Eisbachwelle München: Surfen auch bei -6 Grad

Eisbachwelle München: Surfen bzw. Wellenreiten

Wellenreiten mitten in der Innenstadt? Tag und Nacht? Zu allen Jahreszeiten, auch im Winter bei Minusgraden? Das könnt ihr in München erleben. Wir haben die Surfer bei -6 Grad im Englischen Garten besucht. Wenn die Eisbachwelle ihrem Namen alle Ehre macht… Hier kommt mein Bericht mit Video.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten für ein Wochenende in München, Bayern: Marienplatz, Viktualienmarkt und als Highlight die Surfer auf der Eisbachwelle. #München #Bayern #Deutschland #Städtereise

Ich hatte Videos und Fotos davon gesehen – von den Surfern in München. Ende Februar waren wir noch mal für ein Wochenende in Bayerns Hauptstadt.

Es war mein dritter Besuch. Bislang konnte ich mit München nicht richtig warm werden… Doch diesmal funkte es! Vielleicht lag es daran, dass wir Freunde trafen?

Marisa hatte ich bei der Sprachreise Malaga kennengelernt. Erst hörten wir uns um 11 Uhr das Glockenspiel im Neuen Rathaus auf dem Marienplatz an. Dann trafen wir sie auf dem Viktualienmarkt, der täglich stattfindet (außer an Sonn- und Feiertagen). Bei Minusgraden saßen die Leute hier im Biergarten. Respekt! So liebenswert verrückt wie die Kölner…

Im Cafe Glockenspiel (Marienplatz 28) tranken wir einen Kaffee. Leider war es hier sehr voll, so dass wir keinen Sitzplatz mit Ausblick auf den Marienplatz erwischen konnten. Dafür gab es anschließend beim Markt Leberkäs Semmeln. Lecker!

Abends trafen wir Bekannte aus der Sixties Szene. Und da bekamen wir dann eine Bier-Schokoladen-Verkostung. Einheimische Biersorten treffen dunkle Schoggi, u. a. mit Meersalz. Mmh…

Anfahrt zur Eisbachwelle

Endgültig verliebt in München war ich, als wir am nächsten Mittag die Eisbachwelle erlebten. Sie liegt ganz in der Nähe vom Viktualienmarkt.

Wir parkten unser Auto in der Bruderstraße, einer Seitenstraße. Dann liefen wir in wenigen Schritten bis zum verschneiten Englischen Garten. Am Flussufer bewunderten schon etliche Zuschauer das Schauspiel. Wir stellten uns auf die Brücke, mit tollem Blick auf den Fluss.

Eisbachwelle München: Surfen im Englischen GartenEntstehung der Eisbachwelle

Wie die Welle entsteht? Direkt bei der Prinzregentenstraße am Haus der Kunst gibt es eine Steinstufe, die eine stehende Welle erzeugt. Die ist einen halben Meter hoch und nur etwas für geübte Surfer.

Wellenreiter aus der ganzen Welt zieht es seit über 40 Jahren hierhin. Auch Surfer, Regisseur und Sänger Jack Johnson hat hier schon gesurft.

Und die Surfer sind zu jeder Jahreszeit zu sehen. Tagsüber ebenso wie nachts…

Eisbachwelle im Winter erleben

Ich kuschelte mich bei -6 Grad in meinen Wintermantel, schlang den Schal enger um den Hals und meine Mütze über die Ohren. Trotzdem war mir kalt. Sehr kalt!

Entsprechend ungläubig sah ich deshalb den Surfern und Surferinnen zu. Ja, Frauen waren ebenso wie Männer am Start.

Nacheinander kamen die Wellenreiter an die Reihe – im Sommer muss sich hier schon mal eine lange Schlange bilden:

  • Am Rand auf eine passende Welle warten.
  • Auf das Board springen und mit etwas Glück stehen bleiben.
  • Immer vom einen zum anderen Rand surfen. Manchmal 20, 30, 40 Mal.
  • Alle hatten Wetsuits an, doch die Gesichter waren unbedeckt. Das merkte man sicher schmerzhaft, sobald sie im Wasser landeten.

Auf Instagram findet ihr dazu ein Video von mir.

München Eisbachwelle

Ich habe Wellenreiten zweimal ausprobiert – in Australien und El Salvador. In warmem Wasser. Doch da fand ich es schon anstrengend.

In Finnland bin ich nach der Sauna mal in einen zugefrorenen See gestiegen. Das muss ich nicht wiederholen… Ähnlich unangenehm stelle ich mir hier den Wasserkontakt vor.

Ab und an bauten die Surfer Kunststücke ein, etwa Drehungen oder Sprünge. Dann klatschten die Zuschauer. Das Surfen auf der Eisbachwelle muss übrigens etwas ganz anderes sein als das Wellenreiten im Meer.

Mein Fazit

Wenn ihr in München seid – schaut es euch an! Kostet nichts und das Zuschauen macht einen riesigen Spaß. Auch bei Minusgraden. :)

Würdet ihr euch trauen, hier zu surfen?

Hinweis: Diese Artikel ist ohne Kooperation entstanden. Alle Empfehlungen basieren auf meinen ganz persönlichen Vorlieben und kommen von Herzen.

Weiterlesen

22 Insidertipps Köln: Die schönsten Cafés & Restaurants
Märchenhaftes Monschau – ein Ausflug in die Eifel
Weihnachtsmarkt Aachen – einer der schönsten Europas
Berlin Geheimtipps einer Einheimischen

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

Pinne diesen Artikel auf Pinterest

Surfen bzw. Wellenreiten mitten in der Innenstadt? Tag und Nacht? Zu allen Jahreszeiten, auch im Winter bei Minusgraden? Das könnt ihr in München erleben. Wir haben die Surfer auf der Eisbachwelle bei -6 Grad im Englischen Garten besucht. Im Reiseblog findet ihr den Bericht mit Video. #Surfen #Wellenreiten #Eisbachwelle #Eisbach #München #Bayern #Deutschland

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Reisen ist meine große Leidenschaft, am liebsten bin ich mit meinem Freund Carsten und unserem Hund Buddy unterwegs. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips, Winterurlaub oder leckeres Essen - als hauptberufliche Reisebloggerin bringe ich euch hier im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

keine Kommentare

    Antwort hinterlassen

    Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen