New York Aussichtsplattformen: Top of the Rock oder One World Observatory?

New York Aussichtsplattformen Top of the Rock oder One World Observatory

New York City von oben erleben – mit Blick auf Wolkenkratzer wie das Empire State Building, auf Brücken oder die Freiheitsstatue. Eine Woche lang waren wir im „Big Apple“ unterwegs, in Manhattan und Brooklyn. Und dabei durften die New York Aussichtsplattformen nicht fehlen. Ich verrate euch, was sich mehr lohnt: Top of the Rock (Rockefeller Center) oder One World Observatory (One World Trade Center). Dazu zeige ich euch Fotos mit atemberaubenden Aussichten.

Im Mai besuchten wir noch mal die USA, es war mein dritter Besuch in New York.

Ich hatte einen günstigen Nonstop Flug New York gefunden. Und mit dem citizenM ein stylisches und bezahlbares Hotel New York direkt am Times Square.

Bei meinen bisherigen Besuchen hatte ich schon die Aussicht vom Empire State Building (381 Meter hoch) bewundert. Hier gibt es Aussichtsplattformen in 320 und 373 Metern Höhe. Die beiden hier vorgestellten New York Aussichtsplattformen gefielen mir aber besser. Ein Grund: So könnt ihr auf das Empire State Building blicken.

Von unserem Hotel aus liefen wir in nur 10 Minuten bis zum Rockefeller Center mit dem Top of the Rock. Zum One World Observatory nahmen wir die Subway und nutzten dafür die Wochenkarte, die wir für 32 Dollar gekauft hatten.

New York City Aussichtsplattformen: Besser Top of the Rock oder One World Observatory? Alle Infos und die besten Tipps zu den Aussichtspunkten - wie Lage, Höhe, Preis für die Tickets, Wartezeit und Instagramspots. #NewYork #NewYorkCity #Manhattan #TopoftheRock #RockefellerCenter #OneWorldObservatory #OneWorldTradeCenter #USA #Fernreise #Reise #Reisen #Urlaub #Instagramspots #Reisefotografie #Reiseblog #ReisebloggerNew York Aussichtsplattformen: Top of the Rock (Rockefeller Center) – Höhe, Tickets & Wartezeit

Rockefeller Plaza 30, auf der 50th Street zwischen der 5th und 6th Avenue
Öffnungszeiten: täglich 8 – 24 Uhr, der letzte Fahrstuhl geht um 23.15 Uhr

Ich kannte Top of the Rock vor allem von den wahnsinnig schönen Instagrambildern.

Das Rockefeller Center im Art Deco Stil wurde 1931 bis 1940 gebaut und besteht u. a. aus 19 Hochhäusern. Eines davon ist das Comcast Building mit dem Top auf the Rock. Es hat 70 Stockwerke und ist 259 Meter hoch. 

Für Top of the Rock hatte ich über Get your Guide (Affiliate Link*) Tickets bestellt. Sie kosteten je rund 34 Euro.

An diesem Donnerstagmorgen waren wir direkt zur Öffnung um 8 Uhr da, mit uns allerdings gefühlt 100 andere Besucher.

Die Wartezeit für Security Check und Kasse betrug rund 20 Minuten. Dann erhielten wir unsere Tickets im Austausch gegen den Beleg.

Mit dem Aufzug fuhren wir hoch: Von der 68. Etage konnten wir schon die Aussicht bewundern, allerdings nur von einem geschlossenen Raum aus. Die 69. Etage mit den Fernrohren lag im Freien, hier hatten wir noch eine Glaswand vor uns. Von der 70. Etage aus hatten wir einen völlig freien Blick auf die Stadt, den Central Park und das Empire State Building.

Von dort aus machte Carsten ein Bild von mir, wie ich eine Etage unter ihm stand. Ob es einfach war, das Foto zu schießen? Nein, denn wir mussten immer die Lücken zwischen den Besuchern abwarten.

Ein Stativ dürft ihr übrigens nur mit Erlaubnis mitnehmen. Essen und Getränke sind verboten.

Wir erlebten Top of the Rock an einem warmen, sonnigen Tag. Deshalb setzen wir uns nach der Fotosession auf eine Bank und genossen in Ruhe die Aussicht. Es gibt keine Beschränkung der Aufenthaltsdauer, die meisten sind 45 Minuten bis eine Stunde lang hier.

Einmal würde ich auf dem Top of the Rock gerne den Sonnenuntergang erleben. Das muss wahnsinnig schön sein!

Hier euer Top of the Rock Ticket kaufen*

New York City Aussichtsplattformen: Besser Top of the Rock oder One World Observatory? Alle Infos und die besten Tipps zu den Aussichtspunkten - wie Lage, Höhe, Preis für die Tickets, Wartezeit und Instagramspots. #NewYork #NewYorkCity #Manhattan #TopoftheRock #RockefellerCenter #OneWorldObservatory #OneWorldTradeCenter #USA #Fernreise #Reise #Reisen #Urlaub #Instagramspots #Reisefotografie #Reiseblog #Reiseblogger
New York Aussichtsplattformen: One World Observatory (One World Trade Center) – Höhe, Tickets & Wartezeit

One World Trade Center, Fulton Street 285 (Eingang West Street)
Öffnungszeiten: 1. Mai – 4. September: 8 – 21 Uhr, ansonsten 9 – 21 Uhr

Gewaltige 541 Meter hoch ist das One World Trade Center (2014 eröffnet), es ist damit das sechsthöchste Gebäude der Welt. Ich hatte die Tickets ohne Anstehen an der Kasse ebenfalls vorab über Get your Guide* gekauft. Sie kosteten rund 32 Euro pro Person.

Am Center reihten wir uns am Donnerstagnachmittag in die – relativ kurze – Warteschlange vor der Sicherheitskontrolle ein. Die Wartezeit betrug rund 10 Minuten, dann brachte uns der Fahrstuhl nach oben.

Die Sky Pod Fahrstühle erreichen den 102. Stock in 47 Sekunden. Wow! Die Aussichtsplattformen liegen im 100., 101. und 102. Stockwerk.

Freiheitsstatue
New York von oben
New York von obenBeim One World Observatory könnt ihr einmal herumlaufen und aus 380 Metern Höhe in jede Richtung blicken. So seht ihr etwa die Freiheitsstatue und Manhattan mit dem Empire State Building. Oder nach unten, wobei ich – mit Höhenangst – ein Flattern im Magen spürte.

Ein Stativ dürft ihr auch hier nur mit Genehmigung mitbringen. Essen und Getränke sind nicht erlaubt.

Obwohl es höher ist: Die Aussicht vom One World Observatory hat mich weniger beeindruckt als vom Top of the Rock. Und es war noch mal voller… Durch die Glasscheiben konnte ich außerdem nicht gut fotografieren.

Wir waren rund 30 Minuten hier. Die Aufenthaltsdauer ist ebenfalls nicht begrenzt. Die meisten verbringen hier 45 Minuten bis eine Stunde.

Allerdings: Wenn ihr die Aussichtsplattform besichtigt habt, könnt ihr euch das 9/11 Memorial und den Bahnhof am One World Trade Center ansehen. Zum Zeitpunkt der Eröffnung war er der teuerste Bahnhof, der auf der ganzen Welt erbaut wurde.

Oculus Bahnhof in New YorkDie Oculus Haupthalle (2016 eröffnet) kannte ich auch schon von Instagram. Für mich war sie eines der absoluten Highlights meines letzten New York Besuchs. Es ist eine gewaltige Halle, ganz in weiß und in futuristischem Stil gehalten. Mich erinnerte sie an das Gerippe eines Wals…

Carsten mochte den historischen Grand Central Terminal Bahnhof lieber. Aber ich verliebte mich in das Werk des spanischen Architekten Santiago Calatrava.

Hier eurer One World Observatory Ticket kaufen*

New York Aussichtsplattformen: Welche lohnt sich am meisten?

Ich fand die Aussicht vom Top of the Rock unschlagbar: direkt auf das Empire State Building und Central Park, im Freien. Das war der perfekte Start für unsere Woche in New York!

Das One World Observatory ist höher, aber ihr seid hinter Glas. Dafür ist der Oculus Bahnhof ist ein futuristisches Meisterwerk.

Mein Tipp: Wenn ihr genügend Zeit habt und es im Budget ist, macht beides. Wenn ihr euch entscheiden müsst, würde ich Top of the Rock vorziehen.

New York Aussichtsplattformen: Tickets buchen

Bei Get your Guide buche ich immer meine Tickets. Das Gute: Viele Touren könnt ihr kurz vorher noch stornieren, etwa wenn das Wetter schlecht ist. Hier kommt ihr zu den Tickets für die New York Aussichtsplattformen:

Top of the Rock Ticket kaufen*

One World Observatory Ticket kaufen*

Welche New York Aussichtsplattformen mögt ihr besonders gerne?

Hinweis: Die New York Reise haben wir komplett selbst bezahlt und organisiert, es gab keine Kooperationen.

*Affiliate Links: Wenn du einem Link folgst und das Produkt kaufst bzw. buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für dich nicht. Einnahmen wie diese helfen mir, mein Reiseblog und Social Media weiterhin kostenfrei für euch zu betreiben.

Weiterlesen

Packliste Fernreise: Tipps & Checkliste
Flug New York: Nonstop & günstig fliegen
Langstreckenflug leicht gemacht – 17 Tipps & Tricks
Hotel New York: Stylish in Manhattan – beim Times Square
Brooklyn Insidertipps einer Einheimischen

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

New York City Aussichtsplattformen: Besser Top of the Rock oder One World Observatory? Alle Infos und die besten Tipps zu den Aussichtspunkten - wie Lage, Höhe, Preis für die Tickets, Wartezeit und Instagramspots. #NewYork #NewYorkCity #Manhattan #TopoftheRock #RockefellerCenter #OneWorldObservatory #OneWorldTradeCenter #USA #Fernreise #Reise #Reisen #Urlaub #Instagramspots #Reisefotografie #Reiseblog #Reiseblogger

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Ein Jahr Weltreise war nicht genug. Es zieht mich immer wieder in die Ferne - zu Städten, Roadtrips, Traumstränden, Winterzauber und leckerem Essen. Als hauptberufliche Reisebloggerin bringe ich euch hier zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps - damit eure Reise unvergesslich wird! Über Instagram, Instagram Stories und Facebook nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    25. Juni 2018 um 10:24

    Wir haben uns bei unserer einwöchigen New York-Reise alles gegönnt:
    am Abend waren wir am Top of the Rock – morgens am Empire State Building, einmal am One World Trade Center und den Heliflug rund um Manhattan haben wir als Abschluss der Woche gemacht.

    Mein Fazit:
    – Top of the Rock war grandios weil Ausblick aufs Empire

    – Empire State war architektonisch gesehen sehr geschmackvoll und auch die Aussicht war toll

    – das One World Trade war eins meiner Highlights – topmodern, für den Besucher super aufbereitet, einfach grandios und nochmal ganz eine andere Perspektive als die beiden Plattformen in der Mitte von Manhattan

    – und dann kam der Heliflug – auch ein absolutes Highlight für mich. Wir drehten eine Schleife um die Freiheitsstatue und der Flug hat sich auch als Highlight herausgestellt.

    Jemandem, der nur 2 der 4 Möglichkeiten besuchen kann, würde ich das Top of the Rock und das One World empfehlen!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      2. Juli 2018 um 15:02

      Liebe Christina,

      das klingt toll. So einen Heliflug würde ich auch gerne mal machen!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Marcel
    21. Juni 2018 um 21:59

    Hi Anja,
    als wir in New York waren, haben wir den Blick von oben auf New York gleich aus drei Perspektiven genossen: Vom Empire State Building, vom Top of the Rock und aus dem Hubschrauber über dem Hudson. Und wir stimmen dir zu, der Blick vom Top of the Rock ist der beste. Auf der einen Seite das Empire State Building und auf der anderen der Central Park. Unglaublich toll!
    Liebe Grüße
    Marcel

    • Antworten
      Anja Beckmann
      22. Juni 2018 um 13:29

      Hi Marcel,

      auf den Hubschrauberflug bin ich etwas neidisch… Das muss ja auch ein fantastischer Ausblick sein!

      Liebe Grüße
      Anja

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen