Peru in 10 Bildern: Machu Picchu, Titicacasee und die Karnevalskühe

Reiseblogger Anja Beckmann in PeruAyers Rock, Angkor Wat und Machu Picchu – alles Orte, die ich auf meiner Weltreise sah. In Peru erkundete ich die Ruinenstadt in luftiger Höhe, sah Lima, Schilfinseln auf dem Titicacasee und begegnete der seltenen Art der Karnevalskühe. Ein Artikel aus meiner Reihe In 10 Bildern um die Welt.

Meine Rundtour durch Südamerika war eine Reise der Superlative: Ich besuchte den höchsten schiffbaren See der Welt (Titicacasee, Peru / Bolivien), den höchsten Regierungssitz (La Paz, Bolivien), den größten Salzsee (Salar de Uyuni, Bolivien) und die trockenste Wüste (Atacama-Wüste, Chile). Nicht schlecht, oder?

Machu Picchu in PeruIch unternahm die Tour zur Touristenattraktion Machu Picchu in Peru gemeinsam mit den beiden Österreicherinnen Conny und Petra, der Irin Emma sowie dem Peruaner Einstein Romeo (kein Witz!). Alle hatte ich zuvor in Cusco kennengelernt.

Die Inka-Ruinenstadt Machu Picchu liegt in den Anden auf 2.400 Metern Höhe. Viele wandern den Inka-Pfad hoch, das dauert mehrere Tage. Wir nahmen den leichteren Weg mit Zug und Bus. Allerdings hatte der Zug etwas zu kämpfen, fuhr immer mal wieder erst vor, dann zurück. Aber wir kamen trotzdem an’s Ziel…

Anja Beckmann vom Reiseblog Travel on Toast in PeruIch sah mir die Ruinen von Häusern, Tempeln für den Sonnekult und Vorratslagern an, heute leben dort keine Menschen mehr. Die neuen Bewohner waren freundlich: Ich streichelte ein Lama, das unbeirrt weitergraste. Auf den Steinen saß ein fluffig-silbergraues Chinchilla, das gleichmütig weiter in der Sonne döste.

Menschen in PeruDaneben sehr spannend fand ich in Peru die Trachten – bunt, bunter, am buntesten.

Markt in PeruDiese Farbenpracht fand ich auch auf den lokalen Märkten wieder.

Markt in PeruIn Peru hätte ich endlos viele Fotos machen können. Hinter jeder Ecke lag ein Fotomotiv.

Titicacasee - PeruDer Titicacasee befindet sich auf 3.800 Metern Höhe. Ich überquerte ihn bei einer zweitägigen Bootstour auf dem Weg von Peru nach Bolivien. Toll fand ich die schwimmenden Inseln.

Urus in PeruDie Urus haben aus Schilf diese Inseln gebaut. Selbst ihre Boote sind aus dem Naturmaterial.

Essen in PeruAuf der Felseninsel Amantani übernachteten wir bei der Einheimischen Valentina. Sie kochte in der engen Küchenhütte auf dem offenen Feuer. Vor der Hütte versammelten sich Esel, Schafe und Hühner – das war wie in einem Krippenspiel. :)

Karneval in PeruEs traf sich gut, dass ich den Karneval in Südamerika miterleben konnte. In Peru gab es viele Umzüge mit traditionellen Kostümen und Musik. Kinder und Jugendliche spritzen mit Wasserpistolen und warfen Wasserbomben. Sehr lachen musste ich über die Karnevals-Kühe mit bemalten Gesichtern und Ballons an den Hörnern.

Wart ihr schon mal in Peru oder wollt ihr mal dorthin? Was gefällt euch daran?

The following two tabs change content below.

Anja Beckmann

Reiseblogger bei Travel on Toast
Erst war ich ein Jahr auf Weltreise, heute bin ich hauptberufliche Reisebloggerin. Am liebsten reise ich mit Freund Carsten und Hund Buddy, mit denen ich im Rheinland lebe. Ob nah oder fern, Städte, Strände, Roadtrips oder vegetarisches Essen - ich bringe euch im Blog zum Träumen, gebe praktische Hinweise und Geheimtipps. Über Instagram Stories nehme ich euch live mit.

Das könnte Dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Meli
    30. Dezember 2015 um 09:43

    Ich habe eine Zeit lang in Peru gelebt und ich vermisse dieses Land jeden Tag! Für individuell Reisende empfehle ich besonders den Norden des Landes zu besuchen – absolut ursprünglich, wunderschön und fernab vom Masentourismus. Der Norden ist vor allem auch für Peruaner ein beliebtes Urlaubsziel und so ist es sehr leicht n Kontakt mit Einheimischen zu kommen, ausländische touristen sind dort in vielen Orten wirklich noch eine Seltenheit – und vor allem ist es selbst für peruanische Verhältnisse supergünstig!

    • Antworten
      Anja Beckmann
      30. Dezember 2015 um 12:01

      Das klingt toll, vielen Dank für den Tipp! Ich würde so gerne noch mal nach Peru reisen, das Land hat mir richtig gut gefallen.

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Ingrid
    20. August 2015 um 01:17

    Ich sehe gerade Du warst in Uyuni… :O

  • Antworten
    Ingrid
    20. August 2015 um 01:16

    In 10 Tagen bin ich in Peru und habe mich selten derart auf eine Reise gefreut! Für 2016 schiele ich auf Chile (ha! ungewollter Reim) und auf Bolivien (hast Du schon einmal Bilder von Uyuni gesehen?).

    • Antworten
      Anja Beckmann
      20. August 2015 um 01:17

      Ich wünsche dir viel Spaß in Peru! Mir hat es dort sehr gut gefallen, dazu findest du auch einen Beitrag im Blog – ebenso wie zu Chile.

      In Bolivien war ich auf meiner Weltreise. Drei Tage lang waren wir mit dem Jeep am Salar de Uyuni unterwegs – ein unglaubliches Erlebnis!

      Liebe Grüße
      Anja

  • Antworten
    Katrin
    5. August 2013 um 22:39

    Oh man nachdem Lesen und Sichten der Bilder bin ich noch trauriger, dass es zeitlich mit Peru nicht klappt…nächstes Jahr aber hoffentlich dann!

    PS: Ich glaube wir beide haben zusammen den allerstenten Social Media Kurs bei der SMA gemacht (bin mir nicht mehr sicher obs der Manager oder der Grundlagen Kurs war, habe beide). Bin auf deinen Blog gestossen, da ich gerade auch dabei bin, meine Reiseerlebnisse für einen separaten Reiseblog aufzubereiten…

    Grüße Katrin

  • Antworten
    shadownlight
    29. Juli 2013 um 11:17

    wow da bekommt man richtig lust aufs reisen, herrliche fotos!
    gglg

Antwort hinterlassen

Durch den Besuch meiner Seite erklärst du dich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen