Udaipur (Indien): Seen, Paläste & Octopussy

Taj Lake Palace

„Wo hat es dir denn am besten gefallen?“, werde ich immer wieder nach einer Reise gefragt. Bei meiner 10-tägigen Tour durch Nordindien ist der Taj Mahal umwerfend. Mich bezaubert aber auch Udaipur mit den Seen – ich erzähle euch von den Highlights dieser Stadt.

Udaipur: Stadt der Seen und ein Wasserpalast

„Da draußen liegt dein Hotel“, sagt mein Guide und weist auf den weißen Palast im Wasser. Ich staune: „Mitten im See?“

Meine Unterkunft heißt Taj Lake Palace Hotel(Empfehlungslink zu Booking.com), macht ihrem Namen alle Ehre und ist einfach nur wunderschön. Szenen von James Bonds „Octopussy“ wurden hier übrigens gedreht.

Hier findet ihr meinen Artikel dazu: Taj Lake Palace Udaipur – das schönste Hotel der Welt?

15 Udaipur Bootstour - Ausblick

Doch das Hotel ist nur eins der Glanzpunkte von Udaipur. Die Stadt zählt rund 450.000 Einwohner und gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Landes. Mehrere Seen, darunter der Pichola-See, befinden sich in der Nähe der Innenstadt.

10 Tage lang bin ich in Delhi und Rajasthan unterwegs – allein. So ganz allein bin ich dann aber doch nicht, Fahrer Dev steuert unser Auto. Und in den verschiedenen Orten wartet jeweils ein lokaler Guide auf mich.

4 Udaipur - Park

Zwei Tage in Udaipur

Viele Indienkenner haben mir vor der Reise schon verraten, dass es ihnen in Udaipur besonders gut gefällt. Wir kommen abends in der Stadt an, da sehe ich in der Dunkelheit noch nicht viel.

Da die Straßen der Innenstadt eng und verwinkelt sind, parkt Dev sein Auto und ein Tuk Tuk bringt mich zum Hotel Madri Haveli– dort übernachte ich am ersten Abend, im Taj Lake Palace Hotel* am zweiten Abend.

Im historischen Hotel Madri Haveli*

Ich hätte vor der Reise nicht gedacht, dass es so viele schöne Unterkünfte in Indien gibt: von Homestays über Boutiquehotels bis hin zu Hotels in Palästen.

1 Udaipur Hotel

Das Hotel Madri Haveli* ist 300 Jahre alt und liebevoll restauriert. Ich klettere in den vierten Stock und betrete ein Zimmer, das mich an 1.001 Nacht erinnert. Denn in der Fensternische liegen dicke Kissen.

Wie gerne würde ich hier den Abend gemütlich mit einem Buch verbringen.

Thali essen

Doch ich gehe noch aus, mit Dev zum Abendessen. Denn ich hatte das Glück, einen Fahrer zu erwischen, der Food genauso gern mag wie ich. Ab und an esse ich auch in den Unterkünften – die Gerichte sind immer sehr gut.

Aber ich möchte natürlich auch wissen, was bei den Einheimischen auf den Tisch kommt. Und da zeigt Dev mir auf dem Fahrtweg und an den einzelnen Stationen immer Restaurants, die das typische Essen servieren.

2 Thali in Indien

Ich probiere in Udaipur zum ersten Mal ein indische Spezialität: Thali.

Jeder Gast hat dabei einen Metallteller mit Fächern vor sich stehen. Hinein füllen die Kellner Currys, Reis, Brot oder Nachtisch. So kann ich von allem etwas probieren – das ist ganz nach meinem Geschmack!

3 Frühstück mit Blick auf Udaipur

Frühstück auf der Dachterrasse

Am nächsten Morgen esse ich auf dem Dach, mit Blick auf die Stadt. Da schmecken Bananen-Pfannkuchen, Obstsalat und Melonensaft sowie Masala Chai (Getränk aus Schwarztee, Milch, Zucker und einer Gewürzmischung) besonders gut.

Es ist morgens um 8 Uhr noch frisch und leicht dunstig. In Nordindien ist es im Januar insgesamt kühler, als ich es gerne hätte. Doch in Udaipur erlebe ich auch Sonnenschein und Wärme, so dass ich zum ersten Mal ohne Jacke herumlaufen kann.

6 Udaipur Park

Garten mit Elefanten

Passend zum schönen Wetter gehe ich zuerst in den Park Saheliyon Ki Bari, den Garten der Jungfrauen. Der Name meines Englisch sprechenden Guides ist ähnlich klangvoll: Mahaveer Singh Thala.

Wir schlendern die Wege entlang, vorbei an Palmen und Springbrunnen mit Seerosen – darunter einer mit Elefanten aus Marmor.

8 Udaipur City Palace

Der Stadtpalast von Udaipur

Danach schauen wir uns den City Palace an, der gewaltige Ausmaße hat. Wir laufen zusammen im Sonnenschein an der weißen, hohen Mauer entlang bis zu den prachtvollen Toren.

9 Udaipur City Palace - Tor

Am Eingang des City Palace Museums müssen wir den Eintritt bezahlen und – das ist bei allen Sehenswürdigkeiten so üblich – auch noch eine Gebühr für die Kamera. Übrigens zählt dabei nicht nur meine Spiegelreflexkamera, sondern auch mein Handy.

Wenn ihr beides mit hineinnehmen möchtet, müsst ihr zweimal bezahlen. In diesem Fall waren das je 225 Rupien pro Kamera (= 3,40 Euro). Es lohnt sich also immer, kleine Scheine dabei zu haben.

13 Udaipur City Palace

Den Palast besuchen wir mit vielen, vielen einheimischen Schülern – sie werfen mir immer wieder neugierige Blicke zu. Ich habe mehr Augen für die Wandmalereien, die etwa hinduistische Götter wie Ganesha zeigen.

14 Udaipur Bootstour

Bootstour auf dem See

Vom Stadtpalast aus sind es nur wenige Schritte bis zum Bootsanleger. Hier kaufe ich ein Ticket für den „Sunset Boat Ride“ auf dem See Pichola von Udaipur.

Die Bootstour findet im Winter ab 15 Uhr und im Sommer ab 16 Uhr statt und kostet 650 Rupien (= 9,80 Euro).

15 Udaipur Bootstour - Insel

In einem kleinen Boot legen wir ab, neben mir sind noch einige Engländer, Italiener und Portugiesen an Bord. Wir fahren am Stadtpalast vorbei, drehen eine Runde mit Blick auf mein Hotel im See und legen dann auf einer weiteren Insel an.

Auf dem Boot hat eine portugiesische Frau ein Foto von mir gemacht, die mit ihrem Partner unterwegs ist. Wir trinken gemeinsam auf der Insel einen Chai, unterhalten uns über Indien als Reiseziel und die besten Orte, um Yoga zu machen. Dann nehmen wir das Boot zurück zum Anleger.

Ob sich die Bootstour gelohnt hat? Auch wenn sie relativ teuer war (zumindest für indische Verhältnisse), hat sie sich für mich als Wasserfan gelohnt, weil ich das schöne Udaipur noch mal aus einer anderen Perspektive gesehen habe.

Udaipur Bootsanleger

Wart ihr schon mal in Udaipur oder möchtet ihr gerne dorthin?

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Wenn du über diese Links etwas buchst oder kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Du zahlst den normalen Preis, es kostet dich nichts extra. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Weiterlesen

Packliste Fernreise: Tipps & Checkliste
Langstreckenflug leicht gemacht – 17 Tipps & Tricks
Visum Indien beantragen – so geht es einfach & schnell!
Indien zum ersten Mal: Vorurteile & Wirklichkeit
Alleine reisen als Frau durch Indien
Taj Lake Palace Udaipur: Das schönste Hotel der Welt?

Newsletter & Social Media

Du möchtest über neue Blogbeiträge informiert werden? Dann abonniere Travel on Toast per Newsletter. So erhältst du einmal im Monat Inspiration, Geheimtipps und Hinweise auf Gewinnspiele. Folge mir auch gerne über Instagram, Facebook oder Pinterest. Hier erfährst du noch mehr über mich.

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

14 Kommentare

  • Antworten
    Julia Günter
    3. Juni 2016 um 21:23

    Hallo Anja, wir wollen im August nach Indien, mein Freund und ich (5o). Es wird immer wieder von sexuellen Übergriffen von Gruppen von jungen Männern berichtet, so dass ich schon gar nicht mehr hinfliegen mag. Wie siehst du das? Ist das Alter vielleicht ein „Schutzmittel“?
    Zweitens: kannst du ein Yogazentrum empfehlen?
    Und drittens, hast du dich gegen Tollwut impfen lassen, und andere Impfungen auch?
    Vielen Dank für deine Bemühungen

  • Antworten
    Uta
    15. April 2015 um 11:10

    Oh ja Udaipur hat mich auch fasziniert! Bootstour, Stadtpalast, der Garten der Jungfrauen – da wurden Erinnerungen wach! in das Hotel im See bin ich nicht gekommen, aber meiens hatten einen tollen Blick auf den Stadtpalast. Und ich habe dort meinen Sari gekauft – ein tolles Shopping-Erlebnis!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      17. April 2015 um 10:58

      Das hätte ich auch gerne gemacht! Aber ich als 1,80 Meter Frau mit roten Haaren sähe im Sari vermutlich etwas seltsam aus. :)

  • Antworten
    Charls
    30. März 2015 um 21:35

    Woooow traumhafte Bilder. Ich wünschte ich könnte mir auch so eine Reise leisten :(. Gibt es irgendwie günstige Angebote für Studenten? Liebste Grüße

    • Antworten
      Anja Beckmann
      30. März 2015 um 23:43

      Das weiß ich leider nicht, da ich immer nur für meinen Kostenrahmen recherchiere. Und Studentin bin ich schon lange nicht mehr. :)

      Viele Grüße
      Anja

  • Antworten
    Nora
    22. März 2015 um 17:07

    Tolle Bilder! Indien ist einfach so faszinierend. Ich war bisher in Delhi, beim Taj Mahal und im Norden in Ladakh unterwegs und weiß noch gar nicht, welche Region ich mir als nächstes vornehmen soll. Hast du hier einen guten Tipp?
    LG,
    Nora

    • Antworten
      Anja Beckmann
      29. März 2015 um 14:31

      Hallo Nora,

      ich war ja bisher auch nur in Rajasthan unterwegs – aber diese Region hat mir sehr gut gefallen!

      LG, Anja

  • Antworten
    Verena
    17. März 2015 um 21:57

    Was für schöne Fotos! Nach deinem Reisebericht ist meine Lust auf einen Indien-Trip noch ein klein wenig größer geworden :-). Und Udaipur wird dann definitiv auf der Reiseroute liegen!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      21. März 2015 um 16:51

      Das freut mich! Indien und speziell Udaipur sind wirklich eine Reise wert.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    N.Berger
    16. März 2015 um 13:20

    Wow. Es gibt so viele schöne Orte auf der Welt… Udaipur gehört definitiv dazu!

  • Antworten
    Jessie
    16. März 2015 um 10:49

    Ein Ort wo ich nicht war, aber das klingt auch alles soo toll! :) Bin ja eh ein „Wassermensch“ und Wasser zieht mich immer an! Klingt daher nach einem super Ort für mich!

    Möchte ja eh nochmal zurück nach Indien. Zwar mehr in den Süden, aber das eine oder andere nördliche kann man ja noch mit einplanen! :)

    Und danke für die Erwähnung!
    Liebste Grüße,

    Jessie

    • Antworten
      Anja Beckmann
      16. März 2015 um 10:57

      Gern geschehen. :) Die Hawelis haben es mir auch angetan.

      Und nach Indien möchte ich ebenfalls zurück – gerne nach Südindien.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Tina
    15. März 2015 um 23:11

    Udaipur war einer meiner schönsten Orte während der vier Wochen durch Indien, und wir hatten das Glück in einem alten Haweli direkt am See zu übernachten – und abends wurde mit Blick auf das Taj Hotel gespeist…das wäre ein Grund noch einmal nach Indien zu fahren!

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen