Australien als Reiseziel: Pro & Kontra

Ayers Rock (Uluru) in AustralienAktualisiert am 2. Mai 2017. Ayers Rock, das Great Barrier Reef, Strände, Kängurus & Koalas – schon immer wollte ich nach Australien. Vor neun Jahren reiste ich zum ersten Mal nach „Down Under“, inzwischen war ich viermal dort. Falls ihr das auch überlegt, habe ich euch einige Vor- und Nachteile zusammen gestellt.

Australien als Reiseziel: Pro

Reiseblogger Anja Beckmann in Australien1. Meer, Meer und noch mal Meer: Australien ist als riesige Insel umringt vom Meer. Hier könnt ihr tauchen, schnorcheln, surfen, segeln oder schwimmen. Und das Great Barrier Reef ist fantastisch, ich habe dort riesige gestreifte Fische, Stachelrochen, Riffhaie und Schildkröten gesehen. Auf der Great Ocean Road sind wir direkt am Meer entlang gefahren – mit atemberaubendem Ausblick!

Strand an der Great Ocean Road in Australien2. Traumstrände: OZ hat den hübschesten Strand, den ich je gesehen habe. Der Whitehaven Beach schlängelt sich ins Landesinnere hinein. Aber auch Sydneys berühmter Bondi Beach oder Noosa an der Sushine Coast sind super!

Ayers Rock in Australien3. Weites Outback: Natürlich habe ich auch das „Red Centre“ besucht. Es war heiß, hat sich aber gelohnt, den „Uluru“ (Aboriginesname des Ayers Rock) zu sehen. Auf Kamelen ritten wir darum herum. Nachts beobachteten wir den Sternnenhimmel mit dem „Kreuz des Südens“ – sehr schön!

Opera House in Sydney4. Städte: 80 Prozent der Australier leben in Städten. Mein Favorit ist Melbourne in Südaustralien. Die Stadt bietet tolle Cafés und Restaurants, Street Art, Shopping und Strand. Aber auch Sydney (hier findet ihr die Sydney Insidertipps einer Einheimischen) und das subtropische Brisbane sind einen Besuch wert.

Brisbane: Brisbane Lone Pine Koala Sanctuary5. Lustige Tiere: Das Wombat als eine Art übergroßes Meerschweinchen ist mein australisches Lieblingstier. Auch die Kängurus mit ihren langen Wimpern und die Koalas mit ihren Flauscheohren haben bei mir leichtes Spiel. Ich hatte das Glück, die beiden letzteren schon häufiger in freier Wildbahn zu sehen.

6. Offene Leute: Die Aussies sind nett und quatschen einen wie die Kölner häufig an. I like it!

Kakadu National Park in Australien7. Interessante Aborigines-Kultur: Leider sieht man nicht viele der australischen Ureinwohner auf der Straße. Am ehesten noch im obersten Norden, in Darwin. Dort gab es im Kakadu National Park zahlreiche Felsenzeichnungen.

Australien als Reiseziel: Kontra

1. Weiter Reiseweg: Der Flug ist extrem lang, über 20 Stunden. Bisher habe ich immer unterwegs einen Zwischenstopp für ein paar Tage gemacht. In Kuala Lumpur oder Bangkok konnten wir uns schon an Wärme und Zeitumstellung gewöhnen. In Melbourne betrug der Zeitunterschied zehn Stunden, da macht einem der Jetlag ganz schön zu schaffen.

2. Große Entfernungen im Land: 1.000 Kilometer sind für die Aussies wegen der Größe des Landes gar nix. Glücklicherweise sind die Flüge dank Günstigairlines wie Jetstar oder Virgin relativ erschwinglich. Sprich: Ähnlich teuer wie bei uns.

Reiseblogger Anja Beckmann in Australien3. Hohe Sonneneinstrahlung: Hellhäuter wie ich müssen aufpassen – wegen des Ozonlochs ist die Sonneneinstrahlung in Australien extrem hoch. Da kann man sich leicht einen Sonnenbrand holen. Sonnenmilch, Kopfbedeckung und Sonnenbrille habe ich deshalb in Australien immer mit dabei.

Gefährliche Tiere in Australien4. Gefährliche Tiere: In Australien gibt es zahlreiche unangenehme Tiere. Wegen der Salzwasserkrokodile sind viele der schönen Strände im Norden der Ostküste menschenleer. Im Wasser warten Würfelquallen zusammen mit Haien. Und dann gibt es noch Spinnen und Schlangen.

Die gute Nachricht: Ich habe bisher nur eine Python in Noosa gesehen, direkt vor dem Eingang unseres Hotels. Die Einheimischen waren ganz entspannt, es sei ja „nur“ eine Würgeschlange. Mein Freund fand sie sehr spannend und machte viele Fotos von ihr.

Wovor ich häufiger die Flucht ergriffen habe: vor den völlig ungefährlichen, aber ekligen Kakerlaken.

Sydney im Sommer5. Teures Reiseland: Australien ist das teuerste Reiseland, das ich bisher besucht habe – noch vor Japan oder Neuseeland. Ein Hostelzimmer im Schlafsaal kostet ab 25 Euro, ein Frühstück ab zwölf Euro. In vielen asiatischen oder lateinamerikanischen Ländern kommt ihr da viel günstiger weg.

Im Januar/Februar 2017 war ich noch einmal für drei Wochen an der Ostküste von Australien unterwegs. Dabei habe ich mein Reisebudget gnadenlos überzogen…

6. WLAN ist rar: Oft wird mit „Free Wifi“geworben, es funktioniert dann aber nicht. Ich habe mir deshalb direkt nach meiner Ankunft am Flughafen Melbourne eine lokale SIM-Karte mit Datenguthaben für mein Smartphone gekauft.

Fazit: Australien ist ein faszinierendes Reiseziel. Allerdings solltet ihr immer ein deutlich größeres Budget einplanen als z. B. für Asienreisen. Zu kämpfen habe ich auch mit dem langen Flug und der großen Zeitdifferenz. Und trotzdem: Ich komme wieder!

Welche Vor- und Nachteile seht ihr bei Australien als Reiseziel?

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Ayers Rock, das Great Barrier Reef, Strände, Kängurus, Koalas & Aborigines - schon immer wollte ich nach Australien. Im Reiseblog habe ich Vor- und Nachteile dieses Reiseziels zusammengestellt.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Gründerin & Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu Traumstränden, lebendigen Städten, Roadtrips und leckerem Essen. 2012 habe ich Travel on Toast gegründet, heute unter den Top 10 der deutschsprachigen Reiseblogs. Als hauptberuflicher Reiseblogger bin ich rund vier Monate pro Jahr unterwegs, 55 Länder habe ich bisher gesehen. Ich bringe euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird!

Neueste Artikel von Anja Beckmann (alle ansehen)

Das könnte Dir auch gefallen

28 Kommentare

  • Antworten
    Sabine
    19. November 2016 um 14:10

    Liebe Anja, ich freue mich so für dich! Im Januar fliegst du wieder hin. Okay, ein bisschen neidisch bin ich schon 😉 Als wir letztes Jahr 4 Wochen in OZ waren, haben wir genau 2 Spinnen gesehen. 1 Schlange (vielleicht) vom Auto aus… kann auch ein Stock gewesen sein. An gefährlichen Stellen stehen überall Warnschilder. Meiner Meinung nach sind die meisten Unfälle mit Tieren auf die Fahrlässigkeit der Menschen zurückzuführen. Auch das Thema Wlan habe ich als positiv in Erinnerung, selbst am Kings Canyon gab es Wlan – nicht das beste aber es gab welches. Ich bin so begeistert von Down Under, dass ich die Reise auch für ein paar Tage auf mich nehmen würde. Ich wünsche dir also eine geniale Zeit in Australien und viel wundervolle Momente! Liebe Grüße Sabine

  • Antworten
    werner müller
    4. Oktober 2016 um 11:14

    Man kann in Australien auch ziemlich günstig reisen. Es gibt viele Jugendherbergen wo auch, dank der Hausordnung, ältere Leute ihren schlaf finden. Yha.com.au Auf andere Hostels würde ich verzichten ausser ich störe mich nicht am Lärm. Da hats auch immer Leute welche Mitfahrer suchen um die Bezinkosten zu teilen. Eine tolle Strecke ist z.B von Sydney nach Brisbane auf dem Old Pacific Highway auch Touristenstrasse genannt.Da hats auch viele braune Wegweiser zu schönen Outlooks oder anderen Sehenswürdigkeiten. Genügend Zeit mitbringen, midestens 2 Wochen. Dann kann man auch an einem schönen Ort etwas länger bleiben. Viel Spass…

    • Antworten
      Anja Beckmann
      4. Oktober 2016 um 17:45

      Hallo Werner,

      ich finde selbst die Hostels in Australien relativ teuer. Aber ich lasse mich davon nicht abschrecken, im Januar geht es wieder an die Ostküste.

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Anna & Vanesaa
    27. Februar 2015 um 17:48

    Hi Anja,
    Super toller Bericht- wie immer! Wir beide würden ebenfalls sehr gerne mal das Land der Koalas (wie süß sind die eigentlich?) und tollen Städten & Strände entdecken.
    Nur ist das eben leider kein Ziel, wo man „mal eben“ hinfliegen kann. Da muss man schon planen und wie du schon geschrieben hast: auch etwas Geld für sparen 😉
    Nichtsdestotrotz ist Australien als Reiseziel hoch oben bei uns im Kurs!

    liebe Grüße
    Anna & Vanessa
    [the-travelogue.com]

    • Antworten
      Anja Beckmann
      28. Februar 2015 um 10:41

      Hallo ihr beiden,

      das stimmt, es ist kein ganz günstiges Reiseziel. Aber es lohnt sich auf jeden Fall! Ich fand die Kängurus mit ihren langen Wimpern noch besser als die Koalas.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Heike
    17. Februar 2015 um 22:11

    Liebe Anja,

    ich habe – ich darf es beinah nicht laut sagen – vor 20 Jahren meine Hochzeitsreise Down Under verbracht. Wir sind 4 Wochen mit einem 4WD Gelände-Wohnmobil von Brisbane bis Cairns gefahren, waren 5 Tage in Sydney und 5 Tage in Darwin. Diese Distanzen haben wir durch Inlandflüge überwunden.

    Ich träume noch heute von diesem Urlaub und zehre von diesen Erinnerungen. Deinen 1. Punkt in der Kontra Liste kann ich allerdings bestätigen. Gerne würde ich noch einmal dort hinreisen, habe aber momentan keine Lust, so lange im Flugzeug zu sitzen.

    Den Pro Punkte kann ich übrigens allen aus vollem Herzen zustimmen. Die Kontras habe ich seinerzeit nicht so empfunden. Und Internet bzw. WLAN gab’s 1995 sowieso noch nicht 🙂

    LG Heike

  • Antworten
    Mandy
    16. Februar 2015 um 11:31

    Liebe Anja,
    ich war 2007 für einige Wochen in Australien und trieb mich zwischen Melbourne und Sydney rum. Bisher habe ich vor allem aus einem Grund nicht wieder hingeschafft: Die Entfernung, denn das Traumland liegt eben nicht um die Ecke.
    Dennoch: Eine Reise nach Australien ist jede Flugreise wert! Den australische Lifestyle muss man mal mitgemacht und erlebt haben! Und auch die Entfernungen sind natürlich ganz andere als in Europa und damit aber gleich sehr beeindruckend. Nie werde ich vergessen, wie ich 12 Stunden durch die Pampa fuhr und es einfach nichts, wirklich gar nichts zwischen Melbourne und Sydney zu sehen gab – außer vielleicht tote Kängurus 🙁
    Liebe Grüße
    Mandy

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. Februar 2015 um 13:08

      Liebe Mandy,

      das denke ich auch: Australien ist die lange Reise wert! Deshalb überlege ich, in diesem Jahr wieder hinzufliegen. Mit ein paar Tagen Unterbrechung z. B. in Kuala Lumpur geht das eigentlich ganz gut. Und ich würde so gerne meine Lieblingsstadt Melbourne wiedersehen.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Julia
    5. Juli 2014 um 19:16

    Hallo Anja,

    durch Zufall bin ich auf deine Seite gestoßen. Ich möchte im November nach Australien fliegen und ca. 4 Wochen dort Urlaub machen. Meine Schwester ist in der Nähe von Sidney, daher möchte ich möglichste viel von Sidney und Umgebung sehen. Kennst du hier ein paar interessante, sehenswerte Reiseziele und hast Tips zur Planung und Buchung von Flug und Unterkunft?

    Freue mich über ne Rückmeldung von dir und viele Grüsse

    Julia

    • Antworten
      Anja Beckmann
      6. Juli 2014 um 11:24

      Hallo Julia,

      ich bin ja ein wenig neidisch, dass du nach Australien fliegst. Ein tolles Land!

      Ich habe immer rund ein halbes Jahr vorher den Flug gebucht, wenn der Preis gerade günstig war.

      Leider ist Sydney nicht meine Lieblingsstadt in Australien, bei meinen zwei Besuchen erschien sie mir zu businessmäßig und zu touristisch.

      Da ich nur kurz da, kann ich dir zu Unterkünften und Ausflügen leider nicht viel sagen. Aber die Strände haben mir gut gefallen, Bondi und Manly.

      Liebe Grüße und eine gute Reise
      Anja

1 2

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen