierten Anbieter waren leider schon ausgebucht.

Tuk Tuk Kambodscha2. Nimm dir zum Tuk Tuk Fahren einen Schal mit
Tuk Tuk fahren in Kambodscha ist klasse! In der Stadt schlängeln sie sich gekonnt durch den Verkehr, auf dem Land ist der Fahrtwind herrlich erfrischend.

Jetzt kommt das große „Aber“: Egal wie warm es ist und wie angenehm du die leichte Brise nach einer schweißtreibenden Erkundungstour findest, leg dir während der Fahrt einen Schal um. Ansonsten endet die Fahrt mit einem steifen Nacken. Auch die Urlaubsfotos mit dem dezent schmerzverzerrten Gesicht sind jetzt nicht unbedingt erstrebenswert. Ich hab das getestet. Glaub mir.

Phnom Penh Platz Kambodscha3. Kleide dich angemessen für Tempelbesichtigungen
Es ist ärgerlich, vor einem Tempel zu stehen und dann nicht reinzudürfen, nur weil die Hose ein paar Zentimeter zu kurz ist.

Ta Prohm 1 KambodschaBei vielen Tempeln gibt es die Möglichkeit, sich Wickelröcke und Blusen zu leihen. Manchmal muss ein tempeltaugliches T-Shirt aber auch vor Ort gekauft werden.

Bayon KambodschaUm Überraschungen dieser Art zu vermeiden, wählt am besten gleich ein entsprechendes Outfit. Angemessen bedeutet für Tempel in Kambodscha, ein Rock/eine Hose mit mindestens Knielänge und ein Oberteil, das die Schultern bedeckt.

Ein Schal gilt hier oftmals nicht, um ein Trägertop tempeltauglich zu machen. Daher am besten ein Jäckchen oder ein längeres T-Shirt tragen.

Phnom Penh Markt Kambodscha4. Verhandle beim Preis
Grundsätzlich solltest du von nichts den 1. Preis akzeptieren, den du genannt bekommst. Erstmal nachdenklich in die Ferne schauen, den Kopf schütteln und einen 50 Prozent niedrigeren Preis nennen.

Sich kurz auslachen lassen, um sich dann mit dem Verkäufer irgendwo in der Mitte zu treffen. Sobald die Hemmungen der ersten Tage verflogen sind, macht es sogar richtig Spaß.

Phnom Penh Drache Kambodscha5. Ignoriere die „Blumenkinder“
Als letztes ein etwas schwieriges Thema. Wer zum 1. Mal nach Kambodscha reist, ist unter Umständen am Anfang mit der Armut des Landes etwas überfordert.

Den ganzen Tag von bettelnden Kindern umringt zu sein, die Blumen, Armbänder oder Postkarten verkaufen möchten ist, auf Dauer anstrengend, vor allem wenn man sie ständig abweist. Das klingt jetzt zwar herzlos, aber nach einiger Recherche habe ich entschieden, dass das der für mich richtige Weg ist.

Es hilft sich bewusst zu machen, dass die Kinder ihre Einnahmen in der Regel nicht behalten dürfen. Außerdem suggeriert Erfolg beim Betteln, dass es lukrativer sein kann als zur Schule zu gehen. Langfristig macht es die Lebensumstände für das Kind also eher schlechter als besser.

Phnom Penh Palast 2 KambodschaWelche Tipps habt ihr für Kambodscha?

Weiterlesen zu Kambodscha
Angkor Wat & Co.: Die Top 3 Tempel
Hyatt Siem Reap: Ruheoase bei Angkor Wat
Siem Reap: Fotostory zum Markt

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn, wir freuen uns darüber! Oder möchtest du über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per E-Mail oder RSS-Feed – das findest du rechts bzw. oben.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Seit meinem Jahr Weltreise hat mich die Reiselust so richtig gepackt. Als hauptberufliche Reisebloggerin bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, am liebsten mit Freund Carsten und Hund Buddy. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten
    Laura
    31. Januar 2018 um 08:11

    Du hast wirklich tolle Momente in Kambodscha eingefangen, mit der Kamera hab ich es ja nicht so :-D Umso schöner, wenn Reisende wie du, meine aktuelle Wahlheimat so zauberhaft einfangen und Weltenbummlern Kambodscha als Reisedestination schmackhaft machen! ;-)

    • Antworten
      Anja Beckmann
      31. Januar 2018 um 14:16

      Hallo Laura,

      Kambodscha mag ich sehr, ich komme immer wieder gerne zurück!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Synke
    4. September 2017 um 23:05

    Das ist eine gute Strecke für eine Woche. Ich habe das ähnlich gemacht und noch eine Woche im Süden an den Stränden verbracht. Auch herrlich! ;) Das mit den Kindern ist wirklich schwierig, da zu widerstehen. Ich muss gestehen ich habe einigen in Angkor etwas abgekauft, wovon die sich sofort etwas zu essen kauften. Ist ein schwieriges Thema.

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen